Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG

Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links, d. h. ich erhalte für qualifizierte Käufe eine kleine Vergütung.

Freitag, 31. Juli 2020

Freitags-Füller #359











  1. Ich fühle mich wohl, wenn die Sonne scheint und es warm ist.
     
  2. In meiner Kindheit auf dem Dorf konnte ich mich beim Spielen draußen immer austoben.
     
  3. Alle Bilder von meinem Handy werden regelmäßig auf den PC gesichert, aussortiert und dann chronologisch archiviert.
     
  4. Alle Kaltgetränke trinke ich am liebsten eiskalt.
     
  5. Viel zu schnell rast die Zeit im Moment dahin und wir haben so gut wie nichts davon.
     
  6. Dieser Sommer ist außerdem bisher nicht sonderlich schön.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Leseabend, morgen habe ich geplant, wie immer die Hausarbeit zu erledigen und Sonntag möchte ich auch wie immer ausschlafen, lesen, entspannen!






Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 30. Juli 2020

Die Gartenvilla von Cristina Caboni [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)

Zum Inhalt:
Eine geheimnisvolle Villa voller Spiegel. Eine Frau, die auf rätselhafte Weise verschwindet. Und eine unbeirrbare Heldin, die Jahre später alles ans Licht bringt.
In den 50er Jahren träumt die junge Eva von einer Karriere als Schauspielerin in verheißungsvollen Amerika. Doch als Glanz und Ruhm ausbleiben und sie sich in den gutaussehenden Michele verliebt, bricht sie alle Zelte ab und folgt ihm in seine Heimat Italien, in eine Villa ans glitzernde Meer, wo sie eine Familie gründet. Das Leben könnte süßer nicht sein – bis eine verhängnisvolle Begegnung alles verändert.
Positano in der Gegenwart: Die zwanzigjährige Milena wächst bei ihrem Großvater Michele auf. Ihre Großmutter Eva, die vor Jahrzehnten auf geheimnisvolle Weise verschwand, hat sie nie kennengelernt, doch als im Garten ein vergrabener Leichnam gefunden wird und alle vor einem Rätsel stehen, begibt sie sich auf Spurensuche.
(Kurzbeschreibung von Blanvalet Verlag)

Die Autorin:
Cristina Caboni lebt mit ihrer Familie auf Sardinien. Ihr Debütroman »Die Rosenfrauen« verzauberte die Leser weltweit und stand in Deutschland wochenlang auf der Bestsellerliste. Mit ihren nächsten Romanen »Die Honigtöchter«, »Die Oleanderschwestern«, »Der Zauber zwischen den Seiten« und »Die Seidentöchter« konnte sie an ihren phänomenalen Erfolg anknüpfen und ihre Fans jedes Mal aufs Neue begeistern. »Die Gartenvilla« ist Cristina Cabonis sechstes Buch und entführt die Leser in eine Villa nach Positano, in der unentdeckte Geheimnisse darauf warten, ans Licht zu kommen ...
(Quelle: amazon.de)


Meine Meinung:
In ihrem neuen Roman entführt uns die sardische Autorin Cristina Caboni in den italienischen Ort Positano an der Amalfiküste in Süditalien.
Die heute 20-jährige Milena hat viele Jahre ihrer Kindheit in der Villa ihres Großvaters gelebt. Als ihre Mutter starb, holte ihr Vater sie zu sich nach Rom. Doch die Sehnsucht nach der Amalfiküste und ihrem Großvater hat Milena nie losgelassen. Ihre Großmutter Eva, die vor vielen Jahren von heute auf morgen spurlos verschwand und die Familie verlassen hat, lernte sie nie kennen.
Nun kehrt Milena zurück in die schöne Villa auf den Klippen zu ihrem Großvater, da dieser an einer beginnenden Demenz leidet und sie für ihn da sein möchte.
Bei Gartenarbeiten an einer Mauer werden Skelettteile entdeckt, die dort schon lange liegen müssen. Handelt es sich um Eva, die vielleicht doch nicht freiwillig gegangen ist?

In einem zweiten Handlungsstrang erleben wir Milenas Großmutter Eva, die in den 1950er Jahren als junge Schauspielerin russischer Herkunft in Amerika lebt. Doch ihre Karriere kommt nicht voran. Als sie den jungen Italiener Michele kennen und lieben lernt, folgt sie ihm in seine Heimat. Doch in Rom wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt. So geht sie mit Michele in die schöne Villa nach Positano und die beiden gründen eine Familie. Eva kommt zur Ruhe und ist glücklich. Doch was geschah, das zu ihrem Verschwinden geführt hat?

Während in der Gegenwart die Polizei um den rätselhaften Skelettfund ermittelt, erfahren wir nach und nach auf der anderen Zeitebene Evas Geschichte. Die war sehr aufwühlend und berührend.
Aber auch die Gegenwart kommt spannend daher, denn die Polizei ermittelt in alle Richtungen und sogar Milenas Großvater Michele wird verdächtigt. Dennoch kann Milena zu dem leitenden Polizisten ein Vertrauensverhältnis aufbauen.
Das Ganze liest sich fast ein bisschen wie ein Krimi, denn es ist sehr spannend zu verfolgen. Aber ebenso spannend und fesselnd ist die eigentliche Familiengeschichte, um die es hier geht.
Milena will das Rätsel um das geheimnisvolle Skelett unbedingt gelöst wissen, denn sie erhofft sich dadurch auch etwas über das Verschwinden ihrer Großmutter zu erfahren. Es geht hier ja auch um ihrer eigene Geschichte bzw. ihre Wurzeln.

Milena hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, denn sie ist eine warmherzige Person, die sich liebevoll um ihren Großvater kümmert, der ihr sehr nahe steht. Aber sie ist auch zielstrebig, selbstbewusst und entschlossen.
Aber auch die Nebenfiguren sind gelungen und fügen sich gut in die Geschichte ein.

Cristina Caboni ist eine wunderbare Erzählerin, die diese spannende Geschichte sehr fesselnd aber doch mit einer angenehmen Leichtigkeit erzählt. Sie lässt auch etwas Zeitgeschichte einfließen, wie z. B. die McCarhy-Ära in den USA zu Beginn der Zeit des Kalten Krieges.
Aber auch dieses Thema verarbeitet sie mit einer gewissen Leichtigkeit, so dass es interessant zu lesen war.

Auch die Liebe hat ihren Anteil in dieser Geschichte, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart. Die Liebesgeschichte steht aber nicht im Vordergrund, ist herzerwärmend und kommt ohne Kitsch aus.

Diese wunderbare Geschichte vermittelt viel Sommergefühl durch das schöne Setting am Meer an der Amalfiküste, ist aber deutlich mehr als ein leichter Sommerroman.
Cristina Caboni hat mich erneut begeistert und diese geheimnisvolle Familiengeschichte hat mir spannende und unterhaltsame Lesestunden beschert!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!











Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (15. Juni 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734107989
ISBN-13: 978-3734107986
Originaltitel: La Casa degli specchi
Übersetzung: Ingrid Ickler


Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1662 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 289 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3734107989
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (15. Juni 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07ZTFZVC7




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *


Mittwoch, 29. Juli 2020

Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal von Camilla Läckberg [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Die Rache ist nicht vorbei

Faye hat alles erreicht, was sie sich erträumt hat: Ihr verhasster Exmann Jack sitzt im Gefängnis und kann ihr nichts mehr anhaben. Mit ihrem Unternehmen Revenge ist sie sehr erfolgreich, und sie selbst hat sich ein neues Leben in Italien aufgebaut, fernab von ihrer Vergangenheit.
Doch plötzlich droht alles zusammenzubrechen: Ihrem Exmann ist die Flucht gelungen, und Faye weiß: Wenn er sie findet, ist nicht nur ihr Leben in Gefahr. Faye muss sich zur Wehr setzen. Mit der Hilfe ihrer engsten Vertrauten riskiert sie alles, um die zu beschützen, die sie liebt. Und dafür ist Faye bereit, jede Grenze zu überschreiten.

(Kurzbeschreibung gem. List / Ullstein Verlag)

Leseprobe

Weitere Teile:
1. Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem


Die Autorin:
Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka. Von ihrer mittlerweile zehnbändigen Fjällbacka-Krimireihe und ihrem Thriller „Golden Cage“ wurden weltweit über 26 Millionen Exemplare verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Mit ihrem Unternehmen »Invest In Her« fördert sie Projekte junger Frauen. Camilla Läckberg lebt mit ihrer Patchworkfamilie in Stockholm. 
(Quelle: Ullstein Buchverlage)

Deutsche Homepage der Autorin

Camilla Läckberg auf Twitter und Facebook



Meine Meinung:
Mit „Wings of Silver“ legt Camilla Läckberg die Fortsetzung zu „Golden Cage“ vor. Es empfiehlt sich, den ersten Teil zuvor zu lesen, damit man die Zusammenhänge besser erkennt, auch wenn es zu wesentlichen Dingen immer wieder Erläuterungen bzw. Anmerkungen gibt.

Faye ist glücklich, sie hat ein neues Leben fernab der Heimat und ihre Firma Revenge läuft gut und erfolgreich.
Doch plötzlich werden immer wieder Aktienpakete ihres Unternehmens von einer unbekannten Person aufgekauft. Plant da jemand die Übernahme der Firma?
Als dann auch noch die Nachricht kommt, dass ihr Exmann Jack aus dem Gefängnis fliehen konnte, muss Faye zurück nach Schweden, um zu retten was zu retten ist und alles zu beschützen, was sie liebt.
Mit Hilfe ihrer engsten Vertrauten macht Faye sich auf Spurensuche, um herauszufinden, wer ihr und ihrer Firma schaden will.

Ich war sehr gespannt auf die Fortsetzung und wie Faye den drohenden Gefahren begegnen wird.
Schnell war ich in der Geschichte gefangen und habe gebannt verfolgt, was Faye unternimmt.
Vorsichtig und sensibel versucht Faye zuerst mal mit Hilfe ihrer geschickten Freundin Informationen zu erhalten, wer da die Aktien kauft. Das gestaltet sich etwas schwierig und Faye nimmt mit einigen weiteren Aktionärinnen, die ihr seinerzeit geholfen haben, die Firma aufzubauen, Kontakt auf.

Aber wem kann sie trauen?
Schnell wird klar, dass Faye nichts von ihrer Cleverness verloren hat, denn sie agiert gezielt und vorsichtig. Und sie schmiedet Pläne.
Faye ist im Laufe der Zeit noch skrupelloser geworden und sie geht im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen.
Aber sie ist auch geschickt und man sollte sie nicht unterschätzen.
Der Untertitel „Die Rache einer Frau ist schön und brutal“ beschreibt Fayes Verhalten gut.

Die Autorin hat auch hier einen raffinierten Plot konstruiert, in dem es viele Überraschungen und Wendungen dem Leser schwer machen, zu erahnen, wie es ausgehen könnte. Faye kämpft und sieht sich ja auch ständig der Gefahr ausgesetzt, dass ihr Exmann sie finden könnte.
Aber sie zeigt auch Gefühle, denn es tritt ein neuer Mann in ihr Leben. Kann sie das Liebesglück noch einmal finden und kann sie ihm trauen?

Zwischendurch gibt es immer wieder einige Kapitel mit dem Titel „Fjällbacka – damals“, die über Ereignisse in Fayes Kindheit und Jugend erzählen und deutlich machen, warum Faye so geworden ist, wie sie sich heute zeigt.

Zum Ende gibt es einen kleinen Showdown, spektakulär und ereignisreich und ganz im Stil von Faye. Und auf der allerletzten Seite gibt es erneut einen Paukenschlag, der die Möglichkeit eröffnet, dass es noch eine weitere Fortsetzung geben könnte.

Dieser Spannungsroman, man könnte ihn auch als Psychothriller bezeichnen, hat mich gefesselt und völlig in seinen Bann gezogen. Ich bin begeistert und würde mich freuen, wenn Fayes Geschichte weitergeht!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Ullstein / List Verlag
und Vorablesen!
 











Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: List Hardcover; Auflage: 1. (3. August 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3471351744
ISBN-13: 978-3471351741
Originaltitel: Wings of Silver
Übersetzung: Katrin Frey, Leena Flegler 




Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2074 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
Verlag: Ullstein eBooks; Auflage: 1. (3. August 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07ZTQ1PHH

  



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Dienstag, 28. Juli 2020

Bücher-Neuzugänge #7/2020

Bei mir sind wieder eine Reihe Rezensionsexemplare eingezogen. Zum Bücher kaufen kommte ich im Moment kaum, da die Verlage es so gut mit mir meinen :-)

Es sind einige Fortsetzungen dabei und auch der Beginn einer neuen Trilogie.
Gut, dass ich im August zumindest mal eine Woche Urlaub haben werde. Dann komme ich wenigstens zum Lesen.

Hier sind meine neuen Schätze:






Camilla Läckberg - Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal
Die Fortsetzung zu "Golden Cage" habe ich bei Vorablesen gewonnen und bereits verschlungen. Rezi folgt.

Leseprobe

Maeve Haran - Das Beste, das uns je passiert ist
Die Fortsetzung der Geschichte um 4 Freundinnen aus "Die Beste Zeit unseres Lebens" ist ein Rezensionsexemplar des Bloggerportals.

Leseprobe

Sophie Oliver - Grandhotel Schwarzenberg - Der Weg des Schicksals
Der erste Teil einer Familiensaga wurde mir von Literaturtest zur Rezension angeboten.

Leseprobe

Gabriella Engelmann - Zauberblütenzeit
Den neuen Roman der Autorin, der der 3. Teil der Reihe "Im Alten Land" ist, bekam ich überraschend vom Knaur Verlag!

Leseprobe


Stefanie Ross - Falsches Spiel in Brodersby
Den 4. Teil der Landarzt-Reihe habe ich vom Grafit Verlag erhalten.

Leseprobe

Silke Ziegler - Die Frauen von der Purpurküste - Julies Entscheidung
Der 2. Teil der Purpurküsten-Reihe ist ein Rezensionsexemplar von Ullstein über NetGalley.

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Montag, 27. Juli 2020

Wochenrückblick KW 30/2020

gelesen:
(insgesamt rund 12 Stunden)

ausgelesen Jeden Tag ein neuer Himmel von Violet Thomas
Ein berührender Roman über Schicksale und eine neue Liebe.


durchgelesen Die Liebe kommt auf Zehenspitzen von Kristina Günak
Ein humorvoller Roman mit sympathischen Figuren

angefangen Das Beste, das uns je passiert ist von Maeve Haran
4 Freundinnen im besten Alten.... 

gesehen:
ein paar Krimi-Wiederholungen, Quiz-Shows

gewesen:
bei meiner Mutter

gearbeitet:
weiterhin ausschließlich im Home Office

gefreut:
über überraschende Buchpost vom Knaur Verlag


geärgert:
dass viele Menschen so uneinsichtig und unvorsichtig sind, Partys feiern und nun die Corona-Zahlen wieder steigen

geschlafen:
ganz ordentlich, aber nicht genug

gegessen:
selbstgemachte Hamburger, Tortellini in Käsesauce, Cevapcici mit Tomatenreis, Bandnudeln mit Pfifferlingen, Leberkäse mit Brezeln, Gebackener Camembert mit Preiselbeerbirne, griechische Fleischspieße mit gegrilltem Paprika

gebloggt:
(insgesamt rund 7,25 Stunden)

4 Beiträge:
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
2 Rezensionen *1* *2

gezwitscher:


Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Freitag, 24. Juli 2020

Freitags-Füller #358











  1. Es kann doch nicht wahr sein, dass wir schon in der 2. Jahreshälfte sind, der Sommer auch schon halb vorbei ist und wir kaum etwas davon hatten.
     
  2. Wer mich belügt oder hintergeht, der macht sich unbeliebt bei mir.
     
  3. Sahne gehört in die eine oder andere Sauce aber zu Eis, Kuchen oder Früchten brauche ich die nicht.
     
  4. Werden wir diesen Sommer noch verreisen können? Ich glaube eher nicht.
     
  5. Mein Lieblingskleidungsstück in der aktuellen Situation ist / sind Leggings, lange oder in Capri-Form, dazu ein luftiges Kleidchen oder langes Shirt, das ist zu Hause sehr bequem.
     
  6. Von unserem Balkon kann man gut Leute beobachten. Da sehe ich sie dann in größeren Gruppen am Rheinufer sitzen und keiner macht sich Gedanken, ob das so gut ist.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, einiges im Haushalt zu erledigen und Sonntag möchte ich ausschlafen, lesen und entspannen!






Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 23. Juli 2020

Top Ten Thursday #81






Thema diese Woche:

10 Bücher, die ganz frisch auf deiner Wunschliste gelandet sind


Das ist ein leichtes Thema, denn meine Wunschliste ist immer gut gefüllt. Ob ich die Bücher jemals alle lesen kann, sei dahingestellt :-)
Zusammengestellt habe ich ein paar Bücher, die kürzlich erschienen sind und der Rest sind Neuerscheinungen, die in den nächsten Monaten kommen werden.










Klicks auf die Cover führen zu den Klappentexten bei Amazon *



Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Mittwoch, 22. Juli 2020

Leuchtturmnächte von Debbie Macomber [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)

Zum Inhalt:
Im idyllischen Küstenstädtchen Cedar Cove ist Olivia zu Hause. Das Wohl der kleinen Gemeinde und ihrer Familie liegen ihr am Herzen. Umso mehr schmerzen sie die Entscheidungen, die sie als Richterin manchmal vor Gericht fällen muss. Doch diesmal kann sie nicht anders: Olivia verweigert Ian und Cecilia die Scheidung. Denn sie spürt, dass die Liebe, die diese beiden verbindet, größer ist als die Probleme, die zwischen ihnen stehen. Sie glaubt fest daran, dass sie nur eine Chance brauchen, um wieder zueinander zu finden. Und wo könnte das besser gelingen, als in Cedar Cove, wo alle füreinander einstehen und niemand auf sich alleingestellt ist.
(Kurzbeschreibung gem. Harper Collins)

Leseprobe 

Weitere Teile der Reihe: 
5. Gezeitenflüstern (erscheint am 22.06.2021



Die Autorin:
Debbie Macomber gehört zu den absoluten Stars der Unterhaltungsliteratur. Bereits drei ihrer Romane erreichten auf Anhieb Platz 1 der berühmten New York Times Bestseller- Liste. Debbies Bücher wurden in über 15 Sprachen übersetzt und gingen weltweit mehr als 150 Millionen Mal über den Ladentisch.

Dabei sah es zunächst ganz und gar nicht so aus, als ob Debbie das Zeug zur Autorin hätte. Seit ihrer Jugend kämpfte sie gegen eine schwere Lese- und Rechtschreibschwäche. Durch die Geburt ihrer vier Kinder blieb ihr zudem kaum eine Sekunde Zeit für sich selbst. Doch das hielt Debbie Macomber nicht davon ab, sich in ihrem Kopf wunderschöne Geschichten auszudenken und eifrig auf eine Schreibmaschine zu sparen. Und eines Tages war es dann endlich soweit: Die Kinder wurden ins Bett gebracht, und Debbie verbrachte die restliche Nacht damit, ihre Geschichten zu Papier zu bringen...

(Quelle: Harper Collins)


Meine Meinung:
Mit „Leuchtturmnächte“ beginnt die Cedar Cove-Reihe von Debbie Macomber, die im Original in 12 Bänden von 2001 bis 2011 erschienen ist und mit Andie MacDowell als Fernsehserie verfilmt wurde.
In Deutschland wird die Reihe jetzt erst veröffentlicht.

Mit dem fiktiven Ort Cedar Cove hat Debbie Macomber praktisch eine Hommage an ihre Heimatstadt Port Orchard in Washington geschrieben, denn sie liebt diese Kleinstadt, in der sie lebt, sehr. Während die Personen und ihre Geschichten fiktiv sind, gibt es einige reale Gebäude und Veranstaltungen aus Port Orchard in den Romanen, wie z. B. die Stadtbücherei oder das Rathaus.

In diesem ersten Teil der Reihe lernen wir einige Bewohner von Cedar Cove kennen.
Da ist Olivia Lockhart, die Richterin, ihre Mutter Charlotte, die ehrenamtlich in einem Seniorenheim arbeitet, Olivias Tochter Justine und Olivias beste Freundin Grace und der Journalist Jack, der zugezogen ist und Interesse an Olivia zeigt.
All diese Personen haben ihre eigenen kleinen Geschichten, womit vermutlich die Grundlage für folgende Bände gelegt wird.
Die eigentliche Geschichte dreht sich aber um Ian und Cecilia, denen Olivia als Richterin die Scheidung verweigert, da sie zu spüren glaubt, dass diese Ehe noch eine Chance verdient hat und die beiden wieder zueinander finden können.
Ian ist Soldat und war auf hoher See im Einsatz als Cecilia das erste gemeinsame Kind auf die Welt brachte. Das Baby starb leider kurz nach der Geburt und Cecilia fühlte sich verlassen und versank in Trauer. Darunter hat die Ehe natürlich sehr gelitten.
Wird Olivia Recht behalten und die beiden finden wieder zusammen?

Wie von Debbie Macomber gewöhnt, erzählt sie die Geschichte in ihrem leichten und gefühlvollen Schreibstil.
Sie thematisiert Nächstenliebe, Verlust und Trauer, was für ein Elternpaar, die ihr Neugeborenes verlieren, sicher besonders schlimm ist. Aber es geht auch um die Situation der Frauen von Marines, die oft einsam sind, wenn ihre Männer sich im Einsatz befinden und dann all ihre Sorgen und Probleme alleine bewältigen müssen, wozu noch die Sorge um die Ehemänner kommt.
Und ein Grundthema ist auch der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung der Bewohner eines solchen kleinen Städtchens.
Das ist alles sehr warmherzig dargestellt und macht trotz trauriger Themen Freude.

Die Beschreibung des Städtchens Cedar Cove ist sehr liebevoll, detailreich und charmant. Man spürt, dass die Autorin ihre eigene Heimatstadt sehr liebt und als Vorbild genommen hat.
Ich fühlte mich beim Lesen, als sei ich selbst dort und säße z. B. auf einer Bank und würde das Leben um mich herum beobachten und miterleben können.

Die Figuren sind alle lebendig und authentisch dargestellt, so wie nette Nachbarn in einer Kleinstadt eben. Sie haben alle ihre Ecken und Kanten, kleine und größere Problemchen die mal gelöst werden und manchmal nicht, so wie das Leben eben spielt.
Einiges war vielleicht ein bisschen vorhersehbar, anderes hat mich überrascht. Und bei allem muss man bedenken, dass der Roman im Jahr 2001 geschrieben wurde, als z. B. Handys, Internet und E-Mail noch in den Kinderschuhen steckten und nicht jedem zur Verfügung standen.

Der Auftakt zur Cedar Cove-Reihe ist insgesamt ein schöner Wohlfühlroman, der dem Leser das Städtchen und seine Bewohner näher bringt, die herzerwärmende Geschichte eines Elternpaares erzählt und mir entspannte, unterhaltsame Lesestunden geboten hat!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Harper Collins
und NetGalley!
 














 
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (25. Juni 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959674325
ISBN-13: 978-3959674324
Originaltitel: 16 LIGHTHOUSE ROAD
Übersetzung: Anita Sprungk 


      Format: Kindle Ausgabe
      Dateigröße: 2659 KB
      Seitenzahl der Print-Ausgabe: 339 Seiten
      Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (25. Juni 2020)
      Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
      Sprache: Deutsch
      ASIN: B07YF56BGD




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 
 

Dienstag, 21. Juli 2020

Die Modeschöpferin von Katja Maybach [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Zwei gegensätzliche Schwestern und die aufregende Welt der Mode:
ein hochspannender historischer Familien-Roman im Rom der 60er Jahre

Rom im August 1961: Bis zur Erschöpfung arbeitet die berühmte Modeschöpferin Simonetta de Rosa mit ihrem Team an der neuen Kollektion, die im Herbst auf einer glamourösen Modenschau präsentiert werden soll. Da erreichen sie zwei Nachrichten, die alles infrage stellen, was sie sich aufgebaut hat:
Ihre Schwester Chiara, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, scheint eine Affäre mit dem Mann zu haben, den Simonetta liebt. Plant Chiara, die ebenfalls als Modedesignerin arbeitet, sich auf diese Weise an Simonetta zu rächen?
Und ein amerikanisches Modehaus ist an zwei ihrer streng geheimen Entwürfe gelangt – wer aus ihrem Team, das ihr wie eine Familie ist, hat Simonetta derart betrogen, hat Modespionage betrieben, gar einen Mord begangen?
Der Termin für die Modenschau rückt unerbittlich näher, und Simonetta braucht all ihre Kraft, um ihre Kollektion doch noch zu dem Mode-Wunder zu machen, das alle erwarten. Wem kann sie jetzt noch trauen?

(Kurzbeschreibung gem. Knaur Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Katja Maybach war bereits als Kind eine echte „Suchtleserin“, was beinahe automatisch zum eigenen Schreiben führte. Schon mit zwölf Jahren schrieb sie ihren ersten Roman und einige Kurzgeschichten. Doch sie hatte immer schon eine zweite Leidenschaft: die Mode. Und so gewann sie mit fünfzehn Jahren den Designerpreis einer großen deutschen Frauenzeitschrift für den Entwurf eines Abendkleides. Mit siebzehn ging sie nach Paris und wurde zuerst Model in einem Couture Haus, später eine erfolgreiche Designerin.
Nach einer schweren Krankheit begann sie, Romane zu schreiben. Bereits ihr Debüt „Eine Nacht im November“ war ein großer Erfolg und wurde in Frankreich ein Bestseller. Heute lebt die Autorin in München, sie hat zwei erwachsene Kinder.
(Quelle: Knaur Verlag)

Webseite der Autorin


Meine Meinung:
In ihrem Roman entführt uns Katja Maybach in die ewige Stadt Rom, in die 1960er Jahre und in die Welt der Mode und Designer.
Simonetta de Rosa ist eine berühmte Designerin für Haute Couture und arbeitet mit ihrem Team an der neuen Kollektion für den Herbst. Diese soll nicht nur auf einer eigenen großen Modenschau präsentiert werden sondern Teile daraus auch auf einer besonderen Modenschau, die alljährlich auf der Spanischen Treppe in Rom vorgeführt wird.
Simonettas Schwester Chiara kehrt nach einigen Jahren in Paris zurück nach Rom und macht sich dort ebenfalls als Designerin für Handtaschen selbständig.
Die beiden Schwestern haben seit Jahren keinen Kontakt aufgrund eines familiären Ereignisses.
Da erscheint in der Presse ein Foto, das Chiara in inniger Umarmung mit Simonettas Freund zeigt. Zerbricht Simonettas Liebesbeziehung daran?
Kurz vor Fertigstellung der Kollektion wird ein Kleid aus Simonettas Atelier entwendet, ist am nächsten Tag wieder da und dann taucht es als Kopie bei einer Billigmarke auf. Doch damit nicht genug, ausgerechnet das wertvollste Kleid wird kurz vor der Modenschau gestohlen.
Betreibt da jemand Modespionage und ist es evtl. sogar jemand aus ihrem Team?
Kann Simonettas Modenschau gerettet werden und kommen sich die beiden Schwestern wieder näher und können sich versöhnen?

Katja Maybachs Roman bietet interessante und vielfältige Einblicke in die Welt der Mode und Designer.
Diese Branche ist offenbar sehr hart umkämpft. Ständig muss etwas Neues und Besonderes geschaffen werden, das spektakulär ist, neue Trends setzt und vor allem einzigartig ist. Da ist Spionage sicher ständig ein Thema und eine Gefahr, denn der Konkurrenzkampf ist groß.
Aber auch die Kreativität der Designer und die Schönheit der Kleider und Stoffe wird schön dargestellt, so dass ich die Kleider fast vor mir sehen konnte.
Die Schilderungen zu diesem Thema sind interessant und wirken sehr authentisch, denn die Autorin war selbst in früheren Jahren Model in einem Couturehaus und später erfolgreiche Designerin.

Gleichzeitig erzählt Katja Maybach hier aber auch eine Familiengeschichte, die in den 1930er Jahren ihren Anfang hatte und die Entzweiung der Schwestern und der Familie zur Folge hatte.
Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Andeutungen aber was tatsächlich damals geschah bzw. der Hintergrund war, erfährt man erst ganz am Ende.

Kapitelweise Perspektivwechsel sorgen nicht nur für Abwechslung sondern auch für Spannung, denn es sind viele Personen an der Geschichte beteiligt, die ihre kleinen Nebengeschichten haben.
Wir erleben das gesellschaftliche Leben der damaligen Zeit, Schicksale einzelner Menschen und erhalten tiefe Einblicke in die Modewelt mit all ihren Facetten, wo sogar ein Mord geschieht.
Mitunter überschlagen sich die Ereignisse förmlich und man spürt den Zeitdruck, dem die Designer unterliegen.

Mit Simonetta und Chiara hat die Autorin zwei interessante Frauenfiguren geschaffen. Da die Kapitel immer aus der Sicht einer Person geschrieben sind, gibt es viele Kapitel jeweils auch aus Simonettas und Chiaras Sicht, die Einblicke in ihre Person und Gedankenwelt bieten, so dass ich beiden nahe war. Aber auch einzelne Nebenfiguren erhalten einzelne Kapitel, so dass man auch deren wichtige Momente hautnah mitverfolgen kann.

Katja Maybachs Schreibstil ist eingängig und lebendig und sie schildert diese ereignisreiche Geschichte einfühlsam und mitreißend. Die Hektik und Turbulenz der Modewelt und die Emotionen der Familiengeschichte sind gut bei mir angekommen.

Mich hat dieser Ausflug nach Rom und in die Modewelt der 1960er Jahre begeistert und bestens unterhalten. Sicher werde ich weitere Bücher der Autorin lesen!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Knaur Verlag!










 
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Knaur TB; Auflage: 1. (1. Juli 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426525100
ISBN-13: 978-3426525104





 
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 882 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 302 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (1. Juni 2020)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07ZPVHGQS





Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Montag, 20. Juli 2020

Wochenrückblick KW 29/2020

gelesen:
(insgesamt rund 14,5 Stunden)

ausgelesen Von der Liebe und den Jahren dazwischen von Frida Matthes 
Ein humorvoller Roman über das Leben, die Liebe und die Familie...

durchgelesen Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal von
Camilla Läckberg
Die sehr fesselnde Fortsetzung von "Golden Cage

angefangen Jeden Tag ein neuer Himmel von Violet Thomas
Ein berührender Roman über Schicksale und eine neue Liebe

gesehen:
Formel 1, Quizshows, alte Edgar Wallace Krimis

gewesen:
beim Friseur, bei meiner Mutter

gearbeitet:
weiterhin ausschließlich im Home Office, wieder mit Überstunden

gefreut:
über kleine positive Dinge im Job

geärgert:
nach wie vor kein richtiges Sommerwetter

geschlafen:
teilweise mal wieder richtig mies

gegessen:
Tortellini in Sahnesauce, Pizza mit Spinat, Bratkartoffeln mit Spiegelei, grüne Bohnen Eintopf mit Rindfleisch, Penne mit Gorgonzla und Spinat, Wurstsalat mit Brezeln, Pilz-Risotto

gebloggt:
(insgesamt rund 5 Stunden)

Top Ten Thursday
2 Rezensionen *1* *2*

gezwitscher:


Ich wünsche Euch eine gute Woche!