Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG

Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links, d. h. ich erhalte für qualifizierte Käufe eine kleine Vergütung.

Donnerstag, 30. April 2020

Nur einen Herzschlag entfernt von Renée Carlino [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt.
Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah ...

(Kurzbeschreibung gem. Bastei Lübbe)

Leseprobe


Die Autorin:
Renée Carlino ist Drehbuchautorin und lebt mit ihrem Mann, den beiden Söhnen und einem niedlichen Hund namens John Snow Cash im sonnigen Süden Kaliforniens. Sie ist eine Leseratte, liebt Livemusik und ist ganz versessen auf dunkle Schokolade.  
(Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung:
Emiline ist Dozentin an einer Uni, versucht sich selbst immer wieder mal im Schreiben und lebt mit ihrer besten Freundin Cara zusammen, die ebenfalls Dozentin ist. Sie hat eine langjährige Beziehung mit Trevor und ist eigentlich glücklich und zufrieden.
Da erscheint der Debutroman des Autors J. Colby, der überraschend ein Sensationserfolg wird. Cara verschlingt das Buch, schwärmt in den höchsten Tönen davon und gibt es Emiline zu lesen.
Diese stellt schon nach kurzer Zeit fest, dass das Buch ihre eigene Geschichte erzählt, die traurige Geschichte ihrer Kindheit, die sie bis heute nicht ganz verarbeitet hat.
Das kann nur bedeuten, dass J. Colby ihr Jugendfreund Jase sein muss, mit dem sie nicht nur Kindertage sondern auch die erste große Liebe verbindet, den sie aber mehr als 10 Jahre nicht mehr gesehen hat.
Warum hat er das getan? Emiline ist zutiefst verletzt und es gelingt ihr, Jase zu treffen, als er eine Lesung in ihrer Stadt veranstaltet. Sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen …

Emiline erzählt uns diese Geschichte selbst in der Ich-Form. Wir lesen gemeinsam mit ihr das Buch, das den Titel „All die Straßen auf unserem Weg“ trägt, und ebenfalls aus der Sicht der Protagonistin, die im Buch den Namen Emerson hat, geschrieben ist.
Das Buch im Buch erzählt die tragische Geschichte von zwei Nachbarskindern, die ihr Leben im Grunde alleine meistern müssen. Die Eltern sind entweder suchtkrank oder wollen keine Verantwortung für ihre Kinder übernehmen und kümmern sich dementsprechend nicht. Emiline und Jase erkennen nach einer Weile, dass sie beide nur sich selbst haben und sonst außer der Schule keine Konstanten in ihrem Leben, auf die sie sich verlassen können. Sie sind füreinander da, helfen sich gegenseitig so gut es geht, übernehmen Verantwortung und müssen schneller erwachsen werden, als ihnen lieb sein kann. Und es kommt, wie es kommen muss, sie verlieben sich als Jugendliche ineinander. Dann werden sie durch ein tragisches Ereignis getrennt.

Die Kapitel, die das Buch zitieren und damit die Vergangenheit erzählen und die Gegenwart wechseln sich ab. In der Gegenwart erleben wir Emilines Reaktionen auf das Gelesene, das in ihr all die traurigen Erinnerungen wachruft. Sie muss auch alleine damit fertig werden, da sie weder ihrem Freund Trevor noch ihrer Freundin Cara bisher von ihrer Vergangenheit erzählt hat.
Beide Handlungsstränge haben mich sehr bewegt. Die Vergangenheit war wirklich traurig und so etwas sollte kein Kind erleben müssen. Aber auch die Gegenwart, in der Emiline sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzt, ist sehr berührend.
Man merkt, dass die Autorin auch Drehbuchautorin ist, denn ihr Schreibstil ist sehr bildhaft und inspiriert auch das Kopfkino. Außerdem gelingt es ihr hervorragend, die vielen unterschiedlichen Emotionen zum Leser zu transportieren. Ich habe mit den beiden Protagonisten gelitten, gefiebert und mich über ihre erste große Liebe gefreut. Und ich habe natürlich immer auf ein Happy End für die beiden gehofft.
Auch in der Gegenwart ist Emilines Gefühlsachterbahn gut bei mir angekommen und ich konnte ihren Zwiespalt spüren und wie sehr sie die Aufarbeitung der Vergangenheit doch aufwühlt und belastet.
Der Zufall, dass Jase als Autor gerade in Emilines Stadt weilt und sie sich so ganz leicht wiederfinden und sehen können, war vielleicht ein bisschen groß, passte aber hervorragend in die Geschichte.
Die Charakterisierung der beiden ist sehr gut gelungen und ihre Entwicklung ist für mich glaubhaft. Auch die Ereignisse nach ihrem Treffen sind für mich glaubhaft und schlüssig dargestellt.
Die Nebenfiguren bereichern die Geschichte und vor allem sind hier die beiden Tanten von Emiline zu nennen, die mir besonders gut gefallen haben.

„Nur einen Herzschlag entfernt“ ist eine berührende Geschichte über eine traurige, schwere Kindheit und eine große, tiefe Liebe, tiefgründig, romantisch, bewegend aber auch optimistisch!
Für mich war es ein Lesehighlight, denn Renée Carlino ist eine großartige Erzählerin!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Lübbe Verlag
und NetGalley!
















 
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Lübbe; Auflage: 1. Aufl. 2020 (27. März 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785726732
ISBN-13: 978-3785726730
Originaltitel: Swear on this Life
Übersetzung: Frauke Meier 



Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2471 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: 1. Aufl. 2020 (27. März 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07ZQ852JW




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Dienstag, 28. April 2020

Wochenrückblick KW 17/2020

gelesen:
(insgesamt rund 20,25 Stunden)

ausgelesen Gut Greifenau - Goldsturm von Hanna Caspian Der vierte Teil der Gut Greifenau-Reihe in der Zeit der Weimarer Republik ist eine großartige, fesselnde Fortsetzung

durchgelesen Die Mörderinsel von Eric Berg
Der zweite Fall für die Journalistin Doro Kagel ist gut konstruiert und fesselnd erzählt.

angefangen Mörderlied - Vier Fälle für Eve Dallas von J. D. Robb
Ein Zwischenband meiner Lieblings-Reihe...

gesehen:
The Masked Singer
Let's Dance

gewesen:
nur beim einkaufen

gearbeitet:
eine weitere Woche im Home Office

gefreut:
über ein paar schöne Mittagspausen auf dem Balkon



gedacht:
hoffentlich waren die Corona-Lockerungen nicht doch zu früh

gekauft:
Lebensmittel, Drogerieartikel

geschlafen:
nicht besonders und sehr unruhig, es geht mir halt viel im Kopf herum

gegessen:
Cevapcici mit Tomatenreis, Tortellini mit Spinat, Gebackener Camembert mit Preiselbeer-Birne, Schweizer Wurstsalat mit Brezeln, Bratkartoffeln mit Spiegelei und Salat, Nudelauflauf, Spargel mit Schnitzel

gebloggt:
(insgesamt rund 5,25 Stunden)
3 Beiträge:
Freitags-Füller
2 Rezensionen *1* *2*

gezwitscher:


Ich wünsche Euch noch eine gute Woche, bleibt gesund!

Freitag, 24. April 2020

Freitags-Füller #346









  1. Au weia, es fällt mir schwer, eine Atemschutzmaske zu tragen. Ich kann dahinter schlecht atmen, meine Brille beschlägt und ich bekomme ein beklemmendes Gefühl. Ich werde also ab Montag noch weniger raus gehen können...
     
  2. Auf unserem Tisch steht eigentlich immer einen kleiner Strauß frische Blumen .
     
  3. Im Grunde genommen ist es egal, dass ich immer noch keinen Friseurtermin habe. Da ich eh so selten wie möglich raus gehe, sieht keiner, wie schlimm ich aussehe.
     
  4. Ein leckerer Wassermelonensalat, dieses Rezept gehört für mich zum Sommeranfang.
     
  5. Ich war gestern nirgendwo, nur in der Mittagspause auf dem Balkon.
     
  6. Die Leute, die jetzt mit Maske draußen rumlaufen, vergessen trotzdem Abstand zu halten und fühlen sich sicher, aber das ist nicht so und deshalb ganz schön dumm.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Let's Dance, morgen habe ich geplant, auszuschlafen, bloggen und lesen und Sonntag möchte ich es ebenso machen!





Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, passt auf Euch auf und bleibt gesund!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 23. April 2020

Solange du schweigst von B. A. Paris [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Seine Freundin ist verschwunden. Er hat der Polizei alles erzählt. Die Wahrheit. Aber nicht die ganze …

Finn und Layla: jung, verliebt, ihr ganzes Leben liegt vor ihnen. Doch auf dem Heimweg von einem Urlaub in Frankreich passiert etwas Schreckliches. Finn hält an einer Raststation und lässt Layla kurz allein im Wagen. Als er zurückkehrt, ist Layla verschwunden und wird nie wieder gesehen. Das ist die Geschichte, die Finn der Polizei erzählt. Es ist die Wahrheit. Aber nicht die ganze.
Zwölf Jahre später hat Finn sich ein neues Leben aufgebaut. Er ist glücklich mit seiner Freundin Ellen – Laylas Schwester. Doch dann erhält er einen Anruf. Jemand hat Layla gesehen. Kurz darauf häufen sich die Zeichen, dass Layla sich ganz in der Nähe aufhält. Doch ist sie wirklich noch am Leben? Finn weiß nicht mehr, was er glauben soll. Vielleicht spielt jemand nur ein grausames Spiel mit ihm – aber aus welchem Grund?
(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)


Leseprobe


Die Autorin:
B.A. Paris wuchs in England auf, hat jedoch den Großteil ihres Erwachsenenlebens in Frankreich verbracht. Sie arbeitete in der Finanzbranche und als Lehrerin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihre Romane erscheinen in 37 Ländern und haben sich millionenfach verkauft. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihren fünf Töchtern lebt B.A. Paris heute in England.
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung:
Finn und Layla waren frisch verliebt als Layla bei einer Rast auf einem Autobahnrastplatz auf dem Rückweg vom Urlaub spurlos verschwindet. Finn schaltet die Polizei ein, aber die Geschichte, die er erzählt ist offenbar nicht die ganze Wahrheit. Trotzdem wird er natürlich zunächst auch selbst verdächtigt, etwas mit Laylas Verschwinden zu tun zu haben, aber es gibt gegen ihn weder Beweise noch Indizien.
12 Jahre später ist Finn gut situiert und lebt mit Ellen zusammen, der er kürzlich einen Heiratsantrag gemacht hat. Das brisante ist, dass Ellen Laylas Schwester ist.
Eines Tages behauptet jemand, Layla im Nachbarort gesehen zu haben und wenig später glaubt auch Ellen, dass sie Layla gesehen hat.
Es folgen weitere Hinweise darauf, dass Layla noch leben und in der Nähe sein könnte.
Aber wo war Layla in den letzten 12 Jahren und warum hat sie sich nicht früher bei Finn gemeldet?

Das Buch gliedert sich in drei Teile. Im ersten Teil erleben wir Finns aktuelles Leben mit Ellen und in kursiver Schrift Rückblicke auf das was damals geschah, beides aus der Sicht von Finn. Die Kapitel sind entsprechend überschrieben, so dass man nicht durcheinander kommen kann.
Der zweite Teil wird wechselnd aus der Sicht von Finn und Layla erzählt und der dritte Teil nur noch aus Finns Sicht.
Es ist ein einziges Verwirrspiel. Zwischendurch denkt man, es ist klar, dass Layla noch lebt. Aber da sie sich nicht zeigt, habe ich nach einer Weile vermutet, dass nur jemand so tut, als sei er Layla und mit Finn ein grausames Spiel spielt.
Es gibt einige Möglichkeiten, wer das sein könnte, aber warum?
Immer wieder gibt es Spuren und Indizien und ich habe mich irgendwann gefragt, wem man noch trauen kann.
Die Autorin spielt sehr geschickt mit der Phantasie der Leser, legt viele Spuren und verteilt Rätsel, die mich ständig haben überlegen lassen, was nun die Wahrheit ist. Erst kurz vor Schluss hatte ich eine Ahnung, was die Lösung sein könnte. Aber der Weg bis zum Ende wurde dann noch richtig dramatisch und die Auflösung ist völlig anders als ich erwartet hatte.

Das Buch hat einen ziemlichen Sog auf mich ausgeübt, so dass ich durch die Seiten geflogen bin. Es gibt auch immer wieder kleine Cliffhanger zwischen den Kapiteln, die den Sog noch verstärkt haben. Außerdem ist das Tempo ziemlich hoch, denn es geschieht eigentlich dauernd etwas.
Gut gelungen ist der Autorin auch die Charakterisierung der Figuren. Besonders Finn und Ellen sind hier hervorzuheben. Finn hat mich am Ende im Epilog noch mal richtig überrascht.

Insgesamt ist „Solange du schweigst“ ein Psychothriller oder auch psychologischer Spannungsroman, der mich sehr gefesselt hat und die Bedeutung des Titels wird dann auch erst ganz am Ende klar!
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!
 













Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (16. März 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734107830
ISBN-13: 978-3734107832
Originaltitel: Bring me Back
Übersetzung: Wulf Bergner 



Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2275 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3734107830
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (16. März 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07QQFTPJN




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 


Mittwoch, 22. April 2020

Die kleine Traumküche in Cornwall von Jane Linfoot [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Es gibt nur ein Wort, um Clemmies Heimatort St. Aiden mit den kleinen, pastellfarbenen Cottages, die sich an die Hügel schmiegen, zu beschreiben: idyllisch! Doch Clemmie zieht es hinaus in die Welt. Um genügend Geld für ihre Abenteuer zu haben, beschließt Clemmie das Apartment in Cornwall zu verkaufen, das sie von ihrer Großmutter geerbt hat. Doch kaum betritt Clemmie die gemütliche Küche, ist sie überwältigt von all den Erinnerungen, die dort auf sie warten. Plötzlich hat sie zum ersten Mal in ihrem Leben das Gefühl, bleiben zu wollen …
(Kurzbeschreibung gem. HarperCollins Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
ane schreibt romantische Geschichten um lebenslustige Heldinnen mit liebenswerten Ecken und Kanten. Mit ihrer Familie und ihren Haustieren lebt sie in Derbyshire in einem kreativen Chaos. Sie liebt Herzen, Blumen, Happy Ends, alles, was alt ist und fast alles, was aus Frankreich kommt. Wenn sie nicht gerade Facebook unsicher macht oder shoppt, geht sie spazieren oder arbeitet im Garten.
(Quelle: HarperCollins Verlag)


Meine Meinung:
Clemmie, die ihre Heimat in Cornwall schon länger verlassen hat und im Ausland lebt, kehrt nach St. Aidan zurück. Sie hat eine Wohnung von ihrer Großmutter geerbt und diese möchte sie nun schnell verkaufen, um dann wieder in die Welt zu ziehen. Doch nachdem sie die Wohnung einmal betreten hat und dort für einige Tage wohnen will, kehren die Erinnerungen an glückliche Zeiten mit ihrer Großmutter dort zurück.
Schnell lernt sie auch ihren Nachbarn, den Bauunternehmer Charlie Hobson kennen und findet heraus, dass ihm alle anderen Wohnungen im Gebäude gehören, nur ihre fehlt ihm noch. Doch er soll sie auf keinen Fall bekommen, denn sie traut ihm nicht.
Aber sie erfährt, dass sie in relativ kurzer Zeit eine gewisse Summe Geld aufbringen muss, damit nötige Renovierungen am Haus durchgeführt werden können, die unter den Eigentümern aufgeteilt werden.
Die Wohnung liegt im Seaspray Cottage, ist zwar klein aber sehr gemütlich und hat einen Balkon und tollen Meerblick. Clemmie beginnt sich wohlzufühlen aber wie soll sie das Geld aufbringen?
Ihre Freundinnen haben da eine Idee..

Es war schön in den kleinen Ort St. Aidan zurück zu kehren, den Leserinnen der Brautladen-Reihe der Autorin bereits kennen. So einige bekannte Orte habe ich schnell wiedererkannt.
Clemmie hat es mir allerdings schwer gemacht, mit ihr warm zu werden. Sie erschien mir ein bisschen oberflächlich und wirkte irgendwie ständig auf der Flucht. Außerdem konnte ich nicht so richtig erkennen, was genau ihr Charlie so unsympathisch macht.
Toll waren ihre Freundinnen, die ihr helfen möchten, das Geld für die Renovierungen aufzutreiben. Sie organisieren Abende für Singles, bei denen süße Leckereien wir Sorbet, Cupcakes und Kuchen gereicht werden sollen. Das Eintrittsgeld soll Clemmies finanzielle Probleme lösen. Das Problem ist nur, dass Clemmie weder kochen noch backen kann. In der Wohnung findet sich aber eine Rezeptsammlung ihrer Großmutter, die Clemmie helfen kann. Sie versucht sich in allerlei Dingen und verbreitet dabei erst mal viel Chaos. Charlie kommt immer wieder über den Balkon unaufgefordert in ihre Wohnung und hilft ihr bei der Umsetzung der Rezepte, denn er ist in der Küche offenbar recht talentiert.
Da gab es viele humorvolle Momente und Clemmies Versuche haben mich zum Schmunzeln gebracht.
Zur guten Unterhaltung trägt auch Charlies Hund Diesel bei, der Clemmie ins Herz geschlossen hat und ständig bei ihr auftaucht.
Ebenso sorgen die kleinen Nebengeschichten von Clemmies Freundinnen für Abwechslung und reichern die Geschichte an.

Aber in den ersten zwei Dritteln der Geschichte haben mir einfach die Emotionen gefehlt. Die Handlung ist unterhaltsam, stellenweise sogar turbulent, aber es dreht sich anfangs alles nur darum, wie Clemmie das Geld verdienen kann und um die Single-Abende.
Ich habe zwar erwartet, dass sich zwischen Clemmie und Charlie etwas entwickeln könnte, aber das berühmte Knistern oder die sprühenden Funken sind bei mir nicht angekommen.
Auch die Familiengeschichte, die Clemmie so umtreibt, kommt erst ziemlich spät zur Geltung und dann löst sich alles ziemlich schnell.
Erst als Clemmie erkennt, was ihre Heimat ihr eigentlich bedeutet und sie beginnt, ihr Zugvogel-Leben zu überdenken, wird die Geschichte emotional. Das letzte Drittel hat mich dann auch berühren können und war herzerwärmend.
Gut gefallen hat mir auch der Zusammenhalt zwischen den Freundinnen, da ist wirklich jede für die anderen da.
Das Setting an der Küste Cornwalls ist schön beschrieben und trägt zur Wohlfühlatmosphäre bei.
Im Anhang gibt es noch ein paar Rezepte, die zum schnellen Nachmachen einladen.

Insgesamt ist dieser Roman eine nette Geschichte über einen Neuanfang und die Suche nach den eigenen Wurzeln, deren Anfang für mich ein bisschen zäh war, die mich aber dann gut unterhalten hat!



Fazit: 3 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den HarperCollins Verlag
und NetGalley!
 













 
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (24. März 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 395967418X
ISBN-13: 978-3959674188
Originaltitel: The Little Cornish Kitchen
Übersetzung: Carina Obster 



 
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 4150 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (24. März 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07YF4VP7S




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Montag, 20. April 2020

Wochenrückblick KW 16/2020

gelesen:
(insgesamt rund 23,5 Stunden)

ausgelesen Solange du schweigst von B. A. Paris
Ein Psychothriller um eine verschwundene Frau, der mich sehr gefesselt und überrascht hat.


durchgelesen Nur einen Herzschlag entfernt von Renée Carlino
Eine bewegende Geschichte über eine große Liebe, wunderschön!

angefangen Gut Greifenau - Goldsturm von Hanna Caspian
Der vierte Teil der Gut Greifenau-Reihe...

gesehen:
The Masked Singer
Let's Dance
ein paar Krimis

gewesen:
nur beim Einkaufen

gearbeitet:
viel, aber weiterhin im Home Office

gefreut:
über die kürzere Arbeitswoche

gefeiert:
unseren 20. Hochzeitstag
Das hatten wir uns allerdings alles ganz anders vorgestellt, geplant war eine schöne Kurzreise und so konnten wir noch nicht mal schön essen gehen. Also gab es Champagner und was gutes zu Essen zu Hause!



gedacht:
für dieses Jahr können wir wohl alles was Freude macht abhaken, kein Urlaub, Theater, Kabarett usw.

gekauft:
außer Lebensmitteln nichts besonderes

geschlafen:
dank langem Wochenende mal wieder ganz gut und ausreichend

gegessen:
Nudelauflauf, Leberknödelsuppe und Bratkartoffeln mit Spiegelei, Kassler mit Sauerkraut, Chinesische Gemüsepfanne mit Reisnudeln, Fischstäbchen mit Kartoffelsalat, Rinderfilet mit Sauce Bearnaise, Tomatensuppe und Tortellini mit Sahnesauce

gebloggt:
(insgesamt rund 6,5 Stunden)
5 Beiträge:
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
3 Rezensionen *1* *2* *3

gezwitscher:




Ich wünsche Euch eine gute Woche, passt auf Euch auf und bleibt gesund!

Freitag, 17. April 2020

Sommerzauber in Paris von Sarah Morgan [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Grace kann es nicht fassen, als ihr Ehemann ihren gemeinsamen Jahrestag nicht in Paris feiern, sondern sich stattdessen scheiden lassen will. Doch weil Grace gern alle Fäden in der Hand hält, macht sie den Urlaub prompt alleine. Auch Audrey reist mit einem gebrochenen Herzen in die Stadt der Liebe. Ein Job als Buchhändlerin könnte ihre Rettung sein. Aber ohne Französischkenntnisse? Keine Chance! Bis sie ihre Nachbarin Grace kennenlernt. Zwischen den beiden entsteht eine ungewöhnliche Schicksalsgemeinschaft. Im Lauf eines magischen Sommers lernen sie, die Welt aus den Augen der anderen zu sehen. Nur welche Wendung nimmt ihr Leben, wenn sie einen Blick auf sich selbst wagen?

Ein Roman über eine ungewöhnliche Freundschaft und die Kunst der Empathie, die manchmal mühsam gelernt werden muss.

(Kurzbeschreibung gem. Harper Collins Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Sarah Morgan steht regelmäßig auf den Bestseller-Listen der USA Today. Ihre Romances wurden weltweit über 11 Millionen mal verkauft. Drei Jahre in Folge wurde sie für den RITA Award nominiert, den sie in den Jahren 2012 und 2013 erhielt. Außerdem gewann sie 2012 den “RT Reviewers’ Choice Award”.

Bereits als Kind träumte Sarah Morgan von einer Karriere als Schriftstellerin, damals verfasste sie die Autobiografie eines Hamsters. Nach der Geburt ihres ersten Kindes begann sie erneut zu schreiben, ihr erstes Manuskript wurde von Mills & Boon abgelehnt, das dritte Manuskript wurde ohne jegliche Änderung schließlich angenommen. Zu den glücklichsten Momenten ihres Lebens zählte der Augenblick, als sie die Zusage erhielt. Sarah Morgan schreibt gern zeitgenössische Romanzen, die durch den persönlichen Humor der Autorin sowie viel Sinnlichkeit geprägt sind. Weltweit hat sie viele Fans.

Mit 18 Jahren begann sie in London mit ihrer Ausbildung zur Krankenschwester. Sie war in zahlreichen Bereichen des Krankenhauses tätig, als Herausforderung betrachtet sie aber die Notfallmedizin. Die Zusammenarbeit zwischen Schwestern und Ärzten empfand sie hier besonders gut. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Nähe von London. Wenn sie nicht mit Lesen oder Schreiben beschäftigt ist, verbringt sie ihre Zeit gern im Freien, sie ist begeisterte Walkerin und Skiläuferin. 

(Quelle: Harper Collins Verlag)


Meine Meinung:
Grace und David sind seit 25 Jahren verheiratet und haben eine fast erwachsene Tochter, Sophie. Grace ist Lehrerin und David ist Redakteur bei der regionalen Zeitung. Zur Feier ihrer Silberhochzeit hat Grace einen romantischen Sommerurlaub in Paris geplant, der Stadt in der ihre Großmutter Mimi viele glückliche Jahre verbrachte.
Doch dann steht sie plötzlich vor den Scherben ihrer Ehe, denn David eröffnet ihr, dass er eine Affäre mit einer jüngeren Frau hat und mit dieser zusammenleben möchte. Grace beschließt, die Reise alleine anzutreten.

Die junge Audrey hat es nicht leicht in ihrem Leben. Ihre Mutter ist Alkoholikerin und sie selbst Legasthenikerin. Sie kämpft um ihren Schulabschluss, jobbt in einem Friseursalon und spart das Geld, um sich ihren Traum von einem Sommer in Paris zu erfüllen.
Da ihre Mutter ihre Ersparnisse findet und entwendet sucht sie über Internet nach einem Job in Paris und da kommt ihr das Angebot einer Buchhandlung gerade recht, denn der Job beinhaltet ein Appartement. Da sie kein Französisch spricht, lässt sie von einer Bekannten die Bewerbung schreiben und bekommt den Job.

Durch einen Zufall treffen Audrey und Grace in Paris aufeinander und eine ungewöhnliche Freundschaft beginnt.
Grace gibt ihr gebuchtes Hotelzimmer auf und zieht in eine kleine Wohnung, die ebenfalls über der Buchhandlung liegt.
Und so können beide voneinander lernen und profitieren. Grace unterrichtet Audrey in  Französisch und Audrey zeigt Grace, dass man nicht immer alles genau vorherplanen muss sondern auch mal spontan handeln sollte und vor allem Spaß haben und dem Herzen folgen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Grace und Audrey erzählt und gegen Ende kommt in ein paar Kapiteln auch noch Oma Mimi zu Wort.
Ich war Grace und Audrey sehr nahe und konnte mit beiden mitfühlen. Besonders Audreys Geschichte bzw. ihr Schicksal mit einer alkoholabhängigen Mutter hat mich bewegt.
Aber auch Grace tat mir leid, dass sie von ihrem Mann so verletzt wurde.
Daher war die Entwicklung der beiden ungleichen Freundinnen während ihrer gemeinsamen Zeit in Paris so schön zu verfolgen. Die beiden haben wirklich mein Herz berührt.
Besonders schön fand ich, dass bis zum Schluss nicht erkennbar war, wohin der Weg für die beiden führen würde.

Gut gelungen ist der Autorin auch, die besondere Magie der Stadt Paris darzustellen. Sie beschreibt nicht nur besonders schöne Orte ganz wundervoll sondern schafft es auch, das Lebensgefühl der Einheimischen und das besondere Flair dieser schönen Stadt zu vermitteln.
Das trägt auch dazu bei, dass der Roman eine ganz besondere Atmosphäre hat.

Der lebendige Schreibstil der Autorin macht die Geschichte kurzweilig aber gleichzeitig auch fesselnd. Es gibt gefühlvolle, traurige, humorvolle und viele sehr charmante Momente, die die Geschichte abwechslungsreich machen. Ich habe die Geschichte der beiden Freundinnen gebannt verfolgt und mochte das Buch kaum weglegen. Und als sich gegen Ende auch noch Oma Mimis Geschichte offenbart, hatte das Buch mein Herz endgültig erobert.

Dieser wunderschöne, gefühlvolle Roman hat sogar etwas Tiefgang und hat mir einen zauberhaften Sommer in Paris beschert!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den HarperCollins Verlag
und NetGalley!
 














Broschiert: 416 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (24. März 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959674589
ISBN-13: 978-3959674584
Originaltitel: One Summer in Paris
Übersetzung: Judith Heisig

 
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1529 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (24. März 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07YF3XXSN




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Freitags-Füller #345









  1. So langsam nerven mich die ewigen Sondersendungen, Programmänderungen usw. im Fernsehen sehr.
     
  2. Ich befürchte, dass man uns bald ohne Masken nicht mehr in Geschäfte oder bald auch wieder zum Friseur lassen wird und genau deshalb haben wir gestern in der Apotheke FFP2 Masken gekauft. Erstaunlicherweise gab es wieder welche und diese sind sogar wiederverwendbar. Von diesen selbstgebastelten Masken halte ich nichts, denn sie bieten keinen Eigenschutz.
     
  3. Mein Gefühl sagt, dass wir dieses Jahr komplett abhaken können. Ich befürchte, außer arbeiten und einkaufen dürfen wir in diesem Jahr nichts mehr. Kein Urlaub, kein Theater, Kabarett usw, alles gestrichen und das macht mich sehr traurig.
     
  4. Glücklicherweise wird die Natur jetzt wieder schön grün. Dann hat man wenigstens eine kleine Freude, wenn man raus schaut.
     
  5. Ich habe eine Schwäche für Bücher und schöne Geschichten, in die ich abtauchen kann.
     
  6. Ich habe kein und brauche auch kein Netflix.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Let's Dance, das bietet wenigstens ein bisschen Unterhaltung, morgen habe ich geplant, wie immer den Haushalt zu erledigen und Sonntag möchte ich ausschlafen, lesen, alles wie immer.





Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und bleibt gesund!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 16. April 2020

Top Ten Thursday #75






Thema diese Woche:

10 Bücher, die ein Tier auf dem Cover haben

Das Thema hatte ich mir leichter vorgestellt, als es dann tatsächlich war. Aber ich habe mit etwas Sucherei dann doch 10 Bücher gefunden. Die Rezensionen sind bei den Titeln verlinkt.
Hier ist meine Auswahl:












Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Mittwoch, 15. April 2020

Dünentraumsommer von Tanja Janz [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Eine Backstube im Reetdachhaus und eine neue Familie
Marieke zieht mit ihrem Sohn von der Großstadt ans friesische Meer. Für beide ist es eine Wohltat, einmal tief durchzuatmen, und die gemütliche Einliegerwohnung im Reetdachhaus von Berta Tetens wird ihnen ein neues Zuhause. Als Marieke die kleine Friesenküche betritt, kommt ihr eine Idee: Um die Senioren in St. Peter-Ording zusammenzubringen, gründet Marieke einen Kuchen-Club. Bald werden die »Oma-Kuchen« zum Kassenschlager, aber Marc Velthuisen, dem die hiesige Cafébar gehört, stört sich daran …

(Kurzbeschreibung gem. HarperCollins Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter-Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.
(Quelle: HarperCollins Verlag)


Meine Meinung:
Der neue Sommerroman von Tanja Janz spielt wie schon seine Vorgänger erneut in St. Peter-Ording.
Die junge Witwe Marieke lebt mit ihrem kleinen Sohn Emil im Ruhrgebiet. Da Emil stark an Asthma leidet, raten die Ärzte zu einer dauerhaften Luftveränderung. Es fällt Marieke schwer, im Ruhrgebiet alles aufzugeben aber für die Gesundheit ihres Sohnes tut sie alles.
Sie findet einen Job im Pflegebereich in St. Peter-Ording und bekommt auch eine Wohnung vermittelt. Ihre ältere Vermieterin Berta nimmt sie herzlich auf und auch im Team des Pflegedienstes wird sie mit offenen Armen empfangen.
Die schöne Umgebung von St. Peter-Ording mit Meer und Strand trägt auch dazu bei, dass sich Marieke und Emil dort schnell einleben und wohlfühlen. Der Neuanfang hat eine gute Chance!

Ich mochte Marieke und Emil auf Anhieb, denn die junge Mutter und ihr kleiner Sohn haben ein trauriges Schicksal erlitten. Mariekes Mann starb noch bevor Emil geboren wurde und das war für die beiden nicht leicht. Aber Marieke ist eine sehr liebevolle Mutter und Emil ein herzliches Kind.
Aber auch die Nebenfiguren, die in St. Peter-Ording in Mariekes Leben treten sind herzlich und aufgeschlossen, so dass ihr der Neustart leicht gemacht wird.

Die Geschichte entwickelt sich zum absoluten Wohlfühlroman, denn sie ist herzlich und kurzweilig.
Mariekes Umgang im Pflegedienst mit den älteren Menschen hat mein Herz berührt, das war wirklich schön zu lesen.
Als sie dann mit einigen der älteren Menschen einen Kuchen-Club gründet, der die alten Oma-Kuchen backt, kommen viele tolle Leckereien ins Spiel, die mir das Wasser im Mund zusammen laufen ließen. Im Anhang zum Buch gibt es dazu auch zwei Rezepte.
Aber die Oma-Kuchen fallen auch dem Cafébesitzer Marc auf, der dort nur Cupcakes verkauft und er wittert Konkurrenz. Dabei hat er doch ein Auge auf Marieke geworfen.

Tanja Janz beschreibt St. Peter-Ording mit seiner schönen Landschaft und den langen Sandstränden sehr bildhaft und man spürt, dass sie den Ort kennt und liebt. Bei mir ist dadurch ein bisschen Urlaubsstimmung und Sehnsucht nach dem Meer aufgekommen.

Die Geschichte um Mariekes Neuanfang ist warmherzig, unterhaltsam, bietet viel Nordsee-Feeling und macht Lust auf Kuchen. Manches ging vielleicht zu einfach und ein paar Dinge waren auch vorhersehbar, was der guten Unterhaltung aber keinen Abbruch tut.
Ich habe die kleine Auszeit in St. Peter-Ording genossen und vom nächsten Urlaub am Meer geträumt!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den HarperCollins Verlag
und NetGalley!
 













 
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (24. März 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959674147
ISBN-13: 978-3959674140





 
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3656 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (24. März 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07YF4LJ7Y




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Dienstag, 14. April 2020

Hin und nicht weg von Lisa Keil [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Rob Schürmann ist als Tierarzt Tag und Nacht im Einsatz, und die Herzen der Tierbesitzerinnen fliegen ihm zu. Er will nur eine, aber die heiratet einen anderen.
Anabel aus Berlin tritt den Aushilfsjob in der Praxis Schürmann mit gemischten Gefühlen an. Schließlich passt sie mit ihren Tattoos und ihrem selbstbewussten Auftreten nicht ins beschauliche Neuberg und schon gar nicht an die Seite des charmanten Tierarztes.
Zwischen Hufverbänden und Pfotenoperationen geraten die beiden immer wieder aneinander. Und kommen sich näher.
Doch plötzlich steht ein dramatischer Notfall zwischen ihnen und ändert alles.

(Kurzbeschreibung gem. Fischer Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Lisa Keil landete mit ihrem ersten Roman »Bleib doch, wo ich bin« gleich auf der Bestsellerliste. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern und zwei Pferden in einem Ort zwischen Sauerland und Soester Börde in Nordrhein-Westfalen. Die Autorin arbeitet in ihrem Traumberuf als Tierärztin in einer ländlichen Praxis.
(Quelle: Fischer Verlag)


Meine Meinung:
Nach „Bleib doch, wo ich bin“ ist dies der zweite Roman der Autorin, der in dem kleinen fiktiven Ort Neuberg spielt. Er kann aber ohne Vorkenntnis des ersten Teils gelesen werden.
Rob Schürmann ist Tierarzt in Neuberg und der beste Freund von Kaya, der Protagonistin aus dem ersten Teil. Heimlich ist er in sie verliebt aber nun heiratet sie ihren Lasse und er wünscht sich, dass sie glücklich wird.

Anabel ist Lasses Cousine und lebt in einer WG in Berlin. Sie führt ihr Leben, wie sie es möchte, unangepasst und immer ein bisschen gegen ihren Vater und alles, was ihrer Meinung nach spießig ist, revoltierend. Sie ist tätowiert, trägt Pearcings, lila gefärbte Haare und jobbt in einem Szene-Café. Als plötzlich in ihrem Umfeld alle meinen, sie müsse ihr Leben mal in den Griff kriegen, beschließt sie, wegzugehen. Eine Hochzeitseinladung ihres Cousin Lasse kommt ihr gerade recht und sie bricht auf nach Neuberg, um an der Hochzeit teilzunehmen, auch wenn sie dabei riskiert, ihrem Vater zu begegnen.
Auf der Hochzeit hält ihr Vater ihr mal wieder vor, dass sie Schulden bei ihm hat und daher kein weiteres Geld von ihm erwarten darf. Daher kommt ihr der Aushilfsjob in Robs Tierarztpraxis gerade recht.
Und so zieht Anabel in Robs Gästezimmer ein und die beiden sind sich auf einmal näher, als Anabel das lieb ist.

Rob und Anabel sind zwei sehr unterschiedliche Menschen. Anabel fällt schon mal rein äußerlich auf, ist sehr selbstbewusst und weiß genau, was sie will bzw. nicht will.
Rob ist Tierarzt mit Leib und Seele und hat die Praxis seines verstorbenen Vaters übernommen. Er hat eigentlich kaum Freizeit, denn er ist immer hilfsbereit und rund um die Uhr einsatzbereit für die Tiere, denn er behandelt nicht nur Kleintiere in der Praxis sondern auch große Tiere wie Kühe, Schafe und Pferde auf den umliegenden Höfen.
Sein Privatleben leidet darunter natürlich.
Und so war es schön zu erleben, wie die beiden voneinander profitieren und lernen können.
Die quirlige und lebensfrohe Anabel zeigt Rob, dass man auch mal an sich und die eigenen Bedürfnisse denken muss und dazu gehört auch Freizeit und Spaß haben.
Anabel kann daneben von Rob einiges lernen, denn er nimmt sie auch mit auf die Höfe, wo sie bei Tiergeburten und Behandlungen dabei sein kann und langsam lernt, die Tiere zu schätzen und zu lieben. Sie wird verantwortungsbewusster und überdenkt so einiges.
Beide Charaktere sind sehr gelungen und agieren authentisch und glaubhaft, so dass die ganze Geschichte realistisch wirkt und sich so zugetragen haben könnte.

Die Kapitel werden wechseln jeweils aus Anabels und Robs Sicht in der Ich-Form erzählt, was viel Nähe zu beiden bringt.
Auch wenn ich von Anfang an erwartet habe, dass sich zwischen den beiden eine Romanze entwickelt und mir natürlich ein Happy End erhofft habe, ist hier der Weg das Ziel.
Es gibt so viele Ereignisse, Wendungen, sogar ein bisschen Drama und auch berührende Momente, die die Geschichte bereichern. Humor, Romantik und einige Überraschungen bilden einen tollen Mix, der sehr unterhaltsam ist.
Da die Autorin selbst Tierärztin ist, sind die Beschreibungen von Robs Einsätzen detailreich und authentisch beschrieben.
Auch das Wiedersehen mit den bekannten Figuren aus dem ersten Band war schön eingearbeitet, so dass man hier nicht den Anschluss verliert.

Lisa Keils Schreibstil ist lebendig und mitreißend, so dass mich diese warmherzige Geschichte mitgenommen hat nach Neuberg und in das Leben von Rob und Anabel. Ich hatte wunderschöne Lesestunden und konnte eine schöne Auszeit von meinem Alltag nehmen. Ich freue mich auf den dritten Teil, der im nächsten Jahr erscheinen wird.


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Fischer Verlag
und NetGalley!
 












 
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1. (25. März 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596703980
ISBN-13: 978-3596703982





 
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 738 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 423 Seiten
Verlag: FISCHER E-Books; Auflage: 1 (25. März 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07RSVL9S3




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *