Freitag, 31. März 2017

Freitags-Füller #202













  1. Tief durchatmen und nicht aufregen, das sage ich mir im Büro fast täglich.
     
  2. Leben ist das was passiert, während man gerade Pläne macht und darum sagt man : "sag niemals nie"!
     
  3. Was ist, wenn es noch mal Nachtfrost gibt? Dann sind die ganzen schönen Blüten wahrscheinlich kaputt.
     
  4. Wenn ich nervös bin habe ich vor allem auf Schokolade Gelüste .
     
  5. Mein Fernseher war von der Umstellung auf DVB-T2 HD glücklicherweise nicht betroffen. Aber bei meiner Mutter habe ich dafür viel Zeit und Nerven investieren müssen, denn die Technik seitens der ARD hat leider nicht so funktioniert wie sie soll.
     
  6. Ein verlängertes Wochenende mit viel Ruhe ist erholsam wie ein Kurzurlaub.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Let's Dance mit Musik der 90er Jahre, morgen habe ich einen schönen Tag bei und mit Freunden in Münster geplant, und Sonntag möchte ich einen ruhigen Tag mit viel lesen verbringen!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 30. März 2017

Top Ten Thursday #30






Thema diese Woche:

10 Bücher, deren Titel mit einem "G" beginnen

Bei diesem Buchstaben war die Auswahl für mich recht leicht.
Ich habe einige gelesene Bücher und einige auf dem SuB gefunden.
Die vorhandenen Rezensionen sind unten bei den Titeln verlinkt, die Cover führen zu Amazon * und den Klappentexten.








Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria.
Hier steht wie es funktioniert.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Dienstag, 28. März 2017

Die Schatten von Race Point von Patry Francis [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Eine Liebe, die stärker ist als das Leben

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …
(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Patry Francis, geboren 1950 in Brockton, Massachusetts, lebt mit ihrer Familie auf Cape Cod. Ihre Erzählungen und Gedichte sind in zahlreichen literarischen Zeitschriften erschienen und wurde mehrfach für den renommierten Pushcart-Preis nominiert. Die Schatten von Race Point ist ihr erster Roman bei Blanvalet.
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung:
Es ist schwierig, über dieses wunderbare Buch eine Rezension zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Deshalb verzichte ich hier bewusst auf eine weitere Inhaltsangabe als den Klappentext.
Aber man sollte sich von den rund 600 Seiten keinesfalls abschrecken lassen, denn Langeweile kommt zu keinem Zeitpunkt auf, im Gegenteil.
In sieben Teilen sowie einem Prolog und einem Epilog erzählt uns die Autorin praktisch die Lebensgeschichte von Hallie und Gus über einen Zeitraum von rund 30 Jahren.
Die beiden werden bereits im Alter von 9 Jahren Freunde, als Hallie mit 2 Fischen und einer Ausgabe des Buchs „David Copperfield“ auf Gus zugeht, um ihm aus einem traumatischen Schockzustand zu helfen.
Schon nach diesem ersten Teil war ich von der Geschichte begeistert, denn diese kindliche Intuition, die Hallie da zeigt, hilft Gus mehr als alles, was Erwachsene versucht haben. Es war sehr berührend zu erleben, wie sich zwischen den beiden eine zarte Kinderfreundschaft entwickelt, die zu einer Freundschaft wird, die ein ganzes Leben halten soll.
Als Teenager zur Highschool-Zeit werden die beiden ein Liebespaar. Diese Liebe entwickelt sich sehr zart und vorsichtig und Gus öffnet sich nur langsam. Vielleicht gerade dadurch wird die Bindung zwischen den beiden so intensiv und dauerhaft.
Doch ein Vorfall am Abend des Abschlussballs der Highschool, der sich am Strand von Race Point ereignet und bei dem auch der gemeinsame Freund Neil beteiligt war, treibt die Freunde auseinander, so dass sie sich über Jahre nicht sehen.

Hallie und Gus sind beide sehr liebenswerte Charaktere, die von der Autorin wunderbar gezeichnet und ausgearbeitet sind. Sie sind authentisch, agieren realistisch und lebensnah. Auch wenn ich nicht jede Entscheidung nachvollziehen konnte bzw. selbst eventuell anders gehandelt hätte, konnte ich mich mit beiden gut identifizieren.
Besonders die Entwicklung von Gus vom traumatisierten Kind zu einem verantwortungsvollen Erwachsenen fand ich interessant und gut dargestellt.
Aber auch die Nebenfiguren sind alle gut charakterisiert, interessant und fügen sich gut in die Geschichte ein.

Wie oben schon erwähnt wird die Geschichte trotz ihrer Länge nie langweilig.
In der ersten Hälfte hat mich die Entwicklung der Beziehung zwischen Hallie und Gus sowie das Leben und die Ereignisse in ihrer kleinen Heimatstadt gefesselt.
Und in der zweiten Hälfte kommen dann Krimielemente hinzu, die nicht nur fesseln sondern auch Spannung erzeugen, die sich für mich mehr und mehr gesteigert hat.
Es gibt sehr viele Wendungen und Überraschungen, die der Geschichte immer wieder neue Impulse geben. Auch wechselt recht häufig die Perspektive zwischen Hallie und Gus und in der zweiten Hälfte kommt sogar noch eine weitere Protagonistin mit ihrer Sicht dazu, was mich sehr überrascht hat. Mehr möchte ich dazu aber nicht verraten, denn dadurch bekommt die Geschichte noch mal eine neue Richtung.
Es war für mich zu keinem Zeitpunkt erkennbar, wie die Autorin die Geschichte zu Ende bringen und vor allem was das für Hallie und Gus bedeuten wird.
Das Ende war dann noch einmal überraschend, sehr versöhnlich und schön und wie die gesamte Geschichte ohne jeden Kitsch.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderschön. Er ist bildhaft, warmherzig, einfühlsam, kraftvoll und auch poetisch. Irgendwie lief die gesamte Geschichte wie ein Film vor meinem inneren Auge ab, weswegen ich mir eine Verfilmung dieser tollen Story gut vorstellen könnte.

Dieses wunderbare Buch bietet unglaublich viel. Es erzählt von einer großen Liebe und Freundschaft, Familiendramen aber auch familiärem Zusammenhalt, Verrat und menschlichen Abgründen. Dabei ist es sehr facettenreich und vielschichtig und ich habe beim Lesen eine Achterbahn der Gefühle erlebt!



Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!









 
Taschenbuch: 592 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734103371
ISBN-13: 978-3734103377
Originaltitel: The Orphans of Race Point
Übersetzung: Claudia Feldmann 



Ein Klick auf das Cover führt zum Buch bei Amazon *
 

Montag, 27. März 2017

Montagsfrage #134





Heute gestaltet Svenja die Montagsfrage als "offene Montagsfrage".
Man kann also eine verpasste Frage nachholen oder eine eigene Frage kreieren.
Da ich in den letzten beiden Wochen wegen Krankheit nicht an der Aktion teilnehmen konnte, habe ich mich für die Frage vom 13. März entschieden:



Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?


Wenn ich nach Büchern stöbere oder durch eine Buchhandlung schlendere fallen mir als erstes immer farbenfrohe Cover ins Auge, wobei das nicht unbedingt "knallige" Farben sein müsssen. Auch Pastelltöne gefallen mir gut.
Ich mag sehr gerne Cover mit Blumen oder Früchten oder auch stimmungsvolle Cover, die beispielsweise eine Szene zeigen.
Hier sind mal ein paar Beispiele von Covern, die mir gut gefallen:





Allerdings muss ich sagen, dass die Cover zwar mein Interesse wecken, aber nicht zwingend zum Kauf des Buches führen.
Da spielen dann auch der Klappentext, das Genre und ggfs. schon vorhandene Rezensionen eine entscheidende Rolle.
Anders herum würde ich auch ein Buch kaufen, dessen Inhalt mich interessiert aber dessen Cover mir nicht gefällt.


Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 26. März 2017

Wochenrückblick KW 12/2017



gelesen:










gewesen:



gefreut:

geärgert:


gedacht:

 
geschlafen:

geklickt:


gebloggt:
ausgelesen Olivensommer von Isabelle Broom Eine wunderbare Familiengeschichte mit viel griechischem
Sommerflair!

durchgelesen Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders
Ein netter Wohlfühlroman mit warmherziger Geschichte.

angefangen 8 m² von Candida Schlüter
Ein Krimi-Debüt, dass einen realistischen Blick hinter die
Mauern des deutschen Vollzugs verspricht.

außer beim Arzt nirgendwo, da ich noch krank
geschrieben war und es mir erst seit Freitag wirklich
wieder gut geht.

über das schöne Frühlingswetter 

wie jedes Jahr über die dämliche Zeitumstellung,
unter der ich jetzt wieder ein paar Wochen leiden werde.

Wird die EU jemals zugeben, dass diese Sommerzeit
überflüssig und unnütz ist und sie abschaffen? 

viel und gut

"Zeitumstellung für viele eine unnötige gesundheitliche
Belastung"

durch die Krankheit auch diese Woche nicht viel.
Es sind nur 2 Beiträge geworden, aber nächste Woche
geht es wieder richtig los:
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge




Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 25. März 2017

Bücher-Neuzugänge #7/2017

In den letzten beiden Wochen sind wieder ein paar Bücher bei mir eingezogen, damit der Lesestoff nicht ausgeht :-)






Candida Schlüter - 8 m²
Dieses Krimi-Debüt, dass einen realistischen Blick hinter die Mauern des deutschen Vollzugs verspricht, erhielt ich als Rezensionsexemplar vom Grafit Verlag!
Vielen Dank dafür!

Leseprobe 


Micaela Jary - Die Villa am Meer
Diese historische Familiensaga erhielt ich vom Goldmann Verlag über Buch Contact als Rezensionsexemplar!
Auch dafür vielen Dank!

Leseprobe 


James Patterson - Run
Den 19. Band der Alex Cross-Reihe habe ich mir zur Vervollständigung der Serie gekauft.

Leseprobe 


Bernd Stelter - Der Killer kommt auf leisen Klompen
Bernd Stelter kann nicht nur Comedy und Kabarett sondern auch Krimi. Deshalb habe ich mir den 2. Fall für Piet van Houvenkamp nach "Der Tod hat eine Anhängerkupplung" auch gekauft.

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon * und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


Freitag, 24. März 2017

Freitags-Füller #201













  1. Das Leben könnte einfacher sein, wenn es weniger Stress gäbe und mir mehr Zeit für mich bleiben würde. Ich wäre dann zufriedener.
     
  2. Das erste Eis im Freien in der Sonne schmeckt für mich nach Frühling.
     
  3. Meine Osterdeko ist noch im Keller und wird erst in der Karwoche rausgeholt.
     
  4. Mein Projekt, das Bücherregal auszumisten und neu zu sortieren, wird es jemals fertig werden?
     
  5. Ich könnte jetzt gerade an einen schönen Ort in Urlaub fahren. Aber bis dahin muss ich mich noch ein bisschen gedulden.
     
  6. Meine Ara Schlappen sind meine bequemsten Schuhe.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Let's Dance, morgen habe ich Rezensionen schreiben geplant und Sonntag möchte ich nur einen entspannten Tag mit viel Lesen verbringen!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Sonntag, 19. März 2017

Wochenrückblick KW 11/2017



gelesen:










gewesen:



gelitten:

gefreut:

 
gefreut II



geschlafen:

geklickt

gebloggt:
ausgelesen Ein dunkler Trieb von L. U. Ulder 
Ein Thriller, der in Berlin spielt und der mich mit seiner
komplexen Story überzeugt hat.

durchgelesen Verrat aus Leidenschaft von J. D. Robb
Der 32. Teil aus der Reihe mit Eve Dallas war gewohnt
spannend und fesselnd. 

angefangen Olivensommer von Isabelle Broom
Ein Debütroman, dessen Klappentext mich angesprochen hat.

nur am Montag im Büro.
Am Dienstag dann beim Arzt und den Rest der Woche
dann krank zu Hause.

unter einem üblen Virus, der mich ziemlich umgehauen hat.

dass ich wenigstens ein bisschen lesen konnte, wenn ich
schon die ganze Woche im Bett liegen musste.

dass der Lieblingsmann offenbar von dem Virus verschont
geblieben ist und seine "normale" Erkältung schnell
im Griff hatte.

durch die Krankheit ziemlich viel 

gar nichts, der PC war die ganze Woche aus

habe ich diese Woche natürlich auch nicht.
Leider hänge ich mit meinen Rezensionen jetzt noch mehr
hinterher. Mal sehen, wie ich das wieder aufholen kann.


Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Sonntag, 12. März 2017

Wochenrückblick KW 10/2017




gelesen:

 




gewesen:

 
gefreut:

 
gewonnen:

 

geschlafen:

geklickt:









gebloggt:

 




gezwitscher:
ausgelesen Die Schatten von Race Point von Patry Francis
Eine wunderbare Geschichte über 2 Schicksale und eine
große Liebe, die sich ganz anders entwickelt als man denkt.

angefangen Ein dunkler Trieb von L. U. Ulder
Ein Thriller, der in Berlin spielt. Mein erstes Buch des Autors.

außer im Büro nur noch bei meiner Mutter.
War eine anstrengende Woche

dass der Lieblingsmann heil wieder aus dem Skiurlaub
zurück ist.

Den Psychothriller Das tote Herz bei der lieben Sommerlese

3 Richtige im Lotto :-)

ganz gut und auch ausreichend

Die Jäger singen Alexander Bommes bei "Gefragt, gejagt"
das Liedchen "Die Nervensäge Bommes" (Video

Merkwürdige Verkehrskontrolle an der Autobahn

Jojo Moyes schreibt an neuer Fortsetzung von
«Ein ganzes halbes Jahr»
Der dritte Teil der Romanreihe um die beliebte Hauptfigur

Louisa Clark erscheint im Februar 2018 

7 Beiträge:
Montagsfrage
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
3 Rezensionen *1* *2* *3*  




Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 11. März 2017

Bücher-Neuzugänge #6/2017

In dieser Woche sind gleich drei neue Bücher bei mir eingezogen und ich durfte mich über einen Buchgewinn und 2 Rezensionsexemplare freuen:






Rainer Würth - Das tote Herz
Diesen Psychothriller habe ich bei der lieben Sommerlese gewonnen. Vielen Dank liebe Barbara!

Leseprobe


Anne Sanders - Mein Herz ist eine Insel
Den neuen Roman der Autorin von "Sommer in St. Yves" habe ich als Vorab-Leseexemplar vom Blanvalet Verlag über das Bloggerportal erhalten. Vielen Dank!

Leseprobe  


Isabelle Broom - Olivensommer
Auch diese Neuerscheinung erhielt ich über das Bloggerportal vom Diana Verlag. Vielen Dank!

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Das Erbe von Carreg Cottage von Constanze Wilken [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Die 35-jährige Lili Gray steht vor dem Nichts, als sie ihr Café in einem kleinen schottischen Küstenort schließen muss. Doch dann vermacht ihr ein Unbekannter ein altes Haus auf der Halbinsel Llyn in Nordwales. Die leicht verfallene Pilgerraststätte und der Garten an den Klippen ziehen Lili sofort in ihren Bann. Von dort blickt sie auf die Insel Bardsey, die eine unerklärliche Faszination auf sie ausübt. Aber Lilis Anwesenheit scheint jemanden zu stören, und die junge Frau ahnt nicht, wie sehr die Geschichte des Pilgerortes mit ihrer eigenen – und der des unbekannten Gönners verbunden ist ... 
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag)

Leseprobe

Specials zum Buch und den Schauplätzen auf der Wales-Seite der Autorin
Teil 1     Teil 2     Teil 3

Buchtrailer




Die Autorin:
Constanze Wilken, geboren 1968 in St. Peter-Ording, wo sie auch heute wieder lebt, studierte Kunstgeschichte, Politologie und Literaturwissenschaften in Kiel und promovierte an der University of Wales in Aberystwyth. Als Autorin ist sie sowohl mit großen Frauen- als auch mit historischen Romanen erfolgreich. Weitere Titel von Constanze Wilken sind bei Goldmann in Vorbereitung.

Homepage der Autorin

Wales-Seite der Autorin


Meine Meinung:
In ihrem neuen Roman entführt Constanze Wilken ihre Leser erneut in das faszinierende Wales.
Sie lässt die Geschichte, wie auch schon die vorherigen Wales-Romane an realen Schauplätzen spielen.
Diesmal ist es die kleine Insel Inys Enlli oder Bardsey Island, wie sie im Englischen heißt, und die Städtchen Aberdaron, Abersoch und Llanbedrog auf der Halbinsel Llyn.
Man merkt an den Beschreibungen des Landes, der Kultur und der Menschen dort, dass die Autorin selbst oft dort war und Land und Leute sehr mag. Ihr Schreibstil ist dabei detailreich und bildhaft, so dass man das Meer fast rauschen hört und die herrlichen Landschaften vor dem inneren Auge sieht.

In zwei Handlungssträngen und Zeitebenen erzählt die Autorin die Geschichten zweier besonderer Frauen.
Einmal macht der Leser eine Zeitreise in die Jahre 614 bis 619 und erlebt dort die Geschichte und das Schicksal der Druidentochter Lileas bzw. Meara. Die Geschichte hat einen realen historischen Hintergrund und hat mich sehr gefesselt.
Historische Geschichten, die so weit zurück in der Vergangenheit spielen, treffen oft nicht meinen Geschmack. Aber hier hat mich die Autorin wirklich gefesselt und begeistert, da sie die Geschichte sehr anschaulich und packend erzählt und mit Meara eine starke Protagonistin geschaffen hat.
Sie hat mir damit ein Stück Landesgeschichte eindrucksvoll näher gebracht.

Im anderen Strang erleben wir Lilian "Lili" Gray und ihre geheimnisvolle Erbschaft.
Das alte Carreg Cottage, eine ehemalige Pilgerraststätte, das Lili von einem unbekannten Gönner mit Auflagen erbt, existiert zwar in der Realität nicht, aber andere reale Pilgerstätten gab es dort tatsächlich.
Durch das wunderschöne Buchcover und die Beschreibungen der Autorin konnte ich mir das schöne alte Anwesen und seinen Garten hoch auf den Klippen gut vorstellen und war fast ein bisschen neidisch auf Lili, denn ein Haus an so einem schönen Ort hätte sicher jeder gerne.
Es war interessant und spannend zu verfolgen, wie Lili sich um die Renovierung des alten Cottage kümmert.
Es läuft natürlich nicht alles so, wie sie sich das vorstellt und offenbar stören Lilis Aktivitäten auch jemanden, denn es geschehen merkwürdige Dinge.
Aber Lili hat tatkräftige Unterstützung von dem Allround-Talent Marcus, der mit seinem Team die Arbeiten im Cottage übernimmt. Da habe ich ganz schnell ein gewisses Knistern gespürt und hier kommt auch ein Schuss Romantik in die Geschichte.
Für die meiste Spannung sorgt natürlich die Frage, wer der geheimnisvolle Erblasser ist, der Lili das Cottage vererbt hat und in welcher Verbindung er zu Lili steht. Nach einem Jahr soll Lili das alles erfahren, aber sie versucht natürlich in der Zwischenzeit schon etwas herauszufinden.
Auch über einen historischen Fund in ihrem Cottage beginnt sie zu recherchieren und nachzuforschen.
Das alles hat mich sehr gefesselt und ich war gespannt, welche Auflösung es dazu geben wird und wie die Verknüpfung zu der historischen Geschichte um die Heilerin Meara sein wird.

Constanze Wilken hat mich auch mit ihrem vierten Wales-Roman überzeugt. Real existierende Schauplätze, historische Hintergründe und viel walisische Kultur bilden eine tolle Grundlage und ergeben mit der fiktionalen Geschichte eine gelungene Mischung.
Diese wundervolle Geschichte mit ihrer tollen, teilweise mystischen Atmosphäre hat mich begeistert und war für mich ein Lesegenuss!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag 
und das Bloggerportal!










 
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (13. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442484766
ISBN-13: 978-3442484768
 



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1626 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (13. Februar 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01G1SAE64
 



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *