Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Montag, 31. Dezember 2018

Mein Jahr 2018 und guten Rutsch nach 2019

Wie schon in den letzten vier Jahren möchte ich mit diesem Fragebogen auf mein Jahr zurück zu blicken. Mal schauen, was sich so verändert hat.



  1. Haare länger oder kürzer?
    Unverändert kurz! Ich glaube, ich habe jetzt schon 20 Jahre diese Frisur :-)
     
  2. Mehr Gewicht oder weniger?
    Unverändert, etwas zuviel
     
  3. Mehr Geld ausgegeben oder weniger?
    Das dürfte ziemlich unverändert gewesen sein. Die einzige größere Anschaffung war ein neues iPhone.
     
  4. Mehr Sport oder weniger?
    Unverändert zu wenig. Häufig fehlt mir die Zeit und oft auch die Lust dazu und unsere immer noch geschlossenes Schwimmbad vermisse ich nach wie vor sehr.
     
  5. Die häufigsten Telefonate mit?
    Eindeutig mit meiner Mutter, da ich sie täglich anrufe. Sie ist inzwischen 83 Jahre alt, kommt aber noch ganz gut zurecht.
     
  6. Wort des Jahres?
    Für mich dieses Jahr: Dankbarkeit
     
  7. Schlimmstes Ereignis des Jahres?
    Dieses Jahr gab es glücklicherweise keine größeren Unglücke oder Katastrophen. Meine Mutter ist im Sommer gestürzt, hatte wochenlang ziemliche Schmerzen aber glücklicherweise ist auch da nichts sehr Ernstes passiert.
     
  8. Schönstes Ereignis des Jahres?
    Neben dem Urlaub, der immer ein Jahreshighlight für mich ist, war es am schönsten zu sehen, wie der Lieblingsmann nach Abschluss seiner Reha endlich wieder fit ist.
     
  9. Krankenhausbesuche?
    Davon sind wir in diesem Jahr glücklicherweise alle verschont geblieben.
     
  10. Stadt des Jahres
    In diesem Jahr keine besonderen Städtebesuche. Aber in meiner geliebten Heimatstadt Bonn ist es auch schön.
     
  11. Getränk des Jahres
    Zu besonderen Gelegenheiten oder Anlässen gerne ein Glas Champagner. Ansonsten viel Wasser mit einem Schuss Limettensaft oder auch Kirschsaftschorle.
     
  12. Essen des Jahres
    Unser Essen zum Hochzeitstag im Restaurant "il Punto" war ein Highlight.
     
  13. Buch des Jahres
    Auf ein Buch kann ich mich wie immer nicht festlegen, aber hier sind ein paar Highlights:

  14. TV-Serie / Film des Jahres?
    Nach wie vor schaue ich gerne Inspektor Barnaby und gut gefallen hat mir auch Paddington 2, den ich jetzt erst gesehen habe.
     
  15. Musik des Jahres
    So ein richtiges Highlight hatte ich nicht, aber
    Die Fantastischen Vier feat. Clueso mit Zusammen war schon ein Ohrwurm
     
  16. Die meiste Zeit verbracht mit?
    Mit den Arbeitskollegen verbringt man irgendwie immer mehr Zeit als mit der Familie.
    Ansonsten habe ich natürlich auch viel Zeit mit meinen Büchern verbracht und allem was damit zusammen hängt.
     
  17. Die schönste Zeit verbracht mit?
    Mit dem Lieblingsmann, besonders als es ihm endlich wieder gut ging und wir gemeinsam wieder schöne Dinge unternehmen konnten.
     
  18. Verliebt?
    Ja, immer noch in den Lieblingsmann, inzwischen schon 28 Jahre.
     
  19. 3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
    • den Sturz meiner Mutter und die Folgen
    • immer wieder Druck und Ärger im Job
    • meine leider immer noch andauernden Schlafstörungen

  20. 3 Dinge, auf die ich nicht verzichten wollte?
    • Die Liebe meiner kleinen Familie
    • Schöne Momente mit dem Lieblingsmann
    • Reisen und andere kleine Glücksmomente, die es immer wieder gibt

  21. 2018 war mit einem Wort?
    in Ordnung



Und nun ist es Zeit DANKE zu sagen! 
Herzlichen Dank an Euch liebe LeserInnen für Euer Interesse an meinem kleinen Blog, fürs Folgen und Lesen, für viele nette Kommentare und den schönen Austausch über unsere gemeinsame Liebe, die Bücher!
Die netten Kontakte und auch die virtuellen Freundschaften, die durch den Blog entstanden sind, möchte ich nicht mehr missen!
Danke Euch allen, Ihr seid toll!

Aber auch ein herzliches Danke an die Verlage und Autoren, die mir immer wieder ihre Bücher zur Verfügung stellen. 
Auch hier gibt es nette Kontakte, die mir viel Freude machen.

Über all das freue ich mich sehr und besonders freue ich mich auf ein neues, spannendes Blogjahr mit Euch und vielen tollen Büchern!

Ich wünsche ich Euch einen schönen Silvesterabend, feiert schön, wie immer Ihr es mögt und habt einen stimmungsvollen Jahresausklang!


 Bildquelle: Pixabay


Für das neue Jahr 2019 wünsche ich Euch
von Herzen
viel Glück, Gesundheit, Zufriedenheit
und viele schöne Momente!


Liebe Grüße,

Eure Conny


 

Sonntag, 30. Dezember 2018

Wochenrückblick KW 51 + 52/2018



gelesen:














gewesen:



gefeiert:


gefreut:


geschlafen:

gedacht:


gebloggt:


gezwitscher: 
ausgelesen Stachel im Herzen von Sandra Brown 
Auch der neue Thriller der Autorin hat mich nicht enttäuscht.

durchgelesen Winterzauber in Notting Hill von Mandy Baggot
Eine wunderschöne und warmherzige Geschichte in einem
ganz besonderen Viertel von London mit viel
weihnachtlicher Stimmung!

durchgelesen Mein Weihnachtswunsch bist du von Jenny Hale
Eine herzerwärmende Geschichte mit viel Weihnachtsflair
und Romantik!

angefangen Vier Pfoten retten Weihnachten von Petra Schier
Weihnachten mit Hund und Liebe :-)

beim Zahnarzt und beim Hausarzt

im Restaurant Elefant in Bonn mit Mutter und Lieblingsmann

meinen Geburtstag und ein ganz gemütliches 
Weihnachtsfest

über schöne Stunden mit der Familie und
entspannte Urlaubstage

gut und ausreichend

wie gut, dass ich rechtzeitig vor den Feiertagen wieder
fit war

8 Beiträge:
u. a. 3 Rezensionen *1* *2* *3*





Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche
und einen guten Jahresausklang!

Samstag, 29. Dezember 2018

Freitags-Füller #282









  1. Weihnachten war bei uns sehr gemütlich und entspannt. Einfach schön!
     
  2. Meine Urlaubstage bis 07.01. geben mir noch viel Möglichkeit zur Entspannung.
     
  3. Dieses Jahr muss ich noch so einiges für den Blog machen. Aber eigentlich muss ich es nicht sondern möchte es :-)
     
  4. Die Knallerei ab dem Moment, ab dem Feuerwerkskörper verkauft werden, regt mich auf.
     
  5. Mit einem leisen Plopp wird sich in der Silvesternacht unsere traditionelle Champagner-Flasche öffnen.
     
  6. Einfach mal zusammen sitzen, was leckeres essen und trinken und reden. Das finde ich schön!
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute gestern Abend freute ich mich auf ein schönes Essen mit meiner Mutter und dem Lieblingsmann in einem neuen Restaurant, morgen heute habe ich geplant, Biathlon auf Schalke zu sehen und Sonntag möchte ich gemütlich mit viel lesen verbringen!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende und einen guten Rutsch in ein tolles Jahr 2019!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Stachel im Herzen von Sandra Brown [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
In einem prickelnden Spiel aus Lüge und Täuschung – wem kannst du noch trauen?

Als sich die Blicke von Jordie Bennet und Shaw Kinnard das erste Mal treffen, sprühen die Funken! Shaws düstere Ausstrahlung lässt Jordie nicht kalt, doch sie weiß auch, dass er geschickt wurde, um sie zu töten. Doch er hat andere Pläne, denn er will über sie an die dreißig Millionen Dollar gelangen, die Jordies Bruder gestohlen hat. Allerdings ist Shaw nicht der Einzige, der hinter dem Geld her ist. Schon bald sind beide auf der Flucht vor dem FBI und einem gefährlichen Verbrecher. Um der tödlichen Gefahr zu entgehen, müssen sie nun lernen, sich aufeinander zu verlassen …

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Sandra Brown arbeitete mit großem Erfolg als Schauspielerin und TV-Journalistin, bevor sie mit ihrem Roman »Trügerischer Spiegel« auf Anhieb einen großen Erfolg landete. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten internationalen Autorinnen, die mit jedem ihrer Bücher die Spitzenplätze der »New York Times«-Bestsellerliste erreicht! Ihren großen Durchbruch als Thrillerautorin feierte Sandra Brown mit dem Roman »Die Zeugin«, der auch in Deutschland auf die Bestsellerlisten kletterte – ein Erfolg, den sie mit jedem neuen Roman noch einmal übertreffen konnte. Sandra Brown lebt mit ihrer Familie abwechselnd in Texas und South Carolina.
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung:
Jordie Bennet trifft an einem Abend in einer Bar auf Shaw Kinnard, der in Begleitung eines weiteren Mannes ist. Vor ihren Augen erschießt Shaw seinen Begleiter und entführt Jordie. Schon bald erfährt sie, dass es um ihren Bruder Josh geht, der als Kronzeuge gegen seinen Chef Panella aussagen soll. Deshalb wurde er in Schutzhaft genommen, aus der er geflohen ist. Die 30 Millionen Dollar, die Panella mit Hilfe von Josh erbeutet hat, interessieren offenbar nicht nur das FBI, denn man glaubt, dass Josh weiß wo das Geld ist. Jordie hat wenig Hoffnung, dass Shaw sie am Leben lässt aber trotz seiner düsteren Ausstrahlung fühlt sie sich von ihm angezogen. Dennoch sucht sie nach Fluchtmöglichkeiten, um ihr Leben zu retten.

Sandra Browns neuer Thriller ist ein großes Verwirrspiel, bei dem man kaum weiß, wem man trauen kann.
Die erste Hälfte erzählt überwiegend von Jordies Entführung und der Zeit, die sie mit Shaw in seinem Versteck in einer alten Hütte in den Sümpfen verbringt.
Die beiden lernen sich näher kennen und als Leser erfährt man häppchenweise etwas zur Vorgeschichte von Panella und Josh.
Auch wenn Jordie ständig damit rechnen muss, dass Shaw ihr etwas antun wird, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das „Prickeln“ war gut zu spüren, von beiden Seiten. Daher habe ich nicht damit gerechnet, dass Shaw Jordie töten wird aber sein Charakter ist sehr undurchsichtig dargestellt, so dass ich mir nicht sicher war, was er tatsächlich beabsichtigt.
Auch gut fühlen konnte ich Jordies Zerrissenheit zwischen Shaw und seinen Zielen sowie ihrer Loyalität zu ihrem Bruder, auch wenn er sich strafbar gemacht hat.
Etwa in der Mitte des Buchs gibt es eine große Überraschung und damit auch eine Wendung, die alles verändert.
Die Geschichte nimmt dann sehr an Fahrt auf und wird rasant und der Spannungsbogen steigert sich noch mal deutlich.
Jordie hat mir als Protagonistin gut gefallen, da sie loyal gegenüber ihrer Familie ist und sehr menschlich „normal“ dargestellt wird.
Auch sie traut nicht jedem über den Weg und ist auch gegenüber der Polizei misstrauisch, was in ihrer Situation verständlich ist. Denn die Polizei und das FBI haben nur ein Ziel, Panella zu schnappen.

Die Story ist sehr gut aufgebaut und konstruiert und war dadurch durchgängig fesselnd für mich. Das Setting rund um New Orleans mit den Sümpfen und einsamen Gegenden hat einiges zur Atmosphäre beigetragen, die ich oft als geheimnisvoll empfunden habe.
Viele Überraschungen und Wendungen führen zu einem unerwarteten Ende, das schlüssig ist und die Geschichte rund macht.
Sandra Brown hat mich nicht enttäuscht und mir mit ihrem neuen Thriller fesselnde Lesestunden geboten!



Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!









Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (10. Dezember 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764506695
ISBN-13: 978-3764506698
Originaltitel: Sting
Übersetzung: Christoph Göhler 



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1948 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 513 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3764506695
Verlag: Blanvalet Verlag (10. Dezember 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07GBWRJC1




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon*
 

Top Ten Thursday #61






Thema diese Woche:

Freestyle
Ich möchte den TTT vom 13. Dezember nachholen, den ich wegen Krankheit verpasst habe und zeige Euch

10 Neuerscheinungen aus 2019, auf die du dich jetzt schon freust 











Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.
Hier steht wie es funktioniert.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Sonntag, 23. Dezember 2018

Frohe Weihnachten


Weihnachten bist Du nicht gerne allein
möchtest mit Deiner Familie eng beisammen sein.
Sich gern haben und auch Wärme geben
kleine Gaben darfst Du nehmen.
Weihnachten, und das ist wichtig:
Ist das Fest der Liebe.
Ich wünsche Dir, dass es immer so bliebe.




Ich wünsche Euch von Herzen
ein schönes Weihnachtsfest
mit friedvollen, glücklichen und
gemütlichen Stunden mit Euren Lieben
und viele schöne Momente!

Alles Liebe

Eure Conny
 

Samstag, 22. Dezember 2018

Bücher-Neuzugänge #20/2018

In den letzten drei Wochen sind wieder einige Bücher bei mir eingezogen und es ist wieder eine schöne Mischung. Ein Weihnachtsroman ist auch noch dabei und ich hoffe auf viel Lesezeit in meinem Urlaub über die Feiertage.

Hier sind meine neuen Schätze:






Tammy Cohen - Heute wirst du sterben
Ein Psychothriller in der beklemmenden Atmosphäre einer psychiatrischen Klinik.

Rezension


Sandra Brown - Stachel im Herzen
Ein neuer Thriller von Sandra Brown ist für mich ein Must-Read und ich wurde nicht enttäsucht. 
Sehr fesselnd, Rezi folgt!

Leseprobe


Emily Bold - Wenn Liebe Wunden heilt
Den neuen Liebesroman von Emily Bold habe ich vorab über NetGalley erhalten.

Leseprobe


Jenny Hale - Mein Weihnachtswunsch bist du
Eine romantische Weihnachtsgeschichte

Leseprobe


Lucy Robinson - Zwei wie du und ich
Diesen schönen Liebesroman, den Rosie Walsh unter einem Pseudonym veröffentlicht hat, habe ich mir als Prämie bei der Lesejury bestellt.

Leseprobe


Alex Lake - Wovon du nichts ahnst
Auch den neuen Thriller von Alex Lake habe ich vorab über NetGalley erhalten.

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Freitag, 21. Dezember 2018

Freitags-Füller #281









  1. Von der Erholung und Ruhe über die Feiertage wird meine Gesundheit durchaus profitieren.
     
  2. Meine Einkäufe für die Feiertage erledigt der Lieblingsmann im Augenblick :-)
     
  3. Ob er wohl noch im Januar oder Februar mit Macht kommt, der Winter?
     
  4. Glühwein habe ich dieses Jahr bisher nur einmal getrunken.
     
  5. Mehr Gelassenheit, Rücksichtnahme und Respekt ist die Lösung.
     
  6. Was glauben sie, wie froh ich bin, dass ich mich nicht ins Einkaufsgetümmel stürzen muss und dass der Lieblingsmann das alles erledigt?!
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit dem Lieblingsmann, der diese Woche bisher jeden Abend unterwegs war, morgen habe ich geplant, die Geschenke einzupacken und Sonntag möchte ich den Weihnachtsbaum aufstellen und schmücken!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes 4. Advents-Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Heute wirst du sterben von Tammy Cohen [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Eingesperrt mit einem Mörder. Jeder ist verdächtigt. Es gibt kein Entkommen.

Hannah hat ein ganz normales Leben – einen liebenden Ehemann, einen guten Job. Dann geschieht etwas Schreckliches, und Hannah verliert alles. Jetzt sitzt sie in einer psychiatrischen Klinik. An einem Ort, der sicher sein sollte. Doch Patienten sterben. Selbstmord, sagen die Ärzte. Hannah weiß, dass sie lügen. Aber niemand glaubt ihr. Kann sie irgendjemanden von der Wahrheit überzeugen, bevor der Mörder wieder zuschlägt? Oder wird sie sein nächstes Opfer sein? 

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Tammy Cohen arbeitet als freie Journalistin für verschiedene Zeitschriften und Magazine, u.a. für »Cosmopolitan« und »Woman and Home«. Auch wenn sie das Schreiben fiktionaler Texte erst spät für sich entdeckte, hat sie bereits mehrere Romane veröffentlicht. Sie lebt mit ihrem Partner, ihren drei (fast) erwachsenen Kindern und einem sehr ungezogenen Hund im Norden Londons.
(Quelle: Blanvalet Verlag)

Die Autorin auf Twitter und Facebook


Meine Meinung:
Hannah ist nach einem tragischen Ereignis als Patientin in einer privaten, psychiatrischen Klinik, die ihr Ehemann und ihre Mutter für sie ausgesucht haben.
Hannah weiß, dass sie eine Behandlung braucht, fühlt sich aber mit all den Medikamenten nicht immer wohl. Dennoch beginnt sie sich zu stabilisieren und Fortschritte zu machen. Sie schließt sogar Freundschaften zu Mitpatientinnen. In kurzen Abständen sterben aber zwei ihrer Freundinnen. Die Ärzte sprechen von Selbstmord, doch Hannah glaubt nicht daran, da sie der Überzeugung ist, ihre Freundinnen besser zu kennen. Als sie ihre Vermutung äußert, wird sie vom Klinikpersonal entsprechend behandelt und niemand glaubt ihr. Doch in Hannah steigt die Angst, dass es sich um Morde handelt und sie auch in Gefahr sein könnte.

Die Story wird überwiegend aus Hannahs Sicht erzählt. Aber wir erleben auch ihre Mutter Corinne, die sich um ihre Tochter sorgt und deren Ängste ernst nimmt. In einigen Kapiteln kommt auch die Therapeutin Laura zu Wort.
Nur sehr langsam lernen wir Hannah kennen und ihre Geschichte bzw. das was passiert ist und zur Einlieferung in die Klinik geführt hat, enthüllt sich nur Stückchen für Stückchen.
Hannahs Gefühle, ihre emotionale Ausnahmesituation und auch ihre Sorgen und Ängste sind gut bei mir angekommen. Allerdings hat die ganze Atmosphäre der Klinik auf mich sehr bedrückend gewirkt und mir kam es so vor, als wären die Patienten dort, trotz einiger Freiheiten und freiwilligem Aufenthalt, regelrecht eingesperrt.
Aber genau das macht die Geschichte auch so fesselnd, da ich ständig damit gerechnet habe, dass etwas passiert. Und ich konnte die ganze Zeit nicht einschätzen, was Realität war und was sich Hannah vielleicht nur eingebildet hat.
Einige Schilderungen der therapeutischen Behandlungen waren mir allerdings etwas zu detailliert und wirkten dadurch etwas langatmig.
Sehr fesselnd und spannend waren auch die Kapitel um Hannahs Mutter. Auch wenn sie der Überzeugung ist, dass ihre Tochter in dieser Klinik gut aufgehoben ist und die Behandlung ihr gut tut, nimmt sie die Ängste ihrer Tochter ernst und beginnt zu recherchieren.
Und es wird auch klar, wie sehr die Ereignisse Hannahs Familie berühren und verändern. Nichts ist mehr so, wie es vorher war.

Tammy Cohen ist es gut gelungen, den Leser sehr lange im Unklaren zu lassen, was wirklich vor sich geht. Es gab etliche Wendungen und Überraschungen, die der Situation immer wieder eine neue Richtung geben. Ich habe immer geschwankt zwischen Realität und Einbildung und sah mehrere Möglichkeiten, die Ereignisse zu erklären. Das hat für viel Spannung gesorgt und nur ganz langsam war eine bestimmte Möglichkeit der Erklärung erkennbar.
Das Ende und damit die Auflösung war überraschend aber auch schlüssig.

Für mich war das Buch weniger ein Psychothriller sondern mehr ein psychologischer Spannungsroman, bei dem die Autorin sehr gut psychische Störungen und Erkrankungen darstellt und sich deren Folgen für die Patienten und ihre Angehörigen zeigen.
Die beklemmende Atmosphäre der psychiatrischen Klinik und die Hilflosigkeit der Patienten tragen zu einem fesselnden Leseerlebnis bei!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!









 
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734106478
ISBN-13: 978-3734106477
Originaltitel: They all fall down
Übersetzung: Bernd Stratthaus 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2097 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 401 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. November 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07C3T273J




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Dienstag, 18. Dezember 2018

Kroatisches Roulette von Miroslav Nemec [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Psychoterror oder Erpressung? Die Spur führt in die alte Heimat.

Wer will Tatort-Kommissar Miroslav Nemec ins Verderben stürzen? Und warum? Miroslav Nemec führt ein glückliches Leben, bis ein vermeintliches Zimmermädchen ihn in eine unangenehme Situation bringt. Geraten jetzt kompromittierende Fotos an die Öffentlichkeit? Ein dummer Scherz? Eine Verwechslung? Erpressung? Nemec muss es ganz allein herausfinden. Die Spur führt in seine alte Heimat. In Rijeka findet er das Zimmermädchen, das in Wahrheit eine Stuntfrau ist, ermordet vor. Leider sprechen alle Indizien dafür, dass ausgerechnet er der Mörder sein muss. Doch das ist erst der Anfang einer Abwärtsspirale, die droht, Nemec ins Verderben zu stürzen. In seinem »zweiten Fall«, der größtenteils in Kroatien spielt, gelingt Miroslav Nemec ein raffinierter Kriminalroman in eigener Sache.

(Kurzbeschreibung gem. Penguin Verlag)

Leseprobe


Der Autor:
Miroslav Nemec, geboren 1954 in Zagreb, aufgewachsen in Freilassing, spielt seit 1991 im »Tatort« den aus Kroatien stammenden Münchner Kommissar Ivo Batic. Der Schauspieler begann seine Laufbahn am Theater (u.a. Münchner Residenztheater) und steht seit Ende der 80er-Jahre in verschiedenen Rollen vor der Kamera. Als Musiker ist er u. a. mit der Miro Nemec Band aktiv. 2016 erschien sein erster Roman »Die Toten von der Falkneralm«. Miroslav Nemec wohnt mit seiner Familie in München.
(Quelle: Penguin Verlag)


Meine Meinung:
Mit „Kroatisches Roulette“ legt der bekannte Schauspieler und Tatort-Kommissar Miroslav Nemec seinen zweiten Fall vor.
Erneut ist er selbst der Protagonist, der in diesem Fall so einiges erlebt und durchstehen muss.
Als Nemec sich in Kroatien aufhält, um mit einem Produzenten ein Filmangebot zu besprechen, wird er in seinem Hotel von einem Zimmermädchen in eine kompromittierende Situation gebracht, die fotografisch festgehalten wird.
Nemec ist sehr misstrauisch und hat den Verdacht, dass er entweder erpresst werden soll oder man ihn in der Öffentlichkeit an den Pranger stellen will.
Aber wer steckt dahinter und was ist das Motiv?
Da Nemec aus nachvollziehbaren Gründen möglichst vermeiden möchte, dass etwas an die Öffentlichkeit dringt, beginnt er selbst zu ermitteln.
Nach einigen Recherchen in München reist er erneut nach Kroatien, um den vermeintlichen Drahtziehern auf die Spur zu kommen.

Miroslav Nemec ist erneut ein spannender und fesselnder Krimi mit sich selbst in der Hauptrolle gelungen.
Sein abenteuerlicher und sehr ereignisreicher Trip in Kroatien, auf der Suche nach dem vermeintlichen Zimmermädchen und den Drahtziehern der Erpressung, gestaltet sich chaotischer und gefährlicher, als er vermutet hat.
Und so habe ich Nemec fast atemlos auf seiner Reise begleitet und mit ihm jede Menge Überraschungen erlebt, bis die Angelegenheit fast ausweglos erscheint.
Die Story ist gut konstruiert und weiß mit einigen falschen Fährten und Wendungen zu fesseln. Einiges war mir allerdings etwas zu überzogen, auch wenn man lange nicht erkennen konnte, worauf das Ganze hinauslaufen würde.

Sehr gut gefallen hat mir die Verknüpfung der fiktiven Story mit realen Hintergründen. Nemec lässt das Land seiner Kindheit, die folgenden Umbrüche und den Krieg mit der Nachkriegszeit in die Handlung einfließen bzw. lässt sie teilweise auch einen Hintergrund bilden.
Das war alles sehr authentisch und oft habe ich mich gefragt, wie viel Autobiographisches darin steckt. Ich kann nur hoffen, dass Nemec das nicht alles selbst erleben musste.

Überzeugt hat mich, wie schon beim ersten Fall, der lockere und angenehme Schreibstil. Nemec erzählt uns sein Abenteuer natürlich selbst und wählt dabei eine Ausdrucksweise, als säße er mit Freunden zusammen und erzählte ihnen sein Erlebnis. Das hat für einen guten Lesefluss gesorgt.

Insgesamt hat mir der zweite Fall von Miroslav Nemec gut gefallen und ein paar spannende, fesselnde und kurzweilige Lesestunden geboten!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Penguin Verlag
und das Bloggerportal!









 
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (15. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783328600077
ISBN-13: 978-3328600077




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3357 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (15. Oktober 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07C3S929F




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Montag, 17. Dezember 2018

Wochenrückblick KW 50/2018



gelesen:










gewesen:

geärgert:






geschlafen:

gedacht:

gebloggt: 

gezwitscher: 
ausgelesen Wirf dein Herz voraus und spring hinterher 
von Anna Paulsen 
Ein unterhaltsamer Roman mit ein chaotischen Protagonistin.

durchgelesen Heute wirst du sterben von Tammy Cohen
Ein Psychothriller mit der beklemmenden Atmosphäre
einer psychiatrischen Anstalt.

angefangen Stachel im Herzen von Sandra Brown
Als Fan ist der neue Thriller der Autorin ein Muss :-)

beim Zahnarzt

dass mich am Mittwoch plötzlich ein Virus flach gelegt hat.
Leider ist der ziemlich heftig und mir geht's noch nicht
wieder so richtig gut.

Leider musste dadurch auch der traditionelle
Weihnachtsmarkt-Bummel mit meiner Mutter ausfallen.

ziemlich viel und gut

Warum musste es mich ausgerechnet jetzt erwischen?

krankheitsbedingt leider gar nicht




Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche!

Montag, 10. Dezember 2018

Wochenrückblick KW 49/2018



gelesen:








gewesen:




gefreut: 

geärgert:


geschlafen:

gefeiert:

gebloggt: 




gezwitscher: 
angefangen Kroatisches Roulette: Mein zweiter Fall
von Miroslav Nemec 
Der 2. Krimi des Tatort-Kommissars ist ein spannender
und unterhaltsamer Krimi!

angefangen Wirf dein Herz voraus und spring hinterher
von Anna Paulsen
Ein unterhaltsamer Roman mit ein chaotischen Protagonistin.

beim Friseur, frische Farbe und Schnitt waren fällig

in Münster zu Besuch bei Freunden und auf dem 
dortigen Weihnachtsmarkt

über das schöne Wochenende mit unseren Freunden

schade, dass es am Samstag immer mal geregnet hat,
aber wir haben das Beste daraus gemacht

ganz ordentlich

den Geburtstag vom Lieblingsmann

4 Beiträge:
Freitags-Füller
Lesestatistik November
2 Rezensionen *1* *2*





Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche!