Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Montag, 31. Juli 2017

Montagsfrage #147





Welches Buch ist dein letzter Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?


Meine Neuzugänge der letzten beiden Wochen habe ich gerade am letzten Samstag in diesem Post vorgestellt.

Das Buch, das davon tatsächlich als letztes bei mir eingezogen ist, war




Das Buch erscheint offiziell erst am 21. August und ich habe freundlicherweise vom Goldmann Verlag ein Vorab-Leseexemplar erhalten.
Ich liebe die Thriller von Harlan Coben und bisher hat mich noch keiner enttäuscht. Allerdings habe ich nicht alle Thriller von ihm gelesen, die bisher erschienen sind. Aber ich freue mich schon sehr auf das neue Werk.

Als letztes gekauft habe ich


Das ist der 20. Teil der Stephanie Plum-Reihe von Janet Evanovich.
Ich mag die Reihe sehr, weil es einerseits Krimis sind aber andererseits sehr viel Humor beinhalten. Aber ich warte immer, bis die Bücher dann preislich günstiger als Taschenbuch erscheinen.



Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 30. Juli 2017

Wochenrückblick KW 30/2017



gelesen:






geschockt:


gewesen:

gefreut:

geschlafen:

gedacht:

geklickt: 



gebloggt:





gezwitscher: 
ausgelesen Fliedersommer von Cathy Bramley
Eine nette Geschichte mit englischem Adelsflair, Romantik und
allerlei Turbulenzen

angefangen Die Fliederinsel von Sylvia Lott
Eine schöne Geschichte um eine jüdische Familie

dass der Lieblingsmann plötzlich ins Krankenhaus musste
und notoperiert wurde

viele Stunden im Krankenhaus und auf der Intensivstation

dass der Lieblingsmann die OP gut überstanden hat

nicht besonders gut

Was haben wir dem Schicksal bloß getan?

Warum es in Büchern leere Seiten gibt

Petra Schier: Ich bin mein größter Fan!

5 Beiträge:
Montagsfrage
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
2 Rezensionen *1* *2*






Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 29. Juli 2017

Bücher-Neuzugänge #14/2017

Auch in den letzten beiden Wochen sind einige Bücher bei mir eingezogen. Gekauft, Rezensionsexemplare und auch die Prämienbücher aus der letzten Prämienrunde bei Was liest Du? sind schon eingetroffen.

Hier sind meine neuen Buch-Schätze:






Karin Slaughter - Die gute Tochter
Diesen Thriller, der am 3. August erscheint, habe ich von Harper Collins vorab als Rezensionsexemplar erhalten.
Vielen Dank!

Leseprobe


Cristina Caboni - Die Oleanderschwestern
Von diesem schönen Familienroman erhielt ich ein Vorab-Leseexemplar vom Blanvalet Verlag.
Vielen Dank dafür!

Leseprobe


Harlan Coben - In ewiger Schuld
Auch von diesem neuen Thriller erhielt ich ein Vorab-Leseexemplar, diesmal vom Goldmann Verlag.
Auch dafür lieben Dank!

Leseprobe


Janet Evanovich - Küss dich glücklich
Das ist der 20. Band der Stephanie Plum-Reihe
der endlich als Taschenbuch erschienen ist.

Leseprobe


Paula Hawkins -Into the Water
Traue keinem. Auch nicht dir selbst.
Dieser Spannungsroman stand auf meiner Wunschliste und ich konnte ihn als Prämie bei Was liest Du? ergattern.

Leseprobe


Dörte Hansen - Altes Land
Auch dies ist ein Buch von meiner Wunschliste, das ich als Prämie bei WLD bekommen habe.

Leseprobe


Kathryn Taylor - Wildblumensommer
Für dieses schöne Sommerbuch habe ich mich spontan bei der Prämienrunde von WLD entschieden.

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Freitag, 28. Juli 2017

Freitags-Füller #215












  1. Schon wieder muss ich mir Sorgen machen. Der Lieblingsmann musste plötzlich ins Krankenhaus und notoperiert werden.
     
  2. Zum Glück ging alles ganz schnell und die Gefahr ist jetzt abgewehrt.
     
  3. Die beste Pizza der Welt habe ich noch nicht gefunden. Es gibt viele gute Pizzerien.
     
  4. "Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende" ist eine schöne Binsenweisheit.
     
  5. Der Austausch von Informationen geht über Smartphone mit WhatsApp und Co. ganz schnell. Das habe ich gestern wieder gemerkt.
     
  6. Der Egoismus vieler Menschen ist die Wurzel allen Übels. Aber man kann sie halt nicht ändern.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend ohne Sorgen, morgen habe ich geplant, den Lieblingsmann im Krankenhaus zu besuchen, hoffentlich nicht mehr auf der Intensivstation und Sonntag möchte ich natürlich auch zum Lieblingsmann :-)







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Mittwoch, 26. Juli 2017

Das Schweigen von Brodersby von Stefanie Ross [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Ein charismatischer Landarzt, ein idyllisches Dorf, kauzige Einwohner und mysteriöse Todesfälle

Der ehemalige KSK-Soldat Jan Storm übernimmt auf der Suche nach einem Neuanfang die Landarztpraxis in Brodersby, einer idyllischen Gemeinde zwischen Schlei und Ostsee. Denn nach einem traumatischen Afghanistaneinsatz will er nur noch vergessen – und der kleine Ort scheint ihm meilenweit entfernt von Schusswunden, Explosionen und Toten.
Als er erfährt, dass sein kerngesunder Vorgänger unter mysteriösen Umständen verstarb, und weitere Dorfbewohner plötzlich zusammenbrechen, beschließt er, der Sache auf den Grund zu gehen. Doch damit bringt er nicht nur sich, sondern auch Arzthelferin Lena in tödliche Gefahr – denn seine Gegner haben ihn längst im Visier …  

(Kurzbeschreibung gem. Grafit Verlag)

Leseprobe 


Die Autorin:
Stefanie Ross wurde in Lübeck geboren. Sie verbrachte einen Teil der Schulzeit in Amerika und unternahm später ausgedehnte Reisen unter anderem durch die USA, Kanada und Mexiko. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre folgten leitende Positionen bei Banken in Frankfurt und Hamburg. Sie ist verheiratet, Mutter eines Sohnes, fährt gerne Motorrad und schreibt seit 2012 Thriller.
(Quelle: Grafit Verlag)

Die Homepage der Autorin

Stefanie Ross auf Facebook


Meine Meinung:
In diesem "Landarzt-Krimi" begleiten wir den ehemaligen Soldaten Jan Storm bei seinem Neuanfang als Landarzt. Er übernimmt die Praxis des verstorbenen Vorgängers in dem kleinen Ort Brodersby in Schleswig-Holstein. 
Jan hat die Bundeswehr nach einem Afghanistaneinsatz verlassen und muss jetzt seine traumatischen Erlebnisse verarbeiten. Dabei soll der berufliche Neuanfang und die beschauliche Umgebung helfen. Aber er stößt nicht nur auf freudiges Willkommen bei den Einwohnern des Ortes. Sie begegnen ihm anfangs mit etwas Skepsis und nur zögerlich. Auch seine direkte Nachbarin, die Witwe seines verstorbenen Vorgängers, kann sich noch nicht damit abfinden, dass jetzt jemand anders in der Praxis ihres Mannes arbeitet. Aber Jan gibt sich offen und freundlich und kann bald erste zaghafte Freundschaften schließen. Dazu kommt, dass seine Fähigkeiten als Arzt schnell gebraucht werden. Mehrere Menschen, darunter auch Kinder, erleiden merkwürdige Hustenanfälle mit Atemnot und sogar Herzstillstand. Und dann ist da auch noch ein Patient mit einer unheilbaren Krankheit, der auch auf Jans Hilfe bei der Linderung seiner Leiden hofft.
Jan will der Sache mit den plötzlichen heftigen Hustenanfällen auf den Grund gehen und hat auch schnell einen Verdacht, was die Ursache angeht. Aber offenbar hat jemand etwas dagegen, dass er nachforscht und es kommt zu gefährlichen Situationen.

Die Autorin hat hier einen sehr fesselnden und spannenden Plot geschaffen, der neben dem Hauptthema mit aktuellem Bezug noch vielfältige weitere Themen berührt. So geht es auch um Familienbande, Freundschaft, Verständnis, Vergebung und Zusammenhalt. Auch eine zarte Romanze ist Jan vergönnt und die fügt sich gut in die Story ein ohne zu sehr in den Vordergrund zu drängen.
Bei der eigentlichen Krimihandlung baut die Autorin die Spannung stetig auf und steigert sie gegen Ende immer mehr. Dabei bleiben dem Leser aber noch genug Möglichkeiten Jan und die Einwohner von Brodersby kennenzulernen.
Auch die Örtlichkeiten und die schöne Landschaft an der Schlei beschreibt die Autorin sehr schön und anschaulich. Vieles hat mich dabei an Bilder aus der früheren Fernsehserie "Der Landarzt" erinnert, die ebenfalls in der Gegend spielte.
Bei der Ausarbeitung der Charaktere hat die Autorin viele liebenswerte Details einfließen lassen und so sympathische und authentische Figuren geschaffen, die eine typische Dorfgemeinschaft bilden.
Ich mochte sie alle sehr, auch weil der Humor nicht auf der Strecke geblieben ist.

Durch die Themenvielfalt, einen spannenden Kriminalfall und den mitreißenden Schreibstil hat mich die Geschichte sehr gefesselt und begeistert.
Auf ihrer Homepage schreibt die Autorin von einer möglichen "Landarzt-Serie". Ich hoffe sehr, dass es bald eine Fortsetzung geben wird, denn ich möchte mehr von Jan Storm und den Einwohnern von Brodersby lesen!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Grafit Verlag!






 
Taschenbuch: 347 Seiten
Verlag: Grafit; Auflage: 1 (17. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3894254904
ISBN-13: 978-3894254902




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2050 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 347 Seiten
Verlag: Grafit Verlag; Auflage: 1 (14. Juli 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B0722R5NDN




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Dienstag, 25. Juli 2017

Im Angesicht der Wahrheit von Silke Ziegler [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Nach einem tragischen Ereignis ließ sie ihr gesamtes Leben hinter sich.
Nun kehrt sie an den Ort des Geschehens zurück.
Und sinnt auf Vergeltung.

Nach einem traumatischen Erlebnis vor achtzehn Jahren hat die Französin Estelle Miroux ihrer Heimat den Rücken gekehrt und ein neues Leben in Deutschland begonnen. Da erreicht sie die Nachricht vom Tod ihrer Großmutter. Die alte Dame hat Estelle ihr kleines Hotel hinterlassen. Kurz entschlossen kehrt die junge Frau gemeinsam mit ihrem Ziehsohn Noah nach Südfrankreich zurück, um die Auberge zu neuem Leben zu erwecken.
Schnell treffen die ersten Gäste ein, Noah findet Anschluss und ihr attraktiver Nachbar Tom Bauvall geht Estelle zur Hand, wo er kann. Eigentlich könnte alles perfekt sein. Doch dann wird Argelès-sur-Mer von einer Mordserie heimgesucht und die junge Frau gerät unter Tatverdacht. Denn den Opfern wurde ein Datum in die Stirn geritzt – das Datum der schlimmsten Nacht in Estelles Leben.  

(Kurzbeschreibung gem. Grafit Verlag)

Leseprobe 


Die Autorin:
Silke Ziegler, Jahrgang 1975, lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Weinheim an der Bergstraße. Die gelernte Finanzassistentin arbeitet nach Anstellungen in diversen Kreditinstituten seit zwei Jahren an der Universität Heidelberg.
(Quelle: Grafit Verlag)

Homepage der Autorin

Silke Ziegler auf Facebook


Meine Meinung:
Der neue Krimi von Silke Ziegler trägt den Untertitel "Rückkehr ins Roussillon" und führt die Leser erneut nach Argelès-sur-Mer in Südfrankreich.
Estelle Miroux hatte vor 18 Jahren nicht nur ihre Heimat sondern auch ihre Familie verlassen und war nach Deutschland gegangen. Nun hat ihre verstorbene Großmutter ihr das kleine Hotel Auberge hinterlassen und Estelle ist mit ihrem Ziehsohn Noah in die Heimat zurückgekehrt. Sie beginnt mit der Renovierung der Auberge und die beiden leben sich langsam ein. Unterstützung bei der Renovierung bekommt Estelle von Nachbar Tom, der nicht nur ein guter Handwerker ist sondern auch sehr charmant und attraktiv.
Noah findet allmählich Freunde und Estelle trifft alte Schulfreunde wieder und hat auch vorsichtige erste Kontakte zu ihrer Familie.

Eigentlich läuft alles gut und bis dahin ist die Geschichte auch recht ruhig. Aber dann geschehen in kurzer Zeit zwei Morde. Ab dem Moment nimmt die Geschichte deutlich an Fahrt auf. Schnell ist klar, dass es eine Verbindung zu Estelle geben muss. Die Opfer sind ebenfalls frühere Schulkameraden und sie tragen auf der Stirn das Datum der Nacht, wegen der Estelle vor 18 Jahren ihre Heimat verlassen hat. Estelle ist geschockt und verwirrt von den Ereignissen und wird auch noch von der Polizei verdächtigt.

Ab da gliedert sich die Story eigentlich in zwei Handlungsstränge, die aber ständig miteinander verknüpft sind.
Einerseits erleben wir die Ermittlungen der Polizei, die recht aufwendig sind, denn die einzigen Anhaltspunkte sind das Datum vor 18 Jahren und die Tatsache, dass die Opfer offenbar gemeinsam zur Schule gegangen sind.
Andererseits erleben wir Estelle, die die Renovierung der Auberge abschließt und die ersten Gäste empfängt. In einem Schrank findet sie ein Notizbuch mit Aufzeichnungen ihrer Oma. Diese erzählt Estelle in sehr persönlichen Worten ihre eigene Geschichte in Form eines langen Briefs, der in Abschnitten in die Handlung eingebunden ist. So erfährt Estelle und auch der Leser nach und nach das Schicksal von Estelles Oma, das dem von Estelle ähnlich ist und mich sehr berührt hat.

Silke Ziegler hat mich mit diesem Südfrankreich-Krimi erneut begeistert und überzeugt. Der Plot ist komplex und undurchsichtig und es gibt viele überraschende Momente und Ereignisse.
Mich hat die Story durchgängig gefesselt und die Spannung war hoch. Auch wenn ich nach einer Weile ahnen konnte, was Estelle in der bewussten Nacht vor 18 Jahren passiert ist, war das ganze Ausmaß mit allen Folgen längst nicht erkennbar. Und mit Täter und Motiv hat mich die Autorin sehr überrascht.
Auch alle anderen losen Fäden verknüfen sich zum Ende schlüssig und alle Fragen werden geklärt.

Dieses Buch bietet neben der Krimihandlung auch eine emotionale Familiengeschichte und eine Romanze. All das fügt sich zu einer absolut gelungenen Geschichte zusammen, zu der die wunderschöne Kulisse von Südfrankreich bestens passt.
Viele Wendungen und überraschende Details, vielschichtige Protagonisten sowie der mitreißende Schreibstil haben das Buch für mich zu einem Pageturner gemacht!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Grafit-Verlag!







 
Taschenbuch: 507 Seiten
Verlag: Grafit; Auflage: 1 (17. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3894254912
ISBN-13: 978-3894254919




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2440 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 507 Seiten
Verlag: Grafit Verlag; Auflage: 1 (14. Juli 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B072HPH6Y9




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Montag, 24. Juli 2017

Montagsfrage #146





Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?


Nein, ich habe noch keine Erfahrungen damit gemacht und noch kein Buch dieser Art gelesen. Deshalb kann ich auch keine Lesetipps geben.
Aber mich würden solche Bücher nicht abstoßen, allerdings üben sie auch keinen besonderen Reiz auf mich aus. Ich betrachte sie als ganz normale romantische Story, egal ob es da zwischen Mann und Frau, zwei Männern oder zwei Frauen funkt.
Bei romantischen Geschichten oder Liebesgeschichten ist es mir nur wichtig, dass die Handlung sich noch um etwas anderes dreht als nur die Lovestory. 
Auch erotische Szenen stören mich nicht solange das Buch nicht nur aus solchen Szenen besteht.
Wenn mich ein Klappentext und die Vorschau auf die Story anspricht, dann lese ich das Buch, egal wer die Protagonisten sind.





Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 23. Juli 2017

Wochenrückblick KW 29/2017



gelesen:










gewesen:

gefreut:



geschlafen:

gedacht:

gebloggt:





gezwitscher: 
ausgelesen Das Schweigen von Brodersby von Stefanie Ross
Dieser Landarzt-Krimi war sehr fesselnd! Ich hoffe, die Reihe
wird fortgesetzt.

durchgelesen Rosenstunden von Debbie Macomber
Der 5. Teil der Rose Harbor-Reihe und ein toller,
emotionaler Abschluss.

angefangen Fliedersommer von Cathy Bramley
Bisher eine schöne, unterhaltsame Geschichte...

mit meiner Mutter so einiges erledigen

dass ich mit diesem Tweet bzw. der Rezension
bei Amazon einen neuen Kindle gewonnen habe,
der auch schon angekommen ist.

dank noch anhaltender Erholung ganz gut

Was ist denn mit dem Sommer los?

6 Beiträge:
Montagsfrage
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
3 Rezensionen *1* *2* *3*





Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Totenlied von Tess Gerritsen [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Eine verstörende Melodie, ein tragisches Schicksal, ein tödliches Geheimnis ...

Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen ... 

(Kurzbeschreibung gem. Limes Verlag)

Leseprobe 



"Incendio" von Tess Gerritsen





Die Autorin:
So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit dem Thriller Die Chirurgin, in dem Detective Jane Rizzoli erstmals ermittelt. Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Maine.
(Quelle: Limes Verlag)

Deutsche Homepage

Offizielle Homepage

Die Autorin auf Twitter und Facebook


Meine Meinung:
„Totenlied“ ist ein Thriller aus der Feder von Tess Gerritsen. Und hier erleben wir die Autorin mal von einer anderen Seite. Sie erzählt diese Geschichte auf zwei Zeitebenen, in der Gegenwart und zur Zeit kurz vor und während des 2. Weltkrieges.
Außerdem verknüpft sie hier das Thema Musik und einen realen historischen Hintergrund miteinander. Und das ist ihr sehr gut gelungen, wie ich finde.

Der Handlungsstrang in der Gegenwart erzählt von der Violinistin Julia, die in einem alten italienischen Notenbuch einen völlig unbekannten Walzer entdeckt. Und immer wenn sie auf ihrer Geige das schwierige und aufwühlende Stück „Incendio“ spielt, geschehen merkwürdige und erschreckende Dinge mit ihrer kleinen Tochter.
Niemand will ihr glauben und daher reist Julia nach Italien, um die Herkunft des Walzers zu klären, ggfs. den Komponisten oder seine Nachkommen zu finden und herauszufinden, was es mit der mysteriösen Komposition auf sich hat.
Ich habe mir das Stück „Incendio“, das ebenfalls aus der Feder von Tess Gerritsen stammt, auf YouTube in verschiedenen Versionen angehört. Mich hat es begeistert und in eine besondere Stimmung in Verbindung mit dem Buch versetzt.

Auf der zweiten Zeitebene befinden wir uns in Venedig im Sommer 1938 und lernen Lorenzo kennen, einen begabten Violinisten und seine jüdische Familie sowie Laura, die Tochter eines Professors für Musik.
Beide Handlungsstränge haben mich einzeln schon gefesselt. Und die Wechsel zwischen beiden hat die Autorin gut gesetzt, so dass die Spannung und vor allem auch die Neugier auf die Auflösung immer hoch blieb.

Tess Gerritsen hat die historischen Hintergründe sehr gut recherchiert und gibt im Anhang einen Überblick darüber. Sie verknüpft die reale Geschichte der italienischen Juden und deren Schicksal mit der fiktiven Geschichte von Lorenzo und seiner Komposition. Und damit erinnert sie nicht nur an diese tragischen und schrecklichen Ereignisse der Judenverfolgung sondern sie möchte, so schreibt sie im Anhang, den stillen Helden ein Denkmal setzen, die mit ihrer Menschlichkeit halfen, Juden zu retten, sie zu verstecken oder ihnen zur Flucht zu verhelfen und die diese Hilfsbereitschaft oft mit dem eigenen Leben bezahlten.
Ich finde, das ist ihr sehr gut gelungen!

Dieser so ganz andere Thriller von Tess Gerritsen hat mich überzeugt, sehr gefesselt, berührt und auch gut unterhalten. Die Autorin zeigt hier eindrucksvoll wie man ein Stück Zeitgeschichte verpackt in einen spannenden Plot verarbeiten und so jedem näher bringen kann.
Ich meine, dieses großartige Buch muss man gelesen haben!



Fazit: 5 von 5 Sternen








 
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Limes Verlag (25. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3809026700
ISBN-13: 978-3809026709
Originaltitel: Playing with Fire
Übersetzung: Andreas Jäger 


 

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734105234
ISBN-13: 978-3734105234




Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1322 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3809026700
Verlag: Limes Verlag (25. Juli 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01CG99FJO




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Freitag, 21. Juli 2017

Freitags-Füller #214












  1. Oh Mist, ich habe schon lange nicht mehr an der Fotoaktion "12 von 12" teilgenommen. Schon mehrere Monate habe ich es einfach vergessen.
     
  2. Wenn im Büro die Probleme wieder los gehen dann sage ich mir: Nicht aufregen oder ärgern, man kann es ja doch nicht ändern. Das nehme ich mir jedenfalls immer vor.
     
  3. Wollte ich nicht jeden Tag eine Rezension schreiben? Da fehlen immer noch so einige.
     
  4. Nach dem Urlaub waren wir noch nicht viel unterwegs.
     
  5. Die Modesünde des Sommers wird für mich immer Socken in Sandalen bleiben.
     
  6. Im Urlaub hatte ich mehr als 30 Mückenstiche. Ich bin für mein Umfeld das beste Mückenschutzmittel ;-)
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich geplant, mich um die Wäsche zu kümmern und Sonntag möchte ich Rezensionen schreiben und lesen!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 20. Juli 2017

Top Ten Thursday #38






Thema diese Woche:

10 Bücher, auf dessen Cover ein Tier abgebildet ist

Diese Aufgabe hatte ich mir relativ schwierig vorgestellt, war sie aber gar nicht.
Ich habe sogar relativ leicht 10 Bücher gefunden und für alle gibt es auch Rezensionen, die unten in der Liste verlinkt sind.








Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria.
Hier steht wie es funktioniert.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Mit dir auf Düne sieben von Tanja Janz [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Jette ist die Hochzeitsplanerin in St. Peter-Ording. Mit Begeisterung organisiert sie den perfekten schönsten Tag im Leben – für andere. Nachdem sie kurz vor ihrem eigenen Ja-Wort sitzengelassen wurde, hat sie für sich den Traum von einer Hochzeit in Weiß an den Nagel gehängt. Plötzlich taucht ihr Exverlobter Klaas wieder auf. Zur gleichen Zeit bekommt Jette den Auftrag, eine große Hochzeit zu planen. Doch die Braut in spe ist ausgerechnet Klaas' Verlobte.  
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe 


Die Autorin:
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter-Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.
(Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
In ihrem neuen Roman entführt uns die Autorin erneut nach St. Peter-Ording. Sie erzählt die Geschichte von Henrijette genannt Jette, die sich ihr Geld als Hochzeitsplanerin verdient.
Zwei Jahre zuvor wurde Jette von ihrem Verlobten Klaas vor dem Altar bzw. Standesamt stehen gelassen. Trotzdem glaubt sie weiterhin an die große Liebe und ist mit großem Engagement in ihrem Beruf tätig. Aktuell plant sie zunächst den Heiratsantrag und dann die Hochzeit eines bekannten Fußballprofis mit einem Topmodel. Ihre nächste Kundin entpuppt sich dann aber ausgerechnet als die neue Verlobte ihres Ex-Verlobten Klaas. Da sind Konflikte und peinliche Situationen schon vorprogrammiert. Doch es sollen noch weitere Probleme auf Jette zu kommen, nicht nur der kurzfristige Ausfall ihrer Hochzeitssängerin. Mit Marten findet sie aber einen ausgesprochen guten und sehr charmanten Ersatz.

Jette hat mir als Protagonistin gut gefallen. Sie ist eine liebenswerte und authentische junge Frau. Es hat Spaß gemacht, sie in diesem Sommer bei ihrem Beruf und auch in ihrem Privatleben zu begleiten.
Es war ein bisschen vorhersehbar, dass es zwischen ihr und Marten funken würde, aber das erwartet man bei einem Roman dieser Art ja auch irgendwie.
Auch Marten war ein sympathischer Protagonist und die langsame Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden war glaubhaft.
Bei der Betreuung der beiden aktuellen Hochzeitspaare gibt es jede Menge Problemchen und Überraschungen, die für Abwechslung sorgen. Für viele chaotische und humorvolle Momente sorgt Jettes Tante Gertrud, eine entfernte Cousine von Jettes Mutter. Die ältere Dame war selbst bereits fünfmal verheiratet und hat alle bisherigen Ehemänner überlebt. Und alle fünf haben ihr genug hinterlassen, so dass sie ein sorgenfreies Leben führen kann. Nicht nur ihre nicht immer passenden Sprüche haben mich beim Lesen oft laut lachen lassen. Auch ihre enge Freundschaft mit dem örtlichen Bestattungsunternehmer Petter Grube führt zu mancher komischen Situation.
Als sich der Sommer und damit die Hochzeitssaison dem Ende nähert, hat es neben Jettes Kundschaft noch weitere Hochzeiten in ihrem Freundeskreis gegeben. Da gab es viele schöne und romantische Momente und die besondere Kulisse von St. Peter-Ording mit seinen Stränden an der Nordseeküste gibt der Geschichte ein besonderes, sommerliches Flair. Man spürt die Liebe der Autorin zu diesem Ort, den sie beschreibt die Örtlichkeiten sehr liebevoll und bildhaft.
Und auch für Jette gibt es am Ende noch eine Überraschung, denn Marten, der ja Musiker ist, hat ihr einen Song geschrieben.
Diesen Song gibt es wirklich und man kann ihn hier downloaden.

„Mit dir auf Düne sieben“ ist ein schöner, leichter Sommerroman, der mit sympathischen Protagonisten, einem tollen Schauplatz, Romantik und Humor gute Unterhaltung bietet!



Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Buch Contact
und Mira Taschenbuch!





 

 
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (12. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956497112
ISBN-13: 978-3956497117




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 903 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (12. Juni 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01M5AG37Y




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *