Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Freitag, 29. November 2019

Freitags-Füller #326









  1. Duftende Kerzen können wir nur eingeschränkt verwenden, da der Lieblingsmann sehr allergisch ist und oft von den Düften Atemnot bekommen.
     
  2. Da es sehr schnell vertrocknet und eine Brandgefahr ist, ist unser Adventskranz nicht aus Tannengrün.
     
  3. Wenn nix mehr geht, hilft nur Ruhe, Entspannung und Erholung.
     
  4. In der Wohnung trage ich gerne Hüttenschuhe für warme Füße.
     
  5. In der Küche ist der Lieblingsmann der Chef, denn kochen ist seine Lieblingsbeschäftigung.
     
  6. Ich bin überhaupt kein Mützentyp. Daher trage ich auch nie eine Mütze, die juckt nur auf dem Kopf.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, die Advents-Deko aus dem Keller zu holen und die Wohnung zu schmücken und Sonntag möchte ich einen gemütlichen 1. Advent verbringen!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 28. November 2019

Der zehnte Gast von Shari Lapena [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Tief in den Wäldern der schneebedeckten Catskill Mountains, weit entfernt von der nächsten Ortschaft liegt das Mitchell’s Inn, ein verwunschenes kleines Hotel. Als zehn ganz unterschiedliche Gäste an einem dunklen Winternachmittag dort eintreffen, hoffen sie, ihre Probleme an diesem abgeschiedenen Ort wenigstens für ein Wochenende zu vergessen. Doch in der Nacht zieht ein Schneesturm auf, der jeglichen Kontakt zur Außenwelt unmöglich macht, und das winterliche Idyll wird zur tödlichen Falle. Denn am nächsten Morgen liegt in der Lobby eine Leiche, und jeder der Anwesenden weiß: Der Mörder muss unter ihnen sein – und es gibt keine Möglichkeit, ihm zu entkommen …
(Kurzbeschreibung gem. Bastei Lübbe)

Leseprobe


Die Autorin:
Shari Lapena arbeitete als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen widmete. Ihr Thrillerdebüt THE COUPLE NEXT DOOR sorgte bereits vor seiner Veröffentlichung international für Furore. Der Roman wurde in 28 Länder verkauft, stand wochenlang auf Platz 1 der SUNDAY-TIMES-Bestsellerliste sowie auf der Bestsellerliste der NEW YORK TIMES und wurde vielfach hymnisch besprochen. Mit ihrem zweiten Thriller A STRANGER IN THE HOUSE konnte sie an den sensationellen Erfolg des Vorgängers anknüpfen, auch dieser Roman wurde zu einem internationalen Bestseller. Shari Lapena lebt mit ihrem Ehemann und den beiden gemeinsamen Kindern in Toronto.  
(Quelle: Bastei Lübbe)

Homepage der Autorin

Shari Lapena auf Twitter und Facebook


Meine Meinung:
Ein gemütliches, abgeschiedenes Hotel tief in den Wäldern, der ideale Ort für ein schönes, ruhiges Wochenende.
10 Gäste reisen an einem verschneiten Wintertag an und alle haben ihre Gründe, warum sie das Wochenende dort verbringen möchten.
Da ist der Strafverteidiger, der eine Auszeit möchte, eine Autorin will endlich ihr Buch beenden, ein Ehepaar, das herausfinden möchte, ob die Ehe noch eine Chance hat, ein anderes Ehepaar, dass einfach mal Ruhe und Zweisamkeit genießen will, zwei sehr verliebte frisch Verlobte und zwei beste Freundinnen, die Zeit füreinander haben wollen. Alle zusammen sind sie eine bunt gemischte Truppe Menschen, die in dem kleinen Hotel aufeinander treffen.
Durch den Schneefall können Zimmermädchen und anderes Personal nicht zur Arbeit erscheinen, so dass der Hotelbesitzer und sein Sohn sich alleine um die Gäste kümmern müssen.
Ein Schneesturm schneidet das Hotel dann völlig von der Außenwelt ab, Telefon und Strom fallen bald aus und die 12 Menschen in dem Hotel sind auf sich alleine gestellt.
Nach der ersten Nacht gibt es einen Todesfall, der alle erschüttert. War es ein tragischer Unfall oder Mord?
Niemand möchte an einen Mord glauben aber der Strafverteidiger David glaubt Indizien dafür zu erkennen.
Durch den Schneesturm ist es nicht möglich die Polizei oder andere Hilfe zu rufen und die Eingeschlossenen müssen alleine zurechtkommen.

Das Szenario des neuen Thrillers von Shari Lapena ist sicher nicht neu, aber hier gut umgesetzt.
Anfangs erfährt der Leser so einiges über die anwesenden Personen und lernt sie nach und nach alle recht gut kennen.
Nachdem der erste Todesfall geschah, entwickelt sich eine angespannte Stimmung unter den Anwesenden. Während einige an einen Unfall glauben, denken die anderen an Mord und beginnen zu spekulieren, wer ein Motiv haben könnte, einen Mord zu begehen.
Wie zu erwarten ist, beginnen die wildesten Spekulationen und Verdächtigungen untereinander.
Ich habe beim Lesen auch gleich angefangen mit zu rätseln und hatte auch schnell Verdächtige. Aber die Autorin legt geschickt falsche Fährten, gibt kleine versteckte Hinweise und sorgt so für viel Spannung.
Nach einer Weile war ich der Auffassung, dass eigentlich alle als Tatverdächtige in Betracht kommen, nur fand ich nicht für jeden ein Motiv.

Shari Lapena erzählt die Geschichte immer wieder aus anderen Blickwinkeln der verschiedenen Figuren und bietet den Lesern so fast Charakterstudien der einzelnen Personen, die bei mir Sympathien oder auch Antipathien für die einzelne Figuren erzeugt haben.
Und so setzt sich auch langsam ein Bild zusammen und die Atmosphäre wird durch weitere Tote immer beklemmender.
Die Spannung steigert sich auch immer mehr, so dass ich den letzten Teil fast atemlos verfolgt habe, um endlich zu erfahren, was wirklich geschehen ist.
Die Auflösung ist dann ziemlich überraschend und wird nur durch einen kleinen Zufall aufgedeckt, nicht etwa durch die Ermittlungen der Polizei, die nach Wetterbesserung dann irgendwann gerufen werden kann.
In einem Rückblick erfährt der Leser dann wie in einer straffen Zusammenfassung, was geschah und warum.
Das war mir ein bisschen zu knapp abgehandelt aber dennoch schlüssig, nachvollziehbar und so nicht vorhersehbar.
Und auf der allerletzten Seite hält die Autorin dann noch eine Überraschung bereit, die wie ein Paukenschlag ist.

Dieser sehr atmosphärische Thriller enthält teilweise auch Psychothriller-Elemente und hat mich sehr gefesselt.
Insgesamt ist es ein Thriller zum miträtseln für spannende und prickelnde Lesestunden!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Bastei Lübbe
und NetGalley!
 













Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth); Auflage: 1. Aufl. 2019 (31. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3431041272
ISBN-13: 978-3431041279
Originaltitel: An Unwanted Guest
Übersetzung: Rainer Schumacher 



Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2168 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: 1. Aufl. 2019 (31. Oktober 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07RQ7T6LY




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Mittwoch, 27. November 2019

Winterzauber im Central Park von Mandy Baggot [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Weihnachten steht vor der Tür, und Lara beschließt, ihr kleines englisches Heimatdorf Appleshaw zu verlassen und mit ihrer besten Freundin Susie zu verreisen. Und zwar nach New York! Nachdem ihr Freund Dan sie verlassen hat, soll der Zauber der Stadt, die niemals schläft, Laras gebrochenes Herz heilen. Als die beiden dort auf den unwiderstehlichen Schauspieler Seth Hunt treffen, scheint das außerdem die Gelegenheit, Dan eifersüchtig zu machen. Doch je mehr Zeit Lara mit Seth in der zu Weihnachten märchenhaft glitzernden Stadt verbringt, desto mehr wünscht sich ihr Herz ein Happy End mit ihm …  
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag

Leseprobe


Die Autorin:
Mandy Baggot ist preisgekrönte Autorin romantischer Frauenunterhaltung. Sie hat eine Schwäche für Kartoffelpüree und Weißwein, für Countrymusic, Reisen – und natürlich für Weihnachten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann, ihren Töchtern und den Katzen Springsteen und Kravitz in der Nähe von Salisbury.
(Quelle: Goldmann Verlag)


Meine Meinung:
Der vierte Weihnachtsroman der Autorin, der in Deutschland erscheint, spielt erneut in New York.
Diesmal reist Lara mit ihrer besten Freundin Susie nach New York, um Ablenkung zu finden und Susie möchte ihren Freund treffen, den sie schon länger nicht gesehen hat.
Laras Freund Dan möchte eine „Auszeit“ meint aber wohl eher eine Trennung. Lara ist tief enttäuscht, besonders weil Dan offenbar in Begleitung einer anderen zu Weihnachten verreisen will.
Susie versucht sie auf andere Gedanken zu bringen und nimmt über Laras Twitter-Account Kontakt zu Promis auf, um Dan eifersüchtig zu machen. Tatsächlich reagiert ein bekannter amerikanischer Schauspieler, der Darsteller aus einer Serie Seth Hunt und die beiden verabreden sich.
Lara fühlt sich von Susie ein bisschen überrumpelt, fügt sich aber.
Als sie dann auf Seth trifft, entwickelt sich schnell Sympathie.

Im Vergleich zu den vorherigen Weihnachtsromanen hat mich dieser ein bisschen enttäuscht.
Susie hat nur eins im Kopf, nämlich Lara zu verkuppeln, damit sie Dan endlich vergisst. Das tut sie aber ziemlich aufdringlich und ich habe mich gewundert, warum Lara sich das alles so gefallen lässt. Sie ist ja kein Kind mehr sondern eine junge Frau mit eigenen Vorstellungen.
Auch Seth wird in gewisser Weise bevormundet, von seinem Freund und Mitbewohner, den er später auch noch zu seinem Agenten macht.
Auch dieser bemächtigt sich des Twitter-Accounts von Seth und agiert in seinem Namen. 
Das war schon alles ein bisschen konstruiert und nervig.
Auch einige der Erlebnisse von Lara und Seth waren mir zu unglaubwürdig und konstruiert. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man mit einem Rentier an der Leine durch New York laufen kann, ohne Probleme zu bekommen.

Lara und Seth erleben so einiges miteinander aber so richtig romantische Begegnungen gibt es da erst gegen Ende. Anfangs ist das alles so „künstlich“ und gezwungen, möglicherweise weil Lara ja eigentlich auf Susie Drängen nur Fotos braucht, die sie auf Twitter posten kann, um Dan eifersüchtig zu machen.
Dabei bemerkt sie dann gar nicht, dass Seth ein tiefgründiger Mensch ist, der ihr mehr bieten könnte als Promi-Wirbel. Denn Seth ist in gewisser Weise auf der Suche nach seinen Wurzeln und erlebt eine recht berührende Geschichte, die in dem ganzen Trubel leider ein bisschen untergeht.

Gut gefallen hat mir die Thematik von Seths Familie, die sich in einem Obdachlosenheim engagiert und dort viel Gutes tut. Da gibt es wirklich schöne Szenen, die das Herz berühren.
Im letzten Drittel des Buches wehren sich Lara und Seth endlich gegen ihre besten Freunde und beschäftigen sich alleine miteinander.
Da wird es dann auch romantisch und es gibt schöne Dialoge zwischen den beiden.

Die Schilderungen des weihnachtlichen New York sind gut gelungen und bildhaft. Dadurch und durch weihnachtliche Feiern, die stattfinden, kommt tatsächlich auch schöne weihnachtliche Atmosphäre und Stimmung auf.

Dieser Weihnachtsroman liest sich flüssig und leicht und bietet einiges an Unterhaltung, teilweise humorvoll, mit einer schönen weihnachtlichen und winterlichen Stimmung.
Auch wenn das Buch für mich nicht den Zauber seiner Vorgänger hatte, ist es eine nette Lektüre für zwischendurch!


Fazit: 3 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag
und das Bloggerportal!














Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (21. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442489784
ISBN-13: 978-3442489787
Originaltitel: One New York Christmas
Übersetzung: Ulrike Laszlo 



Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1464 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 481 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (21. Oktober 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07Q377MXQ




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Montag, 25. November 2019

Wochenrückblick KW 47/2019

gelesen:
ausgelesen Der zehnte Gast von Shari Lapena Der dritte Thriller der Autorin war mehr ein Psychothriller mit unvorhersehbarem Ende.

durchgelesen Der kleine Buchladen der guten Wünsche von Marie Adams
Eine Hommage an Bücher und kleine Buchläden....

angefangen Solange du noch lebst von Kimberly Belle
Ein Thriller um ein entführtes Kind ...

gearbeitet:
3 Tage im Büro, 2 Tage im Home Office, wieder mit Überstunden

gefreut:
über eine nette Mail einer Autorin

dass meine Home Office - Tage bis Ende des Jahres und mein Weihnachtsurlaub genehmigt sind

getan:
wieder Bürokram für meine Mutter erledigt

die Betten frisch bezogen und endlich die Winterdecken rausgeholt

nach Neuerscheinungen gestöbert

geschlafen:
ganz gut und dank Home Office auch mehr bzw. länger

gegessen:
Käsespätzle, Leberkäs mit Spiegelei, selbstgemachte Pizza mit Paprika, Mais und Thunfisch, Erbsensuppe, Fischfilet, Schnitzel mit Erbsen, Nudeln mit Paprikasauce

gebloggt:
4 Beiträge:
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
2 Rezensionen *1* *2

gezwitscher:



Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Freitag, 22. November 2019

Freitags-Füller #325









  1. Jetzt ist es abends schon früh dunkel und morgens wird es spät hell. Ich mag diese Jahreszeit überhaupt nicht und freue mich schon auf die Wintersonnenwende, wenn die Tage dann wieder länger werden.
     
  2. Mein Lesesessel im Wohnzimmer am Fenster mit Blick auf den Rhein ist der Lieblingsplatz in meinem Haus.
     
  3. Ein Feuerchen im Kamin sorgt für eine schöne Wärme und Gemütlichkeit. Leider haben wir keinen echten Kamin aber so einen LED-Kamin, der hübsch aussieht und auch Gemütlichkeit verbreitet.
     
  4. In meinem Arbeitszimmer stapelt sich noch so einiges was erledigt werden muss, aber das mache ich jedenfalls nicht heute.
     
  5. Bügelwäsche steht hier irgendwie immer rum und kaum ist der Korb leer, gibt es wieder neue.
     
  6. Rosa Grapefruit könnte ich gerade jeden Tag verspeisen.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend nach einer anstrengenden Woche, morgen habe ich geplant, die Betten frisch zu beziehen und Sonntag möchte ich wie meistens ausschlafen, lange im Bett lesen und ansonsten nur einen gemütlichen Tag verbringen!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 21. November 2019

Das Weihnachtswunder von Hope Street von Emma Heatherington [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Ruth Ryans scheint alles zu haben, was man sich wünschen kann: den perfekten Job, ein schönes Zuhause, Freunde. Doch gerade zu Weihnachten fühlt Ruth sich so allein wie nie zuvor.
Der Todestag ihres geliebten Vaters jährt sich zum ersten Mal, und am liebsten würde Ruth Weihnachten einfach ausfallen lassen. Doch dann beschließt sie, ihr großes, leeres Haus mit neuem Leben zu füllen. Sie lädt Fremde ein - Einsame, Verlassene und Vergessene -, um das Fest der Liebe gemeinsam zu feiern. Für alle ist dieser Akt der Nächstenliebe ein Geschenk. Doch das größte Geschenk bekommt am Ende Ruth.  

(Kurzbeschreibung gem. Harper Collins)

Leseprobe


Die Autorin:
Emma Heatherington liebt: - romantische Komödien - Rotwein - gemütliche Abende vor dem Kamin - Musicals - Nashville. Sie schreibt nicht nur Bücher, sondern auch Drehbücher, Songs und Theaterstücke und lebt mit ihrem Mann, dem Künstler und Singersongwriter Jim McKee, und ihren fünf Kindern in Donaghmore, Irland.
(Quelle: Harper Collins)


Meine Meinung:
Ruth Ryans ist eine bekannte und beliebte "Kummerkastentante", die Menschen mit Rat und Tat zur Seite steht. Sie hat eine eigene Radiosendung und schreibt eine Kolumne in einer Zeitung. Sie lebt im elterlichen Haus ganz alleine, nachdem ihr Vater vor einem Jahr starb. Der Vater kümmerte sich alleine um Ruth und ihre Schwester, nachdem die Mutter sie vor vielen Jahren ganz plötzlich verlassen hatte.
Nun ist Vorweihnachtszeit und der erste Todestag ihres Vaters nähert sich. Ruth fühlt sich sehr einsam und möchte mit Weihnachten in diesem Jahr eigentlich gar nichts zu tun haben. Sie schafft es zu arbeiten und ab und zu besucht sie eine Freundin in deren Café. Ansonsten lebt sie ganz zurückgezogen.
Im Café begegnet sie dem Kellner Michael, dem sie vor genau einem Jahr schon einmal begegnete, als er noch obdachlos war. Allerdings erinnert sie sich nicht mehr daran, er dagegen sehr genau.
Und Michael ist es auch, der ihr einen Denkanstoß gibt.
Ruth beschließt ein ganz besonderes Weihnachtsfest zu feiern. Sie möchte Menschen, die sich hilfesuchend an sie gewandt haben, zu einem besonderen Weihnachtsessen einladen und mit ihnen gemeinsam feiern.
Sorgfältig wählt sie die Menschen aus ihren Zuschriften aus und beginnt mit den Vorbereitungen. Sie ahnt nicht, was dieses Weihnachtsfest für sie alle verändern wird...

Diese Geschichte ist so viel mehr als ein Weihnachtsroman.
Ruths Geschichte ist berührend und ich konnte ihre Einsamkeit und ihren Schmerz nach dem Tod des Vaters gut nachvollziehen. Und besonders in der Weihnachtszeit vermisst man die geliebten Menschen, die man verloren hat, ja besonders.
Ich kann mich gut mit Ruth identifizieren, den sie ist authentisch und warmherzig. Sie hat viel Einfühlungsvermögen und vermittelt Wärme, besonders wenn sie sich um die Sorgen der Menschen kümmert, die sich an sie wenden.
Aber auch Michael hat sein Schicksal und seine Geschichte. Ruth ahnt nicht, wie sehr sie vor einem Jahr darauf Einfluss genommen hat.
Auf den ersten Blick wirkt Michael sehr verschlossen und zeigt nach außen seine Gefühle nicht so sehr. Aber er ist ein liebenswerter, ehrlicher Mensch und trotz seiner vielen Sorgen sehr sympathisch.

Besonders gut gefallen hat mir die Idee, die verschiedenen Menschen zu einem besonderen Weihnachtsessen zusammen zu bringen.
Auf berührende Weise erzählt die Autorin auch deren Schicksale, durch die Ruth auf sie aufmerksam wird. Sie sind alle völlig unterschiedlich aber sie merken, dass sie nicht alleine sind.
Und hier wird ganz besonders ein Gedanke zu Weihnachten deutlich, nämlich Zeit füreinander und miteinander zu haben. Das geht in der heutigen, oft hektischen Zeit ja leider manchmal unter.

In einem sehr lebendigen und mitreißenden Schreibstil erzählt die Autorin von Ruth, Michael und diesem ganz besonderen Weihnachtsfest. Dabei vermittelt sie viele Stimmungen und Emotionen ganz wunderbar, denn es gibt auch traurige und bewegende Momente aber auch fröhliche und glückliche.
All diese Gefühle und Stimmungen sind gut bei mir angekommen und ich bin völlig eingetaucht in die Geschichte und habe gespannt die Entwicklung verfolgt. Die Geschichte vermittelt viele tolle Botschaften und erzählt mit viel Wärme von Freundschaft, Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Hoffnung.

"Das Weihnachtswunder von Hope Street" hat mein Herz berührt und mich mit den schönen Botschaften und ganz viel Weihnachtszauber begeistert.
Ein Buch, das man in der Adventszeit unbedingt lesen sollte!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Harper Collins
und NetGalley!










 
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (14. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959673442
ISBN-13: 978-3959673440
Originaltitel: A Miracle on Hope Street
Übersetzung: Claudia Geng



 
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3034 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (14. Oktober 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07PNQ4VCG




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *


Top Ten Thursday #67






Thema diese Woche:

Die 10 dicksten Wälzer, die du in diesem Jahr gelesen hast 

Die Aufgabe ist leicht zu lösen, dank Lesestatistik, worin auch die Seitenzahlen stehen. Es ist eine bunte Mischung geworden und das dickste Buch hatte 672 Seiten. Aber auch die anderen sind alle über 500 Seiten. Ich war doch ein bisschen erstaunt, dass so viele dicke Bücher dabei waren.
Die Rezensionen sind unten bei den Titeln verlinkt, wobei eine Rezension leider noch fehlt.








Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Dienstag, 19. November 2019

Weihnachten in dem kleinen Haus am Meer von Veronica Henry [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Alle lieben Weihnachten … besonders Lizzy Kingham. Doch in diesem Jahr will ihre Familie sie einfach nicht bei den Vorbereitungen unterstützen. Zwischen Tannenbaum und Weihnachtsbraten stellt Lizzy sich die Frage: Was würde passieren, wenn sie alles stehen und liegen ließe und sich eine Auszeit nähme? Gesagt, getan. Lizzy flüchtet an ihren Lieblingsort, ein Häuschen am Strand. Aber auch hier kann sie sich dem Weihnachtszauber nicht entziehen, und schon bald ist das Strandhäuschen mit Lichterketten dekoriert, und der Duft von Glühwein vermischt sich mit der salzigen Brise des Meeres. Doch irgendetwas fehlt, und Lizzy merkt, dass Weihnachten ohne ihre Familie einfach nicht das Gleiche ist …
(Kurzbeschreibung gem. Diana Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Veronica Henry arbeitete für die BBC und als Drehbuchautorin für zahlreiche Fernsehproduktionen, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen zuwandte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Devon, England.
(Quelle: Diana Verlag)


Meine Meinung:
Lizzy Kingham ist verheiratet und hat zwei Kinder im Teenager-Alter. Sie hat kürzlich ihren Job verloren und stürzt sich jetzt mit Eifer in die Weihnachtvorbereitungen. Diese bedeuten ihr viel und sie folgt in jedem Jahr den Traditionen der Familie. Doch in diesem Jahr hat ihre Familie kaum Zeit für sie und sie alle vergessen die liebgewordenen Dinge wie gemeinsames Baumschmücken.
Lizzy fühlt sich verlassen und von ihrer Familie nur noch als selbstverständlich wahrgenommen. Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und fährt in das kleine Ferienhaus am Strand, das ihrer besten Freundin Caroline gehört, die in diesem Jahr nicht dort sein wird.
In der Strandhütte trifft sie auf Harley, einen jungen Mann, der sich als eine Art Hausmeister um die Hütten kümmert und der auch vor Problemen in seiner Familie „geflohen“ ist. In der Nachbarhütte trifft kurz darauf ein verwitweter Vater mit seinem kleinen Sohn ein, die das erste Weihnachten alleine verbringen müssen. So treffen hier mehrere Menschen aufeinander, die aus unterschiedlichen Gründen vor Weihnachten auf der Flucht sind. Lizzys Familie bemerkt erst am nächsten Morgen, das Lizzy weg ist, denn sie hat eine kurze Notiz hinterlassen, dass sie Abstand und Zeit für sich braucht. Die Familie macht sich große Sorgen und versucht Lizzy zu finden.

Veronica Henry erzählt die Geschichte in einem sehr warmherzigen Schreibstil und ich habe Lizzy gerne ans Meer begleitet. Das Setting dieser kleinen Strandhütten am Strand hat mir gut gefallen und wurde von der Autorin auch sehr schön beschrieben.
Aber es war ja nicht nur Lizzy, deren Geschichte man hier verfolgen kann sondern auch die von Harley sowie Jack und dem kleinen Nat.
Da treffen sehr unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Geschichten aufeinander und können sich gegenseitig mehr geben und helfen, als sie selber ahnen. Das war wirklich schön und einfühlsam beschrieben.
Lizzys „Flucht“ konnte ich gut nachvollziehen und sie hat ja auch die erhoffte Wirkung. Die „Panik“ in Lizzys Familie war groß und auch die Familienmitglieder werden sich allmählich über so einiges klar.

Es werden die unterschiedlichsten Themen berührt, wie Trauer, familiärer Zusammenhalt, Vertrauen und auch, dass man nicht nur zu Weihnachten auch mal an andere denken sollte.
Manche Probleme ließen sich vielleicht etwas zu leicht lösen und einiges war auch ein bisschen vorhersehbar, was aber mein Lesevergnügen nicht gestört hat.
Durch die unterschiedlichen Personen und Schicksale ist die Handlung abwechslungsreich und unterhaltsam und bietet traurige, nachdenkliche und auch viele humorvolle Momente.

Die Geschichte beginnt 3 Tage vor Weihnachten und endet kurz nach Silvester. Dadurch erlebt man natürlich die Weihnachtsvorbereitungen und auch das eigentliche Weihnachtsfest mit. Das Fest verläuft für alle ganz anders, als sie es sich vorher gedacht hätte. Aber der Autorin gelingt es hervorragend weihnachtliche Stimmung zu verbreiten und die Kombination mit dem Setting am Meer war besonders schön.

Insgesamt ist es ein unterhaltsamer Familienroman der mit viel Weihnachtsflair eine schöne Atmosphäre verbreitet!


Fazit: 4 von 5 Sternen




Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Diana Verlag
und das Bloggerportal!
 











Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Diana Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (14. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345336063X
ISBN-13: 978-3453360631
Originaltitel: Christmas at the Beach Hut
Charlotte Breuer und Norbert Möllemann 



Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2095 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 385 Seiten
Verlag: Diana Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (14. Oktober 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07QQD4NVC




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Montag, 18. November 2019

Wochenrückblick KW 46/2019

gelesen:
ausgelesen Winterzauber im Central Park von Mandy Baggot
Der jährliche Weihnachtsroman der Autorin, der wieder in New York spielt, hatte nicht ganz den Zauber der Vorgänger.


angefangen Der zehnte Gast von Shari Lapena
Der dritte Thriller der Autorin...

gearbeitet:
3 Tage im Büro und 2 Tage im Home Office 

gewesen:
beim Friseur, wie alle 5 Wochen nachschneiden und färben

beim Generalappell des Bonner Stadtsoldaten Corps 

gefreut:
dass ich im Home Office einige schwierige Dinge endlich erledigen konnte

getan:
einigen Bürokram für meine Mutter erledigt

die restlichen Home Office-Tage bis Ende des Jahres beantragt

den Gefrierschrank abgetaut

die neue Mikrowelle in Betrieb genommen und getestet

gegessen:
Spaghetti mit Tomatensauce, Würstchengulasch, Pizza Vier-Käse, Rigatoni mit Spinat und Gorgonzola-Sauce, Fischstäbchen, Currywurst, Gulasch

gebloggt:
4 Beiträge:
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
2 Rezensionen *1* *2*

gezwitscher:

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!


Freitag, 15. November 2019

Dieser eine Augenblick von Renée Carlino [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte Schulter. Aber Charlotte kann den mysteriösen Fremden nicht vergessen, der ihr in nur einer Nacht das Herz gebrochen hat. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, um endlich Klarheit zu bekommen. Doch sie ahnt nicht, dass Adam ein Geheimnis hat, das ihr Leben für immer verändern wird.  
(Kurzbeschreibung gem. Bastei Lübbe)

Leseprobe


Die Autorin:
Renée Carlino ist Drehbuchautorin und lebt mit ihrem Mann, den beiden Söhnen und einem niedlichen Hund namens John Snow Cash im sonnigen Süden Kaliforniens. Sie ist eine Leseratte, liebt Livemusik und ist ganz versessen auf dunkle Schokolade.  
(Quelle: Bastei Lübbe)

Interview mit der Autorin


Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte war etwas zäh und schwierig. Charlotte lebt mit ihrer besten Freundin Helen zusammen und beide sind etwas flatterhaft. Sie halten sich mit Jobs als Kellnerinnen über Wasser, haben wechselnde Partnerschaften und irgendwie beide ihren Platz im Leben noch nicht gefunden.
Das war stellenweise etwas nervig.
Zu ihrer Familie hat Charlotte auch eine etwas "merkwürdige" Beziehung, es gibt oft kleine Streitigkeiten und ihr Bruder Charles "Chucky" und sie haben ein ganz spezielles Verhältnis.
Aber dann trifft Charlotte auf Adam. Die Begegnung ist zufällig und hinterlässt bei Charlotte tiefe Spuren.
Genau wie Charlotte konnte ich Adams Verhalten nach der gemeinsamen Nacht auch nicht verstehen. Aber Adam ist Maler und wirkt auch vorher schon ein bisschen mysteriös. Ich ahnte, dass er ein Geheimnis hat, aber was das sein könnte, wird erst viel später klar.

In der Folge wird deutlich, dass Charlotte sich in Adam verliebt hat und manchmal auch unterbewusst immer nach ihm sucht.
Trotzdem versucht sie über eine Dating-App, teilweise auch auf Veranlassung von Helen, einen anderen Partner zu finden. Sie lernt auch jemanden kennen, lässt sich aber nicht hundertprozentig darauf ein, denn sie denkt immer wieder an Adam.

Bis dahin ist die Geschichte locker und unterhaltsam mit vielen humorvollen und manchmal auch komischen Momenten.
Aber dann findet Charlotte durch einen Zufall Adam wieder und alles verändert sich. Für mich begann dann eine Achterbahn der Gefühle.
Die Geschichte nimmt eine Wendung, die ich so nicht erwartet hatte und ich konnte das Buch kaum noch weglegen.
Gebannt habe ich Charlottes und Adams Schicksal verfolgt. Dabei lernen nicht nur Helen sondern auch Charlottes Familie eine ganz andere Charlotte kennen. Sie macht eine Entwicklung durch, die sie wahrscheinlich so selbst nicht für möglich gehalten hätte.
Aber auch Helen und Charlottes Bruder entwickeln sich auf eine schöne Art und Weise weiter, so dass ich beide später mehr mochte als anfangs.
 
Da die Geschichte überwiegend aus Charlottes Sicht erzählt wird, erfährt man viel über ihr Gefühlsleben, ihre Gedanken und ihre Beweggründe. Ich fühlte mich ihr sehr nahe und verbunden. Charlotte entwickelt eine große Stärke und Entschlossenheit, denn sie hat sich für ihre große Liebe Adam entschieden.
Das war sehr berührend und von der Autorin warmherzig und gefühlvoll dargestellt ohne Übertreibungen.
Ich möchte jetzt hier nicht weiter auf den Inhalt und die Ereignisse eingehen aber ich war begeistert, wie die Autorin die Geschichte aufgebaut und schließlich auch zu Ende gebracht hat.
Alles war glaubwürdig und nachvollziehbar geschildert und hat mich bewegt. 
Nach vielen romantischen, traurigen, emotionalen und aufwühlenden Momenten habe ich das Buch am Ende mit einem Lächeln zugeklappt.

Die Autorin hat hier eine wirklich schöne Geschichte mit tollen und facettenreichen Figuren erschaffen, die nach ein paar Anfangsschwierigkeiten sehr mitreißend war und auch schöne Botschaften vermittelt.
Ein Buch, das sich wirklich zu lesen lohnt!


Fazit: 4 von 5 Sternen









Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth); Auflage: 3. Aufl. 2019 (30. September 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3431041329
ISBN-13: 978-3431041323
Übersetzung: Frauke Meier 




Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3073 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3431041329
Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: 2. Aufl. 2019 (30. September 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07RP9SWBD




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Freitags-Füller #324









  1. Bis jetzt bin ich von der ersten Erkältung verschont geblieben, obwohl im Büro schon viele Kranke rumgelaufen sind.
     
  2. Oft denke ich, dass ich irgendwas nicht schaffen kann und am Ende lache ich dann doch über die ganze Sache.
     
  3. Kleine Dinge bereiten oft viel Freude und man sollte im Alltag viel mehr darauf achten.
     
  4. Meinen Home Office-Tag heute pünktlich beenden, ich glaube das ist eine gute Idee.
     
  5. Das erste Dekoteil für den Advent wird erst am Samstag vor dem
    1. Advent aus dem Keller geholt. Da bin ich konsequent.

     
  6. Ich hatte heute noch keine Mittagspause,  ich mach das jetzt endlich mal!
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich geplant, den Generalappell der Bonner Stadtsoldaten zu besuchen und Sonntag möchte ich ausschlafen, viel lesen und Formel 1 schauen!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller