Mittwoch, 13. April 2016

D. I. Grace: Schwarzes Herz von M. J. Arlidge [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Ein Fall für Helen Grace

Der Schein trügt
Die ganze Nacht hat Eileen auf ihren Mann gewartet. Mit wachsender Sorge. Denn Alan – ein liebevoller Vater, in der Kirche aktiv, allseits geschätzt – ist noch nie fortgeblieben. Als es morgens endlich klingelt, liegt nur ein Päckchen vor der Tür. Es enthält ein menschliches Herz. Alans Herz. D.I. Helen Grace und ihr Team finden seine verstümmelte Leiche in einem leer stehenden Haus in Southamptons Rotlichtbezirk. Doch was wollte Alan dort? Als ein weiterer Mann ermordet aufgefunden wird, das Herz herausgerissen, wird Helen klar, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun hat. Und dass die toten Männer nicht ganz so unbescholten waren, wie es nach außen den Anschein hatte.

(Kurzbeschreibung gem. Rowohlt Verlag

Leseprobe

Die D. I. Grace-Reihe

Trailer

 



Der Autor:
M.J. Arlidge hat fünfzehn Jahre lang als Drehbuchautor für die BBC gearbeitet. Seit fünf Jahren betreibt er eine eigene unabhängige Produktionsfirma, die auf Krimiserien spezialisiert ist. «Einer lebt, einer stirbt» war das erfolgreichste britische Krimidebüt 2014, die Thrillerreihe um Detective Inspector Helen Grace erscheint in 27 Ländern. 
(Quelle: Rowohlt Verlag)

Interview mit dem Autor

  
Meine Meinung:
Dies ist nach Eene Meene: Einer lebt, einer stirbt der 2. Teil der 
D. I. Grace-Reihe .
Der 1. Teil wurde zwischenzeitlich neu aufgelegt, bekam ein neues Cover und heißt jetzt D. I. Grace: Einer lebt, einer stirbt.
Ich empfehle den 1. Teil vorher zu lesen, da öfter Bezug auf frühere Ereignisse genommen wird, die auch Einfluss auf die Hauptprotagonistin Helen Grace haben.
Die persönliche Geschichte von Helen Grace und auch von ihrem Team entwickelt sich nahtlos und schlüssig weiter. Besonders im Vordergrund steht neben Helen noch ihre Kollegin Charlie Brooks sowie deren neue Vorgesetzte Ceri Harwood.
Während Helen, Charlie und auch einige andere des Teams noch die physischen und psychischen Folgen des letzten Falles verarbeiten müssen, macht ihnen allen die neue Chefin das Leben schwer.
Sie wirkt auf mich sehr karrieresüchtig, kaltherzig und nur ergebnisorientiert und deshalb recht unsympathisch.
Charlie ist eigentlich mit Leib und Seele Polizistin, aber ausgelöst durch die letzten Ereignisse hin und her gerissen zwischen Beruf und Privatleben bzw. Familie.
Helen ist Vollblutpolizistin und stellt den Beruf allem voran, rücksichtslos und schonungslos auch sich selbst gegenüber. Das macht sie mir eigentlich sympathisch, auch wenn ich manchmal dachte, dass sie auch mal an sich selbst denken sollte, nicht nur an die Arbeit. Und da sind einige "persönliche Dämonen" mit denen sie kämpft, die sie aber auch individuell und ein bisschen geheimnisvoll machen.

Der Kriminalfall um einen Serienmörder ist spannend und außergewöhnlich. Er zeigt menschliche Abgründe und bietet viel Action und Tempo von Beginn an.
Besonders die Auflösung um den Täter und dessen Motivation hat mich überrascht. Das war so nicht vorhersehbar.

M. J. Arlidge zeigt mit diesem Buch erneut, dass er es versteht seine Leser zu fesseln. In insgesamt 121 meist recht kurzen Kapiteln erzählt er nicht nur den Kriminalfall sondern wechselt auch häufig die Perspektive. Der Leser erlebt Opfer und ihre Familien, Täter und natürlich die Ermittler. Dazu kommen noch die privaten Bereiche der Hauptprotagonisten, die ja auch Einfluss auf ihr berufliches Verhalten haben. Die Kapitel sind nicht nur kurz sondern enden auch oft mit einem kleinen Cliffhanger, was die Spannung natürlich noch erhöht.
Der Schreibstil des Autors ist flüssig, schnörkellos und absolut mitreißend.
All das macht das Buch für mich zu einem Pageturner, der mich nicht nur durchgehend gefesselt sondern auch vollständig überzeugt hat.

Eine außergewöhnliche Ermittlerin und ein gut konstruierter Plot haben mir spannende Lesestunden beschert und ich freue mich auf den 3. Teil der Reihe!


Fazit: 5 von 5 Sternen






 
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag (11. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 349923839X
ISBN-13: 978-3499238390
Originaltitel: Pop Goes the Weasel

Übersetzung: Karen Witthuhn 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 943 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Rowohlt E-Book; Auflage: 1 (11. März 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01835BHKK




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Kommentare:

  1. Das klingt sehr gut! Und schon wieder ein Buch mehr auf meiner Wunschliste ... Danke für die Rezension.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Denise,
    freut mich, dass Dir die Rezi gefällt!
    Wenn Du den 1. Teil mochtest, wird Dir der 2. Teil auch gefallen. Solltest Du noch kein Buch der Reihe kennen, dann empfehle ich mit dem 1. Teil zu beginnen.
    Der 3. Teil erscheint am 21. Mai
    Wünsche spannenden Lesespaß!
    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.