Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG

Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links, d. h. ich erhalte für qualifizierte Käufe eine kleine Vergütung.

Freitag, 12. August 2022

Freitags-Füller #462

 







  1. Es wird wieder heiß und das im Sommer eben öfter so.
     
  2. Lange helle Tage mit viel Sonne und Wärme, luftige Kleider, barfuß laufen und viel draußen sein, das ist für mich das Beste vom Sommer.
     
  3. In den Nachrichten gibt es nur noch schlechte Nachrichten und neuerdings auch viel einseitige Berichterstattung mit Panikmache. Ich schaue schon lange keine mehr sondern lese die Nachrichten. Da kann ich selbst entscheiden was ich lese und aus welcher Quelle.
     
  4. Bücher und eBooks horte ich gerne.
     
  5. Es ist bei weitem angenehmer für mich, im Home Office zu arbeiten als im Büro.
     
  6. Es müssen nicht immer Markenartikel oder -produkte sein. No-Name Produkte oder Eigenmarken der Supermärkte sind meistens genau so gut.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit dem Lieblingsmann, morgen habe ich geplant, wie üblich den Haushaltskram erledigen und Sonntag möchte ich entspannen und draußen lesen!
 





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 11. August 2022

Sturm über dem Inselsalon von Sylvia Lott [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag

 
Zum Inhalt:
Ein Friseursalon auf Norderney und starke Frauen, die in schwierigen Zeiten für ihre Träume und die Liebe kämpfen – Die große Familiensaga voll nostalgischem Insel-Charme!

Der Erste Weltkrieg verändert Norderney, die Urlauber fehlen, Geld und Waren sind knapp und Frieda arbeitet hart, um den familieneigenen Friseursalon Fisser über die schwere Zeit zu retten. Auch ihre Freundin Grete tut alles, um als Krankenschwester den Inselbewohnern und Soldaten zu helfen. Beide warten jeden Tag auf Nachricht ihrer Ehemänner, doch nur einer kehrt aus dem Krieg zurück. Die Revolution erreicht auch die Insel. Nach dem Umbruch kündigt sich ein neuer Aufschwung an und Norderney avanciert wieder zum beliebten Seebad. Die Menschen sehnen sich nach Frieden und Fortschritt. Frieda weiß: Sie muss die Zeichen der Zeit nutzen, um den Salon ins neue Jahrzehnt zu führen …
 


weitere Teile:
3. Goldene Zeiten im Inselsalon (erscheint am 22.02.2023)
4. Neue Träume in Inselsalon (erscheint am 20.04.2023) 
 
 
Die Autorin:
Die freie Journalistin und Autorin Sylvia Lott ist gebürtige Ostfriesin und lebt in Hamburg. Viele Jahre schrieb sie für verschiedene Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine, inzwischen konzentriert sie sich ganz auf ihre Romane. Ihre Romane stehen regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. 
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung:
Mit „Sturm über dem Inselsalon“ legt Sylvia Lott den zweiten Teil ihrer Norderney-Saga vor.
Der erste Weltkrieg ist ausgebrochen und macht auch vor Norderney nicht halt. Die Auswirkungen des Krieges machen sich nicht nur dadurch bemerkbar, dass die Urlauber und Badegäste ausbleiben sondern auch durch Mangel an fast allem, Geld, Waren und auch Lebensmittel werden immer knapper.
Die Zeiten sind schwer und da die Männer alle im Krieg sind führt Frieda den Friseursalon ihrer Schwiegereltern, in dem sie längst zu Hause ist.
Auch ihre beste Freundin Grete ist auf der Insel und kümmert sich als Krankenschwester um kranke Inselbewohner und verletzte Soldaten.
Beide Frauen hoffen darauf, dass ihre Ehemänner den Krieg gut überstehen und unversehrt nach Hause kommen werden. Doch einer der beiden wird nicht mehr zurückkehren, was die Lage nicht einfacher macht.
Aber auch der Krieg und all die Entbehrungen gehen vorbei und ganz langsam kehrt etwas Normalität zurück. Es kommen wieder Urlauber auf die Insel aber auch die Umbrüche und Veränderungen in der politischen Landschaft machen sich bemerkbar. Nun muss Frieda zusehen, dass sie den Inselsalon in eine gute und sichere Zukunft führt.

Es war schön auf die Insel Norderney und in den Inselsalon Fisser zurückzukehren. Auch wenn die Zeiten für die schon bekannten Hauptfiguren nicht leicht sind, habe ich gebannt verfolgt, wie sie die schweren Kriegszeiten überstehen.
Wie schon im ersten Teil hat Sylvia Lott die reale Historie mit ihren fiktiven Figuren verknüpft.
So entsteht ein authentisches Bild über das Leben in den Kriegsjahren mit all den Entbehrungen. Aber auch die politischen Entwicklungen im Land sind natürlich ein Thema, die Revolution, das Ende des Kaiserreichs und der Neubeginn.
So ist ein Stück deutsche Geschichte der Hintergrund für die fiktionale Handlung um Frieda, ihre Tochter Lissy, ihre Freundin Grete und die Familie Fisser. In ihrem Nachwort erläutert die Autorin noch einmal, dass die geschilderten historischen Ereignisse so wirklich stattgefunden haben, die Verbindungen zu ihren Hauptfiguren jedoch erfunden sind.

Da der Roman aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, ist man immer nah dran an den jeweiligen Figuren und kann die Ereignisse hautnah miterleben. Im Vordergrund stehen natürlich Frieda und Grete, ihre Familien und ihr jeweiliges Leben und Schicksal. Für beide sind es bewegte Zeiten, denn die Frauen müssen das Leben alleine meistern, da die Männer im Krieg sind. Sie ertragen Schicksalsschläge und erleben dramatische, traurige, bewegende aber auch humorvolle und schöne Momente.
Insgesamt ist die Handlung in diesem Teil aber geprägt von den Kriegsereignissen und dem politischen Geschehen, was teilweise nicht ganz so fesselnd daherkommt.
Aber durch den lebendigen Schreibstil der Autorin lässt sich der Roman gut und flüssig lesen.

„Sturm über dem Inselsalon“ ist eine schöne Fortsetzung der Norderney-Saga und führt die Ereignisse und das Leben auf Norderney schlüssig fort. Ein authentisches Zeitbild, sympathische Figuren und eine bewegende Handlung machen den Roman zu einer unterhaltsamen Zeitreise!


Fazit: ⭐⭐⭐⭐



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag; Originalausgabe Edition (18. Juli 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 512 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3734108918
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3734108914 
 
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN ‏ : ‎ B09KPV1VHM
Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. Juli 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Dateigröße ‏ : ‎ 2231 KB  
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 
 
 
Von Sylvia Lott außerdem gelesen und rezensiert:
Lott, Sylvia - Die Inselfrauen 
Lott, Sylvia - Die Fliederinsel 
Lott, Sylvia - Die Inselgärtnerin    
Lott, Sylvia - Die Rosengärtnerin         
Lott, Sylvia - Der Dünensommer     
Lott, Sylvia - Die Frauen vom Inselsalon (Norderney-Saga 1)  
 

Mittwoch, 10. August 2022

Neuanfang auf Whale Island von Miriam Covi [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag


Zum Inhalt:
Aller Neuanfang ist schwer

Restaurantmanagerin Stella Minetti hofft auf einen gelungenen Neustart für sich und ihre 13-jährige Tochter Feli in der Cameron Lodge auf Whale Island. Doch von einer entspannten Atmosphäre ist in dem charmanten Inselhotel zunächst wenig zu spüren, denn die temperamentvolle Halbitalienerin gerät immer wieder mit dem ebenso hitzigen Chefkoch Aidan Cameron aneinander. Dass sie sich trotz allem zu ihm hingezogen fühlt, macht alles noch viel komplizierter. Dann taucht plötzlich der attraktive Sänger Jackson auf und macht Stellas Gefühlschaos perfekt. Auch Feli, die ein großer Fan von ihm ist, scheint sich gut mit ihm zu verstehen. Doch warum sucht Jackson hier auf der abgeschiedenen Insel Zuflucht? Und für wen wird sich Stellas Herz entscheiden?
(Kurzbeschreibung lt. Heyne Verlag)
 
 
weitere Teile:
3. Sehnsucht nach Whale Island (erscheint am 13.10.2022)


Die Autorin:
Miriam Covi wurde 1979 in Gütersloh geboren und entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für zwei Dinge: Schreiben und Reisen. Ihre Tätigkeit als Fremdsprachenassistentin führte sie 2005 nach New York. Von den USA aus ging es für die Autorin und ihren Mann zunächst nach Berlin und Rom, wo ihre beiden Töchter geboren wurden. Nach vier Jahren in Bangkok lebt die Familie nun in Brandenburg. Zur zweiten Heimat wurde für Miriam Covi allerdings die kanadische Ostküstenprovinz Nova Scotia, in der sie viele Sommer ihrer Kindheit und Jugend verbringen durfte und wo sie heute auch immer wieder Inspiration für neue Romane findet.
(Quelle: Heyne Verlag)


Meine Meinung:
Mit diesem Roman legt die Autorin den zweiten Teil ihrer Whale-Island-Reihe vor und wir kehren zurück auf die fiktive Insel Whale Island in Nova Scotia, der ostkanadischen Atlantikprovinz.
Die dortige Cameron-Lodge, das Familienhotel der Camerons, steht kurz vor dem „Probelauf“ zur Neueröffnung.
Duncan, der im ersten Teil im Mittelpunkt stand, hat das Hotelmanagement übernommen. Sein Bruder Aidan ist der Küchenchef und nun wird die neue Restaurantmanagerin Stella erwartet, die eine gute Freundin von Duncans Frau Greta ist.
Stella sucht mit ihrer 13-jährigen Tochter Feli einen Neuanfang und da kam das Angebot der Cameron Lodge gerade recht. Stella und Feli wollten unbedingt weg aus Bangkok, wo Stella vorher gearbeitet hat, denn Feli hat dort in ihrer Schule Schlimmes erlebt.
Doch Stella und Aidan haben keinen guten Start, denn sie treffen etwas ungewöhnlich aufeinander und geraten immer wieder in Streit. Dennoch müssen die beiden als Restaurantmanagerin und Küchenchef eng zusammenarbeiten, was immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten führt. Aber dennoch merken beide, dass sie für den jeweils anderen etwas empfinden können. Als dann der berühmte Sänger Jackson auftaucht und auf Whale Island Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist das Gefühlschaos perfekt.

Schon die Ankunft von Stella und Feli auf Whale Island hat für einige witzige Situationen gesorgt, denn sie trifft im wahrsten Sinne des Wortes etwas schwungvoll auf Aidan und kracht mit ihrem Leihwagen in sein Auto. Auch Feli ist nicht sonderlich begeistert, wieder einmal neu anfangen zu müssen, denn das hat sie durch berufliche Veränderungen ihrer Mutter schon öfter erlebt. Aber ihre schlimmen Erlebnisse in der Schule in Bangkok haben tiefe Spuren in ihr hinterlassen und sie muss erst wieder zu sich finden und lernen, anderen zu vertrauen.
Bei den Vorbereitungen für den bald startenden Probebetrieb entwickelt Stella allerlei Ideen und fügt sich eigentlich gut in ihren neuen Job ein. Aber Aidan kritisiert ständig ihre Ideen und die beiden geraten eigentlich ständig aneinander. Dabei waren die Diskussionen und Streitgespräche aber auch oft sehr witzig.
Aber die beiden haben auch eine Gemeinsamkeit, denn beide haben eine Teenagertochter und hoffen eigentlich, dass die beiden Mädchen Freundinnen werden können. Doch auch das kommt zunächst ganz anders.

Mit Feli und ihrer Geschichte thematisiert die Autorin Mobbing an Schulen, was heutzutage wohl leider öfter vorkommt. Feli hat mit ziemlichen Gewichtsproblemen zu kämpfen und wurde deshalb von Mitschülern nicht nur gehänselt und beleidigt sondern sogar auf übelste hinters Licht geführt und öffentlich gedemütigt.
Dieses schwierige Thema hat die Autorin sehr gefühlvoll umgesetzt. Ich konnte Felis innere Zerrissenheit spüren, ihr mangelndes Vertrauen in andere Menschen und ihr fehlendes Selbstbewusstsein.
Stellas Bemühungen, ihre Tochter aus deren Schneckenhaus zu holen und ihr zu vermitteln, dass sie ein wunderbares junges Mädchen ist und geliebt wird, sind sehr einfühlsam und glaubwürdig dargestellt.
Sehr berührend fand ich auch einige Szenen, in denen Feli mit dem berühmten Sänger Jackson, der offenbar durch die Musik Zugang zu ihr findet, gemeinsam Gitarre spielt und sie langsam beginnt, ihm zu vertrauen.

Daneben gibt es dann natürlich noch ein Wiedersehen mit Duncan und Greta aus dem ersten Band, der restlichen Familie Cameron, besonders Skye, der quirligen und lebensfrohen Schwester und auch die wundersame Rae mit ihrem Bücherbus spielt wieder eine Rolle.
Es war schön, dass so manche rote Fäden aus dem ersten Band hier fortgesetzt werden.

Das Setting auf der fiktiven Insel ist erneut wunderschön beschrieben und auch die Wale und deren Schutz spielen wieder eine Rolle. Dabei begegnet man nicht nur landschaftlich tollen Orten sondern auch den herzlichen und sympathischen Bewohnern der Insel. Das erzeugt alles zusammen eine schöne Wohlfühlatmosphäre und gibt beim Lesen das Gefühl, mittendrin und dabei zu sein.

Auch der zweite Band der Reihe hat mich vollständig begeistert.
Eine wunderschöne Kulisse, sympathische und gut gezeichnete Figuren, eine emotionale aber auch humorvolle Handlung und ein lebendiger, mitreißender Schreibstil machen das Buch zum Lesegenuss und steigern die Vorfreude auf den dritten Teil!


Fazit: ⭐⭐⭐⭐⭐



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag
und das Bloggerportal!













 
Herausgeber ‏ : ‎ Heyne; Originalausgabe Edition (11. Juli 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Broschiert ‏ : ‎ 528 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3453425707
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3453425705 
 
 
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN ‏ : ‎ B09KPTRTYS
Herausgeber ‏ : ‎ Heyne Verlag (11. Juli 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Dateigröße ‏ : ‎ 2280 KB  
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 
 
 
Von Miriam Covi außerdem gelesen und rezensiert:
Covi, Miriam - Sommer in Atlantikblau      
Covi, Miriam - Sommer unter Sternen      
Covi, Miriam - Träume in Meeresgrün    
Covi, Miriam - Sehnsucht in Aquamarin    
Covi, Miriam - Heimkehr nach Whale Island (Whale-Island-Reihe 1)

 

Dienstag, 9. August 2022

Die Glücksmalerin von Cristina Caboni [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag

 
Zum Inhalt:
Eine junge Frau auf den Spuren einer außergewöhnlichen Geschichte. Und eine Reise in die Vergangenheit, die sie zu neuem Glück führt ...

Als Stella aus heiterem Himmel ihren Job verliert, beschließt sie, an den Gardasee zu ihrer Großtante Letizia zu fahren, die nach dem Tod ihres Mannes Gesellschaft brauchen kann. Kurz nach ihrer Ankunft entdeckt sie einen Stapel Kinderzeichnungen, von dem eine seltsame Energie auszugehen scheint. Stella, die selbst über ein außergewöhnliches Gespür für Farben verfügt, möchte wissen, was es mit dem mysteriösen Fund auf sich hat. Ihre Nachforschungen führen sie in die Vergangenheit, zurück ins Jahr 1942, in den kleinen Ort Nonantola, wo jüdische Kinder aus ganz Europa in einer Villa Zuflucht fanden. Was Stella nicht ahnt: Ihre Spurensuche bringt nicht nur ihr selbst, sondern auch Letizia das Glück zurück … 
(Kurzbeschreibung lt. Blanvalet Verlag
 
 
 
Die Autorin:
Cristina Caboni lebt mit ihrer Familie auf Sardinien, wo sie Bienen und Rosen züchtet. Ihr Debütroman Die Rosenfrauen verzauberte die Leser weltweit und stand in Deutschland wochenlang auf der Bestsellerliste. Ihr zweiter Roman Die Honigtöchter, der auf ihrer Heimatinsel spielt, und Die Oleanderschwestern waren ebenfalls große Erfolge. Der Zauber zwischen den Seiten ist nun Cristina Cabonis viertes Buch, das in der faszinierenden Welt der Bücher spielt.
(Quelle: Blanvalet Verlag)
 
 
Meine Meinung:
Stella hat ihren Job verloren und muss überlegen, wie es nun weitergehen soll. Sie beschließt zunächst zur ihrer Großtante Letizia an den Gardasee zu reisen und später ins Ausland zu gehen, um dort einen Neuanfang zu wagen.
Letizia trauert um ihren Mann Orlando, der großen Liebe ihres Lebens, der verstorben ist. Orlando hatte Stella noch vor seinem Tod ein kleines Geschenk geschickt, das unter anderem ein Zugticket enthielt.
Auf einem kleinen Bahnhof beim Umsteigen lernt Stella durch einen Zufall den Arzt Alexander kennen, der ihr auch später wieder begegnen soll.
Letizia lebt in einer alten Villa und genießt Stellas Gesellschaft. Stella findet immer wieder kleine „Geschenke“, die Orlando für sie irgendwo deponiert hat. Unter anderem entdeckt sie in einem Koffer einen Stapel bunter Kinderzeichnungen. Stella, die selbst die Farben und auch die Kunst liebt und selbst auch zeichnet, ist von diesen Bildern sehr angetan.
Doch als sie Letizia die Bilder zeigt, bricht diese zusammen und Stella beginnt auf eigene Faust mit Recherchen, woher diese Bilder stammen und warum sie Letizia emotional so aufwühlen. Dabei stößt sie auf eine Geschichte weit in der Vergangenheit, die bei Letizia alte Wunden aufreißt. Doch Stella gibt nicht auf und versucht herauszufinden, was damals geschah und wie es endete, damit Letizia zur Ruhe kommen kann.

Die Handlung wird auf zwei Zeitebenen erzählt. In der Gegenwart erleben wir Stella und Letizia in der alten Villa am Gardasee und vor allem Stellas Recherchen.
Im zweiten Handlungsstrang lernen wir Letizia als junges Mädchen kennen. Sie wurde früh von ihren Eltern getrennt und in ein kirchlich geführtes Internat geschickt. Dort lernt sie eine Freundin kennen, die aus der Schweiz stammt und entwickelt sich allmählich zu einer selbstbewussten jungen Frau, die das Herz am rechten Fleck hat.
Und so geht sie nach dem Schulabschluss als Lehrerin nach Nonantola, wo sie Kinder unterrichtet. Als während des 2. Weltkrieges dort viele jüdische Kinder in einer Villa Zuflucht finden, entschließt sich Letizia, die Hilfsaktion zu unterstützen und sich um die Kinder zu kümmern. So wird sie Teil des Widerstands gegen die Nazis und verhilft den Kindern zur Flucht, als die Nazis in Italien einmarschieren. Die Kinder sollen über die Schweiz in Sicherheit gebracht werden, doch nicht alles klappt wie geplant.

Wie oft bei solchen Romanen ist der Handlungsstrang in der Vergangenheit der bedeutendere. Das ist auch hier so, denn letztendlich erfährt man so erst, warum Letizia so schlimme Erinnerungen hat, die sie bis ins hohe Alter nicht loslassen.
Die Autorin hat hier sehr gut recherchiert und diese reale Geschichte hervorragend mit ihrer fiktiven Handlung verknüpft.
Die Geschichte der Villa Emma in Nonantola und der unglaublichen Hilfsaktion der Einwohner des Ortes ist sehr bewegend und ergreifend und war mir bisher nicht bekannt. Die Einwohner versteckten die Kinder in ihren eigenen Häusern, Ställen und Kellern, als die deutschen Truppen einmarschierten und halfen schließlich alle gemeinsam, die Flucht vorzubereiten und durchzuführen. Die Autorin lässt der jungen Letizia, die als Lehrerin Kontakt zu den Kindern hatte, hier ebenfalls eine wichtige Rolle zukommen und verwischt damit geschickt Realität und Fiktion.
Diese Geschichte hat mich wirklich sehr aufgewühlt und bewegt.

Aber auch in der Gegenwart ist die Handlung emotional. Stellas Bemühungen, die Geschichte der Kinderbilder herauszufinden, sind nur ein Thema. Dazu kommt ihre Verbindung zu Alexander, ihren Eltern und neue Freundschaften, die sie schließen kann. Sie überdenkt dabei auch ihr Leben und sucht einen neuen Weg für sich selbst. Dabei ist sie sehr herzlich, einfühlsam und hilfsbereit.
Ich war sehr gespannt, wie sich am Ende alles für Stella entwickeln würde und ob sie die Geschichte und das Schicksal der jüdischen Kinder aufklären kann.

Cristina Caboni hat hier einen wirklich packenden Roman mit einer Achterbahn der Gefühle vorgelegt.
Ihr Erzählstil ist lebendig, mitreißend und doch emotional und gefühlvoll. Die Beschreibungen der Örtlichkeiten sind bildgewaltig, so dass das Kopfkino einiges zu tun hat und man die Geschichte nicht nur lesen sondern regelrecht erleben kann.

„Die Glücksmalerin“ ist ein wunderbarer Roman, der reale historische Ereignisse mit Fiktion verbindet. In ihrem Nachwort gibt die Autorin noch ausführliche Erläuterungen, welche Teile real sind und was ihrer Phantasie entsprungen ist.
Die Geschichte hat mich sehr berührt und vor allem auf beiden Zeitebenen völlig gefangen genommen.
Dieses wunderbare Leseerlebnis empfehle ich gerne weiter, denn es ist ein absoluter Genuss!


Fazit: ⭐⭐⭐⭐⭐



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (20. Juni 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 384 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3734111536
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3734111532
Originaltitel ‏ : ‎ La Ragazza dei Colori
Übersetzung  :  Ingrid Ickler 
 
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN ‏ : ‎ B09KPVKNJD
Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Juni 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Dateigröße ‏ : ‎ 2445 KB  
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 
 
Von Cristina Caboni außerdem gelesen und rezensiert:
Caboni, Cristina - Die Rosenfrauen   
Caboni, Cristina - Die Oleanderschwestern
Caboni, Cristina - Der Zauber zwischen den Seiten     
Caboni, Cristina - Die Seidentöchter      
Caboni, Cristina - Die Gartenvilla       
Caboni, Cristina - Das Versprechen der Rosenfrauen  
 

Montag, 8. August 2022

Wochenrückblick KW 31/2022

 

 
gelesen:
(insgesamt rund 8 Stunden) 
 
ausgelesen Die Schwestern vom See von Lilli Beck 
Eine Familiengeschichte über eine Pension am Bodensee 
 
angefangen Abrechnung in Brodersby von Stefanie Ross
der 5. Landarzt-Krimi mit Jan Storm 
 
gesehen:
Wer wird Millionär, Fußball, Zeig mir deine Stimme 
 
gewesen:
einkaufen, bei meiner Mutter, im Büro, beim Friseur 

gearbeitet:
4 Tage im Home Office, 1 Tag im Büro
 
getan: 
Haushalt erledigt, Wäsche gewaschen, Urlaub eingereicht und genehmigt bekommen, eine Ferienwohnung gebucht 

geärgert:
über rücksichtslose Nachbarinnen, die tagelang trockene Wäsche auf der Leine hängen lassen und anderen den Platz blockieren. 

gefreut:
dass der Urlaub nun endlich klar ist und es bald los geht 

geschlafen:
zu wenig 

gedacht:
Wie angenehm, dass am Urlaubsort die Corona-Inzidenzen viel niedriger sind als hier. 

gegessen:
Spargel-Risotto, Wurstsalat mit Brezeln, Gazpacho, Frühlingsrollen mit Gemüse, gebackener Camembert mit Preiselbeeren, Fleischspieße mit Paprika und Pommes, Pasta mit Champignons 

gebloggt:
(insgesamt rund 4,75 Stunden)

5 Beiträge:
Top Ten Thursday mit 10 Titeln ohne "E"
2 Rezensionen *1* *2*

gezwitscher:
 

 

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

 

Free Read Cursors at www.totallyfreecursors.com