Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Samstag, 31. Dezember 2016

Mein Jahr 2016

Wie in den letzten beiden Jahren möchte ich mit diesem Fragebogen auf mein Jahr zurück zu blicken. Mal schauen, was sich so verändert hat.



  1. Haare länger oder kürzer?
    Unverändert kurz, nur werden sie leider immer grauer und lassen sich nur noch schlecht färben.
     
  2. Mehr Gewicht oder weniger?
    Unverändert, etwas zuviel
     
  3. Mehr Geld ausgegeben oder weniger?
    Das dürfte ziemlich unverändert gewesen sein. Wir hatten keine größeren Anschaffungen, es nichts kaputt gegangen was ersetzt werden musste und so waren die größten Ausgaben der Urlaub.
     
  4. Mehr Sport oder weniger?
    Unverändert zu wenig. Irgendwie fehlt mir immer die Zeit und oft auch die Lust dazu.
     
  5. Die häufigsten Telefonate mit?
    Eindeutig mit meiner Mutter, da ich sie täglich anrufe. Sie ist inzwischen 81 Jahre alt und da möchte ich halt täglich hören, wie es ihr geht und ob sie etwas braucht.
     
  6. Wort des Jahres?
    Für mich dieses Jahr: Zufriedenheit
    Positiv denken und einfach dafür sorgen, dass man mit sich und seinem Leben zufrieden ist.
     
  7. Schlimmstes Ereignis des Jahres?
    Der plötzliche Tod der besten Freundin meiner Mutter, die ich selbst auch seit Kindertagen kannte und die für mich auch eine Freundin war.
     
  8. Schönstes Ereignis des Jahres?
    Unser Urlaub auf Mallorca und der Kurzurlaub mit meiner Mutter am Bodensee.
    Es ist immer so schön zu sehen, wie glücklich meine Mutter dann ist.
     
  9. Krankenhausbesuche?
    Ich selbst bin glücklicherweise erneut verschont geblieben. Aber leider musste ich mir im Spätsommer Sorgen um den Lieblingsmann machen, der plötzlich zusammengebrochen ist und eine Woche im Krankenhaus lag. Glücklicherweise konnten alle schlimmen Erkrankungen ausgeschlossen werden.
     
  10. Stadt des Jahres
    Palma de Mallorca. Ich liebe diese Insel und auch den Flair von Palma aber auch meine Heimatstadt Bonn.
     
  11. Getränk des Jahres
    Mein Lieblingsgetränk zu besonders schönen Gelegenheiten oder Anlässen ist immer noch Champagner.
     
  12. Essen des Jahres
    Das Essen zum runden Geburtstag des Lieblingsmannes war ein Highlight.
     
  13. Buch des Jahres
    Auf ein Buch kann ich mich wie immer nicht festlegen, aber hier sind meine beiden absoluten Highlights:

  14. TV-Serie / Film des Jahres?
    Ich bin nicht so der Film- und Serienfan, deshalb habe ich da kein Highlight.
    Aber wenn ich Serien schaue, dann gerne englische Krimis wie "Inspector Barnaby"
     
  15. Musik des Jahres
    Mein Lieblingssong des Jahres ist Das Geschenk von den Sportfreunden Stiller, denn ich habe auch so ein Geschenk.
     
  16. Die meiste Zeit verbracht mit?
    Natürlich mit dem Lieblingsmann und meiner Mutter und irgendwie ja auch den Arbeitskollegen. Da freue ich mich immer über die nette Truppe, die wir sind.
     
  17. Die schönste Zeit verbracht mit?
    Mit dem Lieblingsmann, besonders wenn wir im Alltag für kleine Auszeiten und schöne Momente sorgen.
     
  18. Verliebt?
    Ja, immer noch in den Lieblingsmann, inzwischen schon 26 Jahre.
     
  19. 3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
    • viel Stress und Ärger im Job
    • meine Erkrankung Anfang Dezember
    • die Erkrankung des Lieblingsmannes

  20. 3 Dinge, auf die ich nicht verzichten wollte?
    • Die Liebe meiner kleinen Familie
    • Schöne Momente mit dem Lieblingsmann
    • meine Bücher und Reisen

  21. 2015 war mit einem Wort?
    ganz in Ordnung



Nun möchte ich mich bei Euch herzlich bedanken, für Euer Interesse an meinem Blog, fürs Folgen und Lesen, für nette Kommentare und schöne Kontakte!
All das macht mir viel Freude und ich freue mich auf ein neues, spannendes Blog-Jahr!

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Silvester-Abend, feiert schön, wie auch immer Ihr es mögt und rutscht gut rein in das neue Jahr!



Bildquelle: Pixabay

Für 2017 wünsche ich Euch alles Liebe und Gute, Glück,
Gesundheit und viel Zufriedenheit! 


Liebe Grüße,
Eure Conny

Freitag, 30. Dezember 2016

Freitags-Füller #190













  1. Das Jahr 2016 ist so gut wie vorbei und dann schauen wir mal, was das neue Jahr so bringt.
     
  2. Wenn ich im Stress bin habe ich Heißhunger auf etwas Süßes.
     
  3. Silvester feiern wir zu zweit allein und starten mit einem leckeren Käsefondue.
     
  4. Ein schönes Feuerwerk in der Silvesternacht gehört dazu, aber die vorzeitige Knallerei mit den Böllern regt mich auf .
     
  5. Am 1. Januar schauen wir immer das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Das ist bei uns schon Tradition.
     
  6. Um ein Problem zu lösen muss man aufeinander zugehen und miteinander reden.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich noch ein paar Kleinigkeiten erledigen und natürlich Silvestern feiern geplant und Sonntag möchte ich einfach nur ruhig in das neue Jahr starten!







Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Montag, 26. Dezember 2016

Bücher-Neuzugänge KW 51/2016

Unterm Weihnachtsbaum lagen bei mir keine Bücher, wie meistens. Meine Familie meint, ich hätte schon genug :-)
Trotzdem gab es in der letzten Woche noch drei Neuzugänge:






Petra Schier - Weihnachtsglück und Hundezauber
Ein weihnachtlicher Kurzroman mit Hund und Romantik

Leseprobe


Angela Ochel - Ein Weihnachtsmann fürs Leben
Noch ein romantischer Weihnachtsroman.
Kann man ja auch nach den Feiertagen noch lesen :-)

Leseprobe


Lucy Diamond - Nur einen Herzschlag entfernt
Nach "Das Jahr in dem wir alles wagen" mein
zweiter Roman der Autorin

Leseprobe 


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Wochenrückblick KW 51/2016




gesehen:

gelesen:






gefeiert:

gefreut:

gedacht: 

 
gewonnen:


geschlafen:

gebloggt:
   





gezwitscher:
meinen Lieblingsweihnachtsfilm "Der kleine Lord"

ausgelesen Glückssterne von Claudia Winter
Ein Liebesroman, der ziemlich turbulent, humorvoll und
auch ein bisschen romantisch war 

angefangen Ich vergebe nicht von Mark Hill 
Ein Krimi mit einem komplexen Plot... 

Weihnachten und meinen Geburtstag

über schöne Stunden mit meinen Lieben

wochenlange Vorfreude und jetzt ist schon fast
alles vorbei :-)  

habe ich bei den Online-Adventskalendern offenbar
leider nichts  

gut und ausreichend

6 Beiträge:
Montagsfrage
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
Weihnachtsgruß
2 Rezensionen *1* *2*





Ich wünsche Euch noch einen schönen 2. Weihnachtstag und
einen guten Start in eine schöne neue Woche! 

Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten



Der Zauber dieser stillen Zeit
fängt sich im Kerzenschein.
Auf Tannenzweig und grünem Kranz
umwirbt er uns im Flammentanz
und zieht mit weihnachtlichem Glanz
in uns`re  Herzen ein.

Anita Menger 2010)




Ich wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest,
friedvolle und gemütliche Stunden mit schönen Momenten
im Kreise Eurer Lieben!

Alles Liebe

Eure Conny

Freitag, 23. Dezember 2016

Freitags-Füller #189













  1. Heute muss ich unbedingt noch die Geschenke einpacken, den Baum schmücken und ein paar Weihnachtsgrüße verschicken.
     
  2. "Der kleine Lord" ist mein liebster Weihnachtsfilm.
     
  3. Morgen, an Heiligabend, essen wir Kalbsschnitzel mit Spargel und Bratkartoffeln.
     
  4. Ab heute Abend riecht es nach Tanne, Orangen und allerlei weihnachtlichen Dingen in unserem Wohnzimmer.
     
  5. Unter dem Baum liegen bei uns ganz klassisch die Geschenke.
     
  6. Wenn ich diesen Freitags-Füller ausgefüllt habe werde ich was essen und mich dann meinen weiteren Aufgaben widmen.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend nachdem alle Arbeit getan ist, morgen habe ich meinen Geburtstag und Heiligabend mit meinen Lieben feiern geplant und Sonntag möchte ich einen schönen Nachmittag mit meiner Freundin aus Mexiko, die über Weihnachten in Deutschland ist, verbringen!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Weihnachtsfest mit Euren Lieben!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Glückssterne von Claudia Winter [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Karriere, Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck, den die Braut bei der Trauung tragen sollte. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Wutentbrannt reist sie dem schwarzen Schaf der Familie hinterher und gerät in den verregneten Highlands von einem Schlamassel in das nächste. Nicht nur einmal muss der charismatische Konditor Aidan der Braut in spe aus der Patsche helfen – dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge mit Josefine, die so gar nicht in ihren Lebensplan passen ...
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag)

Leseprobe


Trailer




Die Autorin:
Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben "Aprikosenküsse" und "Glückssterne" hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin und Coach. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und den Hunden Kim und Luca in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.
(Quelle: Goldmann Verlag)

Die Homepage von Claudia Winter

Interview mit Claudia Winter auf Giselas Lesehimmel


Meine Meinung:
Schon der Klappentext lässt eine turbulente und auch humorvolle Geschichte vermuten. Und genau so ist es auch.
Der flüssige, lebhafte und auch bildhafte Schreibstil hat mich schnell in die Geschichte eintauchen lassen. Und so bin ich mit Josefine nach Schottland gereist, wo sie sich auf die Suche nach ihrer Cousine machen will, die nicht nur mit einem Musiker sondern auch mit dem Familienring durchgebrannt ist. Josefine, die erfolgreiche Familienanwältin, will in Kürze ihren Kollegen Justus heiraten und ohne den Ring steht nicht nur die Ehe unter keinem Glücksstern sondern auch das Familienoberhaupt, Josefines Großmutter, verweigert dem Paar ihren Segen.
Josefine ist zwar gestandene Anwältin aber an Reiseerfahrung fehlt es ihr und so stolpert sie von einem Schlamassel in den nächsten. Es beginnt mit großer Flugangst, über die ihr der charmante Aidan hinweghilft, den sie im Flieger kennenlernt und der ihr noch öfter begegnen soll. Nach der Landung im verregneten Schottland stellt Josefine schnell fest, dass sie die falsche Kleidung eingepackt hat und das übereilt gebuchte Hotel liegt recht abgelegen. Aber da warten zu Josefines Überraschung schon ihre beiden Tanten Li und Bri. Und dann beginnt die Suche nach Cousine Charlie und dem Ring und dabei kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten und kuriosen Situationen.

Mit viel Kreativität und einer Menge Humor erzählt die Autorin Josefines Geschichte. Ich habe mich sehr amüsiert über Josefine, die oft ziemlich unbeholfen und tollpatschig daher kommt. Obwohl sie erfolgreich im Beruf steht, fehlt es ihr offenbar noch an Lebenserfahrung.
Die beiden älteren Tanten Li und Bri sind mir anfangs etwas auf die Nerven gegangen. Aber mit der Zeit erkennt man ihr Potential und vor allem ihre Lebensweisheit und auch ihren Humor. Am Ende hatte ich die beiden richtig ins Herz geschlossen.
Der charmante Aidan ist ein typischer Schotte, freundlich, hilfsbereit und ein Familienmensch. Immer wenn Josefine und Aidan aufeinander treffen sprühen die Funken. Es war ein bisschen vorhersehbar, wohin das führen könnte. Aber es war auch schön zu beobachten, wie Josefine mit der Zeit durch den Kontakt mit den warmherzigen Schotten zu erkennen beginnt, dass sie öfter mal auf ihr Herz hören sollte.

Das Setting in Edinburgh und den schottischen Highlands sowie Aidan und seine Familie haben mich sehr an meine eigene Reise nach Edinburgh vor zwei Jahren und an die Mensch dort erinnert. Man spürt deutlich, dass die Autorin selbst dort war und Land und Leute kennengelernt hat.

Wer die leckeren Glückssterne aus Aidans Konditorei oder andere süße und herzhafte Leckereien der schottischen Küche nachbacken oder -kochen möchte, findet am Ende des Buchs einige Rezepte.

"Glückssterne" ist eine warmherzige Liebes- und Familiengeschichte mit Humor, Romantik, einigen Überraschungen und sympathischen, liebevoll charakterisierten Protagonisten. Sie zeigt, dass das Leben und das Glück sich nicht immer an die Pläne halten, die man selbst gemacht hat.
Eine Geschichte vom Suchen und Finden nicht nur des Glücks sondern auch des richtigen Wegs im Leben.


Fazit: 4 von 5 Sternen





 
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (12. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442485436
ISBN-13: 978-3442485437




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1283 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (12. Dezember 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01G1SB9G8




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Top Ten Thursday #23







Thema diese Woche:

10 Neuerscheinungen auf die du dich freust 

Das ist ein schönes Thema für mich, denn es gibt immer viele Neuerscheinungen, die ich gerne hätte. Ich verfolge das ziemlich genau über die Verlagsvorschauen oder oder suche auch gezielt danach bei meinen Lieblingsautoren. Daher führe ich auch eine entsprechende Liste, damit mir nichts entgeht :-)
Ich habe hier mal 10 Bücher ausgewählt, die in den nächsten drei Monaten erscheinen werden, obwohl meine Liste viel länger ist.
Die Cover sind zu Amazon verlinkt.
Viel Spaß beim Stöbern, vielleicht ist für Euch ja auch etwas dabei.











Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria.
Hier steht wie es funktioniert.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Es beginnt am siebten Tag von Alex Lake [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Der Albtraum einer jeden Mutter: Die fünfjährige Anna ist verschwunden, als Rechtsanwältin Julia sie von der Schule abholen will. Wurde sie entführt? Ist sie tot? Sechs Tage und Nächte voller Angst, sechs Tage voller Selbstvorwürfe. Am siebten Tag taucht das Mädchen wieder auf. Es scheint unverletzt und hat keine Erinnerung an das, was geschah. Julia und ihr Mann Brian sind unendlich erleichtert. Bis Julia merkt, dass das Schlimmste für sie nun erst beginnt. Denn wer auch immer ihre Tochter in der Gewalt hatte und wiedergebracht hat, will nicht das Kind vernichten …
Ein Mädchen verschwindet. Doch der wahre Albtraum beginnt, als sie wieder auftaucht – am siebten Tag.
(Kurzbeschreibung gem. Harper Collins)

Leseprobe


Der Autor:
Alex Lake ist ein Pseudonym für einen in den 70er Jahren im Nordwesten von England geborenen Autor, der nun in den USA lebt. „Es beginnt am siebten Tag“ ist sein erster Roman und war bei Erscheinen eine Ebooksensation. Der Autor schreibt an seinem zweiten Roman.
(Quelle: Harper Collins)


Meine Meinung:
Dieser Thriller, der für mich eher ein Psychothriller ist, ist das Debüt des britischen Autors Alex Lake.
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil erleben wir die Entführung der kleinen Anna und deren unversehrte Rückkehr am siebten Tag.
Am Anfang jedes Kapitels erhalten wir Einblicke in die Gedanken des Täters, die ich interessant fand, die aber keinen Aufschluss darüber geben, welches Motiv der Täter hat.
Und so geht es im ersten Teil im wesentlichen um Julia und Brian, Annas Eltern, und deren Sorgen und Ängste. Da man bereits aus dem Klappentext weiß, dass die kleine Anna wieder auftauchen wird, stellte sich nur noch die Frage, wie sich das abspielen wird und warum sie entführt wurde. Daher hat mir ein bisschen die Spannung gefehlt, auch weil man von den polizeilichen Ermittlungen nur wenig mitbekommt.
Julias Angst um ihre Tochter und ihre Selbstvorwürfe, weil sie als viel beschäftigte Anwältin am Tag der Entführung zu spät an der Schule ankam, nehmen einen großen Teil ein. Aber auch, warum Julia ihre Ehe mit Brian für gescheitert hält, wird ausführlich dargestellt.
Brian erschien mir dabei sehr egoistisch und auch etwas blauäugig. Aber vor allem wird er offenbar stark von seiner Mutter Edna beeinflusst.
Edna ist für mich der Albtraum einer Mutter und Schwiegermutter. Sie ist herrisch, sehr dominant, von sich eingenommen und war schon immer der Meinung, dass Julia nicht die richtige Frau für ihren Sohn ist. Das lässt sie Julia auch deutlich spüren. Sie ist also so richtig unsympathisch.

Im zweiten Teil dagegen wird es spannender.
Die Presse und auch die Internet-Medien haben Julia schon während der Entführung als schlechte und unzuverlässige Mutter verurteilt und die mediale Hetze geht weiter. Es werden Details aus Julias Privatleben bekannt und sie wird als suizidgefährdete, alkoholabhängige unfähige Mutter dargestellt.
Der Paukenschlag folgt, als Brian und seine Mutter sich die Hetze gegen Julia zu Nutze machen. Brian zieht mit Anna zu seiner Mutter, heimlich und ohne Julias Einverständnis, und will das Sorgerecht für seine Tochter haben, wofür die Chancen durch Julias schlechten Ruf in der Öffentlichkeit sicher gut stehen würden.
Aber Julia kämpft erbittert um ihre Tochter, ihren Ruf, ihr neues Leben und lebt ständig in der Angst, der Entführer könnte wieder zuschlagen. Denn es ist immer noch nicht klar, warum das Kind überhaupt entführt wurde und Anna kann sich an nichts erinnern.

Mir ist dieser Teil sehr unter die Haut gegangen, weil er doch deutlich macht, welche Auswirkungen so eine mediale Hetze haben kann.
Nach und nach wird klar, was für ein perfides Spiel da mit Julia gespielt wird und ich hatte auch einen Verdacht, wer dahinter stecken könnte.
Doch das Ganze steigert sich in einen großen Showdown, der dann noch Details ans Licht bringt, die ich so nicht erwartet hätte und die das ganze grausame Ausmaß der Geschichte deutlich machen.
Das Ende löst zwar alles auf, lässt aber auch eine Fortsetzung der Geschichte zu.

Der flüssige und eingängige Schreibstil hat mir gefallen und hat mich schnell und leicht in die Geschichte eintauchen lassen.
Was mir im ersten Teil an Spannung gefehlt hat, macht der zweite Teil auf jeden Fall wieder gut. Denn diesen empfand ich als absolut fesselnd bis zum Schluss, auch wenn schon eine Weile vor dem Ende Täter und Motiv klar waren.
Die Protagonisten waren für mich gut gezeichnet und ihre Emotionen und Absichten sind gut bei mir angekommen.

Dieser Thriller, der für mich eine Mischung aus Psychothriller und Drama ist, hat mich nach ein paar Längen im ersten Teil gut unterhalten und gefesselt.
Ich bin auf das zweite Buch des Autors gespannt.


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an  
und den Verlag Harper Collins





 
Broschiert: 480 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (5. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959670559
ISBN-13: 978-3959670555
Originaltitel: After Anna
Übersetzung: Stefanie Kruschandl




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 998 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 397 Seiten
Verlag: HarperCollins (5. Dezember 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01F5AB6WA




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Montag, 19. Dezember 2016

Montagsfrage KW 51/2016

Für die letzte Montagsfrage diesen Jahres hat Svenja eine "offene Montagsfrage" gestellt. Man kann sich also eine Frage aussuchen, die man im Laufe des Jahres mal verpasst hat und diese heute beantworten.
Ich habe die Frage vom 28. November gewählt, die ich wegen Krankheit ausgelassen hatte.






Jetzt dauert's nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?


Natürlich habe ich eine Wunschliste für Bücher, aber keine Weihnachtswunschliste. Der Lieblingsmann und auch meine Mutter sind der Meinung, ich hätte noch genug ungelesene Bücher (was ja auch stimmt).
Bei mir werden also keine Bücher unter dem Weihnachtsbaum liegen.
Aber das ist auch nicht schlimm, denn ich kaufe mir gerne meine Bücher selber und entscheide dann, ob es ein Printbuch oder ein eBook wird.
Auf meiner Wunschliste ganz oben stehen im Moment die ersten drei Bände der "Sieben Schwestern-Reihe" von Lucinda Riley und "Das Paket" von Fitzek.
Und dann wird es im Januar ja auch schon wieder so tolle Neuerscheinungen geben ...









Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 18. Dezember 2016

Wochenrückblick KW 50/2016




gelesen:






gewesen:




gefreut:

geärgert:

gedacht: 

gekauft:

geschlafen:

gebloggt:
   




gezwitscher:
ausgelesen Es beginnt am siebten Tag von Alex Lake
Ein Thriller, der mehr ein Psychothriller ist, aber spannende

Unterhaltung bietet.

angefangen Glückssterne von Claudia Winter 
Ein Liebesroman, der ziemlich turbulent klingt ... 

mit meiner Mutter in der Stadt, Geschenke besorgen
Überall voll und nur Hektik, schlimm.


beim Friseur, Schnitt und Farbe waren wieder fällig

über tolle neue Bücher

über zu wenig Zeit

nur noch 4 Arbeitstag ab morgen

das letzte Weihnachtsgeschenk, aber online :-)

ausnahmsweise mal gut, tief und fest

aus Zeitmangel nur 4 Beiträge:
Montagsfrage
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
1 Rezension





Ich wünsche Euch einen guten Start in die Weihnachtswoche

Samstag, 17. Dezember 2016

Bücher-Neuzugänge KW 50/2016

In dieser Woche sind wieder 3 Bücher bei mir eingezogen.
Die ersten beiden sind Rezensionsexemplare, für die ich mich beim Bloggerportal und den Verlagen Blanvalet und Goldmann sehr herzlich bedanke.







Ann O'Loughlin - Das Café in Roscarbury Hall
Eine geheimnisvolle Familiengeschichte, wie ich sie mag.

Leseprobe


Mark Hill - Ich vergebe nicht
Ein Thriller, der das Debüt des Autoren, einem Journalisten und Drehbuchautoren, ist.

Leseprobe 


Karen Rose - Dornenmädchen
Der Thriller, der der Auftakt einer neuen Serie ist, erschien endlich als Taschenbuch.

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)