Donnerstag, 17. Juli 2014

Kuss mit Soße von Janet Evanovich

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Mord zum Frühstück, Spione zum Dessert – Stephanie Plum ist in ihrem Element!
Stephanie Plum kennt das Rezept für Desaster nur zu gut: Man nehme den Mord an einem bekannten Fernsehkoch, dazu ihre exzentrische Kollegin Lula als Zeugin und eine Belohnung von einer Million Dollar für jeden Hinweis auf den Mörder. Einmal umrühren und fertig ist das Chaos!
Weil sie zusätzlich zu ihrem Job als Kautionsjägerin eine Nebenbeschäftigung als Spionin in der Sicherheitsfirma ihres attraktiven Kollegen Ranger angenommen hat, benötigt Stephanie einen kühlen Kopf.
Wenn sie bloß nicht diesen Riecher für Katastrophen hätte ...
(Kurzbeschreibung gem. Verlag)

Leseprobe

Deutsche Webseite der Autorin

Die komplette Stephanie-Plum Reihe


Meine Meinung:
Dies ist mittlerweile der 15. "normale" Band aus der Stephanie Plum-Reihe.
Auch wenn der Fall in sich abgeschlossen ist, empfehle ich bei dieser Reihe die Teile in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Man sollte Stephanies persönliche Geschichte kennen, da immer wieder Bezug auf frühere Ereignisse genommen wird. Auch die anderen Figuren aus Stephanies Familie und dem weiteren Umfeld haben ihre eigene Geschichte und entwickeln sich natürlich weiter.

Auch in diesem Fall jagt Stephanie wieder einige Kautionsflüchtlinge, mehr oder weniger erfolgreich.
Wie immer kommt es dabei zu komischen Situationen, die mich oft haben laut lachen lassen.
Hauptsächlich geht es aber um einen Mord, dessen Zeugin Stephanies Kollegin Lula geworden ist und für dessen Klärung 1 Million Dollar ausgesetzt wurden.
Die Belohnung wollen beide natürlich gerne haben.

Offensichtlich verfolgen die Mörder Lula und so kommt es zu brenzligen Situationen, Autos gehen in Flammen auf und Lula lässt sich schließlich in Stephanies Wohnung häuslich nieder, was natürlich zu Chaos führt.
Da Stephanie mal wieder unter chronischem Geldmangel leidet, nimmt sie einen Job in der Sicherheitsfirma von Ranger an und wohnt zeitweise samt Hamster auch bei ihm.
Zwischen beiden knistert es oft heftig, besonders da Stephanie und "ihr" Polizist Morelli gerade mal wieder getrennt sind.
In jedem Band stellt sich mir die Frage, für wen der beiden sich Stephanie letztendlich mal entscheiden wird bzw. ob sie es jemals tun wird.

Wie immer mischt auch Stephanies Oma Mazur heftig bei den Ereignissen mit und sorgt für noch mehr Chaos.
Neben Stephanie ist Grandma Mazur meine Lieblingsfigur. Sie ist so herrlich eigenartig, eigensinnig und komisch. Ich habe da immer das Bild der Oma aus der alten Serie "Golden Girls" vor Augen und muss schon lachen, wenn ich nur an sie denke.

Witzige Dialoge, viel Situationskomik, sich überschlagende Ereignisse, Stephanies ständiges Chaos, knisternde Romantik und ein bzw. sogar eher zwei Kriminalfälle machen die Geschichte zu einem unterhaltsamen Lesevergnügen, bei dem ich nur so durch die Seiten geflogen bin.
Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung denn Lacher und Spannung sind garantiert.

Fazit: 5 von 5 Sternen






Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: 1. Auflage (21. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344247499X
ISBN-13: 978-3442474998
Originaltitel: Finger Licking Fifteen





Format: Kindle Edition
Dateigröße: 418 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442546680
Verlag: Manhattan (10. Juni 2011)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B0055QXNFS



Ein Klick auf die Cover führt entsprechenden Ausgabe bei Amazon.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.