Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG

Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links, d. h. ich erhalte für qualifizierte Käufe eine kleine Vergütung.

Freitag, 30. April 2021

Vier Pfoten im Sommerwind von Petra Schier [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag


Zum Inhalt:
Aus eigener Kraft haben die drei Freundinnen Hannah, Caroline und Ella ein Cateringunternehmen gegründet. Schon nach kurzer Zeit können sie riesige Erfolge verbuchen. Die Köstlichkeiten der Foodsisters sind einmalig, das muss auch Jörn zugeben. Doch bei der Aussicht zusammen mit Ella die Jubiläumsfeier der Lichterhavener Feuerwehr zu organisieren, ist er schon jetzt genervt. Wie soll er, der ruhige und besonnene Fischer, mit der quirligen Partyqueen ein Team bilden? Aber als Ella sich um den Bearded Collie ihrer Großmutter kümmern muss, ist sie heillos überfordert und Jörn lernt Ella plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen …
(Kurzbeschreibung lt. Harper Collins Verlag)
 


Die Autorin:
Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freie Autorin und Lektorin. Neben ihren historischen Romanen schreibt sie auch zauberhaften Liebesromane mit Hund. Sie lebt mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel.
(Quelle: Harper Collins Verlag)


Meine Meinung:
Zum fünften Mal dürfen wir einen literarischen Ausflug in den fiktiven Ort Lichterhaven an der Nordsee machen.
Diesmal begleiten wir Ella, die mit ihren Freundinnen Hannah und Caroline als „Foodsisters“ ein Cateringunternehmen führt.
Die drei Freundinnen hatten schon im vorherigen Teil kleine Auftritte, dennoch kann man die Geschichte unabhängig von den anderen lesen.
Ella hat kürzlich ihre Großmutter verloren und kümmert sich nun um deren Bearded Collie Barnabas. Beide leiden sehr unter dem Verlust der Großmutter und haben noch große Schwierigkeiten, sich aneinander zu gewöhnen.
Dazu kommt, dass Ella gemeinsam mit Jörn, dem Chef der freiwilligen Feuerwehr, das Stadtfest samt Jubiläum der Feuerwehr organisieren soll. Die Foodsisters haben den Auftrag für das Catering erhalten.
Die Zusammenarbeit zwischen Ella und Jörn gestaltet sich anfangs schwierig, aber durch Barnabas haben sie mehr Berührungspunkte als sie ahnen…

Die heimlichen Stars dieser Romane sind ja immer die Hunde, die eine wichtige Rolle spielen. So ist es auch in diesmal, denn Barnabas weiß gar nicht so richtig was vor sich geht. Sein Frauchen ist nicht mehr da und kommt auch anscheinend nicht mehr zurück. Ella kennt er natürlich und mag sie auch, aber er vermisst sein Frauchen sehr.
Die Autorin lässt uns an den Gedanken des Hundes teilhaben und das ist wieder einmal wunderbar gelungen. Ich hatte oft ein Schmunzeln im Gesicht.

Die Geschichte um Ella und Jörn ist anfangs recht turbulent, denn die beiden sind sehr gegensätzlich. Während Jörn eher ein ruhiger und besonnener Typ ist, der in seinem Beruf als Fischer und der Nebentätigkeit als Feuerwehrmann aufgeht, ist Ella dagegen sehr quirlig und immer unternehmungslustig. Die beiden sind schon in der Vergangenheit öfter aneinander gerasselt und jetzt sollen sie eng zusammenarbeiten. Da fliegen schon mal die Fetzen und es gibt einige witzige Szenen.
Aber durch Barnabas, mit dem Jörn gut zurecht kommt, lernt Ella Jörn auch von einer anderen, einfühlsamen, Seiten kennen.
Und so entwickelt sich eine Liebesgeschichte, von der man anfangs nicht glauben möchte, dass das funktionieren kann. Es war spannend zu verfolgen, wie Ella mehr und mehr ihrem Grundsatz, nie eine Beziehung mit einem Mann aus Lichterhaven zu beginnen, untreu wird.

Einfühlsam, lebendig und mitreißend erzählt Petra Schier diese Liebesgeschichte, bei der der Hund Barnabas auch seine Pfoten im Spiel hat. Es gibt immer wieder die Perspektivwechsel zwischen Ella, Jörn und auch Barnabas. Das bringt viel Nähe zu den Protagonisten und natürlich Abwechslung.

Das Setting in dem fiktiven Ort an der Nordsee war wieder wunderschön und passend in Szene gesetzt, so dass ich mich mittendrin und dabei fühlte.

Ich hatte wieder wunderschöne Lesestunden in Lichterhaven mit seinen sympathischen Bewohnern und dem liebenswerten Hund Barnabas. Eine Wohlfühlgeschichte fürs Herz mit bester Unterhaltung!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Harper Collins Verlag!












 
Herausgeber : HarperCollins (23. März 2021)
Sprache : Deutsch
Taschenbuch : 384 Seiten
ISBN-10 : 3749900043
ISBN-13 : 978-3749900046 
 
 
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN : B085YDS6KH
Herausgeber : HarperCollins (23. März 2021)
Sprache : Deutsch
Dateigröße : 3981 KB  
 
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Freitags-Füller #396

 







  1. Ohne Bücher kann ich nicht sein.
     
  2. In der letzten Zeit habe ich viel zu oft gesagt: "Das mache ich später." Und nun stapelt sich hier so einiges an Unerledigtem und ich muss mich da bald dran machen, sonst verliere ich den Überblick.
     
  3. Wenn ich rieche, dass sich Essensduft langsam aus der Küche verbreitet, dann weiß ich, der Lieblingsmann zaubert wieder was Leckeres für uns.
     
  4. Mein liebstes Hobby, das Lesen, bestimmt einen großen Teil meines Lebens.
     
  5. Ich freu mich so auf die Zeit, wenn das Leben wieder normaler wird. Im Moment ist alles nur trostlos und eintönig.
     
  6. Die Inzidenzzahlen sinken leicht und das ist auch gut so. Aber so richtig viel bewegt sich da leider immer noch nicht.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Fernsehabend mit Let's Dance, morgen habe ich geplant, die übliche Hausarbeit zu erledigen und Sonntag möchte ich einfach nur einen entspannten und erholsamen Tag verbringen!
 





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 29. April 2021

Top Ten Thursday #98

 





Thema diese Woche:

10 spannende Bücher, die in der Vergangenheit spielen

"Spannende Bücher" ist ja ein Begriff, den man unterschiedlich auslegen kann. Da ich so gut wie nie historische Krimis lese, habe ich mich für andere Geschichten, teilweise auch Trilogien oder Reihen, entschieden, die für mich auf ihre Weise sehr spannend und fesselnd waren. Alle Bücher sind mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Hier ist meine Auswahl, die Rezensionen sind bei den Titeln verlinkt:












Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Dienstag, 27. April 2021

Leuchtturmträume von Tanja Janz [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag


Zum Inhalt:
Mit Nordseemagie und Wellenflüstern: Eine zweite Chance für die Liebe

In St. Peter-Ording will Anneke nicht nur ihren Job als Hoteltesterin erledigen, sondern auch endlich mal wieder Zeit in der Natur genießen und ausspannen. Dass sie hier außerdem die romantischsten Orte der Küste aufsuchen soll, trifft sich gut. Bis sich herausstellt, dass ausgerechnet ihr Ex Raik das neue Hotel leitet und sie nur allzu gern zu Strandspaziergängen und Picknicken an Geheimplätzen begleitet. Er lässt keinen Zweifel daran, dass er sich einen Neuanfang mit ihr wünscht. Und wenn Anneke seinen offenen Blick auffängt, spürt sie, wie viel er ihr immer noch bedeutet. Aber kann sie sich wirklich der Vergangenheit stellen und Raik verzeihen?
(Kurzbeschreibung lt. Harper Collins Verlag)
 
 
 
Die Autorin:
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter-Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.
(Quelle: Harper Collins Verlag)
 
 
Meine Meinung:
Auch in ihrem neuen Roman entführt uns Tanja Janz an die Nordsee nach St. Peter-Ording.
Diesmal begleiten wir Anneke, die dort als Hoteltesterin für ein Reiseunternehmen nicht nur ein Hotel testen sondern auch romantische Orte finden soll, die das Reiseunternehmen in ein neues Programm aufnehmen möchte.
Da Anneke nach einem traumatischen Ereignis in der Vergangenheit lange Zeit „auf der Flucht“ war, den Kontakt zu ihrer Familie auf das Nötigste beschränkte und durch die Welt reiste, freut sie sich jetzt auf viel Natur und auch etwas Ruhe, trotz der Arbeit.
Aber ausgerechnet ihr Ex-Freund Raik ist der Leiter des Hotels, das ihre Firma für sie gebucht hat. Raik steht mit dem Ereignis in der Vergangenheit in Verbindung, über das der Leser im Prolog informiert wird. Raik tritt Anneke ganz offen und freundschaftlich gegenüber aber Anneke zweifelt, ob sie damit klar kommt.
Kann es für die beiden einen Neuanfang geben?

Durch Annekes Erkundungstouren und Spaziergänge erlebt man viel von der schönen Landschaft in und um St. Peter-Ording.
Wie von der Autorin aus früheren Roman gewöhnt, beschreibt sie die Natur und die Landschaft an der Nordsee sehr detailreich und bildhaft, so dass bei mir schnell Sehnsucht nach dem Meer und nach Urlaub aufgekommen ist.
Raik macht Anneke viele schöne Vorschläge für romantische Ausflüge wie Picknicke, Ausritte am Strand und ähnliches.
Man merkt schnell, dass Raik an einem Neuanfang sehr interessiert ist und auch bei Anneke spürt man, dass die früheren Gefühle nicht völlig erloschen sind.
Aber die beiden verhalten sich wie alte Freunde. Gelegentlich spürt man schon ein Knistern aber so richtige Romantik kommt da nicht auf.
Es dauert recht lange, bis es klärende Gespräche zwischen den beiden gibt und die beiden sich dann auch näher kommen.
Dabei ist es überwiegend Anneke, die sich mit der Aufarbeitung der Vergangenheit schwer tut. Aber sie gerät immer mehr ins Nachdenken, auch über den Kontakt zu ihrer Familie. Dazu tragen auch neue Freundschaften bei, die Anneke mit Einheimischen schließt.
Besonders die Witwe Wenke, die ihren Traum vom Romantikhotel nach dem Tod ihres Mannes aufgegeben hat, wird für Anneke eine besondere Freundin. Von dieser Freundschaft profitieren am Ende beide Frauen.

Durch den lebendigen und lockeren Schreibstil ist die Geschichte ein Wohlfühlroman für eine entspannte Auszeit und einen lesenden Kurzurlaub mit viel Nordseefeeling.
Ich habe den unterhaltsamen Roman gerne gelesen!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Harper Collins Verlag
und NetGalley!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Herausgeber : HarperCollins (23. März 2021)
Sprache : Deutsch
Taschenbuch : 304 Seiten
ISBN-10 : 3749901244
ISBN-13 : 978-3749901241  
 
 
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN : B08HR68XLR
Herausgeber : HarperCollins (23. März 2021)
Sprache : Deutsch
Dateigröße : 2047 KB  
 
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Montag, 26. April 2021

Wochenrückblick KW 16/2021

 

 
gelesen:
(insgesamt rund 8 Stunden)

ausgelesen Sommerleuchten am See von Sarah Morgan 
Eine schöne Familiengeschichte ...
 
durchgelesen Die Buchhändlerin von Ines Thorn
Eine Geschichte in der Nachkriegszeit...
 
angefangen Der Wind singt unser Lied von Meike Werkmeister
Eine Geschichte in Sankt Peter-Ording
 
gesehen:
Wer wird Millionär, I can see your Voice, Aktenzeichen XY, Let's Dance, Denn sie wissen nicht was passiert 
 
gewesen:
einkaufen, bei meiner Mutter, beim Zahnarzt, zur 1. Impfung

gearbeitet:
5 Tage im Home Office mit einigen Überstunden

geärgert:
dass es so ewig lange gedauert hat, bis die "Bundesnotbremse" endlich in Kraft war

gefreut:
über die schnelle Möglichkeit, einen Impftermin zu bekommen und dass wir die Impfung gut vertragen haben

geschlafen:
zu wenig und unruhig

gedacht:
Wann werden die Infektionszahlen endlich sinken?

gegessen:
Kartoffelsalat mit Würstchen, Tortellini mit Spinat und Ricotta, selbstgemachte Pizza mit Paprika, Mais und Thunfisch, selbstgemachte Cheeseburger, Nasi Goreng, Cevapcici mit Tomatenreis, Spargel mit Schinken

gebloggt:
(insgesamt rund 3 Stunden)

leider aus Zeitmangel nur 2 Beiträge:
1 Rezension

gezwitscher:

 

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

 


Freitag, 23. April 2021

Freitags-Füller #395

 







  1. Auf einmal ist es ganz schnell gegangen, mein Mann bekam die Einladung zur Impfung wir konnten für heute Nachmittag einen gemeinsamen Impftermin buchen.
     
  2. Diese Woche konnte ich wieder mit Kollegen skypen und das hat viel Spaß gemacht.
     
  3. Wenn ich nach unten schaue sehe ich meine Füße, die noch in Socken stecken. Aber ich freue mich schon sehr auf die "Barfuß-Zeit".
     
  4. Diese Woche hatte ich nicht viel Freizeit und deshalb freue ich mich aufs Wochenende mit viel Lesezeit.
     
  5. Wer sagt eigentlich, dass früher alles besser war? Jede Zeit hat ihre guten und weniger guten Seiten.
     
  6. In unserem Park ist langsam fast alles schön grün und wenn es langsam noch etwas wärmer würde, gefiele mir das jetzt noch besser.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf einen ruhigen Abend nach der Impfung mit Let's Dance, morgen habe ich geplant, lesen und bloggen und Sonntag möchte ich einen gemütlichen Tag mit viel lesen verbringen!
 





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Dienstag, 20. April 2021

Mörderfinder - Die Spur der Mädchen von Arno Strobel [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag


Zum Inhalt:
Max Bischoff, begnadeter Fallanalytiker, kennt das Böse von Angesicht zu Angesicht
Der neue Psycho-Thriller von Nr. 1-Bestseller-Autor Arno Strobel

Seine Zeit beim KK 11 in Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt fängt Fallanalytiker Max Bischoff an der Polizeihochschule in Köln neu an. Bildet die aus, die so gut werden wollen wie er. Aber die Fälle finden ihn trotzdem.

Als ihn der Vater der seit sechs Jahren verschwundenen Leni Benz um Hilfe bittet, will Max sofort ablehnen. Aber er merkt, dass er es nicht kann. Zu viele Fragen sind ungeklärt im Fall der Grundschülerin, die auf dem Schulweg verschwand und nie mehr gesehen wurde.

Doch wieso taucht jetzt Lenis Ranzen wieder auf, steht an seinem Platz in ihrem Elternhaus, als sei nichts geschehen? Wie kann das sein, nach all der Zeit? Und vor allem: Weshalb gibt es so viele Parallelen zu einem aktuellen Fall? Max begibt sich auf die Spur des Täters ...
(Kurzbeschreibung lt. Fischer Verlag)
 


Der Autor:
Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Leserinnen und Lesern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht Halt.

Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller.

Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.
(Quelle: Fischer Verlag)
 
 
Meine Meinung:
Der Fallanalytiker Max Bischoff hat seine Tätigkeit als Ermittler aufgegeben und arbeitet nun als Ausbilder an der Polizeihochschule.
Da bittet ihn der Vater eines vor sechs Jahren verschwundenen Mädchens um Hilfe. Weder das Mädchen noch seine Leiche wurden je gefunden. Nun steht plötzlich der Schulranzen von Leni wieder im Haus des Vaters an seinem angestammten Platz und der Vater erhält auch merkwürdige Anrufe. Der verzweifelte Mann bittet Max herauszufinden, ob da jemand ein grausames Spiel mit ihm treibt oder Leni tatsächlich noch lebt.
Max will zuerst ablehnen, aber der Fall geht ihm doch unter die Haut, vor allem auch weil es Parallelen zu anderen aktuellen Fällen gibt. Und so steckt Max schnell wieder in den Ermittlungen.

Wie man es vom Autor kennt, ist man schnell mitten im Geschehen und die Story hat auch sehr schnell einen starken Sog auf mich ausgeübt. Kurze Kapitel verleiten zum Weiterlesen und ich konnte das Buch bald nicht mehr aus der Hand legen.
Max beginnt mit den Ermittlungen und sucht auch oft die Unterstützung seines ehemaligen Kollegen Böhmer.
Aber auch zum aktuellen Ermittler der Kripo Bernd Menkhoff bekommt Max schnell Kontakt. Dieser weiß die Qualitäten von Max zu schätzen und arbeitet mit ihm zusammen, obwohl Max ja eigentlich nicht mehr für die Kripo tätig ist. Ob das so realistisch ist, lasse ich mal dahingestellt. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden hat mir gut gefallen, denn Menkhoff ist ein ganz anderer Typ als Max und die beiden müssen sich erst mal zusammenraufen.

Das Thema dieses Thrillers ist sehr sensibel und vielleicht auch nichts für schwache Nerven. Aber Strobel verzichtet auf allzu detaillierte Darstellungen ohne dadurch die Taten zu verharmlosen.
Das ist sehr feinfühlig und gut gelungen.

Die Spannung ist durchgängig sehr hoch und steigert sich im Verlauf auch immer mehr. Auch wenn Max nüchtern und sachlich ermittelt, gibt es viele falsche Fährten und Wendungen, die die Ermittlungen für Max und den Kommissar erschweren und zu einem Wettlauf gegen die Zeit machen.
Zwischendurch gibt es kursiv geschriebene Einschübe aus Täter-/Opfersicht, die die Grausamkeit der Taten noch verdeutlichen, aber mir haben sie nicht geholfen, vorzeitig dem Täter auf die Spur zu kommen.

Die gesamte Story ist gut durchdacht und am Ende auch schlüssig aufgelöst. Durch ein hohes Tempo und steigende Spannung hat mich der Thriller sehr gefesselt und fast atemlos dem Ende entgegen lesen lassen.

Auch wenn ich die vorherige Trilogie um Max Bischoff nicht kenne, konnte ich den sympathischen Protagonisten gut kennenlernen und schnell seine besonderen Fähigkeiten erkennen. Er lebt für Gerechtigkeit und findet keine Ruhe, bis er den Fall gelöst hat.

In einem sehr lebendigen und fesselnden Schreibstil hat Arno Strobel hier einen spannungsgeladenen, packenden und nervenaufreibenden Thriller vorgelegt, der mich schnell gepackt und dann nicht mehr losgelassen hat. So liebe ich Thriller und ich empfehle diesen Auftakt einer neuen Reihe gerne weiter!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Fischer Verlag
und NetGalley!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Herausgeber : FISCHER Taschenbuch; 2. Edition (24. März 2021)
Sprache : Deutsch
Broschiert : 352 Seiten
ISBN-10 : 3596700515
ISBN-13 : 978-3596700516 
 
 
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN : B08LKGWNK8
Herausgeber : FISCHER Taschenbuch; 1. Edition (24. März 2021)
Sprache : Deutsch
Dateigröße : 578 KB 

Montag, 19. April 2021

Wochenrückblick KW 15/2021

 

 
gelesen:
(insgesamt rund 8 Stunden)

ausgelesen Die Bucht der Wünsche von Debbie Macomber 
Eine bewegende Geschichte von zwei Schwestern, einem Schicksalsschlag und einem neuen Glück.
 
angefangen Sommerleuchten am See von Sarah Morgan
Eine Familiengeschichte ...

gesehen:
Wer wird Millionär, I can see your Voice, Da kommst du nie drauf, Let's Dance, die Trauerfeier in England, Denn sie wissen nicht was passiert, Grill den Henssler
 
gewesen:
beim Zahnarzt, einkaufen, bei meiner Mutter

gearbeitet:
5 Tage im Home Office

gefeiert:
den 21. Hochzeitstag, zum 2. Mal in der Pandemie ohne Restaurantbesuch, dafür mit Champagner und einem guten Essen zu Hause


geärgert:
Täglich sterben so viele Menschen und die Politik unternimmt nichts!

gefreut:
dass mein Mann eine offizielle Einladung zur Impfung erhalten hat und ich ebenfalls geimpft werden darf.

geschlafen:
sehr unruhig

gedacht:
Allmählich dürfte es etwas wärmer werden...

gegessen:
Strammer Max, Erbsensuppe, Frikadellen mit Spargelragout, Nasi Goreng, Leberkäse mit Brezeln und Salat, Ravioli mit Spargelfüllung, Rinderfilet mit Sauce Bearnaise

gebloggt:
(insgesamt rund 4 Stunden)

3 Beiträge:
2 Rezensionen *1* *2*

gezwitscher:


 

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

 


Freitag, 16. April 2021

Freitags-Füller #394

 







  1. Es ist mir viel zu kompliziert zu verstehen, warum manche Menschen sind wie sie eben sind.
     
  2. Ich brauche keins und war auch noch nie in einem Nagelstudio. Ich pflege und lackiere meine Fingernägel selbst.
     
  3. Ob man mit der aktuellen Situation klar kommt, hängt auch ein bisschen von jedem selbst ab.
     
  4. Jeden Tag sterben 200 bis 400 Menschen, die Intensivstationen und Krankenhäuser allgemein sind völlig überlastet und die Politiker unternehmen immer noch nichts, das ist schier unfassbar.
     
  5. Das Leben geht weiter und ist auch mit harten Einschränkungen lebenswert. Nur so können wir Hoffnung auf ein Ende der Pandemie haben.
     
  6. Alle Bücher außer Dystopien, Horror und Fantasy lese ich gerne.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit Let's Dance , morgen habe ich geplant, im Arbeitszimmer mal wieder ein wenig Ordnung zu schaffen und Sonntag möchte ich wie immer einen ruhigen Tag mit viel lesen verbringen!
 





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 15. April 2021

Liebe treibt die schönsten Blüten von Valerie Korte [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag


Zum Inhalt:
Kann man Liebe säen, wo sie nicht von selbst wächst?
Das fragt sich Gartenbauerin Svea, als sie ausgerechnet im Rückenkurs den Landschaftsarchitekten Lars trifft. Nach 45 Minuten Faszienlockerung ist ihr klar: der und kein anderer. Von seiner Seite allerdings: null Interesse. Die Partnerübung mit dem Igelball endet im Desaster, und auch die wissenschaftlich geprüften Flirt-Tipps von Sveas Freundin Elisabeth zeigen keine Wirkung. Oder? Als Lars bei der Stadt Köln die Neugestaltung eines Platzes ausschreibt und Svea sich mit ihrer Firma bewirbt, kommt Bewegung in die Sache …
(Kurzbeschreibung lt. Lübbe Verlag)
 


Die Autorin:
Valerie Korte wuchs im Rheinland auf und lebt nach Stationen in Schottland, Berlin, München und Duisburg inzwischen in Köln – mit Familie und einem wuchernden Garten. Nach dem Studium der Germanistik und BWL arbeitete sie zunächst als Sachbuchlektorin und Social-Media-Managerin. Irgendwann brach sich dann ihre kreative, romantische Seite Bahn, und sie schrieb ihren ersten Liebesroman.
(Quelle: Lübbe Verlag)


Meine Meinung:
Svea ist Biologin und arbeitet an der Uni Köln als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Ihr Vertrag steht zur Verlängerung an, doch Professor und Verwaltung lassen sich mal wieder Zeit.
Im Rückenkurs der VHS trifft sie auf Lars, in den sie sich schnell verguckt. Aber Lars scheint sie gar nicht richtig wahrzunehmen.
Als Sveas Vater plötzlich krankheitsbedingt ausfällt, kümmert Svea sich um die Gartenbaufirma und versucht, den Betrieb am Laufen zu halten.
Da sie Spaß daran findet, die Gestaltung von Gärten und ähnlichem zu entwerfen, bewirbt sie sich bei der Stadt Köln um einen Auftrag zur Gestaltung eines Platzes in der Stadt. Der Auftrag würde der Firma auch helfen, aus einer finanziellen Schieflage herauszukommen.
Und wie das Leben manchmal so spielt, der zuständige Referent der Stadt für dieses Projekt ist ausgerechnet Lars. Wird Svea den Auftrag erhalten und Lars gleich dazu?

Locker und leicht erzählt die Autorin hier eine Geschichte, wie sie das Leben schreiben kann.
Svea erzählt ihre Geschichte selbst in der Ich-Form.
Jedes Kapitel wird mit einem kleinen Auszug aus „Brehms Tierleben“ über ein Insekt eingeleitet, denn die Insekten und deren Lebensraum liegen Svea am Herzen. Deshalb ist sie auch entsetzt, dass viele Kunden der Gartenbaufirma „zugepflasterte“ und pflegeleichte Gärten wünschen, anstatt insektenfreundliche Gärten anzulegen.
Svea war mir von Anfang an recht sympathisch, wenn ich sie auch manchmal als etwas zu zurückhaltend und blauäugig empfunden haben.
Aber im Verlauf der Geschichte macht sie eine Entwicklung durch. Sie wird zunehmend selbstbewusster und traut sich auch zu, geschäftliche Entscheidungen zu treffen, als sie die Leitung der Firma des Vaters übernimmt.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte ist relativ realitätsnah dargestellt. Alles beginnt sehr langsam und vorsichtig, was teilweise auch an Sveas Zurückhaltung liegt. Allerdings ist ihre große Verliebtheit anfangs nicht so richtig bei mir angekommen. Und dann benimmt sie sich stellenweise auch ein bisschen wie ein schwärmender Teenager.
Ihre Zusammentreffen mit Lars im Rückenkurs und später auch beruflich sind oft zufällig aber auch geplant und verlaufen nicht immer günstig.
Da kommt es sehr oft zu amüsanten Szenen, über die ich schmunzeln musste.
Zu den humorvollen Szenen trägt auch häufig Sveas Mitbewohnerin und Freundin Elisabeth bei.

Dazu hat der Roman, der in Köln spielt, auch noch rheinisches Flair und zeigt ein bisschen was von der Stadt. Das hat mir als Rheinländerin gut gefallen, denn auch hierbei kommt der Humor nicht zu kurz.

Die Autorin verarbeitet aber auch etwas tiefsinnigere Themen wie Krankheit, Umweltschutz und auch sexuelle Belästigung.
Im Bereich Umweltschutz oder Umweltbewusstsein dreht es sich hauptsächlich um das Thema der Insekten, denen immer mehr der Lebensraum fehlt. Dazu bekommt man auch noch einige Gartentipps.

„Liebe treibt die schönsten Blüten“ ist ein humorvoller, warmherziger Roman, in dem die Liebe wächst, wie ein zartes Pflänzchen und auch Romantik und Humor nicht zu kurz kommen!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Lübbe Verlag
und die Bloggerjury!















 
Herausgeber : Lübbe; 1. Aufl. 2021 Edition (26. März 2021)
Sprache : Deutsch
Taschenbuch : 416 Seiten
ISBN-10 : 340418355X
ISBN-13 : 978-3404183555 
 
 
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN : B087RH9G66
Herausgeber : Lübbe; 1. Aufl. 2021 Edition (26. März 2021)
Sprache : Deutsch
Dateigröße : 1789 KB  
 
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 
Free Read Cursors at www.totallyfreecursors.com