Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Donnerstag, 15. Juni 2017

Urlaubspause

Hallo Ihr Lieben,

ich melde mich ab in den Urlaub und hier wird 3 Wochen Pause sein.
Morgen früh geht es los und wir werden wie meistens 3 Wochen auf Mallorca sein. Ich freue mich schon sehr auf die Sonne, viel Ruhe, Seele baumeln lassen und natürlich viel Lesezeit auf der herrlichen Terrasse mit Meerblick. Hier auf dem Blog wird es in dieser Zeit nichts Neues geben. Auch der Blog macht mal Urlaub :-)

Aber nach dem Urlaub gibt es dann dafür viele neue Rezensionen, denn ich werde bestimmt viel lesen. 
Und auch an den regelmäßigen Aktionen werde ich dann wieder teilnehmen.
Wer mir auf Twitter folgt, sieht sicherlich einige schöne Fotos von der Umgebung und unseren Unternehmungen.

Man kann auf Twitter übrigens auch mitlesen, wenn man dort nicht angemeldet ist. Meine Seite findet Ihr hier

Ich wünsche Euch eine gute Zeit und bleibt mir treu!

Liebe Grüße
Conny





Samstag, 10. Juni 2017

Todesschuss von Karen Rose [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Todesschüsse in Baltimore – ein Wahnsinniger versetzt die ganze Stadt in Angst und Schrecken. Seine eigentlichen Zielobjekte: Detective Stevie Mazzetti und ihre Tochter. Privatermittler Clay Maynard, der schon seit langem ein Auge auf die hübsche Polizistin geworfen hat, versucht, die beiden in Sicherheit zu bringen. Panisch und in Todesangst erlebt Stevie den Alptraum ihres Lebens ein zweites Mal. Denn vor acht Jahren wurden bereits ihr Mann und ihr Sohn auf offener Straße Opfer eines brutalen Schusswechsels.
Nur langsam gelingt es Stevie und dem smarten Ermittler, Licht in einen verwickelten Fall zu bringen, der beinahe ein Jahrzehnt in die Vergangenheit zurückreicht. Dabei beschleicht Stevie ein fürchterlicher Verdacht: Wurden ihr Mann und Sohn damals womöglich nicht zufällig Opfer eines Verbrechens?

(Kurzbeschreibung gem. Knaur Verlag)

Leseprobe

Die Baltimore-Reihe:
1. Todesherz
2. Todeskleid
3. Todeskind


Die Autorin:
Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die in vierundzwanzig Sprachen übersetzt worden sind und regelmäßig u.a. auf den Bestseller-Listen der „New York Times", der „USA Today" und der „Sunday Times" stehen. Für „Des Todes liebste Beute" und „Todesbräute" gewann die Autorin den begehrten RITA-Award. Auch in Deutschland feiert sie seit Jahren große Erfolge. „Todesstoß" stand auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste. Wenn Karen Rose nicht gerade Thriller schreibt oder auf Weltreise ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Florida.
(Quelle: Knaur Verlag)

Webseite der Autorin

Karen Rose auf Facebook und Twitter


Meine Meinung:
"Todesschuss" ist der vierte Teil der Baltimore-Reihe von Karen Rose.
Diesmal steht die leidenschaftliche Polizistin Stevie Mazzetti im Mittelpunkt, die bereits aus den Vorgängerbänden bekannt ist. Sie verlor vor acht Jahren ihren Mann und ihren Sohn bei einer Schießerei.
Seitdem ging sie keine Beziehung mehr ein und lebte nur für ihre kleine Tochter Cordelia und ihren Beruf.
Deshalb ist sie auch geschockt, dass ihr Polizei-Partner korrupt war und sie rollt alte Fälle wieder auf.
Offenbar stört das jemanden, denn plötzlich werden Stevie und später auch ihre Tochter zur Zielscheibe.
Privatermittler Clay Maynard ist verliebt in Stevie und immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Doch Stevie hat ihn als Partner bisher immer zurück gewiesen. 

Die Story beginnt gleich spannend, denn es gibt einen Rückblick auf die Ereignisse vor acht Jahren und gleich danach geht es rasant los.
Stevie und ihre Freundin werden beim Essen im Restaurant beschossen. 
Und es soll nicht bei dem einen Anschlag bleiben.
Karen Rose hat hier einen sehr komplexen Plot entwickelt, der nur langsam und häppchenweise Fakten und Ereignisse preis gibt. Dazu kommen immer wieder neue Attentate und viel Action, was die Story sehr mitreißend und temporeich macht. Zwischenzeitliche "Ruhephasen" bietet die Lovestory zwischen Stevie und Clay, die sich langsam und zaghaft entwickelt. Aber die romantischen Momente sind warmherzig, gefühlvoll und glaubhaft dargestellt.
Und so entsteht, wie meistens bei Karen Rose, ein wunderbarer Mix aus Spannung, Emotionen und Leidenschaft.
Ich habe in allen Bereichen mitgefiebert, gebangt und gehofft. Besonders natürlich wenn Stevie und ihre kleine Tochter in Gefahr waren.
Auch wenn sich der hauptsächliche Drahtzieher der Attentate recht früh erkennen lässt, nimmt das keinesfalls die Spannung, denn der Fall ist so kompliziert und verwickelt, dass es bis zur vollständigen Aufklärung eine Weile braucht. Die Auflösung und das Ende sind aber nachvollziehbar und konnten mich überzeugen.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass die mehr als 750 Seiten für mich durchgängig fesselnd waren. Der mitreißende Schreibstil, gut charakterisierte, sympathische Protagonisten, ein gut durchdachter und konstruierter Plot sowie ein tolles Zusammenspiel zwischen Thriller und Lovestory waren für mich wieder die perfekte Mischung für einen Pageturner à la Karen Rose!


Fazit: 5 von 5 Sternen









 
Taschenbuch: 768 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426514214
ISBN-13: 978-3426514214
Übersetzung: Kerstin Winter 



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1903 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 768 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (27. Mai 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00GOJUQ0A




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Giselas Samstagsfragen #3








Eine Aktion von Giselas Lesehimmel



Giselas heutige Frage lautet:

Was haltet Ihr davon, dass manche unverkäufliche Leseexemplare verkaufen?

Davon halte ich gar nichts!
Ich kaufe zwar selten gebrauchte Bücher, aber das ist nicht in Ordnung!
Der Verkauf von Lese- oder Rezensionsexemplaren wird von den Verlagen meistens verboten. Daran muss man sich halten, finde ich.
Außerdem finde ich es absolut verwerflich, wenn man ein Buch, das man freundlicherweise kostenlos erhalten hat, dann verkauft und sich daran auch noch bereichert.
Es beim Verkauf anzugeben, dass es ein Leseexemplar ist, macht die Sache meiner Meinung nach nicht besser!






Hier sind alle meine Antworten auf Giselas Samstagsfragen


Freitag, 9. Juni 2017

Freitags-Füller #212












  1. Wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich aufhören zu arbeiten, mir eine Wohnung auf Mallorca kaufen und sehr viel Zeit dort verbringen.
     
  2. Da das nicht geht, machen wir halt dort mindestens einmal im Jahr Urlaub. Heute in einer Woche geht es wieder los :-)
     
  3. Nein, wir werden nicht für immer dort bleiben aber für drei Wochen.
     
  4. Dort esse ich immer gerne viel frisches Obst zum Frühstück.
     
  5. Es ist immer schön wenn man sich auf den Urlaub freut, das Urlaubsende ist dann weniger schön.
     
  6. Meine Kleidung, die ich abends zu Hause auf dem Sofa trage ist extra bequem.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das große Finale von Let's Dance , morgen habe ich geplant, die letzte Wäsche zu waschen und ein paar Urlaubsvorbereitungen zu treffen und Sonntag möchte ich einen tollen Tag mit meiner Mutter verbringen, die dann Geburtstag hat!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes sommerliches Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 8. Juni 2017

In Rache entflammt von J. D. Robb [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Perfide, spannend, sexy – diese Serie macht süchtig!

Lieutenant Eve Dallas sieht sich mit einem ihrer schlimmsten Feinde konfrontiert – der Büroarbeit. Gerade als sie sich fast schon wünscht, ein neuer Fall würde sie von den Papierbergen erlösen, passiert etwas, das fast schlimmer ist als ein Mord: Isaac McQueen, ein gewalttätiger Pädophiler, den Eve kurz nach ihrer Ausbildung gefasst hat, ist aus dem Gefängnis geflohen. Und er scheint sich ein Ziel gesetzt zu haben: sich an ihr zu rächen. Sein perfides Katz- und Mausspiel führt Eve und ihren Mann Roarke ausgerechnet nach Dallas, wo die Dämonen ihrer Vergangenheit schon auf sie warten …  

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag

Leseprobe

Mehr über J.D. Robb und die Eve-Dallas-Serie 

Die gesamte Reihe in chronologischer Reihenfolge  



Die Autorin:
J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.
(Quelle: Blanvalet Verlag)

Offizielle Webseite von J. D. Robb 


Meine Meinung:
Der 33. Fall für Eve Dallas ist ein ganz besonderer, denn er führt sie zurück in die Stadt, der sie ihren Namen verdankt. In Dallas war Eve als achtjährige aufgefunden worden, nachdem sie ihren kriminellen Vater in Notwehr getötet hatte. Da sie sich an nichts erinnern konnte, gab man ihr den Namen der Stadt und sie wuchs in einer Pflegefamilie auf. 
Und genau dort hin lockt sie nun der aus dem Gefängnis entflohene gewalttätige, pädophile Isaac McQueen, der seine Verhaftung und Verurteilung vor vielen Jahren Eve zu verdanken hat.
Klar ist, dass er Rache will.

Dieser Fall ist anders als seine Vorgänger, nicht nur weil er überwiegend in Dallas spielt anstatt in New York.
Eve sieht sich natürlich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, was sie psychisch mehr belastet, als sie sich eingestehen will.
Dazu kommt, dass sie in Dallas natürlich nicht einfach so wie sie es gewöhnt ist, die Leitung der Ermittlungen übernehmen kann sondern mit den Ermittlern vor Ort und sogar dem FBI zusammenarbeiten muss.
Ihr Mann Roarke begleitet sie und ist ihr wie immer eine wichtige Unterstützung, nicht nur beruflich sondern in diesem Fall ganz besonders im persönlichen Bereich.
Eves erfahrenes Team in New York unterstützt sie auch bei den Ermittlungen. Eve überträgt ihrer Partnerin Delia Peabody die Leitung und steht in ständigem Kontakt mit ihr, um Ermittlungsergebnisse auszutauschen.
Die Lage ist brisant, da in Dallas eines der damals entführten Mädchen, heute eine junge Frau, erneut entführt wurde und kurze Zeit später noch ein kleines Mädchen. Außerdem geht man davon aus, dass McQueen es letztendlich auf Eve abgesehen hat, so dass diese in ständiger Gefahr schwebt.
Das machte auch die hohe Spannung in der Story aus, da nicht vorhersehbar war, wie und wann der Täter zuschlagen würde.

Mir hat es wieder großen Spaß gemacht, die Vollblutpolizistin Eve bei ihren Ermittlungen zu begleiten. Ihre Raffinesse und ihre Ermittlungstaktiken begeistern mich immer wieder. Sie geht nicht immer den geraden Weg sondern folgt auch anderen Spuren, wie der des Geldes und denkt oft um die Ecke. Und hier galt es ja nicht nur den entflohenen McQueen zu finden sondern vor allem auch den Aufenthaltsort der Entführungsopfer.
Die Kollegen in Dallas, mit denen Eve dieses Mal zusammenarbeiten muss, waren alle gut gezeichnet und passten gut zur Story.
Die kleinen Nebenschauplätze, die es sonst oft im privaten Bereich der Charaktere gibt, fehlen diesmal. Aber auch das passt zur Geschichte und wirkt glaubwürdig, da Eves engste Mitarbeiter diesmal Fremde sind und dieser Fall alle so in Atem hält, dass für private Dinge kaum Zeit bleibt.
Eves persönliche Dämonen und die Konfrontation mit ihrer Vergangenheit sind gelungen und glaubwürdig dargestellt. Eves doppelte Belastung, damit klar zu kommen und gleichzeitig zwei Entführungsopfer zu retten sowie einen Schwerverbrecher zurück ins Gefängnis zu bringen, war gut spürbar, genau wie ihr eiserner Wille, das alles zu schaffen. Ich habe mit Eve gelitten und gefiebert und nur gehofft, dass sie es rechtzeitig schafft.

An Spannung und Action hat es in dieser Geschichte wirklich nicht gemangelt. Mich hat dieser Fall durchgehend gefesselt, auch weil er anders war als vorherige Fälle und besonders für Eve viele Überraschungen bereit hielt und von ihr alles abverlangt hat.
Auch nach dem 33. Teil der Reihe habe ich noch nicht genug von Eve Dallas und freue mich schon auf den 34. Teil!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!







 
Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734103711
ISBN-13: 978-3734103711
Originaltitel: New York to Dallas (Death 33)
Übersetzung: Uta Hege 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1533 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. Mai 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01MQT07XB




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Dienstag, 6. Juni 2017

Die Stunde der Schuld von Nora Roberts [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Sie änderte ihren Namen, sie änderte ihr Leben – aber jemand will sie nicht gehen lassen ...

Naomi Carson war elf, als sie ihrem Vater eines Nachts in den Wald folgte. Sie vermutete dort ihr Geburtstagsgeschenk, ein neues Fahrrad. Stattdessen machte sie eine grausige Entdeckung, die ihre Welt zerbrechen ließ – denn ihr Vater war nicht der Mann, für den ihn alle hielten. Trotz allem wuchs Naomi zu einer starken jungen Frau heran und bereiste als erfolgreiche Fotografin die Welt. Nun hat sie beschlossen, ihr unstetes Leben aufzugeben und endlich sesshaft zu werden. Sie verliebt sich in ein altes Haus an der Küste – und in den attraktiven Xander Keaton, doch als im Wald bei ihrem Haus eine Frauenleiche auftaucht, scheint der Albtraum von Neuem zu beginnen …

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.

Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane.

(Quelle: Blanvalet Verlag)

Homepage von Nora Roberts


Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich spontan angesprochen, weil er eine spannende Story verspricht und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen und dann nicht mehr losgelassen.
Naomi Carsons Geschichte beginnt im Jahr 1998, als die im Klappentext erwähnte grausige Entdeckung Naomis Leben für immer verändert.
Ich mochte Naomi auf Anhieb, weil sie ein nettes, sympathisches 11-jähriges Mädchen ist. Und ich habe großen Respekt vor ihr gehabt, wie besonnen sie in ihrem Alter reagiert und geholfen hat, als sie diese schreckliche Entdeckung macht und die Wahrheit über ihren Vater erfährt, der kein liebevoller Familienvater sondern ein Monster ist.
Es war bewundernswert mit wieviel Stärke und Kraft Naomi alles was folgt verkraftet. Sie zieht mit ihrer Mutter und dem jüngeren Bruder Mason zum Bruder der Mutter, die Familie ändert den Namen und versucht ein normales Leben zu führen. Doch die Presse findet sie, ein Buch über den Fall wird veröffentlicht uns es gibt später sogar noch einen Film, so dass die Familie erneut umzieht.

Vier Jahre später, im Jahr 2002, hat Naomi ein bisschen Ruhe gefunden, als ihre Mutter sich das Leben nimmt, da sie an der schlimmen Geschichte letztendlich zerbrochen ist.
Naomi wird dann später eine erfolgreiche Fotografin und bereist die Welt, bis sie 14 Jahre später in einem idyllischen Örtchen ein altes Haus auf einer Klippe mit wunderschöner Aussicht kauft und endlich sesshaft werden will.

Bis dahin bin ich fast atemlos durch das Buch "geflogen".
Dann wird die Geschichte etwas ruhiger. Naomi lebt sich im Ort ein, lernt Menschen kennen, beginnt das Haus zu renovieren und herzurichten und vorsichtig Freundschaften zu schließen. Und sie verliebt sich in Xander Keaton, braucht aber eine ganze Weile, bis sie sich die Gefühle eingesteht und zulässt.
So ruhig und harmonisch die Geschichte in dieser Phase auch war, unterschwellig hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass jeden Moment etwas passiere könnte. Natürlich lag das einerseits an der entsprechenden Andeutung im Klappentext aber andererseits spürte ich die ganze Zeit ein gewisses "Prickeln". Und dann verschwindet eine Frau und ausgerechnet Naomi findet ihre Leiche. Und es bleibt nicht dabei...
Ab da nimmt die Geschichte wieder Fahrt auf und teilweise überschlagen sich die Ereignisse. Alles dreht sich um die Fragen, wer da mordet und warum?!
Naomis Bruder Mason, der mittlerweile FBI-Agent geworden ist, sieht eine Verbindung zu Naomi und den früheren Ereignissen. Er unterstützt die örtliche Polizei bei den Ermittlungen und sorgt so auch nebenbei noch für Naomis Schutz, denn er vermutet sie in Gefahr.
Die Spannung steigert sich dann immer mehr, so dass sich das Buch da für mich zu einem Pageturner entwickelt hat. Es mündet in einen Showdown und erst dann werden alle Zusammenhänge klar. Die Auflösung war eine Überraschung für mich, die ich so nicht vermutet hätte.

Nora Roberts hat hier erneut eine gelungene Mischung aus Lovestory und Thriller vorgelegt. Die Liebesgeschichte ist romantisch, gefühlvoll, ohne Kitsch und hat auch einige humorvolle Momente zu bieten. Der Thrilleranteil hat mich begeistert, weil er sehr fesselnd und spannend war und unter die Haut geht. Naomis Geschichte hat mich berührt, sehr gefesselt und Naomi hat als starke Protagonistin überzeugt. Aber auch die anderen Charaktere sind gut gezeichnet und vielschichtig. Sie alle haben ihre eigene Geschichte, passen gut zur Story und runden sie ab.
608 Seiten, die ich nicht nur wegen des flüssigen und mitreißenden Schreibstils in knapp zwei Tagen mit Begeisterung verschlungen habe und die ich gerne weiterempfehle!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal!






 
Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (22. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764506083
ISBN-13: 978-3764506087
Originaltitel: The Obsession
Übersetzung: Theda Krohm-Linke 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1811 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 609 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3764506083
Verlag: Blanvalet Verlag (22. Mai 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01N9EJQV0



 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Montag, 5. Juni 2017

Montagsfrage #143





Mal ehrlich - liest du dir die Danksagungen der Autoren in den Büchern durch?


Ja, das mache ich meistens!
Mich interessiert, was der Autor am Ende noch zu sagen hat.
Oft sind es ja nicht nur Danksagungen an Agenten, Lektoren, Verlagsmitarbeiter und Familienangehörige sondern die Danksagungen beinhalten ja auch oft noch weitere Informationen. Ich finde es interessant etwas über die Recherche zum Buch oder die Beziehung des Autors zum Thema zu erfahren. Auch die Inspirationen, die den Autor dazu gebracht haben, das Buch zu schreiben, finde ich immer spannend zu lesen.
Und wenn es wirklich nur die Aufzählung vieler Personen ist, dann lese ich es trotzdem, denn dann ist man ja schnell damit durch :-)





Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 4. Juni 2017

Wochenrückblick KW 22/2017



gelesen:



gewesen:


gefreut:

geschlafen:

gedacht:

geklickt:





gebloggt: 






gezwitscher: 
leider gab es diese Woche wenig Lesezeit. Daher bin ich
noch mit In Rache entflammt von J. D. Robb beschäftigt. 
Der 33. Teil meiner Lieblingsreihe mit Eve Dallas.

außer im Büro nirgendwo, war irgendwie anstrengend
diese Woche

über das sommerliche Wetter

unruhig und zu wenig

jetzt sind es nur noch 7 Arbeitstage bis zum Urlaub 

Woche 4: Rezepte aus dem Wohlfühlcafé aus dem Roman
Frühstück mit Meerblick von Debbie Johnson 

Bonn entdecken war zu Besuch beim 
Bonner Orgelbauer Klais

6 Beiträge:
Montagsfrage
Lesestatistik Mai
Freitags-Füller
Giselas Samstagsfragen
2 Rezensionen *1* *2*




Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 3. Juni 2017

Giselas Samstagsfragen #2


Eine Aktion von Giselas Lesehimmel



Giselas heutige Frage lautet:

Lest Ihr lieber E-Books oder Printausgaben?Habt Ihr Euch schon mal geärgert, ein E-Book gekauft zu haben, bei dem Ihr hinterher entdeckt habt, wie toll das Buch aussieht?

Bei mir hält sich das ungefähr die Waage zwischen E-Books und Printausgaben.
Ich mag beides gerne und weiß vor allem unterwegs meinen Reader zu schätzen, ganz besonders natürlich im Urlaub. Da kann man ausreichend viele Bücher mitnehmen, ohne viel schleppen zu müssen.
Auch abends im Bett lese ich gerne am Reader, denn ein Hardcover-Buch wäre mir da zu unhandlich und zu schwer.
Auch habe ich manchmal den Eindruck, ich würde am Reader schneller lesen als im Printbuch. Aber das kann auch täuschen und nur Einbildung sein.
Am Printbuch liebe ich die Haptik, den Geruch und eben einfach, ein Buch in der Hand zu halten.

Geärgert habe ich mich noch nie, dass ich zum E-Book statt zur Printausgabe gegriffen habe. Natürlich freue ich mich über ein schönes Äußeres eines Buches, das dann schön im Regal aussieht. Aber Cover oder Umschlag sind für mich nicht entscheidend.





Hier sind alle meine Antworten auf Giselas Samstagsfragen


Freitag, 2. Juni 2017

Freitags-Füller #211












  1. Es ist die Aufgabe der Eltern, ihren Kinder Höflichkeit, Anstand und Respekt beizubringen und ihnen gewisse Werte mitzugeben. Leider gelingt das offenbar nicht mehr so oft oder es wird weniger Wert darauf gelegt. An jungen Arbeitskollegen stelle ich das leider immer öfter fest.
     
  2. Viele kreative Dinge wie basteln und nähen kann ich nicht .
     
  3. Wenn ich morgen im Lotto gewinne und es ist der Jackpot oder zumindest ein großer Teil davon, dann würde ich meinen Job kündigen und nur noch Dinge tun, die mir Freude machen. Leider wird das wohl ein Traum bleiben, aber träumen darf man ja :-)
     
  4. Meistens habe ich viel Geduld. Es gibt aber ein paar Ausnahmen....
     
  5. Erdbeeren mit ein bisschen Vanilleeis oder auch pur ohne alles mag ich sehr gerne.
     
  6. Jedes Fruchteis ist mein Lieblingseis.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Halbfinale von Let's Dance, morgen habe ich geplant, mich um die Wäsche zu kümmern und Sonntag möchte ich eine Rezension schreiben und viel lesen!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Pfingst-Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 1. Juni 2017

Lesestatistik Mai 2017

Mit meinem Lesemonat Mai bin ich sehr zufrieden.
Ich habe insgesamt 6 Bücher mit zusammen 2.600 Seiten gelesen, was für mich eine gute Zahl ist.
Mit der Buchauswahl hatte ich auch wieder Glück, denn es waren je 3 Bücher mit 4 und 5 Sternen. Die Highlights waren die Bücher mit 5 Sternen, für ein einzelnes kann ich mich da nicht entscheiden.
Die noch fehlende Rezension zum Buch von Nora Roberts folgt dann in den nächsten Tagen.

Auch meine Jahresstatistik mit bisher 30 Büchern kann sich für meine Verhältnisse schon sehen lassen.
Die nächsten beiden Monate werden sicher etwas höhere Zahlen liefern, denn ab Mitte Juni stehen 3 Wochen Urlaub an, worauf ich mich schon sehr freue.

 
Und hier sind meine Leseerfolge aus dem Mai



  1. Karen Swan - Sommerhaus mit Meerblick
    480 Seiten ****
  2. Tammy Cohen - Du stirbst nicht allein
    400 Seiten ****
  3. Laura Wagner - Eine Frau für alle Fälle
    280 Seiten ****
  4. Debbie Johnson - Frühstück mit Meerblick
    432 Seiten *****
  5. Annie Darling - Der kleine Laden der einsamen Herzen
    400 Seiten *****
  6. Nora Roberts - Die Stunde der Schuld
    608 Seiten *****


Monatsstatistik:
gelesene Bücher: 6

gelesene Seiten: 2.600 Seiten
Ø gelesene Seiten je Tag: 84 Seiten



Jahresstatistik:

gelesene Bücher: 30
gelesene Seiten: 12.499
Ø gelesene Seiten je Monat: 2.500
Ø gelesene Seiten je Tag: 83




Ein Klick auf den Buchtitel führt zur Buchbeschreibung bei Amazon * und der Klick auf die Sterne führt zu meiner Rezension, falls schon vorhanden.