Samstag, 1. Juni 2013

Pinguinwetter von Britta Sabbag

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Im Leben der Lektorin Charlotte geht es drunter und drüber. Sie hofft auf eine Beförderung zur Cheflektorin. Doch das Segment in dem sie tätig ist wird gestrichen, sie wird überflüssig und bekommt die Kündigung.
Als würde das nicht schon reichen, teilt ihr "Mann für alle Fälle" ihr mit, dass er bald heiraten wird und verabschiedet sich von ihr.
Charlottes Mutter sendet ihr eine merkwürdige SMS, dass sie sich zwar gerade frisch verliebt hat, aber in Grönland in U-Haft sitzt.
Charlotte versinkt in Selbstmitleid und sucht Trost bei ihren Freundinnen Mone und Trine.
Um Charlotte abzulenken, beschäftigt Trine, die mit ihrem 2. Kind schwanger ist, Charlotte als Babysitterin für den erstgeborenen Sohn Finn, dessen Patentante Charlotte ist.
Die beiden machen einen Ausflug in den Zoo und lernen dort den charmanten Eric mit seiner Tochter kennen, der Finn für Charlottes Sohn hält. Charlotte möchte Eric näher kennenlernen und verstrickt sich durch eine Notlüge in ein immer komplizierteres Lügengebilde. Gibt es ein Happy End?

Leseprobe

Interview mit Britta Sabbag  zum Buch


Meine Meinung:
Pinguinwetter ist der Debütroman der Wahlbonnerin Britta Sabbag.
Die in der Ich-Form, aus der Sicht der Protagonistin Charlotte erzählte Geschichte, ist in einem lockeren und flüssigen Schreibstil und einer jugendlich frechen Sprache geschrieben. Das macht das Lesen zu einem leichten Vergnügen. 
Auch an Charlottes Gedanken darf die Leserin teilhaben, wie werden in kursiver Schrift dargestellt und gewähren so einen Einblick in ihr Gefühlsleben.
Die Darstellung von Charlotte ist der Autorin wirklich gelungen. Sie ist keine "Kunstfigur", sondern hat Macken, ist ein bisschen chaotisch aber auch liebenswert und wirkt authentisch.
Nach der Kündigung versinkt sie in Selbstmitleid, wird regelrecht lethargisch, hängt nur noch im "Schlabberlook" rum und lässt sich gehen. Das ist alles nachvollziehbar beschrieben, eben aus dem Leben gegriffen und ich habe mit Charlotte gelitten. Aber ich wollte ihr auch oft zurufen: "Jetzt reiß Dich doch mal zusammen!"
Genau so reagieren auch ihre Freundinnen und versuchen alles, Charlotte aufzumuntern.
Britta Sabbag erzählt Charlottes Geschichte mit viel Humor, Ironie und Sarkasmus, aber auch die Gefühle und die Liebe kommen nicht zu kurz.
Manches ist sicherlich etwas überzeichnet dargestellt, aber man findet sich auch in vielen Situationen wieder.
Insgesamt ist es eine charmante, unterhaltsame Geschichte mit vielen Überraschungen, die ich gerne gelesen habe.
Für Liebhaber/innen des Genres eine Leseempfehlung.

Fazit: 4 von 5 Sternen



Inzwischen ist der Nachfolgeroman Pandablues erschienen





Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 3 (7. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404166523
ISBN-13: 978-3404166527


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 405 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3404166523
Verlag: Bastei Luebbe; Auflage: 3 (22. Juni 2012)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B007M8600W




   



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.