Donnerstag, 25. August 2016

Herbstleuchten von Debbie Macomber [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Hinter jeder Herbstwolke wartet ein hoffnungsvoller Silberstreif …

Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, dass er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich wieder geschafft hat, einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen.

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag

Leseprobe


Weitere Teile der Reihe:
1. Winterglück
2. Frühlingsnächte
3. Sommersterne
3.5 Wolkenküsse


Die Autorin:
Debbie Macomber ist mit einer Gesamtauflage von über 170 Millionen Büchern eine der erfolgreichsten Autorinnen überhaupt. Wenn sie nicht gerade schreibt, ist sie eine begeisterte Strickerin und verbringt mit Vorliebe viel Zeit mit ihren Enkelkindern. Sie lebt mit ihrem Mann in Port Orchard, Washington und im Winter in Florida.
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung:
Es handelt sich um den 4. Teil der Rose Harbor-Reihe und ich weise darauf hin, dass ich für die Rezension die vorherigen Teile als bekannt voraussetze, da evtl. Spoiler zu den ersten Teilen vorhanden sein können.  

Bereits zum vierten Mal sind wir zu Gast bei Jo Marie Rose im Rose Harbor Inn.
Dieser vierte Band knüpft nahtlos an den Vorgänger an, sowohl inhaltlich als auch zeitlich.
Und wie auch in den vorherigen Bänden gibt es zwei sich abwechselnde Handlungsstränge. Jo Marie erzählt uns nach wie vor ihre Geschichte selbst in der Ich-Form während der Handlungsstrang um die Gäste und andere Figuren in der dritten Person erzählt werden. Diese Aufteilung hat mir schon in den ersten Teilen gut gefallen und sie ist auch diesmal wieder gelungen. Die Wechsel tragen zur Spannung bei und manche Situationen erlebt der Leser auf diese Art und Weise aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Als Gäste erwartet Jo Marie diesmal zwei junge Frauen, Coco und Katie. Die beiden sind beste Freundinnen und kommen nach 10 Jahren zurück nach Cedar Cove, um am Jahrgangstreffen ihrer Highschool teilzunehmen. Beide haben negative Erinnerungen an Ereignisse ihrer Vergangenheit, die sie aufarbeiten möchten, um damit endlich abzuschließen. Auch wenn beides mit dem Thema „Jugendliebe“ oder auch „erste Liebe“ zu tun hat, haben beide ganz unterschiedliche Gründe, warum sie ihre früheren Freunde nach so langer Zeit wiedersehen wollen. Das Jahrgangstreffen verläuft für beide allerdings anders als erwartet.
Sehr gut gefallen hat mir in Bezug auf die „Gästegeschichte“ dieses Mal, dass die Story um die beiden Freundinnen nicht mit ihrem Besuch im Rose Harbor Inn endete. Es war schön zu erleben, wie es sich später für die beiden weiter entwickelte. Und auch zu früheren Gästen erhält der Leser dieses Mal wieder kleine Infos, was die Gästegeschichten für mich rund macht.

Für Jo Marie ist es gerade keine leichte Zeit. Mark Taylor ist ihr nicht nur eine große Hilfe in Haus und Garten sondern auch ein guter Freund geworden. Mark umgibt ein Geheimnis, das Jo Marie bisher nicht lüften konnte, aber sie gesteht sich ein, dass sie Mark nicht nur ihr Vertrauen geschenkt hat sondern tiefe Gefühle für ihn hat. Und dann macht Mark seine Ankündigung wahr und verlässt Cedar Cove und damit auch Jo Marie.
Dadurch ist Jo Maries Teil diesmal recht traurig, denn sie hat mit dem erneuten Verlust eines wichtigen Menschen sehr zu kämpfen und leidet darunter. Immerhin erfährt sie und damit auch der Leser endlich, welches Geheimnis Mark verbirgt und dass dieses eben auch der Grund dafür war, dass er Cedar Cove verlassen hat.

Beide Handlungsstränge sind in diesem Teil sehr emotional. Der Autorin ist es aber gut gelungen, die Emotionen zu beschreiben und auch zum Leser zu transportieren. Ich habe sehr mit Jo Marie gelitten und beide Geschichten haben mich auch berührt.
Das Ende bringt noch eine kleine Überraschung, ist aber ein offenes Ende und kommt dann ziemlich plötzlich. Glücklicherweise ist die Reihe nicht, wie ich anfangs vermutete, mit diesem vierten Teil beendet.
Der fünfte Teil ist unter dem Titel „Sweet Tomorrows“ kürzlich erschienen und ich hoffe, dass wir nicht zu lange auf die deutsche Ausgabe warten müssen.

Debbie Macomber konnte mich mit ihrem angenehmen und fesselnden Schreibstil erneut begeistern und mit ihrer warmherzigen und einfühlsamen Darstellung auch schwierigerer Themen überzeugen.
Der vierte Besuch im Rose Harbor Inn hat mir schöne Lesestunden bereitet und ich freue mich auf den fünften Besuch!



Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag!




 
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734102944
ISBN-13: 978-3734102943
Originaltitel: Silver Linings. A Rose Harbor Novel (4)
Übersetzung: Nina Bader 




Format: Kindle Edition
Dateigröße: 927 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. August 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B0196J3O58



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)

Kommentare:

  1. Hallo meine liebe Conny,
    eine unglaubliche Reihe oder?
    Wirklich selten so eine Reihe gelesen, die mich so gefesselt hat. Hast es ja an meiner Rezi gesehen ;)
    Fand ja das Ende vom vierten Band so furchtbar, dachte mir nur: "NEIN es kannso nicht enden!!!" deswegen danke dir für den Tipp mit Band 5, jetzt heisst es warten!
    Wann hast du eigentlich gemerkt, dass zwischen Mark und Jo Marie mehr ist?

    Liebe Grüße
    ♥Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Katha,
      ja, das Ende hat mich auch ein bisschen schockiert. Aber da wusste ich schon, dass es einen fünften Band gibt, dann war es nicht ganz so schlimm ;-)
      Aber es wird sicher noch eine Weile dauern, bis der 5. Teil auf deutsch erscheint. In der Blanvalet Vorschau bis April 2017 steht das Buch noch nicht drin.

      Im 2. Teil, als Jo Marie und Mark sich dauernd so "gestritten" haben, da habe ich mir gedacht bzw. vielleicht auch nur gehofft, dass sich da was entwickeln könnte.

      Viele liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Hallo liebe Conny,

    ach verflixt, ich sollte nicht immer deine Rezis lesen... ^^ Ich habe diese Bücher schon so oft in der Hand gehalten, aber bisher haben sich immer andere Bücher vorgedrängelt. Aber die klingen toll! *_*

    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende!

    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Silke,
      doch, dafür schreibe ich die Rezis ja :-)

      Spaß beiseite, ich kann Dir die Reihe wirklich empfehlen. Sehr gefühlvoll und fesselnd und gar nicht kitschig oder so.
      Vielleicht wartest Du noch auf den 5. Teil und liest dann alle hintereinander :-)

      Ich wünsche Dir ein tolles Wochenende1

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  3. Komme ich doch sofort zu dir gehüpft, liebe Conny.
    Vor dem Lesen bin ich echt davon ausgegangen, dass dieser Teil die Reihe abschließt. Hätte ja auch gut gepasst...mit den Jahreszeiten und so. ;-)
    Dass dem nicht so ist, haben wir ja nun herausgefunden.
    Die Info habe ich direkt vom Verlag. Nun heißt es warten.
    Dir wünsche ich ein zauberhaftes Wochenende mit entspannten Lesestunden. <3
    Liebst, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hibi,
      vielen Dank für die Info!
      Ich hatte Blanvalet auf Twitter zweimal angesprochen und nachgefragt, aber leider keine Antwort bekommen.
      Oh Mann, bis Juli nächstes Jahr warten, das ist ja fast noch ein ganzes Jahr :-(
      Ja, ich dachte anfangs auch, dass die Reihe damit abgeschlossen ist. Aber kurz bevor Herbstleuchten erschien habe ich auf Am.... den 5. Teil auf englisch entdeckt. Schade, dass es so lange dauert bis wir ihn lesen können.
      Ich wünsche Dir auch ein tolles Sommerwochenende. Da kann man sicher noch draußen viel lesen :)
      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen