Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG

Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links, d. h. ich erhalte für qualifizierte Käufe eine Vergütung.

Donnerstag, 3. Dezember 2020

Lesestatistik November 2020

Der November ist nun also auch schon Geschichte. Für mich ist das immer der schlimmste Monat des Jahres, weil es meistens trüb, neblig und düster ist.
Dieses Jahr habe ich dank Home Office nicht viel davon mitbekommen. Der berufliche Jahresendstress hat dieses Jahr schon im November begonnen und ich habe viel gearbeitet und daher leider auch wenig Lesezeit.
Laut meiner App habe ich 42 Stunden gelesen und knapp 20 Stunden mit bloggen verbracht.
Mein Monatsziel von 8 Büchern habe ich leider nicht geschafft. Es sind nur 6 Bücher geworden, wobei allerdings zwei mit über 500 Seiten dabei waren.
Mein Jahresziel von 100 Bücher könnte ich gerade noch so erreichen, wenn ich im Dezember 8 Bücher schaffe. Mal schauen, was der Dezember so bringt.
Mit meiner Buchauswahl hatte ich im November aber wieder Glück. Ich konnte zweimal 5 Sterne und viermal 4 Sterne vergeben.
Der 3. Teil der Sophia-Reihe von Corina Bomann hat mich wieder begeistert und der neue Fitzek war super fesselnd.
Die anderen Bücher waren wirklich schöne Unterhaltung, die mich gut vom Stress und der aktuellen Situation abgelenkt haben.
Eine Rezension habe ich auch nicht mehr geschafft, die folgt dann in den nächsten Tagen.

Und hier sind meine Leseerfolge aus dem November:



 
 
  1. Sebastian Fitzek - Der Heimweg
    400 Seiten *****
  2. Sarah Morgan - Eine Weihnachtshochzeit im Schnee
    416 Seiten ****
  3. Karen Swan - Der Glanz einer Sternennacht
    576 Seiten ****
  4. Debbie Macomber - Winterglühen
    432 Seiten ****
  5. Kristin Harmel - Das letzte Licht des Tages
    384 Seiten ****
  6. Corina Bomann - Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph
    528 Seiten *****
 
 
Monatsstatistik:
gelesene Bücher: 6
gelesene Seiten: 2.736 Seiten
Ø gelesene Seiten je Tag: 91,2 Seiten
 
 
Jahresstatistik: 
gelesene Bücher: 92
gelesene Seiten: 37.888
Ø gelesene Seiten je Monat: ‭3.444,36
Ø gelesene Seiten je Tag: 113,1
 
 
 
 
Ein Klick auf die Cover führt zur Buchbeschreibung bei Amazon * und der Klick auf den Buchtitel führt zu meiner Rezension, falls schon vorhanden.   



Mittwoch, 2. Dezember 2020

Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph von Corina Bomann [Rezension]

Bildrechte beim Verlag

Zum Inhalt:
Eine große Liebe

New York, 1942. Für Sophia bricht eine Welt zusammen, als ihr Mann sich nach einem Streit freiwillig an die Front meldet. Der Krieg in Europa schien so fern, auch wenn Sophia immer noch Freunde in Paris und Familie in Berlin hat. Sophia stürzt sich in die Arbeit, so gerne würde sie für die erfolgsverwöhnte Elizabeth Arden eine eigene Pflegeserie entwickeln. Oder ist für Sophia der Moment gekommen, sich selbstständig zu machen? Als ihr Mann in Frankreich als verschollen gilt und die Nachrichten aus der alten Heimat immer schlimmer werden, stellt sie alle Pläne zurück. Sie wird ihren Traum nicht aufgeben, aber für die große Liebe ist sie bereit, alles Erreichte zu opfern.
(Kurzbeschreibung lt. Ullstein Verlag)

 
Weitere Teile der Trilogie:
 
 
Die Autorin:
Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und hat schon immer geschrieben. Mittlerweile ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Immer wieder begeistert sie ihre Leserinnen mit großen dramatischen Romanen und Heldinnen, die etwas Besonderes erreichen. Ihre Romane werden in zahlreiche Sprachen übersetzt und sind internationale Bestseller. Sie wohnt in Berlin. 
(Quelle: Ullstein Verlag)
 
 
Meine Meinung:
„Sophias Triumph“ ist der 3. Teil der Trilogie um Sophia Krohn, die vor einigen Jahren ihre Heimat Berlin verließ, weil ihre Eltern sie verstoßen hatten. Sie ging nach Paris und später nach New York und nahm ihr Leben und ihr Schicksal selbst in die Hand.
Dieser Teil beginnt im Sommer 1934 und schließt sowohl zeitlich als auch inhaltlich nahtlos an den 2. Teil an.

Sophia und ihre beste Freundin Henny sind wieder vereint, da Henny nach einem schlimmen Ereignis in einem gesundheitlich schlechten Zustand nach New York kommt und diesmal ist es Sophia, die ihrer Freundin beisteht und hilft.
Beruflich muss sie sich erneut verändern, nachdem sie die Firma von Elisabeth Arden wegen eines Vorfalls verlassen hatte.
Sie möchte gern ihr Chemiestudium wieder aufnehmen, muss aber dazu auch Geld verdienen. So nimmt sie erneut Kontakt mit Helena Rubinstein auf.
Ihr Privatleben hat sich auch sehr verändert, denn sie hat endlich ihr Glück gefunden. Doch der 2. Weltkrieg beginnt und irgendwann sind auch die USA betroffen. Nach einem Streit meldet sich Sophias Mann freiwillig für den Militärdienst. Sophia muss wieder einmal um ihr Glück bangen und kämpfen ...

Ganz schnell war ich wieder eingetaucht in Sophias Geschichte und ihr Leben, denn die Autorin schafft es wunderbar, durch nur wenige Sätze die Ereignisse des 2. Teil wieder in Erinnerung zu rufen.
Wie auch die ersten beiden Teile ist dieser ebenfalls aus Sophias Sicht in der Ich-Form erzählt, so dass man immer an Sophias Gedanken und Gefühlen teilhaben kann.
Nach wie vor verfolgt Sophia ihr Ziel, eines Tages eigene Kosmetikprodukte zu entwickeln. Aber dazu möchte und muss sie ihr Studium vollenden, wozu sie wiederum Geld braucht, das ein Job bringen soll. Als sie erneut Kontakt zu Helena Rubinstein aufnimmt, ist wieder mitten drin im sogenannten „Puderkrieg“.
Aber Sophia lässt sich nicht mehr einschüchtern, denn sie hat inzwischen ein gewisses Selbstbewusstsein und bleibt sich selbst treu.
Ihre Warmherzigkeit und Empathie hat mich wieder begeistert. Aber auch Madame Rubinstein hat sich inzwischen weiter entwickelt, ebenso wie einige Nebenfiguren, die man aus den vorherigen Teilen schon kennt.

Gekonnt hat die Autorin wieder reale historische Hintergründe in die Geschichte eingebunden, wie z. B. die Weltausstellung in New York, den Ausbruch des 2. Weltkriegs und den Angriff auf Pearl Harbor.
Das macht die Geschichte realitätsnah, denn die Handlungen der Protagonisten werden in diese Ereignisse eingebettet.
Der 2. Weltkrieg ist für Sophia natürlich besonders schlimm, denn sie stammt ja aus Deutschland, ist im Herzen natürlich immer noch Deutsche und dort lebt auch noch ihr Vater und auch die Eltern ihrer Freundin Henny.

Durch den schönen Schreibstil hat mich die Geschichte wieder völlig gefangen genommen und ich habe Sophias Leben gebannt weiter verfolgt. Es ist oft eine emotionale Achterbahn, doch Corina Bomann schafft es, die Emotionen zum Leser zu transportieren ohne kitschig zu werden.
Und wie ein roter Faden ziehen sich der Ausgangspunkt, der Sophia vor vielen Jahren veranlasst hat, Berlin zu verlassen und die Ereignisse in Paris durch die Handlung. Ich war sehr gespannt, ob es dazu einen Abschluss geben wird und wie der aussehen wird.
Das Ende von Sophias Geschichte ist sehr überraschend, hoffnungsfroh und hat mich lächelnd zurückgelassen!

„Sophias Triumph“ ist ein großartiger Abschluss einer wirklich tollen Trilogie, wunderbar lebendig und mitreißend erzählt, nie vorhersehbar und sehr authentisch. Ich empfehle nicht nur diesen 3. Teil sondern die gesamte Trilogie gerne weiter!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Ullstein Verlag
und Vorablesen!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Broschiert : 528 Seiten
ISBN-10 : 3864931185
ISBN-13 : 978-3864931185
Herausgeber : Ullstein Paperback; 2. Edition (30. November 2020)
Sprache: : Deutsch  
 
 
 
 
 
 
 
Kindle-Dateigröße : 2368 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe : 519 Seiten
ASIN : B07ZTPQWTG
Herausgeber : Ullstein Paperback; 2. Edition (30. November 2020)
Sprache: : Deutsch  
 
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Montag, 30. November 2020

Wochenrückblick KW 48/2020


 
gelesen:
(insgesamt rund 8,5 Stunden)
ausgelesen Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph von Corina Bomann 
Der 3. Teil der Sophia-Trilogie ist ein großartiger Abschluss der Trilogie

angefangen Winter in Bloomsbury von Annie Darling
Der 4. Teil der Reihe um den kleinen Buchladen
 
gesehen:
The Masked Singer Finale, Krimis, Biathlon, Formel 1
 
gewesen:
bei meiner Mutter, einkaufen

gearbeitet:
5 anstrengende Tage im Home Office

geärgert:
über dies und das

gefreut:
dass mein Weihnachtsurlaub endlich feststeht und auch schon genehmigt ist

geschlafen:
zu wenig und ziemlich schlecht

gedacht:
egal welche Beschränkungen beschlossen werden, wir drei können auf jeden Fall zusammen Weihnachten feiern.

gekauft:
ein Geburtstagsgeschenk für den Lieblingsmann, die ersten Weihnachtsgeschenke

gegessen:
Kohlrouladen, Käseomelette mit Bratkartoffeln, Raclette, selbstgemachte Hamburger, Fischstäbchen mit Kartoffelsalat, Dampfnudeln mit Pflaumen, Rinderrouladen mit Wirsinggemüse

gebloggt:
(insgesamt rund 5,25 Stunden)
 
3 Beiträge:
2 Rezensionen *1* *2*

gezwitscher:


 

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

 


Freitag, 27. November 2020

Freitags-Füller #376








  1. Ich könnte mal wieder ein langes, heißes Bad nehmen, nur so zur Entspannung.
     
  2. Da ich zur Zeit kaum raus gehe, brauch ich noch nichts drunter.
     
  3. Bloß nicht die Hoffnung verlieren, es kommen auch wieder bessere Zeiten.
     
  4. In diesem Jahr wird es nichts mit einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.
     
  5. An meiner Tür wird ab morgen ein weihnachtlicher Kranz hängen.
     
  6. Ich habe selten kalte Fingerspitzen.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend mit Freitags-Krimi und Buch , morgen habe ich geplant, die Wohnung ein bisschen zu dekorieren und Sonntag möchte ich ausschlafen und mich einfach von der anstrengenden Woche erholen!
 





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 26. November 2020

Winterglühen von Debbie Macomber [Rezension]

Bildrechte beim Verlag

Zum Inhalt:
Rosie Cox liebt ihre Heimatstadt. Trotzdem ist es manchmal anstrengend, wie sehr sich die Menschen hier für die Angelegenheiten ihrer Nachbarn interessieren. Inzwischen weiß jeder, dass sie und ihr Mann Zack sich vor kurzem haben scheiden lassen, und dass Richterin Olivia eine sehr ungewöhnliche Sorgerechtsvereinbarung entschieden hat. Es werden nicht die Kinder sein, die die Wohnung wechseln, sondern Zack und Rosie. Endlich sind sich die beiden wieder einmal einig: Das kann nur schiefgehen!
(Kurzbeschreibung lt. Harper Collins Verlag)
 
 
Weitere Teile der Reihe:
1. Leuchtturmnächte 
2. Rosenträume
4. Frühlingsmagie (erscheint am 26.01.2020)
5. Gezeitenflüstern (erscheint am 22.06.2021)
 

Die Autorin:
Regelmäßig finden sich die Werke dieser beliebten Autorin auf der Bestsellerliste der New York Times, und sie hat eine weltweite Fangemeinde. In Port Orchard in Washington führt sie erfolgreich das »Grey House Café«, in dem sie ihren Gästen leckeres Frühstück, köstliche Kuchen und ganz besondere Nachmittagstees serviert.

Dabei sah es zunächst ganz und gar nicht so aus, als ob Debbie das Zeug zur Autorin hätte. Seit ihrer Jugend kämpfte sie gegen eine schwere Lese- und Rechtschreibschwäche. Durch die Geburt ihrer vier Kinder blieb ihr zudem kaum eine Sekunde Zeit für sich selbst. Doch das hielt Debbie Macomber nicht davon ab, sich in ihrem Kopf wunderschöne Geschichten auszudenken und eifrig auf eine Schreibmaschine zu sparen. Und eines Tages war es dann endlich soweit: Die Kinder wurden ins Bett gebracht, und Debbie verbrachte die restliche Nacht damit, ihre Geschichten zu Papier zu bringen...
(Quelle: Harper Collins Verlag)


Meine Meinung:
„Winterglühen“ ist der 3. Teil aus der Cedar Cove-Reihe und setzt die Geschichten um die Bewohner dieser schönen Kleinstadt nahtlos fort.
Man sollte also die vorherigen Teile der Reihe gelesen haben und dabei beachten, dass die Reihe im Original bereits Anfang der 2000er-Jahre geschrieben wurde.
Da es inzwischen eine Menge Figuren gibt, die eine Rolle spielen, gibt es am Anfang des Buchs ein nützliches Personenverzeichnis.

In diesem Teil geht es hauptsächlich um Rosie und Zack Cox, deren Eheprobleme schon im vorherigen Band ein Thema waren.
Bei deren Scheidung hat die Richterin Olivia mal wieder ein außergewöhnliches Urteil gefällt, bezogen auf das Sorgerecht für die beiden Kinder. Diese sollen nämlich im Haus der Familie wohnen bleiben und die Eltern sollen sich wechselnd dort aufhalten.
Das führt dazu, dass Rosie und Zack eigene Wohnungen benötigen und das bei der angespannten finanziellen Lage durch die Scheidungskosten.
Kann das alles gut gehen?

Neben dem Handlungsstrang um Rosie, Zack und die Kinder gibt es natürlich auch ein Wiedersehen mit den schon bekannten Figuren aus den ersten beiden Teilen.
Richterin Olivia hat Beziehungsprobleme und muss eine Entscheidung treffen. Ihre Mutter ist auch wieder aktiv und lernt einen Mann kennen. Olivias Tochter und ihr Mann haben ein Baby und führen erfolgreich ein Restaurant. Olivias beste Freundin Grace muss den Verlust ihres Mannes aufarbeiten ehe sie sich wieder auf eine Beziehung einlassen kann.
Und auch der mysteriöse tote Mann in der örtlichen Pension ist noch ein Thema, dem die Pensionsbetreiber und der Privatdetektiv und seine Frau nachgehen. Die beiden Ehepaare werden dann wohl in den nächsten beiden Teilen die Hauptpersonen sein.

Es war richtig schön wieder in die nette Kleinstadt Cedar Cove zurückzukehren.
Debbie Macombers Schreibstil ist schön, lebendig und flüssig, so dass es Freude gemacht hat, den vielfältigen Handlungssträngen zu folgen.
Da ständig überall etwas geschieht, ist die Geschichte sehr kurzweilig und die Seiten fliegen dahin. Man bekommt beim Lesen ein gutes Bild vom Leben in der kleinen Stadt und das wirkt auf mich alles ziemlich realistisch. Mein Kopfkino war häufig inspiriert und ich sah das Geschehen fast wie in einem Film vor mir. Wie im richtigen Leben gibt es fröhliche, traurige und auch spannende Momente. Am meisten war ich natürlich gespannt, wie sich das Sorgerechts-Arrangement bei Rosie und Zack entwickeln würde und vor allem, was die Kinder davon halten und wie sie damit zurechtkommen.

Auch der dritte Teil der Reihe ist ein unterhaltsamer Wohlfühlroman, der vorherige Handlungsfäden fortsetzt und neue für die weiteren Teile eröffnet. Ich habe mich wieder wohl gefühlt in Cedar Cove und freue mich auf die Rückkehr im vierten Teil!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Harper Collins Verlag
und NetGalley!













 
Taschenbuch : 432 Seiten
Originaltitel : 311 PELICAN COURT
Übersetzung: Anita Sprungk
ISBN-10 : 3959675461
ISBN-13 : 978-3959675468
Herausgeber : HarperCollins (27. Oktober 2020)
Sprache: : Deutsch 
 
 
 
 
Kindle-Dateigröße : 2499 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe : 432 Seiten
ASIN : B085DJ64MM
Herausgeber : HarperCollins (27. Oktober 2020)
Sprache: : Deutsch  
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *