Dienstag, 6. Juni 2017

Die Stunde der Schuld von Nora Roberts [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Sie änderte ihren Namen, sie änderte ihr Leben – aber jemand will sie nicht gehen lassen ...

Naomi Carson war elf, als sie ihrem Vater eines Nachts in den Wald folgte. Sie vermutete dort ihr Geburtstagsgeschenk, ein neues Fahrrad. Stattdessen machte sie eine grausige Entdeckung, die ihre Welt zerbrechen ließ – denn ihr Vater war nicht der Mann, für den ihn alle hielten. Trotz allem wuchs Naomi zu einer starken jungen Frau heran und bereiste als erfolgreiche Fotografin die Welt. Nun hat sie beschlossen, ihr unstetes Leben aufzugeben und endlich sesshaft zu werden. Sie verliebt sich in ein altes Haus an der Küste – und in den attraktiven Xander Keaton, doch als im Wald bei ihrem Haus eine Frauenleiche auftaucht, scheint der Albtraum von Neuem zu beginnen …

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.

Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane.

(Quelle: Blanvalet Verlag)

Homepage von Nora Roberts


Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich spontan angesprochen, weil er eine spannende Story verspricht und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen und dann nicht mehr losgelassen.
Naomi Carsons Geschichte beginnt im Jahr 1998, als die im Klappentext erwähnte grausige Entdeckung Naomis Leben für immer verändert.
Ich mochte Naomi auf Anhieb, weil sie ein nettes, sympathisches 11-jähriges Mädchen ist. Und ich habe großen Respekt vor ihr gehabt, wie besonnen sie in ihrem Alter reagiert und geholfen hat, als sie diese schreckliche Entdeckung macht und die Wahrheit über ihren Vater erfährt, der kein liebevoller Familienvater sondern ein Monster ist.
Es war bewundernswert mit wieviel Stärke und Kraft Naomi alles was folgt verkraftet. Sie zieht mit ihrer Mutter und dem jüngeren Bruder Mason zum Bruder der Mutter, die Familie ändert den Namen und versucht ein normales Leben zu führen. Doch die Presse findet sie, ein Buch über den Fall wird veröffentlicht uns es gibt später sogar noch einen Film, so dass die Familie erneut umzieht.

Vier Jahre später, im Jahr 2002, hat Naomi ein bisschen Ruhe gefunden, als ihre Mutter sich das Leben nimmt, da sie an der schlimmen Geschichte letztendlich zerbrochen ist.
Naomi wird dann später eine erfolgreiche Fotografin und bereist die Welt, bis sie 14 Jahre später in einem idyllischen Örtchen ein altes Haus auf einer Klippe mit wunderschöner Aussicht kauft und endlich sesshaft werden will.

Bis dahin bin ich fast atemlos durch das Buch "geflogen".
Dann wird die Geschichte etwas ruhiger. Naomi lebt sich im Ort ein, lernt Menschen kennen, beginnt das Haus zu renovieren und herzurichten und vorsichtig Freundschaften zu schließen. Und sie verliebt sich in Xander Keaton, braucht aber eine ganze Weile, bis sie sich die Gefühle eingesteht und zulässt.
So ruhig und harmonisch die Geschichte in dieser Phase auch war, unterschwellig hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass jeden Moment etwas passiere könnte. Natürlich lag das einerseits an der entsprechenden Andeutung im Klappentext aber andererseits spürte ich die ganze Zeit ein gewisses "Prickeln". Und dann verschwindet eine Frau und ausgerechnet Naomi findet ihre Leiche. Und es bleibt nicht dabei...
Ab da nimmt die Geschichte wieder Fahrt auf und teilweise überschlagen sich die Ereignisse. Alles dreht sich um die Fragen, wer da mordet und warum?!
Naomis Bruder Mason, der mittlerweile FBI-Agent geworden ist, sieht eine Verbindung zu Naomi und den früheren Ereignissen. Er unterstützt die örtliche Polizei bei den Ermittlungen und sorgt so auch nebenbei noch für Naomis Schutz, denn er vermutet sie in Gefahr.
Die Spannung steigert sich dann immer mehr, so dass sich das Buch da für mich zu einem Pageturner entwickelt hat. Es mündet in einen Showdown und erst dann werden alle Zusammenhänge klar. Die Auflösung war eine Überraschung für mich, die ich so nicht vermutet hätte.

Nora Roberts hat hier erneut eine gelungene Mischung aus Lovestory und Thriller vorgelegt. Die Liebesgeschichte ist romantisch, gefühlvoll, ohne Kitsch und hat auch einige humorvolle Momente zu bieten. Der Thrilleranteil hat mich begeistert, weil er sehr fesselnd und spannend war und unter die Haut geht. Naomis Geschichte hat mich berührt, sehr gefesselt und Naomi hat als starke Protagonistin überzeugt. Aber auch die anderen Charaktere sind gut gezeichnet und vielschichtig. Sie alle haben ihre eigene Geschichte, passen gut zur Story und runden sie ab.
608 Seiten, die ich nicht nur wegen des flüssigen und mitreißenden Schreibstils in knapp zwei Tagen mit Begeisterung verschlungen habe und die ich gerne weiterempfehle!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal!






 
Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (22. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764506083
ISBN-13: 978-3764506087
Originaltitel: The Obsession
Übersetzung: Theda Krohm-Linke 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1811 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 609 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3764506083
Verlag: Blanvalet Verlag (22. Mai 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01N9EJQV0



 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

1 Kommentar:

  1. Hallo Conny, die Rezi klingt sehr gut. Doch ich bin ja gerade dabei, meine neuen Bücher zu lesen, daher halte ich mich mit Neuanschaffungen doch dezent zurück. LG Barbar

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.