Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Mittwoch, 17. April 2019

Strandkörbchen und Wellenfunkeln von Petra Schier [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Luisa hat sich einen Traum erfüllt: Sie hat ihre eigene Tierarztpraxis eröffnet! Voller Hingabe beginnt sie nun, sich für ihre flauschigen Patienten einzusetzen. Da steht eines Tages Lars vor der Tür – ihre erste große Liebe. Im Arm hält er einen winselnden Golden-Retriever-Welpen. Luisa sieht sofort, wie dringend das Tier ihre Hilfe braucht. Wie gut, dass der Notfall sie von ihren Gefühlen für Lars ablenkt, die sofort wieder in ihr brodeln. Auf keinen Fall darf sie zulassen, dass dieser Mann ihr noch einmal das Herz bricht! 
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe


Die Autorin:
Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freue Autorin und Lektorin. Neben ihren zauberhaften Weihnachtsromanen schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel.
(Quelle: Mira Taschenbuch)

Homepage der Autorin

Petra Schier auf Twitter und Facebook


Meine Meinung:
In ihrem neuen Sommerroman entführt uns Petra Schier erneut in den fiktiven Ort Lichterhaven an der Nordsee.
Diesmal stehen Luisa und Lars, die man schon aus den vorherigen Geschichten aus Lichterhaven kennt, im Mittelpunkt der Geschichte.
Luisa ist Tierärztin, betreibt ihre eigene Praxis und schreibt noch an ihrer Dissertation.
Lars ist nach einigen Jahren Abwesenheit zurückgekehrt in seinen Heimatort und betreibt jetzt mit seinem Bruder eine Werft.
Obwohl Lars 10 Jahre älter ist als Luisa, verbindet die beiden schon seit früher Jugend eine tiefe Freundschaft. An Luisas 18. Geburtstag wurde aus der Freundschaft allerdings mehr und es brach Luisa das Herz, als Lars wenig später Lichterhaven verlassen hatte.
Nun ist er wieder da und steht mit einem schwer verletzten Golden-Retriever-Welpen vor ihrer Praxistür.
Der vertraute Umgang miteinander ist schnell wieder da und beide sorgen sich um das Hundekind.
Aber Luisa möchte unter keinen Umständen noch einmal so verletzt werden, obwohl sie schnell erkennt, dass Lars ihre große Liebe war und noch immer ist.

Petra Schier erzählt die Geschichte jeweils aus der Perspektive von Luisa und Lars in ihrem gewohnt schönen und lockeren Schreibstil.
In einigen immer wieder eingeschobenen Rückblicken erfährt man die damaligen Ereignisse und kann so nach einer Weile gut nachvollziehen, was Luisa damals so verletzt hat und warum Lars seinen Heimatort verlassen hat.
Die Frage ist also, ob die Funken von damals zwischen den beiden wieder aufflackern werden und ob sie eine Chance haben, erneut zusammen zu finden.
Wir erleben, wie die beiden sich durch die gemeinsame Sorge um die kleine Hündin Jolie immer wieder sehen und dabei langsam annähern. Besonders Lars macht dabei eine Wandlung durch, aber auch Luisa muss sich über einiges klar werden.
Jolie unterstützt das Geschehen und die Autorin lässt uns dabei an den Gedanken der Hündin teilhaben.
Das ist sehr gelungen und die wirklich süße, kleine Jolie ist mein heimlicher Star der Geschichte.
Für mich war das Verhalten und die Gedanken eines Hundebabys, das Schlimmes erlebt hat, nachvollziehbar.
Die Liebesgeschichte zwischen Luisa und Lars ist anfangs stark von Leidenschaft geprägt, die schnell zwischen beiden wieder aufflammt. Dabei versteht es Petra Schier sehr gut, erotische Szenen geschmackvoll darzustellen. Diesmal war mir die Häufigkeit aber ein bisschen zuviel.
Aber daneben war die Atmosphäre der Geschichte sehr schön, romantisch, sommerlich und auch fröhlich und bisweilen humorvoll.
Es gab auch schöne Wiedersehen mit anderen Familienangehörigen und Bewohnern von Lichterhaven, die wir aus früheren Romanen bereits kennen.
Ebenso gelungen war wieder die Darstellung des kleinen Ortes an der Nordsee mit seiner schönen Landschaft.

Insgesamt hat mir dieser schöne Wohlfühlroman eine entspannte Lesezeit mit sommerlicher Stimmung am Meer und einem kleinen Hundestar geboten!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Mira Taschenbuch
und NetGalley!
 












 
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (1. April 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3745700058
ISBN-13: 978-3745700053
 




 
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3239 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (1. April 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07JVD5L8V




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Dienstag, 16. April 2019

Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. von Camilla Läckberg [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Was machst du, wenn dir alles genommen wird?

Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks.

Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ...

(Kurzbeschreibung gem. List Hardcover)

Leseprobe 


Die Autorin:
Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka - der kleine Ort und seine Umgebung sind Schauplatz ihrer Kriminalromane. Weltweit hat Läckberg inzwischen über dreiundzwanzig Millionen Bücher verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Heute lebt Camilla Läckberg in einer großen Patchworkfamilie in Stockholm.  
(Quelle: Ullstein Buchverlage)

Deutsche Homepage der Autorin

Camilla Läckberg auf Twitter und Facebook


Meine Meinung:
Faye und Jack sind ein „Vorzeige-Ehepaar“ mit einer kleinen Tochter und wohlhabend durch ein erfolgreiches Unternehmen, das Jack führt.
Doch auch in der Ehe der beiden gibt es Probleme, die nach außen vertuscht werden.
Faye gab seinerzeit ihr Studium auf, um Geld zu verdienen, damit Jack gemeinsam mit einem Freund das Unternehmen aufbauen konnte. Faye ließ ihr Wissen und Talent mit einfließen. Dann kam die gemeinsame Tochter zur Welt und Faye beendete ihr Studium nicht mehr und verzichtete auch auf eigenen beruflichen Erfolg.
Sie wurde Ehefrau und Mutter und kümmerte sich ausschließlich um ihre Familie. Doch Jack scheint das nicht mehr zu genügen, denn häufig erniedrigt er sie und Faye gibt sich fast selbst auf und tut alles, um Jack zu gefallen und seinen Vorstellungen zu genügen.
Bis sich an einem Tag alles verändert…

Das Buch gliedert sich in drei Teile.
Teil 1 beginnt mit der Situation, die schon im Klappentext erwähnt wird. Die gemeinsame Tochter Julienne ist verschwunden, es wird eine Blutlache gefunden und Jack wird verdächtigt, Julienne ermordet zu haben.
Das nimmt aber nur wenig Raum ein und der erste Teil widmet sich mehr dem Familienleben von Faye und Jack. Das bietet die Möglichkeit, die beiden kennenzulernen und zu erleben, wie sie ihre Ehe führen.
Ich hätte Faye oft schütteln mögen, dass sie sich so erniedrigen lässt und sich teilweise auch selbst klein macht. Sie liebt Jack offenbar sehr, so dass sie sich selbst dafür fast völlig aufgibt.
In eingeschobenen Rückblenden gehen wir zurück in den Sommer 2001, als Faye, die damals noch ihren ersten Namen Matilda führte, nach Stockholm kam. Sie beginnt ihr Studium, führt aber auch ein „wildes“ Leben und lernt dann Jack kennen und lieben.
Gleichzeitig wird aber auch klar, dass sie zu Hause einiges zurück gelassen hat und sie macht ein großes Geheimnis um ihre Familie und ihre Vergangenheit.
Dieser Teil endet mit der Trennung von Jack und Faye.

Auch der 2. Teil beginnt wieder mit einer Befragung durch die Polizei nach dem mutmaßlichen Mord an Julienne.
Dann erleben wir Faye, die sich nach der Trennung ein neues Leben aufbauen muss. Sie schmiedet Pläne, unterstützt von 2 Freundinnen und beginnt sich zu verändern.

Im 3. Teil erleben einen zeitlichen Sprung von etwa 3 Jahren in denen Faye sich selbst ein Unternehmen aufgebaut hat und es gibt wieder Rückblicke in Fayes Jugend und wir erfahren, was damals in ihrer Familie geschah.

Ich muss sagen, dass mich dieses Buch total überrascht hat.
Der Klappentext lässt vermuten, dass sich die Handlung hauptsächlich um den mutmaßlichen Mord von Jack an seiner eigenen Tochter dreht.
Das ist nicht so, auch wenn jeder Teil immer wieder mit dieser Situation beginnt und sie am Ende noch eine Schlüsselrolle spielt.
Vielmehr geht es hier um ein psychologisches Familiendrama.
Die Autorin gibt dem Leser viel Raum, die Protagonisten und ganz besonders ihren Charakter und ihre Empfindungen kennenzulernen. Das ist ihr auch ganz besonders gut gelungen, so dass ich mich gut in Faye hineinversetzen konnte. Ihr Verhalten im ersten Teil, konnte ich zwar nicht verstehen, konnte es aber später nachvollziehen.

Aber was die Geschichte so unglaublich fesselnd und spannend macht, sind nicht nur die Charakterstudien, die man als Leser betreiben kann, sondern der raffiniert konstruierte Plot. Die Story entwickelt sich völlig anders, als ich das erwartet hätte. Mit jeder Seite wird die Handlung spannender und spätestens ab dem zweiten Teil konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Die Entwicklung, die Faye nimmt und die Wandlung von der „grauen Maus“ zur selbstbewussten Frau waren schon gewaltig. Sie schmiedet einen Plan und macht sich akribisch an dessen Umsetzung, wobei das ganze Ausmaß auch da noch nicht ersichtlich ist. Aber eins ist klar: Sie will sich das zurückholen, was ihr genommen wurde und Jack genauso demütigen, wie er sie gedemütigt hat.
Viel mehr möchte ich dazu gar nicht verraten, nur so viel: Rache ist süß und hier ist sie besonders süß und sehr klug eingefädelt. Ich habe sehr mit Faye gefiebert, ob dieser intelligente Plan so gelingen wird und sie bewundert, wie skrupellos sie ihn umsetzt, ihr Ziel immer vor Augen.

Dieser Psychothriller hat mich gleich zu Beginn gepackt und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Die Spannung steigert sich stetig, entwickelt regelrecht einen Sog und den dritten Teil könnte man komplett als Showdown bezeichnen. Und auf der allerletzten Seite gibt es dann auch den letzten Paukenschlag.

Lange habe ich keinen so toll konstruierten Psychothriller mehr gelesen, deshalb war dieser für mich ein Highlight!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den List Verlag / Ullstein Buchverlage und NetGalley!


 







 
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: List Hardcover; Auflage: 1. (29. März 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3471351736
ISBN-13: 978-3471351734
Übersetzung: Katrin Frey 




 
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2423 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Ullstein eBooks; Auflage: 1. (29. März 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07K47RX2V




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

 

Montag, 15. April 2019

Sterne über Rom von Karen Swan [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Die Engländerin Cesca lebt in Rom und betreibt einen erfolgreichen Blog, der eine Hommage an die ewige Stadt und das Dolce Vita ist. Als sie Bekanntschaft mit ihrer Nachbarin macht, der berühmten Viscontessa Elena, sind sich beide sofort sympathisch. Nach einiger Zeit willigt Cesca sogar ein, Elenas Memoiren zu verfassen. Doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr beschleicht Cesca das Gefühl, dass Elena etwas vor ihr verbirgt. Als auf einer Baustelle ein wertvoller Diamantring gefunden wird, der angeblich Elena gehört, stellt Cesca zusammen mit dem attraktiven Archäologen Nico Nachforschungen an – und fördert ein tragisches Geheimnis zu Tage ...
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.

Homepage der Autorin

Karen Swan auf Twitter und Facebook


Meine Meinung:
Francesca, genannt Cesca, ist eine Rechtsanwältin aus London, die ihre Heimat verließ und in Rom ein neues Zuhause fand. Sie schreibt einen recht erfolgreichen Blog als Hommage an die ewige Stadt und arbeitet als Fremdenführerin. Sie hat eine kleine Wohnung in unmittelbarer Nähe zu einem prachtvollen Palazzo.
Zufällig lernt sie die Bewohnerin, die Viscontessa Elena kennen. Als Cesca ihren Job verliert, macht Elena ihr das Angebot, für sie zu arbeiten und ihre Memoiren zu verfassen. Cesca willigt ein und geht nun im Palazzo ein und aus.
Als im Garten des Palazzo eine Sinkhöhle entsteht, tritt der Speläologe Nico auf den Plan, der die Höhle erforschen und sichern soll.

Mit ihrem neuen Roman geht die Autorin gegenüber früheren Büchern neue Wege. Sie erzählt die Geschichte von Cesca und Elena auf zwei Zeitebenen.
Die Gegenwart spielt sich von Juli bis Oktober 2017 in Rom ab und wir erleben Cesca als Hauptperson in ihrem aktuellen Leben und mit ihrer neuen Aufgabe.
Der zweite Handlungsstrang spielt sich in den Jahren 1961 bis 1989 ab und erzählt Elenas bewegtes Leben.
So wie Elena während ihrer gemeinsamen Arbeit für die Memoiren Francesca aus ihrem Leben erzählt, wechseln die Handlungs- und Zeitstränge ab. Das sorgt natürlich für viel Abwechslung und Spannung. Ich muss sagen, dass mich die Handlung in der Vergangenheit und damit Elenas Leben anfangs mehr gefesselt hat. Denn Elenas Leben war schon sehr turbulent und bewegt. Mit 16 Jahren schloss sie ihre erste Ehe, um ihrem Elternhaus und dem goldenen Käfig zu entfliehen. Doch diese Ehe und zwei weitere Ehen scheitern. Erst ihre vierte Ehe, die sie dann zur Principessa machte und nach Rom führte, wurde glücklich.

Cescas Geschichte in der Gegenwart wird fesselnder und geheimnisvoller, als sie Nico kennenlernt. Können sich die beiden anfangs gar nicht ausstehen so kommen sie sich dann doch langsam näher und irgendwann sprühen auch die Funken zwischen den beiden.
Aber es wird auch klar, dass Cesca ein Geheimnis um ein Ereignis aus ihrer Vergangenheit in London mit sich herumträgt, das sie offenbar sehr belastet und das dazu führte, dass sie England verlassen hat.

Gemeinsam versuchen Cesca und Nico das Geheimnis um Elenas Leben zu lüften. Denn als ein sehr wertvoller und berühmter Ring in geheimnisvollen Tunneln unter dem Palazzo gefunden wird, ist klar, dass Elena etwas verbirgt, denn sie behauptete immer, der Ring sei in einem Banksafe.
Cesca ist enttäuscht, dass Elena sie zwar beauftragt, ihre Memoiren zu schreiben aber dann nicht offen und ehrlich zu ihr ist. Umso mehr Ehrgeiz entwickelt sie, bei der Aufklärung der vielen offenen Fragen.

Je weiter die Geschichte vorankommt, desto spannender wurde sie für mich, bis ich sie schließlich nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich unbedingt wissen musste, wie alles zusammenhängt.
Karen Swan steigert die Spannung gegen Ende immer mehr und hält auch noch so einige Wendungen und Überraschungen für ihre Leser bereit.
Das war schon sehr fesselnd, vor allem, weil sich beide Handlungsstränge am Ende miteinander verknüpfen und Dinge herauskommen, die ich so nie vermutet hätte.

Sehr gut gelungen ist die Darstellung der vielen schönen Orte und Sehenswürdigkeiten in Rom, das Dolce Vita und das Leben der Menschen dort. Auch das besondere Flair dieser tollen Stadt konnte ich beim Lesen spüren und es wurde viele schöne Erinnerungen an eine eigene Reise in die ewige Stadt wach.
Der Palazzo und die Piazza, wo die Geschichte in Rom hauptsächlich spielt, sind laut Nachwort der Autorin zwar fiktiv aber viele andere reale Orte hat sie selbst vor Ort recherchiert und dementsprechend schön beschrieben.

Elenas Geschichte über ihr bewegtes Leben hat mich begeistert, nicht nur weil sie geheimnisvoll ist sondern auch das Leben bestimmter Kreise in den 1960er und 1970er Jahren wiederspiegelt.
Aber auch Cescas Geschichte, die gegenüber Elena zwar etwas in den Hintergrund tritt, ist interessant und hat sich für mich gut als Ergänzung dargestellt.
Insgesamt ist „Sterne über Rom“ eine Hommage an diese tolle Stadt mit ihrer Geschichte und bietet fesselnde und geheimnisvolle Unterhaltung!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag
und das Bloggerportal!










Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (18. März 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442487781
ISBN-13: 978-3442487783
Originaltitel: The Rome Affair
Übersetzung: Gertrud Wittich 



Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1245 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 545 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442487781
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (18. März 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07C3QDX68




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Sonntag, 14. April 2019

Wochenrückblick KW 15/2019

gesehen:
Let's Dance

ein paar alte Folge von Krimi-Serien

gelesen:
ausgelesen Sterne über Rom von Karen Swan
Mal eine ganze andere Geschichte der Autorin, auf zwei Zeitebenen, die mich gefesselt hat.


durchgelesen Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. von Camilla Läckberg
Ein Psychothriller, der mich gefesselt und begeistert hat.

durchgelesen Strandkörbchen und Wellenfunkeln von Petra Schier
Der neue Sommerroman der Autorin ist ein schöner Wohlfühlroman in schon vertrauter Umgebung mit teilweise bekannten Figuren.

angefangen Die Wildrosentöchter von Valentina Cebeni
"Ein Roman so verführerisch wie der Duft wilder Rosen ..."
Ein Liebesroman und Familiengeschichte in der Toskana 

gewesen:
mal wieder beim Zahnarzt 

gefreut:
über neue Bücher
und
über ein Überraschungspaket vom Droemer Knaur Verlag mit einem
brandneuen Psychothriller, Tee und Nervennahrung dazu :-)


geärgert:
dass uns niemand im Büro über die bevorstehenden Veränderungen informiert

geschlafen:
ziemlich schlecht, die Zeitumstellung habe ich noch immer nicht verkraftet

geklickt:
viele Blogs, Lese-Communitys
und 
Das kleine Buchblogger*innen-Wörterbuch

gekauft:
ein neues Schuhregal und in dem Zusammenhang gleich mal die Schuhe ausgemistet

gebloggt:
4 Beiträge:
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
2 Rezensionen *1* *2*

gezwitscher:



Ich wünsche Euch eine schöne Karwoche!


Samstag, 13. April 2019

Bücher-Neuzugänge #5/2019

Schon wieder sind neue Bücher bei mir eingezogen. Mein SuB ächzt schon auf ;-)
Aber ich freue mich natürlich über jedes einzelne und würde am liebsten einen Leseurlaub nehmen. Es sind einige Rezensionsexemplare und ein paar habe ich auch gekauft.

Hier sind meine neuen Schätze:






Valentina Cebeni - Die Wildrosentöchter
"Ein Roman so verführerisch wie der Duft wilder Rosen ..."
Ein Liebesroman und Familiengeschichte in der Toskana



Debbie Johnson - Veranda zum Meer
»Genauso heimelig wie gebuttertes Teegebäck«
Das ist der 4. Teil der Comfort Food Café - Reihe



Isabelle Broom - Hibiskusblütenmeer
Eine sommerliche Liebesgeschichte, die in einem spanischen Ort am Meer spielt.

Leseprobe


Alex Michaelides - Die stumme Patientin
Ein Psychothriller der das Romandebüt des Autors ist.

Leseprobe




Elisabetta Lugli - Der Buchladen der verlorenen Herzen
"Roman „Der Buchladen der verlorenen Herzen“ erzählt von der Liebe zu Büchern und unwiderstehlichem Essen, von der Suche nach Liebe und dem Finden von Glück."

Leseprobe


Renate Bergmann - Das Dach muss vor dem Winter drauf
Das neue Buch der kultigen Online-Omi

Leseprobe



Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Freitag, 12. April 2019

Freitags-Füller #296









  1. Ich muss unbedingt Rezensionen schreiben, damit ich endlich mal wieder auf Stand komme.
     
  2. Auch einiger Bürokram muss erledigt werden, der liegt hier schon seit einiger Zeit.
     
  3. Mein Lieblingsfrühstück am Wochenende sind frische Brötchen vom Bäcker mit Belag je nach Lust und Laune.
     
  4. Im Büro stehen mal wieder einige Veränderungen an, leider sagt uns niemand etwas genaues und wir müssen uns gedulden bis auf weiteres.
     
  5. Es ist immer schön am Freitag den Wecker abzuschalten und sich auf das Ausschlafen am Wochenende zu freuen!
     
  6. Meine Lieblingsinsel Mallorca, da wäre ich jetzt gerne.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit Let's Dance, morgen habe ich geplant, die übliche Hausarbeit zu erledigen und Sonntag möchte ich lesen, lesen, lesen...hier liegen ziemlich viele Rezensions-Bücher!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 11. April 2019

Nebenan funkeln die Sterne von Lilly Adams [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
When it rains look for rainbows.
And when it’s dark look for stars.


Emma Martins führt ein aufregendes Leben – glaubt man ihrem erfolgreichen Instagram-Account. Tausende von Followern sehen sich täglich ihre Bilder an und lassen sich von ihnen motivieren. Doch die Wahrheit ist eine andere: Emma wohnt allein in einem winzigen Apartment in London. Der Kontakt mit anderen Menschen macht ihr Angst, vor die Tür geht sie nur selten. Einzig auf ihrer Dachterrasse, nachts, wenn die Stadt still ist und die Sterne leuchten, hat sie das Gefühl, richtig durchatmen zu können. Aber dann zieht der gut aussehende Nathan in die Wohnung nebenan – und bringt ihr Leben online und offline von einem Tag auf den anderen völlig durcheinander …  

(Kurzbeschreibung gem. Lyx Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Lilly Adams ist das Pseudonym einer deutschen Autorin, die mit ihrer Familie in München lebt. Nach dem Abitur und einem Zeitschriftenvolontariat absolvierte sie ein Diplomstudium der Germanistik, Journalistik und Kunstgeschichte in Bamberg. Heute arbeitet sie als Schriftstellerin, fürs Fernsehen, gibt Schreibseminare und lektoriert.
(Quelle: Lyx Verlag)


Meine Meinung:
Emma Martins hat Deutschland nach einem schicksalhaften Ereignis fast fluchtartig verlassen und lebt nun allein in London. Sie bewohnt eine winzige Wohnung mit einer schönen Dachterrasse und dort spielt sich ihr reales Leben hauptsächlich ab. Die Großstadt überfordert sie und macht ihr Angst. Deshalb geht sie nur selten raus. Einkäufe und Job erledigt sie online.
Der andere Teil ihres Lebens spielt sich eben auch online ab, in sozialen Medien wie Instagram, Facebook usw.
Dort lässt sie ihre Follower an ihrem angeblich so spannenden und aufregenden Leben teilhaben. Doch das ist alles nur Schein, denn sie verwendet oft alte Fotos, die sie bearbeitet, um damit ihr angebliches Leben zu präsentieren. Sie erfindet sogar einen Freund und schließt online Freundschaften. In Wirklichkeit ist ihr einziger, treuer Freund ein zugelaufener Kater, der sie regelmäßig besucht und ihr ein wenig Liebe schenkt.
Dann zieht in der Nachbarwohnung plötzlich Nathan Burberry ein und beansprucht die Hälfte der Dachterrasse und bringt Emmas Leben ganz schön durcheinander. Denn Nathan ahnt nichts von Emmas „Doppelleben“ und begegnet Emma natürlich, aufgeschlossen und sehr charmant.
Wird Emma den Weg zurück in ein reales Leben schaffen?

Bei diesem Buch hat mich spontan der Klappentext und auch der Titel angesprochen.
Die modernen Themen der sozialen Netzwerke werden in dieser Geschichte sehr realistisch dargestellt und es ist schnell erkennbar, wie leicht man sich dort eine Scheinwelt und -identität aufbauen kann. Aber es werden auch die schönen Seiten gezeigt, denn aus Online-Freundschaften können, wenn man ehrlich zueinander ist, auch reale Freundschaften werden.
Emma als Protagonistin hat mir gut gefallen, auch wenn ich ihr Verhalten anfangs nicht ganz verstehen konnte.
Erst nach einer Weile wird klar, dass ein schicksalhaftes Ereignis sie so werden ließ. Was das genau war, erfährt man dann tatsächlich erst nach und nach.
Aber ich habe mit Emma mitgefühlt und ihre Ängste nachvollziehen können. Ihre Wohlfühloase auf der Dachterrasse sah ich bildlich vor mir und es war für mich nachvollziehbar, dass sie sich durch den neuen Nachbarn dort sehr gestört fühlt.
Nathan ist einfach ein sympathischer Mensch, der Emma völlig unvoreingenommen begegnet und von ihrem Geheimnis nichts weiß.
Dadurch lockt er unbewusst Emma ein bisschen aus ihrem Schneckenhaus und sie erkennt plötzlich, dass die Welt da draußen gar nicht so schlimm ist und sie den Absprung aus ihrer Scheinwelt schaffen möchte und muss.

In einem sehr schönen und gefühlvollen Schreibstil erzählt die Autorin Emmas Geschichte, die viel mehr ist, als eine Liebesgeschichte.
Emmas Weg aus der Scheinwelt zurück ins reale Leben ist berührend, fesselnd, teilweise dramatisch aber auch humorvoll und vor allem herzerwärmend.
Ich habe Emma gerne begleitet, auch wenn ich anfangs nicht nachvollziehen konnte, warum sie anderen Menschen die vielen Unwahrheiten auftischt. Nach einem schlimmen Ereignis zurückgezogen leben ist die eine Sache, aber das gesamte Umfeld praktisch zu belügen ist keine feine Art.
Dennoch hat mich ihre Geschichte gefesselt, denn ich wollte unbedingt beobachten, ob und wie sie den Weg aus dem Dilemma schafft.
Dabei konnte die Autorin noch mit einigen Überraschungen und Wendungen punkten.
Dieser Roman bietet gute Unterhaltung, eine Botschaft und schöne Lesestunden!


Fazit: 4 von 5 Sternen












 
Broschiert: 432 Seiten
Verlag: LYX; Auflage: 1. Aufl. 2018 (28. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3736306881
ISBN-13: 978-3736306882





Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1021 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: LYX.digital; Auflage: 1. Aufl. 2018 (28. September 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B0777PH5LV





Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Mittwoch, 10. April 2019

Der schönste Sommer unseres Lebens von Maeve Haran [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Auch hinter der größten Regenwolke ist der Himmel noch hoffnungsblau …

Angela, Claire, Sylvia und Monica könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch haben sie einiges gemeinsam – angefangen mit einem Freund, der sie alle nach Italien einlädt. Doch vor allem eint sie eins: gute Gründe, ihrer Heimat London für einige Zeit den Rücken zu kehren. Und wo könnte man besser auf andere Gedanken kommen, als in einer Villa am Mittelmeer? Die erste Begegnung fällt etwas angespannt aus, da jede dachte, sie wäre dort allein, nach einigen Tagen – und Turbulenzen – und diversen Limoncelli, wird aber klar: Das hier kann eine Freundschaft fürs Leben werden!
(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)


Leseprobe


Die Autorin:
Maeve Haran lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in London. Ihre Biographie könnte fast einem ihrer Romane entstammen, denn Maeve Haran hat es geschafft, Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen, u. a. war sie eine erfolgreiche TV-Produzentin. Dass dies nicht immer ohne Turbulenzen verlief, spiegelt sich in ihren selbstbewusst-frechen Bestsellern wie "Liebling, vergiss die Socken nicht" und zuletzt "Schokoladenküsse". Inzwischen haben sich ihre Romane allein in Deutschland über drei Millionen mal verkauft, und "Zwei Schwiegermütter und ein Baby" wurde sogar unter dem Titel "Mein Mann und seine Mütter" erfolgreich für das deutsche Fernsehen verfilmt.
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung:
Das Buch erzählt die Geschichte von vier sehr unterschiedlichen Frauen, die mehr oder weniger zufällig, gemeinsam einen Sommer in Italien verbringen.
Schnell stellt sich heraus, dass alle vier schon fortgeschrittenen Alters sind, was mir gut gefallen hat. Auch Frauen in diesem Alter erleben noch Geschichten, die es wert sind, erzählt zu werden.
Da ist also Angela, ihre Modefirma an Investoren verliert und plötzlich ohne Beschäftigung da steht. Claire betreibt einen Party-Service von zu Hause aus und fühlt sich nicht genug durch ihren Mann unterstützt. Ihr Sohn und ihre Schwiegertochter leben zur Zeit in ihrem Haus und nehmen sie eher als Haushälterin denn als Familie wahr, was Claire sehr unzufrieden macht.
Sylvie ist Innenausstatterin und erwischt ihren Mann in flagranti mit einer deutlich jüngeren Mitarbeiterin.
Monica ist Bibliothekarin, seit einem Jahr verwitwet und verlor ihren Job. Daher lebt sie vorübergehend im Haus ihrer Mutter, die sie ständig maßregelt und bevormundet.
Alle vier freuen sich unabhängig voneinander über das Angebot eines guten Freundes, Stephen, den Sommer in seiner alten Villa in Italien zu verbringen.
Als sie dort ankommen, stellen sie fest, dass sie nicht, wie gedacht, alleine dort sind. Sie müssen sich miteinander arrangieren.
Stephen hat sie auf unterschiedliche Weise darum gebeten, zu prüfen und zu überlegen, ob man die schöne alte Villa als Hotel nutzen könnte und was dazu noch fehlen würde.
Er selbst nutzt die Villa aufgrund schmerzlicher Erinnerungen an seine verstorbene Frau kaum noch. Das Hauspersonal vor Ort freut sich also auch, dass es Gäste bewirten darf und sich nicht nur um ein leeres Haus kümmern muss.

Es war sehr schön zu erleben, wie sich die vier Frauen erst mal kennenlernen und zusammenraufen müssen. Es gibt Vorbehalte, Vorurteile, Sympathien und Antipathien, wie es im Leben nun mal so ist.
Aber so nach und nach, unterstützt durch gemeinsame Abendessen, bei denen sie mit bester italienischer Küche verwöhnt werden, bricht das Eis.
Sie vertrauen sich gegenseitig immer mehr Dinge aus ihrem Leben an und beginnen vorsichtig Freundschaft zu schließen. Bis ein Ereignis sie sogar dazu veranlasst, die „Lanzarella-Frauenkooperative“ zu gründen, benannt nach dem kleinen Ort, in dem die Villa steht.
Sie nähern sich immer mehr an und schon bald erkennen sie, dass sie voneinander lernen und profitieren können, denn jede von ihnen hat andere Stärken und Schwächen. Es ist ein Geben und Nehmen, das im Laufe der Zeit entsteht.
Aber auch die Umgebung und das schöne alte Haus wirken auf die vier Frauen ein und tragen zur jeweiligen Veränderung bei bzw. bewirken, dass sie alle über sich und ihr Leben nachdenken und erkennen, dass man in jedem Alter noch etwas ändern kann.
Das hat mir sehr gut gefallen, denn es war wirklich authentisch und glaubhaft dargestellt.

Zitat, eBook, Seite 281:
„Wie viel ist Schönheit wert? Und der Frieden und der Zauber, die auf uns alle eine Wirkung haben?“
Sie starrten sie erstaunt an. „Was meinst du damit?“
„Dass wir uns verändern und neue Seiten an uns entdecken. Etwas geschieht mit uns.“



Der Sommer in Italien ist für die Frauen sehr turbulent und ereignisreich, was die Geschichte unterhaltsam macht.
Es gibt etliche humorvolle Momente, aber auch nachdenkliche und traurige, genau wie das Leben so ist.
Manchmal plätschert es aber auch nur so dahin und es geschieht nicht so viel. Einiges ist auch ein bisschen vorhersehbar aber es gibt auch Überraschungen und Wendungen.
Und vor allem gibt es ganz viel italienisches Flair und eine schöne sommerliche Stimmung. Dazu trägt natürlich auch das Setting eines kleinen italienischen Küstenortes bei. Und wir begleiten die Frauen auf Ausflügen nach Positano, Capri, Neapel, Pompeji und zum Vesuv.
Die Beschreibungen sind bildhaft dargestellt und man sieht die Landschaft vor sich und hat allerlei schöne Düfte in der Nase.

Dieser charmante und teilweise lebenskluge Roman ist sehr unterhaltsam und vermittelt die schöne Botschaft, dass es im Leben nie zu spät für Veränderungen ist und auch ein Neubeginn immer lohnt!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!










Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (18. März 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734106222
ISBN-13: 978-3734106224
Originaltitel: An Italian Holiday
Übersetzung: Karin Dufner 



Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2096 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 529 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (18. März 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07C3PGTYF





Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Sonntag, 7. April 2019

Wochenrückblick KW 14/2019

gesehen:
Let's Dance

ein paar Folgen "Rosenheim-Cops" in der Mediathek

gelesen:
ausgelesen Unter dem Limonenhimmel von Marie Matisek Die Fortsetzung von "Ein Sommer wie Limoneneis" hat mich nicht ganz so begeistert wie der erste Teil.

durchgelesen Der schönste Sommer unseres Lebens von Maeve Haran
Eine schöne Geschichte über 4 Frauen in der zweiten Lebenshälfte, die ihr Leben noch mal grundlegend ändern!

angefangen Sterne über Rom von Karen Swan
Mal eine ganze andere Geschichte der Autorin, auf zwei Zeitebenen... 

gefreut:
über neue Bücher

geärgert:
über zu wenig Freizeit

geschlafen:
ziemlich schlecht, die blöde Zeitumstellung macht mir halt zu schaffen und bei mir ist alles durcheinander

gebloggt:
5 Beiträge:
Lesestatistik März
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
2 Rezensionen *1* *2

gezwitscher:





Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche!