Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Dienstag, 14. August 2012

Ausflug nach München

Am Sonntag, 12.08. war es mal wieder soweit, wir haben uns auf den Weg nach München gemacht.
Wir hatten Karten für den Supercup FC Bayern München vs. Borussia Dortmund ergattert. Auch wenn das vielleicht kein super wichtiges Spiel ist, wir gehen gerne ins Stadion und sehen unsere Mannschaft live.
So sind wir am Sonntag morgen um 9 Uhr gestartet. Leider hatten wir unterwegs viel Pech, was die Verkehrssituation angeht. Auf der A 3 10 km Stau wegen eines Unfalls mit mehreren Fahrzeugen und teilweiser Vollsperrung der Autobahn.
Also sind wir abgebogen Richtung Ulm, aber auch da hatten wir kein Glück.
An einer Baustelle gab es 11 km Rückstau, so dass wir die Autobahn verlassen haben und die letzten 190 km über die Landstraße gefahren sind.
Statt in üblichen 4 1/2 Stunden haben wir dieses Mal 7 1/2 Stunden gebraucht.
Das war recht nervig, dennoch waren wir gegen 17 Uhr im Biergarten gegenüber von unserem Hotel und haben uns erst mal mit einer Portion Leberkäs gestärkt.
Im Biergarten waren schon reichlich Bayern-Fans versammelt, aber auch einige Dortmund-Fans hatten sich dorthin verirrt. Die Stimmung war ausgelassen, aber friedlich.
Um 18 Uhr haben wir uns dann auf den Weg ins Stadion gemacht.


Von Garching, wo wir üblicherweise übernachten, ist es nur eine Station mit der S-Bahn nach Fröttmaning.
Im Stadion hatten wir diesmal sehr gute Plätze in Block 121 Reihe 6, also dicht bei der Mittellinie und ganz nah dran am Geschehen :-)

 

Mit Vorfreude haben wir unsere Mannschaft beim Aufwärmen beobachtet.
Dann war es endlich soweit, es gab eine kleine Eröffnungszeremonie, die von Schülern aufgeführt wurde. Der Stadionsprecher (von der deutschen Nationalmannschaft) forderte dann das Publikum auf, die Deutsche Nationalhymne zu singen. So etwas hatten wir noch nie erlebt, das war Gänsehautfeeling pur!

Das Spiel begann und in der 6. und 11. Minute hatten wir dank Mario Mandzukic und Thomas Müller gleich Grund zum jubeln.
Zur Freude der Dortmunder Gäste gab es in der 75. Minute durch Robert Lewandowski
noch den Gegentreffer. Wir haben ein spannendes Spiel bei super Stimmung erlebt.
"Unser" FC Bayern München gewann also den Supercup mit 2 : 1
Zu den Leistungen der einzelnen Spieler bzw. der Mannschaften möchte ich mir hier kein Urteil erlauben, denn das soll keine Spielanalyse sondern ein "Reisebericht" sein. Bei der Siegerehrung war der Jubel der Bayern-Fans groß. 
Wir blieben noch eine Weile in der Allianz-Arena und sahen die Pressekonferenz nach dem Spiel.
Danach fuhren wir zurück nach Garching und konnten dank des warmen Sommerabends im Biergarten noch ein "Sieger-Bier" trinken.  

Am Montag Morgen machten wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück bei erneut tollem Sommerwetter auf die Heimreise.
Leider hatten wir wieder Pech und kämpften mit Kilometer langen Staus. Wir sind also wieder von der Autobahn runter gefahren und etwa von Aschaffenburg bis Wiesbaden über die Landstraße gefahren. Das ist zwar bei strahlender Sonne und schöner Landschaft ganz nett, kostet aber viel Zeit. Wir waren insgesamt also wieder fast 7 Stunden unterwegs.
Trotzdem waren wir uns abends zu Hause einig: Schön war's!
Und wir hoffen, bald wieder ein Spiel in der Allianz Arena sehen zu können.


Samstag, 11. August 2012

Flammenherz-Saga v. Petra Röder


Teil 1 Flammenherz


Zum Inhalt:
Die junge Autorin Janet reist nach Schottland, um dort für einen Roman zu recherchieren. In einem Antiquitätenladen entdeckt sie eine alte Schatulle, die sie kauft.
Während einer Wanderung in den Highlands findet sie einen Steinkreis und macht dort eine Pause. Sie öffnet die Schatulle und findet einen Ring und ein Notizbuch.

Neugierig liest sie in dem Buch und spricht leise einen Spruch in einer ihr fremden Sprache.
Als sie sich wieder auf den Heimweg machen will, sieht sie Highländer auf Pferden und vermutet zunächst eine Art historisches Schauspiel. Einer der Männer wird jedoch ermordet und Janet bekommt Angst. Laird Caleb Malloy findet sie und bringt sie auf seine Burg.
Dort lernt Janet die anderen Bewohner kennen und stellt viele Fragen. Nach einiger Zeit wird ihr klar, dass sie offensichtlich eine Zeitreise unternommen hat und im 17. Jahrhundert gelandet ist. Sie findet sich zunächst damit ab und beginnt sich an das Leben auf der Burg zu gewöhnen. Mit der Zeit kommen sich Caleb und Janet näher, doch das gefällt Lady Adelise gar nicht...

Sonntag, 5. August 2012

Julia Durant Reihe v. Andreas Franz

Im Mittelpunkt dieser Reihe steht die Hauptkommissarin Julia Durant von der Mordkommission in Frankfurt.
Mit ihr hat Andreas Franz eine Hauptfigur geschaffen, die für unkonventionelle Ermittlungsmethoden bekannt ist, ohne jedoch unrealistisch oder überzogen zu wirken.
Sie trinkt Bier, raucht und ernährt sich überwiegend von Tomatensuppe aus der Dose und Salami-Broten :-)
Die Ermittlungen führt sie mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn aber auch mit Gefühl und trifft oft Entscheidungen "aus dem Bauch heraus".
Gerade das macht sie so glaubwürdig.
So gut und erfolgreich sie in ihrem Beruf ist, so chaotisch ist ihr Privatleben.
Sie ist geschieden und jede weitere Beziehung scheiterte.
Eine große Rolle in ihrem Leben spielt ihr Vater, der ihr auch oft durch lange Gespräche bei den Ermittlungen behilflich ist.