Mittwoch, 19. August 2015

Urlaub

Morgen früh geht es in den lang ersehnten Urlaub.
Wir werden 3 Wochen auf Mallorca sein und haben dort wieder eine schöne Ferienwohnung direkt am Meer gemietet.
Ich freue mich auf die Sonne, viel Ruhe, Seele baumeln lassen und natürlich viel Lesezeit auf der herrlichen Terrasse mit Meerblick.
Hier auf dem Blog wird es in dieser Zeit ruhiger sein.
In der Ferienwohnung gibt es zwar WLAN und ich nehme auch mein iPad mit, aber schöne Blogbeiträge auf einem Tablet zu gestalten, ist doch etwas mühsam. Die Rezensionen zu meinen gelesenen Büchern werde ich ganz altmodisch per Hand in ein Notizbuch schreiben und dann nach dem Urlaub hier veröffentlichen.
Wer mir auf Twitter folgt, sieht sicherlich einige schöne Fotos von der Umgebung und unseren Unternehmungen.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit und bleibt mir treu!

Liebe Grüße
Conny





Montag, 17. August 2015

Montagsfrage der KW 34/2015



Welche Buchreihe hast du zuletzt beendet?


Das ist wieder mal eine Montagsfrage, die ich nicht so richtig gut beantworten kann. Ich lese so einige Buchreihen, wie die Stephanie Plum-Reihe von Janet Evanovich, die "in Death"-Reihe von J. D. Robb, die Alex Cross-Reihe und den Womans Murder Club von James Patterson oder die Rizzoli und Isles-Reihe von Tess Gerritsen. (Hier gibt es noch mehr Reihen)
Aber alle diese Reihen werden immer weiter fortgesetzt.
Bewusst erinnere ich mich an die Harry Potter Reihe, die ich natürlich damals beendet habe oder auch die Megan Bakerville-Reihe von Petra Röder, die aber eher eine Trilogie war.
Ebenfalls eine Trilogie war die Millenium-Trilogie von Stieg Larsson, die ich seinerzeit verschlungen habe. Damals dachte ich, mit Band 3 sei Schluss. Inzwischen ist aber bekannt, dass es von David Lagercrantz einen 4. Band mit dem Titel "Verschwörung" geben wird, der Ende August erscheint.
Also ist auch diese Reihe (noch) nicht beendet.





Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 16. August 2015

Wochenrückblick KW 33/2015

gelesen:



gewesen:

geärgert:

gedacht: 

gekauft:

geschlafen:

gebloggt: 





gezwitscher:
leider wenig Lesezeit diese Woche, daher lese noch
Ein Ja im Sommer von Mary Kay Andrews
Gefällt mir gut, ein typischer Andrews 

außer im Büro nirgends, war stressig genug

dass ich immer vor dem Urlaub so viel Stress habe

wann darf ich mal entspannt in den Urlaub gehen

allerlei Dinge für den Urlaub wie z. B. Sonnenschutz

nicht besonders, ziemlich unruhig

5 Beiträge:
Montagsfrage
12 von 12
2 Rezensionen *1* *2*
Freitags-Füller




Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Freitag, 14. August 2015

Freitags-Füller # 333






  1. An schönen warmen Sommerabenden sitze ich gerne bei einem schönen Glas Wein draußen und schaue in den Sternenhimmel.
     
  2. Es hängen einige hübsche Sachen, die mir leider nicht mehr passen, in meinem Kleiderschrank.
     
  3. Zur Pflege meiner Haut benutze ich gerne die Bodylotion von Biotherm.

  4. Meinen beiden neuen Kolleginnen muss / darf ich noch oft während der Einarbeitung helfen.
     
  5. Ob es wohl möglich ist, dass ich irgendwann mal Zeit habe für all die Dinge, die ich gerne machen möchte.
     
  6. Mein Bücherregal, besonders das mit dem SuB, ist voll.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Start der neuen Bundesliga-Saison, morgen habe ich allerlei Hausarbeit geplant und Sonntag möchte ich einiges für den Urlaub vorbereiten und hoffentlich ein bisschen lesen!

 
Ich wünsche Euch ein schönes Sommerwochenende!



Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 13. August 2015

Ein Sommer in Wales von Constanze Wilken [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Die sechzehnjährige Ally Carter verbringt die Sommerferien mit ihren Eltern und ihrem zehnjährigen Bruder Simon im walisischen Küstenort Cardigan Bay. Als sie sich eines Tages heimlich mit dem Studenten David verabredet, anstatt sich um ihren Bruder zu kümmern, macht sich Simon auf, um das geheimnisvolle Morlan House zu erkunden. Doch Simon kehrt nie zurück; am Abend wird seine Leiche in der Bucht gefunden. Zehn Jahre später: Als Ally den Auftrag erhält, einen Reisebericht über Cardigan Bay und Morlan House zu schreiben, muss sie sich ihren Schuldgefühlen und Ängsten stellen. Doch bei ihren Recherchen macht sie eine schreckliche Entdeckung ...
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag

Leseprobe


Die Autorin:
Constanze Wilken, geboren 1968 in St. Peter-Ording, wo sie auch heute wieder lebt, studierte Kunstgeschichte, Politologie und Literaturwissenschaften in Kiel und promovierte an der University of Wales in Aberystwyth. Constanze Wilken wurde als Autorin großer Frauenromane bekannt, bevor sie mit »Die Tochter des Tuchhändlers« ihren ersten sehr erfolgreichen historischen Roman geschrieben hat. Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.
(Quelle: Goldmann Verlag)

Webseite der Autorin

Website der Autorin über Wales  

Beschreibungen und Fotos der Schauplätze 1 2 3 4

Interview mit der Autorin 


Meine Meinung:
In ihrem zweiten Wales Roman nimmt uns Constanze Wilken mit in das malerische Örtchen Aberareon in der Cardigan Bay. Erneut hat sie einen real existierenden Ort als Schauplatz für ihren Roman gewählt. Auch für das Talbot-Hotel und Morlan House, die beide im Roman eine Rolle spielen, gibt es real existierende Vorbilder. Da verwundert es nicht, dass die Beschreibungen der Örtlichkeiten sehr bildhaft und anschaulich sind und man sich schon nach kurzer Zeit so fühlt, als wäre man bereits dort gewesen. 
Vor dieser schönen Kulisse erzählt die Autorin die Geschichte von Ally und dem Schicksal ihrer Familie nach dem Tod von Allys kleinem Bruder Simon.
Auch nach 10 Jahren wird Ally immer noch von Schuldgefühlen geplagt und kehrt deshalb für ihren beruflichen Auftrag nur ungern und widerwillig nach Aberaeron zurück.

Ally ist eine sympathische Hauptfigur und ihre Empfindungen sowie das Gefühlschaos in ihr stellt die Autorin nachvollziehbar dar.
Das Wiedersehen mit David, ihrer Jugendliebe, den sie seit 10 Jahren nicht mehr gesehen hat, kam mir dagegen etwas zu plötzlich. Auch das gegenseitige Vertrauen und die Gefühle füreinander kamen mir ein bisschen zu schnell und so war es etwas vorhersehbar, wie sich das weiter entwickeln würde.

Die Geschichte ist von Anfang an interessant, denn zwischen Allys Recherche um das geheimnisvolle Morlan House und dessen Zusammenhang mit Davids Tod gibt es immer wieder Rückblenden in die Zeit vor 10 Jahren. So lernt man nicht nur Allys Eltern sondern und vor allem auch den kleinen Simon gut kennen.
Aber alles dreht sich um die Fragen was damals mit Simon geschah und welche Rolle Morlan House dabei spielte.
Als Allys Recherchen mit Davids Unterstützung nach Beendigung des beruflichen Auftrags intensiver werden, nimmt das Buch Fahrt auf und die Spannung steigt. Die Autorin legt einige falsche Fährten, gibt Spielraum für Spekulation und ganz am Ende verknüpfen sich alle Fäden und die Geheimnisse lüften sich.

Vielschichtige Charaktere, eine Tolle Kulisse, vielfältige Emotionen und Schicksale, eine wendungsreiche und geheimnisvolle Geschichte sind die gute Mischung, die dieses Buch zu einer schönen Sommerlektüre machen, der auch ein Schuss Romantik nicht fehlt.
Nicht nur für Wales-Fans bietet das Buch gute Unterhaltung und macht Lust auf den nächsten Wales-Roman "Sturm über dem Meer", der im Dezember 2015 erscheinen soll.


Fazit: 4 von 5 Sternen





 
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (20. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442479622
ISBN-13: 978-3442479627




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1296 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442479622
Verlag: Goldmann Verlag (20. Juli 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00QZEXZYS



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)

Mittwoch, 12. August 2015

12 von 12 - August 2015





1/12


Der erste Kaffee wie immer erst im Büro


2/12


Zwischendurch mal auf der Dachterrasse im Büro
frische Luft schnappen. Es war sehr diesig und 
leider wenig sonnig.


3/12


In Feedly die neusten Blogbeiträge lesen.


4/12


Schöne Blütenpracht auf dem Schreibtisch


5/12


Die Beschäftigung in der Mittagspause


6/12


Zu Hause die Programme in den Fernsehern
neu einrichten, da der Kabelbetreiber
die Senderliste mal wieder verändert hat.


7/12


Danach ein bisschen auf dem Balkon entspannen.


8/12


Sommerliche Blütenpracht auf der Fensterbank


9/12


Den SuB mal nach Büchern für den Urlaub
durchsehen.


10/12


Danach eine Folge Star Trek Raumschiff Voyager


11/12


Nach den ersten 12 von 12 Beiträgen bei Caro gucken


12/12


Mit einem kühlen Glas Weißwein verabschiede ich
mich jetzt in den Feierabend!




12 von 12 ist eine Aktion von Caro. Hier steht, wie es geht.

Hier sind meine bisherigen Posts zu 12 von 12

Dienstag, 11. August 2015

Land oder Liebe von Britta Orlowski [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt: 
Am liebsten würde Tina alle Probleme weit von sich schieben. Dumm nur, dass sie alleinerziehende Mutter von drei Kindern ist.
Eine Landpartie führt sie geradewegs nach Bützer, einem kleinen, aber hübschen Kaff an der Havel. Dort wird ein heruntergekommener Vierseitenhof zum Verkauf angeboten. Rasch steht fest: Sie wird aufs Land ziehen und sich ihren lang gehegten Traum von einem Mehrgenerationenhaus erfüllen. Das ist jedoch schwieriger als erwartet. Tinas Kinder leisten Widerstand und auch mit den Schrullen des Vorbesitzers hat sie nicht gerechnet. Den Mann mit seinem Machogehabe, den schwarzen Klamotten und dem albernen Tuch um den Kopf kann sie nicht recht einschätzen. Sein finsterer Blick geht ihr unter die Haut und insgeheim nennt sie ihn Prinz Eisenherz. Besser, sie interessiert sich nicht weiter für den Kerl und konzentriert sich lieber auf ihr Ziel, bald eine Familie der besonderen Art zu haben.

(Kurzbeschreibung gem. Bookshouse Verlag

Leseprobe


Die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman schließlich heraus brachte.
In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin.
Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. Die ersten drei Bände ihrer St. Elwine Serie sind bereits erschienen, weitere werden folgen ...

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:
Als Fan der "St. Elwine-Reihe" von Britta Orlowski war ich gespannt auf den Auftakt einer neuen Reihe der Autorin, die in dem kleinen Ort Bützer an der Havel spielt.
Im vorliegenden 1. Teil der Reihe geht es aber nicht nur um das Thema "Landleben", vielmehr hat sich die Autorin mit dem Thema "Mehrgenerationenhaus" ein, wie ich finde, aktuelles Thema vorgenommen. In einem alten Vierseitenhof entstehen Wohnungen für ältere und jüngere Menschen die dort gemeinsam leben und sich gegenseitig unterstützen.
Die Idee gefällt mir sehr gut und die Umsetzung ist der Autorin gut gelungen. Eingebettet in diese Grundidee erzählt die Autorin Tinas Geschichte sehr warm und einfühlsam. Tina ist eine sympathische Protagonistin, die auf mich authentisch gewirkt und auch für etliche amüsante Momente gesorgt hat. Ich sah sie förmlich vor mir, wie sie als ehemalige "Stadtpflanze" in ihren High Heels über den Hof stöckelt.
Direkt ins Herz geschlossen hatte ich Tinas kleine Tochter Josi, die mit ihrer kindlichen Offenheit nicht nur alle Mitbewohner auf dem Hof sondern auch mich verzaubert hat.
Jakob, der männliche Protagonist und Vorbesitzer des Hofs ist eine geheimnisvolle Figur. Nach einiger Zeit hatte ich allerdings einen Verdacht, was sein Geheimnis sein könnte und warum er oft so wortkarg und zurückgezogen ist, der sich dann auch bestätigt hat. Hierbei und in der Entwicklung der Beziehung zwischen Tina und Jakob gab es eine gewisse Vorhersehbarkeit, die das Lesevergnügen aber nicht schmälert.
Auch alle anderen Figuren, die im Laufe der Zeit dazu kommen, sind liebevoll und detailliert charakterisiert und bereichern die Geschichte.

Wie schon in der "St. Elwine-Reihe" ist es der Autorin auch hier gelungen, den kleinen Ort Bützer, die Umgebung und die Bewohner sehr bildhaft und anschaulich darzustellen, so dass man sich das Dorfleben gut vorstellen kann.

Viele Ereignisse, schöne, lustige aber auch traurige, bilden eine mitreißende Geschichte mit viel Charme und Wärme.
Ein schönes Grundthema, das Mehrgenerationenhaus mit Zusammenhalt, Hilfe und Freundschaft, gemischt mit einer Liebesgeschichte und vielen humorvollen Momenten machen das Buch zu einem Lesevergnügen mit guter Unterhaltung.
Das Mehrgenerationenhaus bietet eine schöne Grundlage für folgende Teile der Reihe, deren 2. Teil "Liebe misst man nicht in Jahren" im Herbst 2015 erscheinen soll.
Ein Schmankerl ist auch das Wiedersehen mit Floriane aus der
"St. Elwine-Reihe", deren 4. Teil "Erdbeerpunsch" im Sommer 2016 erscheinen soll.


Fazit: 4 von 5 Sternen







 
Broschiert: 431 Seiten
Verlag: bookshouse (20. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9963528457
ISBN-13: 978-9963528455





Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3562 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 490 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Bookshouse (10. Mai 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00XIQ2M6I



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)

Montag, 10. August 2015

Montagsfrage der KW 33/2015



Welche Figuren sind eins deiner Lieblingsbuchpärchen?


Das kann ich relativ leicht beantworten.
Mein Lieblings-Pärchen sind eindeutig Eve Dallas und Roarke aus der 
"in Death-Reihe" von J. D. Robb aka Nora Roberts.
Ein paar grundlegende Informationen über die beiden gibt es hier.

Ich mag die beiden, weil sie einfach ein tolles Paar sind.
Ihre Liebe ist tief und gefestigt, sie haben uneingeschränktes Vertrauen zueinander und sind immer füreinander da.
Beide hatten eine schwere Kindheit und Jugend worunter sie heute teilweise noch leiden und Albträume haben.
Aber auch diese schweren Zeiten meistern sie gemeinsam, weil gegenseitiges Verständnis da ist.
Natürlich gibt es, wie bei jedem normalen Paar, auch hier und da kleine Streitereien und Meinungsverschiedenheiten. Und gerade das macht die beiden Figuren so "menschlich" und realistisch. Sind sind ein tolles Paar aber eben keine "Übermenschen", die unglaubhaft wirken.




Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 9. August 2015

Wochenrückblick KW 32/2015

gesehen:


gelesen:






gewesen:



gefreut:


gedacht: 

geschlafen:

gebloggt: 





gezwitscher:
Schlag den Star Elton vs. Poldi
War ein schöner Spaß, den Poldi souverän gewonnen hat

ausgelesen Scheinangst von Michael Linnemann
Der 2. Teil der Jennifer Dachs Reihe war spannend,

fesselnd und überraschend  

angefangen Ein Ja im Sommer von Mary Kay Andrews
Kein Sommer ohne ein Buch der Autorin :-)

beim Friseur, Schnitt und frische Farbe
bei der Krankenkasse mit dem Heil- und Kostenplan
für die nächste Zahnbehandlung

über den Besuch einer Freundin, die in Mexiko lebt
und nur noch 1 bis 2 mal im Jahr hier ist

das wird noch ganz schön stressig bis zum Urlaub

ganz gut, mal wenig Schlafstörungen

4 Beiträge:
Montagsfrage
1 Rezension
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge





Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 8. August 2015

Bücher-Neuzugänge KW 32/2015

In dieser Woche gab es gleich 5 Neuzugänge. Mein SuB stöhnt, aber im Hinblick auf den bevorstehenden Urlaub sicher nicht schlecht. :-)




Stefan Ahnhem - Und morgen du
Ein Schweden-Krimi und der Auftakt zur Reihe
um Kommissar Fabian Risk

Leseprobe
Stefan Ahnhem - Herzsammler
Den 2. Teil der Reihe habe ich bei einer Buchverlosung von Lovelybooks gewonnen.

Leseprobe

Paula Hawkins - Girl on the train
Über diesen Roman gehen die Meinungen auseinander, aber mich spricht der Klappentext an.

Leseprobe

S. J. Watson - Tu es. Tu es nicht.
Der neue Thriller des Autors von "Ich. Darf. Nicht. Schlafen."

Leseprobe

Mary Kay Andrews - Ein Ja im Sommer
Es ist die Zeit für Sommerromane :-)

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Freitag, 7. August 2015

Freitags-Füller # 332






  1. Wir erleben eine Hitzewelle und viele jammern nur rum! Das ist eben Sommer. Wenn es nur regnet und kühl ist, wird auch gejammert.
     
  2. Im Sommer essen wir gerne was kaltes, z. B. einen schönen Salat zum Abendessen.
     
  3. Der August weckt Erinnerungen an schöne Urlaube mit meinen Eltern in früheren Sommerferien.
     
  4. Ungerechtigkeit macht mich wütend.
     
  5. Ohne Geldbeutel, Schlüssel und Handy verlasse ich nie das Haus.
     
  6. Ein schöner Obstsalat aus all den tollen Sommerfrüchten schmeckt so gut!
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend mit dem Lieblingsmann, morgen habe ich ein gemütliches Frühstück und ein Plauderstündchen mit meiner Freundin, die aus Mexiko zu Besuch da ist, geplant und Sonntag möchte ich lesen und Rezis schreiben!

 
Ich wünsche Euch ein tolles Sommerwochenende!



Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Mittwoch, 5. August 2015

Chiara und die alte Abtei
von Chiara Ravenna [Rezension]

Cover
(© Anna Biancoloto/shutterstock.com
Gestaltung: Alexander Kopainski)

Zum Inhalt:
Es ist einer der heißesten Sommer, als sich Chiara bei der Arbeit auf dem Weingut ihrer Eltern nach Abkühlung sehnt. Ein vermeintlich einfacher Auftrag für sie als Architektin scheint genau das zu versprechen. Eine alte Abtei, ganz im Süden Italiens, soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Lorenzo, ihr ehemaliger Professor, bittet sie, die alten Pläne zu überarbeiten. So reist Chiara in das kleine Dorf Coresi in den Hügeln über dem Meer, ganz unten am Ende des Stiefels. Doch weder die alte Abtei noch der versprochene kleine See dort, entpuppen sich als leichte Herausforderung. Viele alte Geschichten, die sich um die Ruine ranken, skurrile Begegnungen aller Art mit den Dorfbewohnern, versteckte Warnungen, dubiose Bauunternehmer, zwielichtige Gemeinderatsmitglieder, all das verschleiert das eigentliche Geheimnis der alten Abtei. Chiara benötigt ihre gesamte Kombinationsgabe, um die einzelnen Handlungsstränge zu entwirren und den alten Mauern Schritt für Schritt die wahre Geschichte zu entlocken. Wie immer hilft ihr dabei ihre Gabe, sich, egal wo, schnell ein Netzwerk an Freunden aufzubauen, nebenbei die besten Lokale der Region aufzuspüren und bei dem einen oder anderen Glas Rotwein einen kühlen Kopf zu bewahren. Und auch wenn ihr Temperament sie so manches Mal die Abtei verdammen läßt, so setzt sie doch schließlich alles daran, die historischen Mauern vor dem drohenden Abriss zu retten. Mal spannend, gelegentlich leicht gruselig, aber überwiegend heiter und unbeschwert, will dieses Buch einfach ein charmanter Begleiter für ein paar sehr vergnügliche Lesestunden sein. Denn Chiaras größtes Ziel bei der ganzen Unternehmung ist es, rechtzeitig zu den Augustferien wieder zurück an „ihrem“ Strand zu sein. Heiße Tage, laue Nächte, kühler Wein. Lassen Sie sich einfangen, egal wo Sie das Buch lesen, der unbeschwerte Genuss eines südlichen Sommers ist auf jeden Fall garantiert.
(Kurzbeschreibung gem. Amazon)

Leseprobe

Trailer

 


Die Autorin:
Chiara Ravenna, aufgewachsen auf einem Weingut in der Emilia Romagna, hat durch ihre nach Italien ausgewanderte deutsche Mutter die Sprache gelernt. Das kommt ihr in ihrem Beruf als Architektin zugute. Sie restauriert alte Landhäuser in Italien, die meist von Deutschen gekauft werden. Für ein berufliches Projekt lebt und arbeitet sie derzeit in München. 

Chiaras Blog

Chiara auf Twitter, Facebook und Google+


Meine Meinung:
Das dritte Buch von Chiara Ravenna ist nicht die Fortsetzung ihrer Autobiographie, enthält aber durchaus biographische Elemente. Nach eigener Aussage beruht die vorliegende Geschichte auf einer wahren Begebenheit, die mit schriftstellerischer Freiheit ein wenig ausgeschmückt wurde.
Chiara nimmt uns in einem heißen Sommer mit in den Süden Italiens, wo sie eine alte Abtei vermessen soll.
Schnell erkennt sie, dass das alte Gemäuer ein Geheimnis verbirgt. Und sie setzt alles daran, das Geheimnis zu lüften und das alte Gebäude zu retten.
Das Geheimnis der alten Abtei hat auch mich beim Lesen schnell in seinen Bann gezogen und gefesselt. Ich war gespannt, ob Chiara es lüften konnte und was sich dahinter verbirgt. Bei ihren Bemühungen begegnet sie allerlei merkwürdigen Personen, die ihr das Leben nicht unbedingt leichter machen. Aber es gibt auch welche, die ihr wohlgesonnen sind, z. B. ein verständnisvoller Polizist.
So ist die Geschichte von Anfang an spannend und hat mich später nicht mehr losgelassen.
Der "Suchtfaktor" beim Lesen entsteht aber nicht nur durch die Spannung. Chiaras Schreibstil ist wunderbar mitreißend und dabei leicht und flüssig. Es fühlte sich oft so an, als säße sie neben mir und würde mir die Geschichte bei einem schönen Glas Wein selbst erzählen.

Wie man Chiara kennt, besteht ihr Leben in diesem Sommer natürlich nicht nur aus Arbeit. Entspannte Strandbesuche, schöne Spaziergänge und ausgiebige Restaurantbesuche bieten ihr Abwechslung und vermitteln dem Leser ein wunderbares Urlaubsgefühl.
All das macht die Geschichte nur zu einer fesselnden Lektüre sondern auch zu einem herrlichen Sommerroman für eine schöne Auszeit mit bester Unterhaltung und viel italienischem Flair.

Wer nach dem Lesen dieser tollen Geschichte und einem virtuellen Italien-Urlaub Lust bekommt, wirklich nach Italien zu reisen, findet am Ende des Buches noch wertvolle Tipps für Restaurantbesuche, so dass man wirklich typisch italienisch essen und genießen kann!
Ich hoffe, Chiara erzählt uns noch viele so schöne Geschichten!


Fazit: 5 von 5 Sternen





 
Taschenbuch: 206 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (25. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1515216314
ISBN-13: 978-1515216315



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 437 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 127 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B012GXYOD2



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)

Montag, 3. August 2015

Montagsfrage der KW 32/2015



Wie schafft es eine Hauptfigur, sich bei dir unbeliebt zu machen?


Hauptfiguren müssen für mich nicht immer die "Superfiguren" sein. Sie dürfen gerne "Ecken und Kanten" haben. Je näher sie in ihrem Charakter und ihren Handlungen der Realität kommen, desto authentischer wirken sie auf mich.
Was ich gar nicht mag, sind eigentlich Eigenschaften, die ich auch bei realen Personen nicht mag. So kann ich männliche Figuren nicht leiden, die sehr überheblich, arrogant und gegenüber Frauen besitzergreifend sind.
Bei weiblichen Figuren stört mich eher, wenn sie dümmlich agieren, sehr naiv sind oder total weinerlich. Diese "Heulsusen", die nur rumjammern und keinerlei Initiative zeigen, an ihrer Situation etwas zu ändern, nerven mich ganz schön :-)




Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 2. August 2015

Wochenrückblick KW 31/2015

gelesen:










gewesen:


geärgert: 

gefreut:


gedacht: 

geschlafen:

gezwitscher:
ausgelesen Ein Sommer in Wales von Constanze Wilken 
Der 2. Wales-Roman der Autorin über ein Familienschicksal,
ein Geheimnis und die Liebe

durchgelesen Chiara und die alte Abtei von
Chiara Ravenna
Lesetipp! Fesselnde Unterhaltung und viel italienisches Flair 

angefangen Scheinangst von Michael Linnemann
Der 2. Teil der Jennifer Dachs Reihe 

außer im Büro nirgends, das war irgendwie eine
müde Woche 

über die kühlen Temperaturen unter der Woche

dass der Sommer zum Wochenende doch noch
sein freundliches Gesicht zeigt

nur noch 2 1/2 Wochen bis zum Urlaub

ganz gut, aber wie so oft zu wenig




Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!