Montag, 8. September 2014

Montagsfrage der KW 37/2014




Gab es schon einmal eine Situation, in der dir das Lesen in der Öffentlichkeit peinlich war?


Nein, die gab es bisher nicht!
Ich lese allerdings selten in der Öffentlichkeit.
Das liegt daran, dass ich mit dem Auto zur Arbeit fahre und keine Pendlerin bin, die einige Stunden in der Woche in öffentlichen Verkehrsmitteln verbringt.
Mein Lesen in der Öffentlichkeit beschränkt sich daher darauf, dass ich ab und zu im Wartezimmer beim Arzt, beim Friseur oder auch auf einer Urlaubsreise im Flugzeug lese.
Dazu nutze ich dann meist meinen Kindle. Damit ist schon mal ausgeschlossen, dass andere sehen, welches Buch ich gerade lese.
Hörbücher mag ich nicht so, deshalb ist ein "belauschen" auch nicht möglich.
Allerdings ist es mir schon öfter passiert, dass mich ein Buch zu Tränen gerührt hat oder auch das Gegenteil, dass ich beim Lesen laut lachen musste.
Beides ist mir bisher aber noch nicht in der Öffentlichkeit passiert.
Das ist aber sicher Zufall.
Allerdings ist der Blick vom Lieblingsmann immer sehr fragend, wenn ich lese und fange plötzlich an zu heulen ;-)



Die Montagsfrage ist eine Aktion von Nina von Libromanie


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, das gefällt mir auch. Leider habe ich aber kaum Gelegenheit dazu. Was ich noch sehr mag, ist im Urlaub auf der Liege am Strand zu lesen. Aber das ist ja auch nur einmal im Jahr ;-)

      Löschen
    2. Ich war erst einmal am Strand, aber es ist ok. Das Problem ist: Wenn ich im Liegen lese, schlafe ich schnell ein xD

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.