Dienstag, 19. Januar 2016

Rachequal von Michael Linnemann [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Autor)
Zum Inhalt:
Rachequal - Der neue Fall für Nora und Tommy:
Als Nora Feldt etwas Geld von ihrer Bank abheben möchte, gerät sie mitten in einen Überfall. Die bewaffneten Täter nehmen alle Anwesenden als Geiseln und riegeln die Bank ab. Während Noras Kollegen draußen Stellung beziehen, bekommt die Göttinger Hauptkommissarin drinnen mit, wie eiskalt und zielstrebig die Täter vorgehen.
Allerdings scheinen sie es nicht auf das Geld abgesehen zu haben. Zwar räumen sie einige Automaten leer, jagen die Scheine dann jedoch in die Luft. Ihr wahres Ziel scheint sich erst zu offenbaren, als sie schließlich wieder aus der Bank fliehen – mit Nora als Geisel …  

(Kurzbeschreibung gem. Amazon.de)

Leseprobe

Die vollständige Rache-Reihe in chronologischer Reihenfolge

Die Webseite von Michael Linnemann



Der Autor:
Michael Linnemann wurde 1987 in Ahlen (NRW) geboren. Seit 2002 beschäftigt er sich mit Kriminalromanen. Vor allem interessiert ihn die Entwicklung vom frühen zum heutigen Krimi. Dieses Interesse brachte ihn zu der Idee, die klassische Tätersuche mit modernen Ermittlungsgeschichten zu verbinden. Daraus entstand die erfolgreiche 'Rache'-Reihe mit dem Kindle Jahresbestseller 2012 'Rachezug'.  


Meine Meinung:
"Rachequal" ist der 13. Teil der "Rache-Reihe" mit den Kommissaren Nora Feldt und Thomas "Tommy" Korn.
Diesmal haben die beiden es mit einem Banküberfall zu tun, aber in ungewohnter Weise. Während Nora sich unter den Geiseln in der Bank befindet, wird Tommy von seinem Chef mit der Leitung der Ermittlungen beauftragt.
Tommy, sein Team und ein SEK richten eine Einsatzzentrale in der Nähe der Bank ein und haben natürlich das Ziel, die Geiseln zu retten und möglichst auch die Täter zu schnappen. Aber es kommt anders als gedacht ...

Im Prolog erleben wir die Bankräuber beim Kartenspiel und ihrer letzten Besprechung vor dem geplanten Überfall. Das Gespräch klingt ziemlich geheimnisvoll und lässt keine Rückschlüsse auf dei Identität der Täter zu.
Aber es macht neugierig und erst ganz am Ende, wenn man die Täter kennt, ergibt alles einen Sinn.

Der Autor hat mich auch in diesem Teil wieder mit seinem gut konstruierten Krimi überzeugt. Er legt falsche Fährten und lässt den Leser detailliert an den Ermittlungen teilhaben. Das begeistert mich immer wieder, denn beim Lesen habe ich das Gefühl, als Beobachter neben den Kommissaren zu stehen und alles mitzuerleben.
So habe ich mitgerätselt, wer die Bankräuber sein könnten und was ihr eigentliches Motiv bzw. Ziel war. Die Auflösung hat mich dann sehr überrascht, denn die hatte ich so nicht erwartet.

Auch die Einblicke in das Privat- und Gefühlsleben der Kommissare Nora und Tommy haben mir wieder gut gefallen, weil die beiden sich weiter entwickeln. Tommys große Sorge um Nora, als diese als Geisel in der Gewalt der Bankräuber war, kam mir fast so vor, als wäre Nora für Tommy mehr als nur seine Partnerin. Entwickelt sich da vielleicht etwas zwischen den beiden?

Michael Linnemann hat mich erneut mit seiner Kreativität begeistert. Dieser fesselnde Krimi liest sich flüssig und ist eine tolle Fortsetzung der Reihe.
Spannende Lesestunden sind garantiert.


Fazit: 5 von 5 Sternen





Format: Kindle Edition
Dateigröße: 669 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B019HL1Y4I



Ein Klick auf das Cover führt zum Buch bei Amazon (Affiliate-Link)
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.