Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Donnerstag, 24. November 2016

Top Ten Thursday #22








Thema diese Woche:

10 Bücher, die ich gerne in der Weihnachtszeit lesen möchte


Nachdem ich aus Zeitmangel ein paar Wochen ausgesetzt habe, bin ich diese Woche gerne wieder dabei.
Das Thema gefällt mir gut und die Liste war schnell zusammengestellt.
Ich lese zu dieser Zeit natürlich auch gerne Weihnachts- oder Winterbücher aber nicht ausschließlich. Es darf auch etwas anderes dabei sein.
Deshalb habe ich mir mal meinen SuB vorgenommen und geschaut, was ich schon länger gerne lesen möchte und zwei Neuzugänge sind auch noch dabei.
Da ich ab 23. Dezember 2 Wochen Urlaub habe, hoffe ich, viel lesen zu können und viele Bücher von der Liste dann auch wirklich genießen zu können.











Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria.
Hier steht wie es funktioniert.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Dienstag, 22. November 2016

Friesenherzen und Winterzauber von Tanja Janz [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Die Hamburgerin Ellen muss vor ihrem Liebeskummer fliehen. Wie soll die Autorin da bloß für ihr neues Buch in Romantik schwelgen? Auf nach St. Peter Ording. Sofort ist sie verzaubert von den vereisten Salzwiesen, der Weite des Strandes und dem gemütlichsten Teeladen der Welt. Und von einem geheimnisvollen Briefkasten neben dem alten Leuchtturm. Ihm vertraut sie einen Brief mit ihren Gefühlen an. Was sie nie erwartet hätte: Am nächsten Tag erhält sie eine Antwort…  
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe


Die Autorin:
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter- Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste. 
(Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
Ein Buch, in dem die Protagonistin eine Autorin ist, reizt mich immer.
In diesem Fall lernen wir die Krimiautorin Ellen kennen, die von ihrem Verlag den Auftrag erhält, als nächstes doch mal einen Liebesroman zu schreiben. Da sie selbst aber gerade von Liebeskummer geplagt wird, fällt es ihr schwer, sich mit der Thematik zu beschäftigen. So kehrt sie Hamburg den Rücken und reist nach St. Peter-Ording, wo ihre Mutter mit Freundin eine Kur genießt.
Dort hofft Ellen die nötige Ruhe und Abstand zu finden, damit sie ein Exposé für den Liebesroman verfassen kann. Denn eine Idee für eine Story hat sie noch nicht.

Man merkt deutlich, dass die Autorin den Ort St. Peter-Ording sehr mag. Sie beschreibt den Ort und die Menschen dort so schön und bildhaft, dass ich mir alles gut vorstellen konnte und Lust bekam, selbst einmal dorthin zu fahren.
Besonders der kleine Buchladen mit seinem charmanten Inhaber Ayk und Martinas gemütlicher Teeladen haben es mir angetan.
Und so wie Ellen im Buch sich gleich in Martinas Teeladen und deren Familie, die sie als Hausgast freundlich aufgenommen hat, wohlfühlte, habe ich mich von Anfang an im Buch und in der Geschichte gut aufgehoben gefühlt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, detailreich und sie schafft eine schöne winterliche Atmosphäre.
Die vielen Personen im Ort, die Ellen während ihres Aufenthaltes kennenlernt, sind alle warmherzig und sympathisch und spielen für die Geschichte mehr oder weniger große Rollen. Dementsprechend detailreich hat die Autorin sie auch gezeichnet.
Besonders die kleine Merle, Martinas Nichte, hatte ich schnell in mein Herz geschlossen, denn sie hat nur einen ganz großen Weihnachtswunsch…
Sehr berührend fand ich auch die Idee mit dem verwitterten Briefkasten neben dem alten Leuchtturm, in den Ellen einen Brief mit ihren Gedanken und Gefühlen legt. Die Briefe, die ihr der geheimnisvolle Leuchtturmwärter zurück schreibt, waren sehr gefühlvoll und romantisch. Wer sich dahinter verbirgt, zeigt sich erst gegen Ende, aber eigentlich kamen nur zwei Personen in Frage.

Ja, es war sicher einiges in der Geschichte etwas vorhersehbar und manches entwickelte sich ein bisschen schnell, aber das hat mich in meinem Lesevergnügen nicht gestört.
Diese charmante Geschichte mit ihrer schönen winterlichen Atmosphäre, einem schönen Setting und freundlichen und warmherzigen Protagonisten hat mich gut unterhalten, mir viel Wärme vermittelt und ein bisschen vorweihnachtliche Stimmung erzeugt!
Für den vorweihnachtlichen Genuss gibt es am Ende des Buches noch das Rezept für „Martinas Neujahrskuchen“ sowie eine Bezugsmöglichkeit für den Tee "St. Peter Winterbrise", was beides in Martinas Teeladen im Buch serviert wird.
Lesen, genießen und wohlfühlen!



Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Mira Taschenbuch und
Buch Contact!




 
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (7. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 395649654X
ISBN-13: 978-3956496547




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 771 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 199 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (7. November 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01FJTUAPQ




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Montag, 21. November 2016

Montagsfrage KW 47/2016





Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?


Als letztes habe ich Wir brauchen viel mehr Schafe von Renate Bergmann gelesen.
Das ist die kultige Twitter-Omi, die mit ihrem "Tomatentelefon" fleißig auf Twitter und "Fäßbock" unterwegs ist.
Das Buch ist bereits das sechste Buch, das veröffentlicht wurde.
Es gibt ein paar Aspekte die mir an diesen Büchern gut gefallen und das ist auch bei dem aktuellen Buch wieder gelungen.
Der Autor Torsten Rhode ist Jahrgang 1974 und schafft es wunderbar, die 82-jährige Renate Bergmann darzustellen und sich in sie hinein zu versetzen.  
Dabei überzeugt er/sie auch mit viel Lebensweisheit und Humor.
Gut gefällt mir auch die Einbindung moderner Dinge wie Smartphones und eben Twitter und Facebook.
Wenn Renate Bergmann aus ihrem Leben erzählt, werde ich immer gut unterhalten.





Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet von B. A. Paris [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Niemand glaubt dir. Niemand hilft dir. Du gehörst ihm …

Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar. Die dreiunddreißigjährige Grace ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Jack sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt doch niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun Jacks und Graces wunderschönes Haus? Doch wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer – wirklich immer – an ihrer Seite …

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag

Leseprobe

Interview mit der Autorin zum Buch


Die Autorin:
B.A. Paris wuchs in England auf, hat jedoch den Großteil ihres Erwachsenenlebens in Frankreich verbracht. Sie arbeitete in der Finanzbranche und als Lehrerin. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihren fünf Töchtern lebt sie auch heute noch in Frankreich. »Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet« ist ihr erster Roman.


Meine Meinung:
Dieser Psychothriller ist das Debüt der Autorin und er hat die Bezeichnung Psychothriller wirklich verdient.
Gleich auf den ersten Seiten hat mich die Autorin mitgenommen in die Welt von Grace und Jack und deren Ehe.
Und schon in diesem ersten Kapitel habe ich die Stimmung als beklemmend empfunden. Obwohl wir Grace und Jack in entspannter Atmosphäre beim Abendessen mit Freunden erleben, macht Jack auf mich einen sehr dominanten Eindruck. Er wirkt sehr pedantisch, gleichzeitig auch etwas undurchsichtig und wie ein Kontrollfreak.
Dadurch und durch die Andeutungen im Klappentext hat mich die Geschichte sofort gepackt und ich wollte mehr über Grace und Jack erfahren.

Auf zwei Zeitebenen, die sich abwechseln, erzählt uns Grace ihre Geschichte selbst in der Ich-Form. In der Vergangenheit erleben wir, wie das Leben von Grace früher war und wie sie Jack begegnet ist. Außerdem lernen wir ihre kleine Schwester Millie kennen, die das Downsyndrom hat und für Grace der wichtigste Mensch in ihrem Leben ist.
Millie ist auch eine Schlüsselfigur in der Geschichte, eigentlich sogar in zweifacher Hinsicht.
In der Gegenwart erleben wir die aktuellen Ereignisse, die mich beunruhigt und auch ein bisschen verstört haben.
Und schnell war ich so gefesselt, dass ich nur noch wissen wollte, was der Hintergrund ist, wie alles zusammenhängt und vor allem, wie es ausgehen wird.

Die Spannung war von Anfang an vorhanden, steigert sich aber immer weiter, je mehr Zusammenhänge und Details erkennbar werden.
Und immer wenn ich dachte, es könnte nicht mehr schlimmer werden, wurde es noch schlimmer.
Ich war so gefangen in der Story, dass ich fast atemlos durch die Seiten geflogen bin und das Buch an einem Wochenende verschlungen habe.
Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und mitreißend und die Charaktere sind toll gezeichnet. Ich konnte vor allem bei Grace eine Entwicklung und Veränderung erkennen, die mich begeistert hat. Ich weiß nicht, ob ich in einer vergleichbaren Situation so reagiert hätte.
Auch Jack gewinnt mehr und mehr an Tiefe und man erkennt immer mehr das Monster in ihm, je weiter die Geschichte vorankommt.
Sehr gut gefallen hat mir die Darstellung von Millie, die ich schnell ins Herz geschlossen hatte und die mich mehr als einmal überrascht hat.

Die Autorin beschreibt ihr Buch in einem Satz so:
„Ein psychologischer Thriller über eine Frau, die in einer unmöglichen Situation gefangen ist.“
Das trifft es gut und wer jetzt wissen möchte, in welcher Situation Grace steckt und welche menschlichen Abgründe dazu geführt haben, dem empfehle ich, dieses absolut gelungene und überzeugende Debüt unbedingt zu lesen!



Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Vorab-Leseexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!
 







 
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734102634
ISBN-13: 978-3734102639
Originaltitel: Behind Closed Doors
Übersetzung: Wulf Bergner 



Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1079 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 353 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3734102634
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. November 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01G1SCNFO



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)

Sonntag, 20. November 2016

Wochenrückblick KW 46/2016


gelesen:











gewesen:

geärgert:

gedacht: 

gekauft:

geschlafen:

geklickt



gebloggt:
   




gezwitscher:
ausgelesen Friesenherzen und Winterzauber von Tanja Janz
Eine winterliche Geschichte in St. Peter-Ording,
die mich gut unterhalten hat.

durchgelesen Wir brauchen viel mehr Schafe von
Renate Bergmann
Das neue weihnachtliche Buch der kultigen Online-Omi
ist wieder humorvoll und unterhaltsam. 

angefangen Weißwurstconnection von Rita Falk
Der 8. Fall für den kultigen Kommissar Eberhofer

mal wieder zur Blutabnahme

über einen blöden Vorfall mit einem Kollegen

zum Glück ist der erste Schnee an uns vorbei gegangen

die DVD Ein ganzes halbes Jahr

ganz gut

Der Journalist Jürgen Vielmeier hatte ein gruseliges
Erlebnis zum Thema Datenschutz:
"Woher haben Sie meinen Namen?

4 Beiträge:
Montagsfrage
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
1 Rezension




Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 19. November 2016

Bücher-Neuzugänge KW 46/2016

In dieser Woche sind zwei neue Bücher bei mir eingezogen. Und den neuen Eberhofer-Krimi habe ich auch gleich angefangen zu lesen :-)






Rita Falk - Weißwurstconnection
Der 8. Fall für den Eberhofer, für mich als großer Fan der Reihe ein Must Read!

Leseprobe 


Theresia Graw - Wenn das Leben Loopings dreht
Mein erstes Buch der Autorin, das ich als Rezensionsexemplar erhalten habe. 
Vielen Dank dafür an den Blanvalet Verlag und 
das Bloggerportal.

Leseprobe  


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Freitag, 18. November 2016

Freitags-Füller #185













  1. Das Wetter ist so typisches Novemberwetter, grau, dunkel und viel Regen. Schrecklich! Aber immer noch besser als jetzt schon Frost und Schnee!
     
  2. Handschuhe und Schal habe ich bisher noch nicht angezogen.
     
  3. Kaffee, Tee oder Kakao? Ich mag am liebsten Kaffee und Tee, morgens einen guten Kaffee und am Nachmittag, wenn es gemütlich wird, einen leckeren Tee.
     
  4. Gar nichts backe ich als nächstes. Backen ist nicht so mein Ding.
     
  5. An den Füßen habe ich abends auf dem Sofa gerne meine Hüttenschuhe.
     
  6. Meine dicke, warme Winterjacke ist noch ganz neu.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten, ruhigen Abend, morgen habe ich waschen und allerlei Hausarbeit geplant und Sonntag möchte ich endlich das Fotobuch für meine Mutter fertigstellen!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Dienstag, 15. November 2016

Winterzauber in Manhattan von Mandy Baggot [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, Schlittschuhrunden am Rockefeller Centre und Bummel auf der 5th Avenue. Doch die Stadt, die niemals schläft, hat mehr zu bieten – und Angel hat einen Herzenswunsch: ihren Vater kennenzulernen. Während Hayley sich auf die Suche nach dem Mann macht, mit dem sie die eine folgenreiche Nacht verbrachte, läuft sie Oliver über den Weg: Milliardär und Weihnachtsmuffel – bis jetzt. Denn dieses Fest könnte auch für ihn zu einem Fest der Liebe werden ...
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag

Leseprobe


Die Autorin:
Mandy Baggot ist preisgekrönte Autorin romantischer Frauenunterhaltung. Sie hat eine Schwäche für Kartoffelpüree und Weißwein, für Countrymusic, Reisen und Handtaschen – und natürlich für Weihnachten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann, ihren beiden Töchtern und den Katzen Springsteen und Kravitz in der Nähe von Salisbury.
(Quelle: Goldmann Verlag)

Homepage der Autorin


Meine Meinung:
Hayley fliegt mir ihrer kleinen Tochter Angel nach New York, um dort bei ihrem Bruder Dean Weihnachten zu feiern. Aber sie möchte Angel auch einen Herzenswunsch erfüllen und Michel, Angels Vater, finden, den Angel nicht kennt. Nach einer folgenreichen Nacht vor 10 Jahren hat Hayley Michel allerdings auch aus den Augen verloren.
Gleich an ihrem ersten Abend in New York begegnet Hayley in einem Restaurant zufällig Oliver und hilft ihm aus einer misslichen Situation.
Oliver ist nicht nur erfolgreicher Geschäftsmann und Milliardär sondern auch der Boss von Hayleys Bruder Dean.
In zwei Handlungssträngen bzw. Sichtweisen erzählt uns die Autorin abwechselnd die Geschichte von Hayley und Oliver.
Das bringt Abwechslung, Spannung und dem Leser auch interessante Blickwinkel, denn dadurch erfährt man die Sicht und Gedanken zu bestimmten Ereignissen von beiden Protagonisten. Außerdem lernt man beide gut kennen und die Figuren bekommen so Tiefe.

Hayley mochte ich sehr, da sie authentisch und sympathisch ist. Sie ist lebensfroh und selbstbewusst und tut alles für ihre Tochter, obwohl sie es als alleinerziehende Mutter nicht immer leicht hat.
Angel hatte ich schnell in mein Herz geschlossen. Einerseits zeigt sie das typische Verhalten einer 9-jährigen andererseits wirkt sie oft etwas altklug und trägt ständig ein Lexikon mit sich herum, in dem sie so ziemlich alles nachschlägt. Ich fand das kleine Mädchen liebenswert und sie hat mich auch öfter zum Lachen gebracht.
Oliver ist der typische Geschäftsmann und machte anfangs einen etwas überheblichen und "machohaften" Eindruck auf mich. Er gibt sich als typischer Frauenheld, der immer nur Abenteuer aber keine enge Beziehung und Nähe zulässt. Warum das so ist, erfährt man im Verlauf der Geschichte.
Ich fand es besonders schön zu erleben, wie Oliver sich beginnt zu verändern, nachdem er Hayley kennengelernt hat. Und gerade Olivers Geschichte hat mich auch berührt und ich konnte sein Verhalten ein bisschen nachvollziehen.
Die weiteren Nebenfiguren wie Dean, Hayleys Bruder oder Olivers Mutter Cynthia sind ebenso liebevoll gezeichnet wie die Hauptprotagonisten, passen gut in die Geschichte und runden sie ab.

Und so erleben wir nun die ereignisreiche Adventszeit von Hayley, Angel und Oliver in New York.
Der Autorin gelingt es eine schöne winterliche und vorweihnachtliche Atmosphäre zu erzeugen. Dabei zeigt sie den Lesern auch die tollen Dinge, die man zu dieser Zeit in New York erleben kann, wie z. B. Schlittschuh laufen am Rockefeller Center oder eine Pferdekutschfahrt durch den Central Park.
Die Story berührt einige Themen wie Familie, Vertrauen, Krankheit und natürlich auch die Liebe in all ihren Facetten.
Sie unterhält gut durch viel Abwechslung, Überraschungen, Wendungen, Humor und amüsante Dialoge, besonders von Angel.

Dieser Weihnachtsroman bietet eine wirklich gelungene Mischung aus Romantik, Humor und auch ein bisschen Drama. Dabei ist er unterhaltsam, ein bisschen spannend und hat eine schöne winterliche bzw. weihnachtliche Stimmung.
Mich hat der Weihnachtszauber der Geschichte erreicht und sie wird mir noch länger in Erinnerung bleiben. Ich könnte mir auch gut eine Verfilmung vorstellen!


Fazit: 5 von 5 Sternen





 
Taschenbuch: 576 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442485169
ISBN-13: 978-3442485161
Originaltitel: One Wish in Manhattan
Übersetzung: Ulrike Laszlo 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2066 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 576 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. Oktober 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01G1UJOKY




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Montag, 14. November 2016

Montagsfrage KW 46/2016





Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?


Ich habe in diesem Jahr bisher 67 Bücher gelesen und habe gestern Abend das
68. Buch angefangen.
Damit habe ich mein "Ergebnis" von 2015 (67) schon erreicht und werde es in diesem Jahr dann übertreffen. Allerdings habe ich in 2013 schon mal 83 Bücher geschafft und 2014 waren es 68 Bücher.
Ich nehme mir jedes Jahr vor, 100 Bücher zu schaffen, aber erreicht habe ich das leider noch nie. Zumindest nicht in den letzten 4 Jahren, vorher habe ich noch keine Statistik darüber geführt.
Aber ich mache mir da keinen Druck oder so, es ist mehr ein Wunsch als ein Ziel.

So, und jetzt soll ich 3 Highlights nennen, das ist schwierig, es waren so viele tolle Bücher dabei.
Aber ich versuche es mal:


1. Iona Grey - Als unsere Herzen fliegen lernten 


2. Melanie Raabe - Die Wahrheit

3. Hannah Richell - Das Jahr der Schatten       


Ein weiteres Highlight war Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet
von B. A. Paris. Das Buch erscheint erst am 21. November und dann wird es auch erst meine Rezension geben (Sperrfrist).  
Aber dieses Buch hat mich ebenfalls sehr begeistert und zählt auf jeden Fall zu den Highlights!







Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 13. November 2016

Wochenrückblick KW 45/2016


gelesen:






gewesen:




gefreut:

 
geärgert: 

geschockt:

gedacht: 

geschlafen:

geklickt: 








gebloggt:

 



gezwitscher:
ausgelesen Winterzauber in Manhattan von Mandy Baggot 
Eine winterliche Geschichte in der Vorweihnachtszeit
in New York, die viel zu bieten hat.

angefangen Friesenherzen und Winterzauber von Tanja Janz
Eine winterliche Geschichte in St. Peter-Ording

beim Generalappell des Bonner Stadtsoldaten Corps
War wie jedes Jahr eine schöne Veranstaltung

zum Geburtstagsbrunch eines lieben Freundes

über ein nettes, ausführliches Gespräch mit meiner
neuen Kollegin 

mal wieder viel zu wenig Freizeit diese Woche 

war ich über das Wahlergebnis in den USA

Wann wird es wieder ruhiger? 

unruhig

Martin hat bei "Bonn leuchtet" schöne Fotos gemacht

Auf dem Bonner Marktplatz gibt es jetzt einen
Trinkwasserspender

Steffi von Steffis Bücher Bloggeria hat ein tolles
Interview mit Charlotte Lucas alias Wiebke Lorenz geführt  


nur 4 Beiträge diese Woche:
Montagsfrage
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
1 Rezension



 


Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!