Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Sonntag, 30. September 2018

Wochenrückblick KW 39/2018



gelesen:










gewesen:


gefreut: 

gekauft:

geschlafen:

geplant:


gebloggt: 





gezwitscher: 
ausgelesen Mädchen aus dem Moor von S. K. Tremayne
Ein atmosphärischer und düsterer Psychothriller in einer
Moorlandschaft mit ein paar Längen!

durchgelesen Was das Herz nie vergisst von Kelly Rimmer
Ein sehr bewegender und emotionaler Roman mit interessantem
und ergreifenden Thema!

angefangen Eberhofer, Zefix! von Rita Falk
Kurzgeschichten rund um den kultigen Franz Eberhofer.

die erste volle Arbeitswoche im Büro nach dem Urlaub
Gewöhnungsbedürftig!

dass sich die Sonne wenigstens ab und zu mal zeigt

ein neues iPhone 8 ♥

noch wirkt die Erholung, deshalb ganz gut

nächste Woche nach dem Feiertag die beiden
Brückentage freizunehmen

8 Beiträge:
Montagsfrage
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
5 Rezensionen *1* *2* *3* *4* *5*





Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche!

Samstag, 29. September 2018

Stille Sünden - Ein Fall für Sina Engel (2) von Silke Ziegler [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Ein verschwundenes Kind, ein Mord und ein Ermittlerduo im Gefühlschaos

Dieser Fall geht der alleinerziehenden Hauptkommissarin Sina Engel unter die Haut. Der elfjährige Fabian ist von zu Hause weggelaufen. Die eisigen Temperaturen erhöhen den Druck, ihn zu finden: Lange kann ein Kind auf der Straße nicht überleben. Dann wird ein Flüchtling vor seiner Unterkunft erschossen, der Mörder entkommt unerkannt. Auch hier drängt die Zeit.
Unterstützung erhält Sina von Matthias Sommer, mit dem sie ein kurzer Flirt verbindet. Zwischen den beiden knistert es noch immer. Können sie das Gefühlschaos hinter sich lassen und die Fälle aufklären? 

(Kurzbeschreibung gem. Grafit Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Silke Ziegler, Jahrgang 1975, lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Weinheim an der Bergstraße. Die gelernte Finanzassistentin arbeitet nach Anstellungen in diversen Kreditinstituten seit zwei Jahren an der Universität Heidelberg.
(Quelle: Grafit Verlag)

Homepage der Autorin

Silke Ziegler auf Facebook


Meine Meinung:
Nach „Die Nacht der tausend Lichter" ist dies der zweite Fall für Hauptkommissarin Sina Engel in Weinheim.
Eigentlich sind es gleich zwei Fälle, die die junge alleinerziehende Mutter zu lösen hat.
Der 11-jährige Fabian ist offenbar ohne Grund von zu Hause weggelaufen und es gilt ihn schnell zu finden, denn es ist Winter und in der Kälte kann er draußen nicht lange überleben .
Vor einer Flüchtlingsunterkunft wird ein Flüchtling aus der Ferne erschossen. Es scheint keinen erkennbaren Grund zu geben, so dass ein rechtsradikaler Hintergrund angenommen wird.
Sina Engel, die nach der Geburt ihrer kleinen Tochter noch nicht lange wieder im Dienst ist, bekommt Matthias Sommer als Unterstützung zugeteilt. Matthias ist der ehemalige Polizei-Partner von Sinas verstorbenem Mann und die beiden haben auch schon im vorherigen Fall zusammengearbeitet. Da gab es zwischen den beiden schon ein gewisses Knistern. Werden sie gemeinsam die Fälle aufklären können und kommen sie sich diesmal näher?

Der Fall es kleinen Fabian ist nicht nur Sina Engel als junge Mutter unter die Haut gegangen sondern auch mir beim Lesen. Im Gegensatz zur Polizei hat man als Leser einen Wissensvorsprung und weiß, was dem Jungen geschehen ist. Auch die Flucht des Jungen erlebt man mit und kennt seine Verstecke. Ich habe sehr mit dem kleinen Fabian gelitten und ständig gehofft, dass man ihn rechtzeitig findet.
Bei dem tödlichen Anschlag auf den Flüchtling erlebt man als Leser die Täterperspektive ohne aber den Täter zu kennen. Hier tappt man also ebenso wie die Polizei über Täter und Motiv im Dunkeln.
Als die Polizei einen alten Fall eines verschwundenen Jungen findet, der Parallelen zum Verschwinden von Fabian aufweist, kam in mir der Verdacht auf, wie der Mord mit dem Verschwinden von Fabian zusammenhängen könnte. Meine Idee stellte sich später als falsch heraus, denn die Autorin hält da noch einige Überraschungen für die Ermittler und die Leser bereit.
Der Plot ist wirklich toll und gekonnt konstruiert und inszeniert, denn nur stückweise setzt sich das gesamte schreckliche Bild zusammen.
Die Spannung ist durchgängig hoch und ich habe ständig mitgerätselt und war von den Ermittlungen gefesselt.
Dazu kommt die Romanze zwischen Sina und Matthias. Sina leidet noch sehr unter dem Verlust ihres Verlobten, der auch Polizist war und im Dienst ermordet wurde. Die Geburt seiner kleinen Tochter hat er nicht mehr erlebt. Daher kommt Sina mit ihren Gefühlen für Matthias nicht so richtig klar und auch Matthias zögert. Aber dennoch spüren beide die gegenseitigen Gefühle und kommen sich allmählich näher. Die Schilderung der Romanze ist für mich gelungen, glaubhaft und sie fügt sich gut in die Kriminalgeschichte ein.

Auch die Wechsel zwischen den polizeilichen Ermittlungen und dem Privatleben der Protagonisten sind ausgewogen.

Silke Ziegler hat mit dem zweiten Fall für Sina Engel einen spannenden Krimi vorgelegt, in dem sie aktuelle Themen toll inszeniert hat. Die Thematik hat mich berührt und aufgewühlt und ich habe mit der sympathischen Kommissarin beruflich und privat mitgefühlt.
Ich hoffe, Sina Engel wird bald wieder einen Fall lösen!



Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Grafit Verlag!










 
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Grafit (20. August 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3894255889
ISBN-13: 978-3894255886




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2676 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Grafit Verlag; Auflage: 1 (20. August 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07CQVMCHL




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Freitag, 28. September 2018

Freitags-Füller #270











  1. Ein Wohnzimmer muss gemütlich sein und bewohnt aussehen. In einer total aufgeräumten "Möbelausstellung" mag ich nicht wohnen :-)
     
  2. Man sollte nicht immer auf andere neidisch sein.
     
  3. Ich würde fast vermuten, dass ich bald wieder die Socken aus der Schublade holen muss. Die Temperaturen werden wohl sinken.
     
  4. Ich denke, die Menschen werden von den Politikern absichtlich nicht über alle Fakten und Zusammenhänge aufgeklärt.
     
  5. Wir erleben so viele schöne Momente und müssen sie einfach nur genießen und zu würdigen wissen.
     
  6. Sonnenblumen sind meine Lieblingsblumen im Herbst. Die bringen noch ein bisschen Leuchten und Erinnerungen an die Sonne in die Wohnung.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich geplant, mein neues Handy, das ich heute Nachmittag kaufen werde, in Betrieb zu nehmen und Sonntag möchte ich das Formel 1 Rennen sehen, lesen und bloggen!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 27. September 2018

Eine Tüte buntes Glück von Kim Henry [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Für Frederike sind die Sommer ihrer Kindheit untrennbar mit Dänemark und dem Geschmack von Oma Hennis selbstgemachten Bonbons verbunden. Doch diese süßen Zeiten liegen in weiter Ferne. Mit gemischten Gefühlen kehrt Frederike auf die Insel Fünen zurück, um das Haus ihrer Familie für den Verkauf zu renovieren. Gleich am ersten Tag trifft sie auf ihre Jugendliebe Rasmus, und nach einem holprigen Start funkt es erneut zwischen ihnen. Zusammen mit ihm entdeckt sie das Eiland und auch ihre alte Leidenschaft fürs Bonbonkochen neu. Bald reift in Frederike der Plan, in Dänemark einen kleinen Bonbonladen zu eröffnen. Aber ausgerechnet Rasmus könnte diesen Traum zerstören …
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe


Die Autorinnen:
Kim Henry ist das Pseudonym des deutsch-dänischen Autorinnen-Duos Nicole Wellemin und Corinna Vexborg. Corinna und Nicole lernten sich 2011 in einem Hobby-Schriftstellerforum kennen und stellten bald fest, dass sie die Leidenschaft für romantische Geschichten mit Happy End teilen.
Seither lassen sie das Internet zwischen der dänischen Insel Fünen und dem bayerischen München glühen. Über eine Entfernung von über tausend Kilometern hinweg entstanden auf diese Weise zahlreiche Romane, von denen einige es bereits auf die BILD-Bestsellerliste geschafft haben.
(Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
Frederike, genannt Rikke, kehrt nach 18 Jahren zurück auf die dänische Ostseeinsel Fünen, der Heimat ihres verstorbenen Mannes Søren. Hier hat sie früher als Kind und Jugendliche viele schöne Sommer bei ihrem Großvater verbracht. Nun ist dieser verstorben und Rikke soll für ihre Mutter das Haus des Großvaters herrichten, damit es verkauft werden kann. Gleich nach ihrer Ankunft auf Fünen begegnet sie ihrer Jugendliebe Rasmus und die längst verloren geglaubten Gefühle sind schnell wieder da.
Bei Oma Henni entdeckt sie auch ihre frühere Leidenschaft fürs Bonbonkochen wieder und sie bemerkt, dass auch ihre alten Freunde sie wieder freundschaftlich aufnehmen. Da sie zu Hause in Frankfurt alles verloren hat und sie dort eigentlich nichts mehr hält, reift in ihr der Plan, auf Fünen im Haus des Großvaters zu bleiben und dort einen Bonbonladen zu eröffnen. Doch auch Rasmus hat ehrgeizige berufliche Pläne.
Wird Frederike auf Fünen ein neues Zuhause und ihr Glück finden?

Wir begleiten Frederike auf ihrer Reise nach Fünen, erleben ihre Ankunft und wie ganz schnell ihre Erinnerungen und Gefühle aus der Kindheit zurückkehren. Das wird unterstützt durch Bonbonrezepte zwischen jedem Kapitel die jeweils mit den passenden Erinnerungen aus der Jugend verbunden sind.
So erfährt man nach und nach wie aus einem Tagebuch, was Frederike damals erlebt hat.
Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen, denn es war eine Freude, Frederike zu begleiten und ihre Gedanken- und Gefühlswelt zu erleben. So nach und nach erfährt man auch, was in Frankfurt geschah und was Frederike dort ertragen musste. So ist es mir leicht gefallen, Frederike zu verstehen und ihr nahe zu sein.
Auch wenn ein paar Dinge in Bezug auf die neue Liebesgeschichte mit Rasmus vorhersehbar waren, war es schön zu erleben, wie die beiden sich vorsichtig wieder kennenlernen und aufeinander einlassen.
Auch die anderen Figuren wie Oma Henni und Frederikes alte Freunde sind gut charakterisiert und runden die Geschichte ab. Besonders Oma Henni mochte ich sehr, da sie warmherzig, einfühlsam und lebensklug wirkt. Eben genau so, wie man sich eine liebevolle Oma vorstellt.
Gut gefallen haben mir die Beschreibungen der Insel Fünen, die besonders bildhaft waren, so dass ich die tolle Landschaft vor mir sah und das Meer förmlich rauschen hörte. Auch das Lebensgefühl der Bewohner der Insel ist gut bei mir angekommen.

„Eine Tüte buntes Glück“ ist ein warmherziger Roman um eine Jugendliebe, verpasste und neue Chancen, der mich mit abwechslungsreichen Themen und Details gut unterhalten hat!



Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Mira Taschenbuch Verlag und NetGalley!










 
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (3. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956498054
ISBN-13: 978-3956498053




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2245 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (3. September 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B0767M3GGJ




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Top Ten Thursday #57






Thema diese Woche:

10 Bücher, die eine Zahl im Titel haben

Die Aufgabe war nicht so sehr schwer, da gibt es doch mehr Buchtitel als man ahnt. Meine Rezensionen sind unten bei den Buchtiteln verlinkt.
Hier ist meine Auswahl:












Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.
Hier steht wie es funktioniert.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Mittwoch, 26. September 2018

Spätsommerfreundinnen von Andrea Russo [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Den alten Gasthof in ihrem Heimatort übernehmen und nur noch tun, was sie liebt: Kochen und Backen. In ihrer Jugend war das Jettes Traum. Aber dann hat sie studiert und ist in die Stadt gezogen, hat geheiratet und ihre wunderbare, inzwischen erwachsene Tochter bekommen. Als Jette jetzt erfährt, dass der Wirt des Gasthauses gestorben ist, fährt sie zum ersten Mal nach langer Zeit wieder in den Ort in der Heide, um Abschied zu nehmen. Und plötzlich kehren all die Erinnerungen an damals zurück und mit ihnen Gefühle, die Jette längst vergessen hatte.
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe 


Die Autorin:
Andrea Russo (Jahrgang 1968) hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Sie weiß, dass es im Leben Höhen und Tiefen gibt und denkt, dass zweite Chancen genutzt werden sollten. Und ist überzeugt davon, dass die Wechseljahre dazu da sind, endlich zu sich selbst zu finden. Ihre Buchheldinnen sind so wie sie selbst, Frauen im Spätsommer – der schönsten Zeit des Lebens. Wenn Andrea Russo mal nicht schreibt, findet man sie in der Küche, wo sie gerne den Kochlöffel schwingt. Sie liebt es zuckersüß – so wie die Spätsommerfrauen in ihren Büchern.
(Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
Jette steht kurz vor ihrem 50. Geburtstag als sie von ihrem Mann, der eine neue Beziehung hat, geschieden wird.
Ihre erwachsene Tochter Jule lebt bei ihrer Mutter, wird aber wegen eines Studiums bald ausziehen. Jette ist Lehrerin und mit ihrem Leben eigentlich ganz zufrieden. Ihre beste Freundin Eva ist immer für sie da und die beiden planen einen Wellness-Urlaub auf Sylt. Da erhält Jette einen Brief aus ihrer alten Heimat, einem kleinen Dorf in der Lüneburger Heide. Thies, der Inhaber der Ortsgaststätte ist verstorben. Thies war für Jette ein väterlicher Freund, in dessen Küche sie viele Stunden verbracht und mit ihm gekocht und vor allem gebacken hat. Doch seit Jette ihr Heimatdorf vor vielen Jahren verlassen hat, war sie nie wieder dort und hat auch den Kontakt zu den alten Freunden einschlafen lassen.
Nun entscheidet sie sich in ihr Heimatdorf zu reisen, um von ihrem alten Freund Thies Abschied zu nehmen.
Vor Ort trifft sie nicht nur schnell ihre Freunde und ihre alte Liebe Jan wieder sondern sie wird auch von Thies Testament überrascht, der ihr seinen Gasthof vererbt. Allerdings gibt es einige Auflagen und es scheint, dass Thies ein bisschen Schicksal spielen wollte.

Jette erzählt uns ihre Geschichte selbst in der Ich-Form und lässt uns tief in ihre Gefühls- und Gedankenwelt blicken.
Mir war Jette sehr sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Sie ist eine starke Frau, die ihren Weg geht und positiv denkend in die Zukunft blickt. Sie jammert nicht sondern akzeptiert ihre Situation und arrangiert sich damit.
Und so begleiten wir Jette in ihre Heimat und erleben mit ihr so einige Überraschungen. Dabei verarbeitet die Autorin viele Themen wie Scheidung, Wechseljahre, Freundschaft, Zusammenhalt, alte und neue Liebe. Das gelingt ihr wirklich gut und authentisch, so dass ich mich in einigen Situationen wiederfinden konnte.
Die Beschreibungen des kleinen Dorfs Lünzen in der Heide sind so schön und bildhaft, dass ich Lust bekam, auch mal dorthin zu reisen.
Da Jettes Leidenschaft dem Kochen und Backen gilt und auch der Gasthof eine wichtige Rolle spielt, geht es auch immer wieder um leckere Gerichte und Kuchen. Einige Rezepte dazu gibt es im Anhang zum Buch.
Die Ereignisse im Zusammenhang mit Jettes Rückkehr in die Heimat und dem Testament sind turbulent und wendungsreich, so dass mich die Geschichte durchgehend fesseln konnte. Alle Charaktere sind liebevoll gezeichnet und haben mir sehr gut gefallen, ganz besonders Jettes Tochter Jule und ihre beste Freundin Eva.

Dieser wunderbare Wohlfühlroman hat mir viel Freude und schöne Lesestunden bereitet, denn er zeigt, dass auch der Spätsommer viele schöne Tage hat.
Deshalb empfehle ich diese schöne Geschichte, die mitten aus dem Leben gegriffen scheint, gerne weiter, nicht nur an Spätsommerfrauen!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Mira Taschenbuch Verlag und NetGalley!












 
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (3. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956498488
ISBN-13: 978-3956498480




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4426 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (3. September 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07BFF4CV6




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Dienstag, 25. September 2018

Liebe und Verderben von Kristin Hannah [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Ich bin hier und werde niemals aufhören, auf Dich zu warten.

1974: Als Lenora Allbright mit ihren Eltern nach Alaska zieht, ist die Familie voller Hoffnung, das Trauma des Krieges, das der Vater in Vietnam davongetragen hat, hinter sich zu lassen. In Matthew, dem Sohn der Nachbarn, findet Leni einen engen Freund, und aus ihrer Vertrautheit entwickelt sich bald eine junge Liebe. Doch auf die Schönheit des Sommers in Alaska folgt unweigerlich die Finsternis des Winters, und je länger diese andauert, desto weniger vermag Lenis Vater die in ihm wohnenden Dämonen zu bändigen. Schon bald müssen die beiden jungen Liebenden um ihr Miteinander kämpfen – bis sie eines Tages auszubrechen versuchen …

Mit emotionaler Wucht erzählt Kristin Hannah eine große Geschichte über unsere Verletzlichkeit, wenn wir zum ersten Mal lieben, über die dunklen Seiten der Liebe und über die niemals endende Verbundenheit zwischen einer Mutter und ihrem Kind.

(Kurzbeschreibung gem. Rütten & Loening

Leseprobe


Die Autorin:
Kristin Hannah, geboren 1960 in Südkalifornien, arbeitete als Anwältin, bevor sie zu schreiben begann. Heute ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen der USA und lebt mit ihrem Mann im Pazifischen Nordwesten der USA. Nach zahlreichen Bestsellern war es ihr Roman „Die Nachtigall“, der Millionen von Lesern in über vierzig Ländern begeisterte und zum Welterfolg wurde.  
(Quelle: Aufbau Verlag)


Meine Meinung:
Das Buch erzählt die Geschichte von Ernt und Cora Allbright und deren Tochter Leni. Ernt leidet nach seiner Rückkehr aus dem Vietnamkrieg unter einer traumatischen Störung, die zur Last für die ganze Familie wird. Er hält es nirgendwo lange aus, verliert häufig seine Jobs und neigt auch zu Gewaltausbrüchen und Aggressivität. Cora leidet darunter sehr aber sie liebt ihren Mann auch sehr und hat vor Jahren wegen ihm mit ihren Eltern gebrochen.
Leni fühlt sich einsam, da sie überall immer „die Neue“ ist und kaum Freundschaften schließen kann.
Als Ernt von seinem Freund ein Stück Land in Alaska erbt, bricht die Familie auf, in der Hoffnung dort Frieden zu finden.
Die eingeschworene Gemeinschaft der Bewohner des kleinen Dorfs in der Wildnis nimmt die Familie mit offenen Armen auf und hilft beim Neuanfang.
Doch der Sommer in Alaska ist kurz und es folgen viele Wintermonate mit eisiger Kälte und viel Dunkelheit. Und Ernts Aggressionen kehren zurück.
Leni findet in Matthew, einem Nachbarsohn, einen Freund und in der Besitzerin des kleinen Ladens im Ort eine Vertraute.
Im Laufe der Zeit entwickelt sich zwischen Leni und Matthew eine junge Liebe, die immer tiefer wird. Doch Lenis Vater ist nicht gut auf Matthews Vater Tom zu sprechen, da dieser wohlhabend ist und für Veränderungen im Ort sorgen möchte, die Ernt nicht gefallen.
Hat die Liebe zwischen Leni und Matthew eine Chance?

Sehr einfühlsam und emotional erzählt Kristin Hannah die Geschichte der Familie Allbright.
Das Thema „häusliche Gewalt“ zeigt sie dabei intensiv und in all seinen Facetten. Naturgemäß war mir Ernt dadurch nicht sehr sympathisch, auch wenn er mir aufgrund seines Kriegstraumas leid tat. Aber er nahm keine Hilfe an und war auch nicht dazu bereit.
Sehr gelitten habe ich mit Cora, die die Aggressionen ihres Mannes erträgt und ihn weiterhin liebt. Vor allem versucht sie aber immer ihre Tochter zu schützen.
Leni bekommt schon als Teenager die häufigen Streits zwischen ihren Eltern mit, leidet natürlich auch sehr darunter und sorgt sich um ihre Mutter.
Erst in Alaska blüht Leni auf und sucht sich ihren eigenen Weg im Leben, besonders als sie Matthew kennen und lieben lernt.
Es war so schön zu erleben, wie aus der anfänglichen Schülerfreundschaft eine zarte Liebe wird, die im Laufe der Zeit innig und tief wird.
Aber auch die besondere Beziehung zwischen Cora und Leni wird sehr deutlich. Coras oberste Priorität ist Lenis Schutz und ihr Wohlergehen und Leni sorgt sich um ihre Mutter, besonders wenn Ernts Gewaltausbrüche auftreten.

Und dann hält das Schicksal für Leni und Cora unerwartete Wendungen bereit.

Die Geschichte erstreckt sich über den Zeitraum von 1974 bis 1986 und wir erleben ganz besonders Lenis Entwicklung vom Teenager zur verantwortungsvollen jungen Frau.
Die Charakterisierung der Hauptfiguren ist sehr gelungen und besonders mit Leni konnte ich mitfühlen.
Aber auch die Nebenfiguren in dem kleinen Ort in Alaska sind gut dargestellt. Der Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfsbereitschaft wurden sehr deutlich, denn dies ist in dem abgelegenen Ort sehr wichtig. Die Beschreibung dieses Orts ohne Strom und fließendes Wasser und Häusern, die teilweise nur über ein „Plumpsklo“ verfügen, sind gelungen und vermitteln ein gutes Gefühl für das Leben dort.
Sehr detailreich, bildhaft und wunderschön sind auch die Beschreibungen der herrlichen wilden Landschaft und Natur der kleinen Halbinsel in Alaska.

„Liebe und Verderben“ ist sehr aufwühlend und emotional, denn das Buch zeigt, was man zu ertragen bereit sein kann, wenn man liebt., aber auch, dass eine tiefe Liebe Schicksalsschläge überstehen kann.
Die besondere Liebe und Verbundenheit zwischen einer Mutter und ihrem Kind ist mir besonders ans Herz gegangen genau wie das Ende, das mir auch ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert hat.
Dieser Roman ist emotional, tiefgründig, mitreißend und ein Lesegenuss!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Aufbau Verlag
und NetGalley!








 
Gebundene Ausgabe: 591 Seiten
Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 1. (14. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3352009139
ISBN-13: 978-3352009136
Originaltitel: The Great Alone
Übersetzung: Gabriele Weber-Jarić 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3107 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 581 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3352009139
Verlag: Aufbau Digital; Auflage: 1 (14. September 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07CLGNWKS




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Montag, 24. September 2018

Montagsfrage #184



https://lauter-und-leise.com




Ordnest du deinen Bücherschrank oder geht bei dir alles kreuz und quer?


Eine gewisse Ordnung habe ich in meinen Bücherregalen.
Es gibt eine grobe Sortierung nach Genre.
Aber wichtiger ist mir, dass Bücher von einzelnen Autoren jeweils zusammen stehen und meistens in der Reihenfolge des Erscheinens.
Bücher-Reihen stehen sogar in der richtigen Reihenfolge zusammen. Dabei ärgert es mich immer, wenn ein Verlag bei einer Reihe zwischendurch mal das grundsätzliche Cover-Design ändert. Das sieht dann meistens nicht mehr so schön aus.
Einzelbände sind einfach nur nach Genre sortiert.
Eine Sortierung nach Verlagen oder gar nach Farben der Cover ist mir nicht wichtig und findet auch nicht statt. 
Meine ungelesenen Bücher sind allerdings nicht sortiert. Die liegen in wilden Stapeln an verschiedenen Stellen. Immer griffbereit und in der Reihenfolge des Eingangs liegen die Rezensionsexemplare.
Über dem Bett gibt es eine Ablagemöglichkeit. Da liegen oder stehen die Fortsetzungen von Reihen, die darauf warten, gelesen zu werden.
Und im Arbeitszimmer liegt auch noch ein SuB-Stapel mit den Büchern, die ich ganz bald lesen möchte.







Die Montagsfrage ist eine Aktion von Antonia von Lauter & Leise


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Schmetterlinge im Winter von Sarah Jio [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Kailey kommt gerade von einem romantischen Dinner mit ihrem Verlobten Ryan, als sie auf der Straße einem obdachlosen Mann begegnet. Sie sieht ihm in die Augen und erkennt sofort: Es ist Cade, ihre große Jugendliebe. Der Mann, der von einem auf den anderen Tag verschwunden ist und der vor vielen Jahren ihr Herz gebrochen hat. Dieses Wiedersehen führt Kailey in ihre Vergangenheit zurück und stellt sie vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens. Doch gerade als sie zu wissen glaubt, wem ihr Herz und ihre Zukunft gehören, hebt das Schicksal ihre Welt erneut aus den Angeln.
(Kurzbeschreibung gem. Diana Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Sarah Jio ist New-York-Times-Bestsellerautorin, Journalistin und Kolumnistin. Ihre Romane werden in über 30 Ländern veröffentlicht. Sie lebt mit ihren drei Söhnen und ihrem Golden Retriever in Seattle, USA.
(Quelle: Diana Verlag)


Meine Meinung:
Kailey und Ryan stehen kurz vor ihrer Hochzeit und stecken mitten in den Planungen und Vorbereitungen. Als sie nach einem Dinner ein Restaurant verlassen, begegnet Kailey auf der Straße einem offenbar obdachlosen Mann, der ziemlich abgemagert ist und verwahrlost aussieht. Kailey hat Mitleid mit dem Mann und bietet ihm den Kuchen an, den sie aus dem Restaurant mitgenommen hat. Als der Obdachlose den Kuchen annimmt treffen sich ihre Blicke und Kailey stellt fest, dass es sich um Cade, ihre große Jugendliebe, handelt, der vor 10 Jahren plötzlich verschwunden ist.
Damals hat es Kailey das Herz gebrochen, da sie dachte, Cade habe sie einfach so verlassen. Aber nun erkennt sie, dass Cade offenbar etwas schlimmes passiert sein muss, das zu seinem jetzigen Zustand geführt hat. Kailey beschließt später, nach Cade zu suchen und ihm zu helfen.

Kailey erzählt die Geschichte selbst, abwechselnd auf zwei Zeitebenen. Die Gegenwart spielt Ende des Jahres 2008. Die zweite Zeitebene spielt in den Jahren 1996 bis 1998. Wir erleben wie Kailey seinerzeit Cade kennenlernte, den Verlauf ihrer Beziehung und deren tragisches Ende.
In der Gegenwart beginnt Kailey nach Cade zu suchen, fest entschlossen, herauszufinden was ihm passiert ist und wie sie ihm helfen kann.
Die Zeitebenen wechseln sich kapitelweise ab, was für Spannung sorgt und mich schnell an den Roman gefesselt hat.

Sarah Jio verwendet für diese Geschichte einen sehr gefühlvollen und ausdrucksvollen Schreibstil, der mich begeistert hat.
Kaileys innere Zerrissenheit zwischen ihrer Liebe zu ihrem Verlobten Ryan und dem großen Drang, Cade zu helfen und etwas über sein Schicksal herauszufinden, konnte ich beim Lesen deutlich spüren.
Ich war gespannt, welches Schicksal Cade erlitten hat und vor allem, warum er so schweigsam ist und sich manchmal so merkwürdig verhält.
Aber die größten und entscheidenden Fragen sind natürlich, ob Kailey Cade helfen kann, ihre Liebe neu erwachen wird und ob sie ihre sichere Zukunft mit Ryan für Cade aufgeben wird?

Nach und nach findet man mit Kailey heraus, was damals wirklich geschah. Cades Schicksal ist mir ans Herz gegangen und ich habe mit Freude und Rührung beobachtet, wie es ihm durch eine Behandlung, die Kailey ihm ermöglicht, langsam etwas besser geht.
Doch das Schicksal sorgt immer wieder für Wendungen und Überraschungen, so dass bis zum Ende offen bleibt, wie die Geschichte für Kailey, Ryan und Cade ausgehen wird.

"Schmetterlinge im Winter" ist mehr als eine Liebesgeschichte, die ohne Kitsch auskommt, und zeigt, dass das Schicksal ein Leben aus den Angeln heben kann.
Auch die Themen Obdachlosigkeit und Hilfsbereitschaft sind mit deutlichen Botschaften verarbeitet, die mir gefallen haben und zum Nachdenken anregen.
Dieser wunderschöne Roman hat mich berührt, bewegt, begeistert und gut unterhalten. Ein Lesehighlight, das ich gerne weiter empfehle!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Diana Verlag 
und das Bloggerportal!







 
 
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Diana Verlag (10. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453359550
ISBN-13: 978-3453359550
Originaltitel: Always
Übersetzung: Charlotte Breuer, Norbert Möllemann 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1778 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Diana Verlag (10. September 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B077BWZNY2




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Sonntag, 23. September 2018

Wochenrückblick KW 34 bis 38/2018



gelesen:




gewesen:




gefreut: 


gewundert:




geschlafen:

gedacht:


gesehen: 
habe ich insgesamt 17 Bücher!
Die meisten Rezensionen habe ich im Urlaub schon geschrieben,
ganz klassisch in ein Notizbuch. Die werden jetzt nach und nach veröffentlicht.

sind wir 3 Wochen auf Mallorca, genauer in Port d'Andratx
Das ist der Ort an dem wir schon rund 15 Jahre gerne
Urlaub machen. Dort fühlen wir uns wohl und schon wie
zu Hause :-)

haben wir uns über die schöne Ferienwohnung, in der wir
zum ersten Mal gewohnt haben.

haben wir uns über eine etwas instabile Wetterlage in der
zweiten Urlaubshälfte. Es gab häufig mal Gewitter oder
kleine Regenschauer. Das haben wir dort um die Zeit so 
noch nie erlebt, hat unsere Urlaubsfreude aber nicht verdorben.

habe ich, wie immer im Urlaub, gut und ausreichend

Warum sind drei Urlaubswochen gefühlt immer schneller
vorbei als drei Arbeitswochen?

haben wir einiges in der Umgebung, viele tolle Schiffe, 
die vor unserer Terrasse geankert haben und auch 
viele Kreuzfahrtschiffe auf dem Weg von und nach Palma.
Hier sind ein paar Impressionen:




Die Aussicht von der Terrasse nach links ...

... nach rechts ...

... und geradeaus.

Der Leseplatz auf der Terrasse mit der tollen Aussicht!

Immer wieder kamen tolle Schiffe!






Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche!

Samstag, 22. September 2018

Bücher-Neuzugänge #15/2018

Noch ganz kurz vor meinem Urlaub und auch in der Zwischenzeit sind wieder neue Bücher bei mir angekommen.
Da ich im Urlaub einiges weggelesen habe, freue ich mich natürlich über Nachschub :-)

Hier sind meine neuen Schätze:






Fiona McIntosh - Das Mädchen im roten Kleid
Eine Liebesgeschichte am Ende des 1. Weltkriegs.

Leseprobe


B. A. Paris - Breakdown: Sie musste sterben. Und du bist schuld.
Nach "Saving Grace" der zweite Psychothriller der Autorin und auch der hat mich begeistert.

Leseprobe

Rezension


Sarah Jio - Schmetterlinge im Winter
Ein sehr gefühlvoller, romantischer und warmherziger Liebesroman, der mich bewegt und begeistert hat!

Leseprobe


Pierre Martin - Madame le Commissaire und die späte Rache
Der zweite Teil einer Reihe um die Kommissarin Isabelle Bonnet in der Provence. Das Buch habe ich als Überraschungsbuch im Crime-Club bei Lovelybooks erhalten.

Leseprobe


S. K. Tremayne - Mädchen aus dem Moor
Diesen Psychothriller bekam ich überraschend als Rezensionsexemplar vom Knaur Verlag.

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)