Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Montag, 19. November 2018

Wochenrückblick KW 46/2018



gelesen:















gewesen:




gefreut: 


geschlafen:

gebloggt: 




gezwitscher: 
ausgelesen Gut Greifenau - Abendglanz von Hanna Caspian 
Der erste Teil einer Familiensaga-Trilogie über eine 
Grafen-Familie in Hinterpommern hat mich begeistert!

durchgelesen Dünenwinter und Lichterglanz von Tanja Janz
Eine warmherzige und unterhaltsame Geschichte mit
viel Weihnachtsstimmung!

durchgelesen Wenn die Kraniche wieder ziehen
von Annette Hennig
Der sehr fesselnde Auftakt zu einer Trilogie, der neugierig auf
das weitere Schicksal der Protagonisten macht!

angefangen Ein Ort für unsere Träume von Kristin Harmel
Erneut eine bewegende Geschichte der Autorin!

Im neuen Programm von Eckart von Hirschhausen "Endlich"
Grandios, lustig und sehr unterhaltsam!

beim Generalappell der Bonner Stadtsoldaten 

über einen schönen Abend am Montag und am Samstag
und einen gemütlichen Sonntag mit viel Lesezeit

ganz ordentlich, aber zu wenig

diese Woche leider nur 4 Beiträge:
Top Ten Thursday
Freitags-Füller
2 Rezensionen *1* *2*




Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche!

Freitag, 16. November 2018

Freitags-Füller #277











  1. Heutzutage kann man sehr viele Informationen und Nachrichten im Internet finden. Man sollte nur darauf achten, dass die Quelle seriös ist.
     
  2. Ich stehe an Arbeitstagen immer um 5 Uhr auf und deswegen genieße ich es sehr, am Wochenende zu schlafen, bis ich von alleine wach werde. Das ist selten vor 9 Uhr.
     
  3. Whats App ist sehr praktisch und nützlich. Dennoch würde ich es am liebsten meiden, da es zu Facebook gehört. Threema ist eine tolle Alternative, die aber leider kaum von meinen Freunden und Bekannten genutzt wird.
     
  4. Mir gefällt klassisches Ballett. Leider habe ich noch eine Aufführung live gesehen.
     
  5. Mein Adventskranz schlummert noch in der Deko-Kiste und wird erst am Samstag vor dem 1. Advent heraus geholt.
     
  6. Ein schönes pflegendes Wannenbad, ein paar Kerzen, ein Glas Prosecco und ein Buch ist für mich das ganze Wohlfühlprogramm.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend nach einer anstrengenden Woche, morgen habe ich geplant, den Generalappell der Bonner Stadtsoldaten zu besuchen und Sonntag möchte ich einen ruhigen Lesetag verbringen!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 15. November 2018

Dünenwinter und Lichterglanz von Tanja Janz [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
„Die Hiobsbotschaft erreicht Alida kurz vor Weihnachten: Ihre TV-Sendung »Die Wohnexpertin« wird eingestellt. Alida ist geschockt. Ausgerechnet jetzt! In ihrer Verzweiflung schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, an dessen Erfüllung sie aber selbst nicht glaubt. Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter. In deren Nachlass findet Alida geheime Liebesbriefe und ein Foto ihrer Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann, aufgenommen vor einem Pfahlbau in St. Peter-Ording. Alida macht sich auf den Weg, um den Mann zu finden. Noch ahnt sie nicht, dass der Küstenort einige Überraschungen für sie bereithält.“  
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe


Die Autorin:
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter-Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.
(Quelle: Mira Taschenbuch)

Die Autorin auf Facebook


Meine Meinung:
Alida Jacobsen ist Wohnexpertin und bereitet gerade die Weihnachtsausgabe ihrer TV-Sendung vor, als diese wegen schlechter Einschaltquoten abgesetzt wird.
Und als wäre das nicht schon schlimm genug, teilt ihre Mutter ihr mit, dass die geliebte Großmutter gestorben ist.
In den Sachen ihrer Großmutter findet Alida beim Ausräumen in einem Versteck Liebesbriefe von einem Hans, der nicht Alidas Opa war, sowie einen unvollendeten Brief ihrer Oma an diesen Hans. Dabei liegt ein Foto, dass ihre Oma als junge Frau zeigt mit einem unbekannten Mann, der vermutlich dieser Hans sein wird. Nach der Beisetzung entschließt sich Alida, die ja nun mehr Zeit hat als ihr lieb ist, nach St. Peter-Ording zu fahren, wo das geheimnisvolle Foto aufgenommen wurde. Sie möchte dem Geheimnis auf die Spur kommen und versuchen, diesen mysteriösen Hans zu finden, um ihm den letzten Brief ihrer Oma zu geben.

Wir begleiten also Alida ins winterliche St. Peter-Ording, wo sie sich in einer Privatpension einmietet. Femke, die Betreiberin der Pension, die auch noch ein Antiquitätengeschäft führt, freut sich über ihren Gast und bietet Alida gleich Familienanschluss mit an.
Alida gönnt sich erst mal eine Auszeit zur Entspannung und macht sich dann Gedanken, wie sie den geheimnisvollen Hans nur anhand des Vornamens und des alten Fotos finden kann.
Durch Zufall wird Alida von einer Hotelbesitzerin als Wohnexpertin und TV-Moderatorin erkannt und erhält sogar einen kleinen Job, das Hotel für ein Foto-Shooting weihnachtlich zu dekorieren.
Auch beim geplanten Adventsfest ihrer Vermieterin Femke kann sie mit ihren Dekorations-Tipps helfen und es eröffnen sich sogar noch weitere Möglichkeiten für Alida.

Tanja Janz hat erneut einen stimmungsvollen winterlichen und weihnachtlichen Roman vorgelegt.
Wie auch schon in früheren Romanen beschreibt sie den Ort St. Peter-Ording mit all seinen schönen Plätzen sehr bildhaft. Die verschneiten Dünen und Salzwiesen entstehen vor dem inneren Auge und man spürt den Wind und hört das Meer rauschen. Auch die nordfriesische Mentalität ist gut bei mir angekommen und sorgt für eine schöne Atmosphäre.
Aber auch die weihnachtliche Stimmung kommt durch Alidas Dekorationstätigkeiten nicht zu kurz und es gibt viele Ideen und dazu auch noch leckere weihnachtliche Naschereien.
Alida hat mir als Protagonistin gut gefallen, denn sie ist bodenständig und keinesfalls ein „Fernseh-Promi“ mit irgendwelchen Allüren.
Sie nimmt den Familienanschluss bei Femke an und beginnt sich richtig wohlzufühlen, obwohl sie ja zunächst, so ohne Job, Existenzsorgen haben muss.
Auch Femke und ihre Familie sowie die Hotelbesitzerin sind liebenswerte Figuren, die die Geschichte gut ergänzen.
Die Liebesgeschichte ist sehr zart und spielt sich eigentlich nur nebenbei ab. Ein bisschen mehr Romantik wäre vielleicht noch schön gewesen.
Aber vordergründig geht es ja um die alte Liebesgeschichte von Alidas Oma, der sie auf den Grund gehen möchte und so versucht sie einiges, um Hans zu finden.

Dieser weihnachtliche Wohlfühlroman vermittelt eine schöne Stimmung und unterhält sehr gut, da so einiges geschieht.
Gerne gebe ich eine Leseempfehlung für dieses Buch, das seinem Titel alle Ehre macht und im Dünenwinter viel Lichterglanz verbreitet!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Mira Taschenbuch
und NetGalley!








 
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (5. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956498399
ISBN-13: 978-3956498398




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2469 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (5. November 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07BFF8XJL




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Top Ten Thursday #59






Thema diese Woche:

10 Bücher mit einem braunen Cover


Ich dachte, die Aufgabe wäre sehr einfach, aber so viele braune Cover waren es dann doch nicht.
Ich habe mal eine Mischung zusammengestellt und es sind auch ein paar Winter- bzw. Weihnachtsbücher dabei, die ja jetzt schon gut in die Zeit passen. Die Rezensionen sind unten bei den Titeln verlinkt.







Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.
Hier steht wie es funktioniert.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Mittwoch, 14. November 2018

Gut Greifenau - Abendglanz von Hanna Caspian [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Downton Abbey in Hinterpommern von 1913 bis 1919 - Der erste Teil der großen Familien-Saga über eine Grafen-Familie zwischen Tradition und wahrer Liebe am Vorabend des 1. Weltkriegs
Mai 1913: Konstantin, ältester Grafensohn und Erbe von Gut Greifenau, wagt das Unerhörte: Er verliebt sich in eine Bürgerliche, schlimmer noch – in die Dorflehrerin Rebecca Kurscheidt, eine überzeugte Sozialdemokratin. Die beiden trennen Welten: nicht nur der Standesunterschied, sondern auch die Weltanschauung. Für Katharina dagegen, die jüngste Tochter, plant die Grafenmutter eine Traumhochzeit mit einem Neffen des deutschen Kaisers – obwohl bald klar ist, welch ein Scheusal sich hinter der aristokratischen Fassade verbirgt. Aber auch ihr Herz ist anderweitig vergeben.
Beide Grafenkinder spielen ein Versteckspiel mit ihren Eltern und der Gesellschaft. So gut sie ihre heimlichen Liebschaften auch verbergen, steuern doch beide unweigerlich auf eine Katastrophe zu …

(Kurzbeschreibung gem. Knaur Verlag)

Leseprobe

Weitere Teile:
2. Gut Greifenau - Nachtfeuer (erscheint am 27. Dezember 2018)
3. Gut Greifenau - Morgenröte (erscheint am 1. März 2019)


Die Autorin:
Hanna Caspian ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Mit ihren gefühlvollen und spannungsgeladenen Familiensagas beleuchtet sie bevorzugt fast vergessene Themen deutscher Geschichte.
Hanna Caspian studierte Literaturwissenschaften, Sprachen und Politikwissenschaft in Aachen und arbeitete danach lange Jahre im PR- und Marketingbereich. Zuletzt war sie Anzeigenleiterin und Projektmanagerin in einem Fachverlag. Mit ihrem Mann lebt sie heute als freie Autorin in Köln, wenn sie nicht gerade durch die Weltgeschichte reist. 

(Quelle: Knaur Verlag)

Homepage der Autorin


Meine Meinung:
Mit „Abendglanz“ legt Hanna Caspian den ersten Teil ihrer Gut Greifenau-Trilogie vor.
Die Grafenfamilie von Auwitz-Aarhayn lebt auf Gut Greifenau in der Nähe des Dorfs Greifenau in Hinterpommern.
Der alte Graf und Patron Donatus stirbt und sein Sohn Adolphis erbt Titel und Gut. Aber Adolphis ist nicht sonderlich interessiert an der Bewirtschaftung des Gutes, so dass sein ältester Sohn und Erbe Konstantin sich meistens darum kümmert und dabei auch modernen Dingen nicht ablehnend gegenüber steht.
Als er sich in die Dorflehrerin Rebecca verliebt, gibt er sich als Kutscher aus, weil die Beziehung sonst keine Chance hätte.
Gräfin Feodora, Adolphis Ehefrau, ist russischer Abstammung und weitläufig mit dem Zaren verwandt.
Sie liebt ihren Stand und die Aristokratie und hat nichts anderes im Kopf, als ihre Kinder standesgemäß zu verheiraten und damit das Ansehen der eigenen Familie noch zu steigern. Ihre Kinder müssen leidvoll erfahren, dass sie dabei skrupellos und ohne Rücksicht auf Gefühle vorgeht.
So ist es ihr auch völlig egal, dass Katharina, die jüngste Tochter, sich in einen sehr wohlhabenden Industriellensohn verliebt, denn der ist nicht adelig und damit nicht standesgemäß. Sie soll Ludwig von Preußen, einen Neffen des Kaisers, heiraten und damit ihrer Familie zu guten Kontakten zum Kaiserhaus verhelfen. Als Katharina sich weigert, weil Ludwig sich ihr gegenüber nicht gerade wie ein Gentleman verhält sondern eindeutige Absichten erkennen lässt, zeigt Gräfin Feodora ihr wahres Gesicht und greift zu drastischen Maßnahmen.
Neben der gräflichen Familie gibt es noch eine Reihe weitere Figuren, wie die vielen Bediensteten des Gutes, der Pfarrer des Ortes und die Pächter, die das Land des Gutes teilweise bewirtschaften.
Auch einige von ihnen haben ihre kleinen Geschichten zu erzählen, was die Geschichte anreichert und rund macht.

Die Geschichte spielt im Jahr 1913 und damit noch im Glanz der Kaiserzeit. Aber die Veränderungen werfen schon ihre Schatten voraus und der 1. Weltkrieg droht auszubrechen.
Die historischen Ereignisse dieser Zeit dienen der Autorin wunderbar als Hintergrund für ihre Geschichte und spiegeln durch die Handlung das Leben und die Ansichten der Menschen in dieser Zeit wider.
Ganz besonders die Standesunterschiede dieser Zeit werden deutlich, die zwischen Adel und Bürgerlichen besonders groß waren.
Anfangs hat der Leser ausreichend Gelegenheit, die vielen Personen kennenzulernen, über die es vorne im Buch auch ein Personenverzeichnis gibt.
Die Charaktere sind alle gut gezeichnet und es gibt, wie im richtigen Leben, sympathische und weniger sympathische.
Die Kinder der Grafenfamilie mochte ich alle gerne, denn jeder hat seine Stärken und Schwächen.
Feodora, die Gräfin, war mir sehr unsympathisch, denn ist sie oberflächlich und in meinen Augen keine gute Mutter.
Die Erzählweise und der Schreibstil haben mir ausgesprochen gut gefallen. Im Vordergrund stehen die Geschichten um die Menschen und nicht die historischen Hintergründe. Diese sind alle sehr gut recherchiert aber sie bilden eben nur die Plattform, so dass man einen fesselnden Roman über die Menschen dieser Zeit liest und keine historische Abhandlung.
Es geschieht schon so einiges in diesem ersten Teil und es werden etliche Handlungsstränge eröffnet, die ihre Fortsetzung dann in den beiden weiteren Teilen finden werden.

Dieser Auftakt zur Gut Greifenau-Trilogie hat mich in jeder Hinsicht überzeugt. Die Sprache ist anschaulich und bildhaft, locker und leicht zu lesen und die Vielschichtigkeit der Geschichte bietet gute Unterhaltung und weiß zu fesseln.
Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung dieser spannenden Familien-Saga!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Knaur Verlag!
 







 
Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Knaur TB (2. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426521504
ISBN-13: 978-3426521502




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1575 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 560 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (29. Oktober 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07CB4MZ2P




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Sonntag, 11. November 2018

Wochenrückblick KW 45/2018



gelesen:











gewesen:


gefreut: 

geschlafen:

gebloggt: 





 gezwitscher: 
ausgelesen Winterwundertage von Karen Swan
Schöner winterlicher Roman mit interessanten Themen und
der verschneiten Kulisse einer schottischen Insel!

durchgelesen Zuckerküsse und Lamettaglitzern
von Candis Terry
Nette Geschichte, bei der mir ein bisschen Romantik gefehlt hat!

angefangen Gut Greifenau - Abendglanz von Hanna Caspian
Der erste Teil einer Familiensaga-Trilogie über eine
Grafen-Familie in Hinterpommern.

außer im Büro nirgendwo, es war eine anstrengende
Arbeitswoche

über viele neue Bücher und einigermaßen viel Lesezeit

leider nicht so besonders gut

8 Beiträge:
Montagsfrage
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
5 Rezensionen *1* *2* *3* *4* *5*







Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche!

Samstag, 10. November 2018

Bücher-Neuzugänge #18/2018

Und wieder ist jede Menge neuer Lesestoff bei mir eingezogen.
Weihnachtsromane, etwas historisches und viel Gefühl :-)

Hier sind meine neuen Schätze:






Mandy Baggot - Winterzauber in Notting Hill
Der jährliche "Winterzauber" der Autorin ist für mich ein Must-Read.

Leseprobe


Sue Moorcroft - Mistelzweigzauber
Nach "Winterzauberküsse" im letzten Jahr, freue ich mich auf den neuen Weihnachtsroman der Autorin.

Leseprobe


Hanna Caspian - Gut Greifenau - Abendglanz
Der erste Teil einer Familiensaga über eine Grafen-Familie in Hinterpommern.

Leseprobe


Roberta Marasco - Der Duft der weißen Kamelie
"Die Liebe ist wie eine Tasse Tee – das Geheimnis liegt in der perfekten Mischung."
Ein Romandebüt auf das ich mich sehr freue!

Leseprobe



Josie Silber - Ein Tag im Dezember
"Ein Augenblick reicht aus, um sich zu verlieben. Doch es braucht ein halbes Leben, um sich zu lieben."
Klingt nach einer romantischen Geschichte ...

Leseprobe


Annette Hennig - Wenn die Kraniche wieder ziehen
Den ersten Teil der neuen Sankt-Petersburg-Trilogie hat mir die Autorin netterweise zur Rezension zugesandt.

Leseprobe


Elin Hilderbrand - Wintertraum
Der vierte und letzte Teil der Reihe um die Familie Quinn und ihr Winter-Street-Inn.

Leseprobe


Sylvia Lott - Die Glücksbäckerin von Long Island
Dieser ältere Roman der Autorin fehlte mir noch in meiner Sammlung.

Leseprobe



Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Zuckerküsse und Lamettaglitzern von Candis Terry [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Er braucht keine Köchin - und stellt sie trotzdem ein Sie will sich beweisen - und sich nicht verlieben  Als ob die Weihnachtszeit nicht schon stressig genug wäre. Parker hat alle Hände voll mit der Eröffnung seines neuen Restaurants zu tun. Es muss vor Weihnachten fertig werden, denn sein großer Bruder möchte seine Winterhochzeit in der ausgebauten Scheune auf dem Weingut feiern. Und obwohl Parker keine Köchin gesucht hat, steht plötzlich Gabriella vor ihm und bewirbt sich als Küchenchefin. Die schöne Halbitalienerin lässt nicht locker, und Parker kann nicht widerstehen, denn es knistert gewaltig.   
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe


Die Autorin:
Candis Terry wuchs im sonnigen Kalifornien auf und lebt inzwischen auf einer Farm in Idaho. Sie hat sich in vielen Jobs ausprobiert: von der Arbeit in einem Tonstudio in Hollywood bis hin zum Einfangen von eigensinnigen Rindern. Dabei hat sie herausgefunden, dass eine Leidenschaft immer geblieben ist: die Liebe zum Schreiben, die Begeisterung Romances zu verfassen, die spätestens auf der letzten Seite in ein großes Happy End münden.
(Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
Das Buch ist der dritte Teil der Sunshine-Valley-Reihe, was mir vorab nicht bekannt war. Dennoch konnte ich dem Buch gut folgen, da die wichtigsten Zusammenhänge kurz erläutert werden und so alles verständlich ist.

In der Reihe geht es offenbar um die Familie Kincade, die ein Weingut in Sunshine Valley besitzt.
In diesem Teil ist der dritte Bruder der Familie, Parker Kincade, die Hauptfigur. Er baut gerade eine alte Scheune auf dem Weingut zu einem eigenen Restaurant um. Die Eröffnung des Restaurants soll erst im Januar stattfinden aber sein Bruder Jordan möchte noch vor Weihnachten im Restaurant seine Hochzeit feiern. Daher steht Parker sehr unter Zeitdruck und ist im Stress, da er auch noch einen Food-Truck betreibt.
Da steht eines Tages Gabriella vor der Tür des Restaurants und bewirbt sich als Küchenchefin, obwohl es noch gar keine Stellengesuche für das Restaurant gab.
Und dann beginnt eine Geschichte voller Klischees. Parker und Gabriella sind beide sehr attraktiv und es fliegen ganz schnell die Funken zwischen den beiden. Die erste heiße gemeinsame Nacht, nach einem Probekochen von Gabriella, lässt dann auch nicht lange auf sich warten.
Die erotischen Szenen werden sehr detailliert und ausführlich beschrieben und das mehrmals. Ich fand das ein bisschen zu viel und die Erotik verdrängte auch die eigentliche Handlung sehr oft.
Und obwohl Gabriella und Parker vereinbaren, dass sie nur Spaß haben wollen ohne jegliche weiteren Verpflichtungen, merkt man dann irgendwann, dass dieser Plan nicht auf geht.

Die Handlung dreht sich vordergründig nur um Gabriellas und Parkers sexuelle Anziehung und das Restaurant, das unbedingt für die Hochzeit fertig werden muss.
Das war mir alles ein bisschen zu flach und ausdruckslos.
Erst im letzten Drittel ist erkennbar, dass die beiden mit ihrer Vereinbarung der unverbindlichen Beziehung nicht zurechtkommen und tief in ihren Herzen doch Gefühle haben.
Wie es der Zufall so will, ergänzen sie sich bei der Arbeit perfekt und offenbaren sich dann auch noch gegenseitig ihre Familiengeheimnisse. Das ging dann wiederum zu schnell, wenn es auch der einzige Teil war, in dem die Emotionen der beiden ein bisschen bei mir angekommen sind.

Der Schreibstil ist leicht, locker und gewisser Weise auch unterhaltsam. Durch den Titel und das Cover hatte ich eine romantische Weihnachtsgeschichte erwartet, aber leider nicht bekommen. Die Romantik ist bis auf wenige Momente nicht vorhanden und ein kleines bisschen weihnachtliche Stimmung kommt erst auf, als das Fest dann tatsächlich da ist.
Ich habe nichts gegen erotische Szenen in Liebesromanen, aber hier waren sie mir dann doch ein bisschen zu häufig und auch zu detailliert und in derber Sprache beschrieben.

Eine Empfehlung für dieses Buch kann man sicherlich nur für Fans der Reihe oder von erotischen Büchern aussprechen.
Mich konnte die Geschichte leider nicht vollständig überzeugen!


Fazit: 3 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Mira Taschenbuch
und NetGalley!









Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (1. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783956498374
ISBN-13: 978-3956498374
ASIN: 3956498372
Originaltitel: Tangled Up In Tinsel
Übersetzung: Gabriele Ramm 

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2306 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (1. Oktober 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07BFDZFB4




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Freitag, 9. November 2018

Freitags-Füller #276











  1. Der Geruch von frisch gebrühtem Kaffee am frühen Morgen lässt mich das erste Mal am Tag lächeln.
     
  2. Es gibt so einige Dinge, die ich noch machen müsste, aber bitte erst im nächsten Jahr.
     
  3. Nein, wir werden nicht am Sonntag zur Karnevalseröffnung auf den Marktplatz gehen, denn das Wetter soll ziemlich schlecht werden und dann macht es keinen Spaß.
     
  4. Meinen Lieblingsmenschen und mir geht es ganz gut, dafür bin ich dankbar .
     
  5. Gestern und heute habe ich mal keine Überstunden gemacht und bin ziemlich pünktlich aus dem Büro verschwunden.
     
  6. Das Verhalten einer gewissen Person in meinem Umfeld ist einfach nur lächerlich.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend nach einer anstrengenden Woche, morgen habe ich geplant, wie immer ein bisschen Hausarbeit zu erledigen und Sonntag möchte ich ausschlafen, viel lesen und das Formel 1 Rennen sehen!





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 8. November 2018

An einem Tag mit dir von Sarah Jio [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Wie lange bist du bereit, auf dein Glück zu warten?

Anne Calloway blickt auf ein langes, erfülltes Leben zurück. Doch als ein rätselhafter Brief eintrifft, werden alte Erinnerungen wach – Erinnerungen, die sie längst vergessen glaubte. An ihre Zeit als Krankenschwester, die sie als junge Frau in den Südpazifik verschlug. Und an Westry, ihre große Liebe, die vor vielen Jahrzehnten ein schmerzhaftes Ende fand. Anne bleibt keine Wahl: Sie bricht auf zu einer letzten Reise, denn die Vergangenheit birgt ein altes Unrecht, das nur sie wiedergutmachen kann.

(Kurzbeschreibung gem. Diana Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Sarah Jio ist New-York-Times-Bestsellerautorin, Journalistin und Kolumnistin. Ihre Romane werden in über 30 Ländern veröffentlicht. Sie lebt mit ihren drei Söhnen und ihrem Golden Retriever in Seattle, USA.
(Quelle: Diana Verlag)


Meine Meinung:
Jennifer, die Enkelin von Anne, findet in deren Mülltonne einen Brief aus Tahiti, den Anne wohl versehentlich mit Werbeprospekten weggeworfen hatte. In diesem Brief bittet eine fremde Frau um Annes Hilfe bei der Aufklärung eines Mordes, der an einem Abend im Jahr 1943 am Strand von Bora-Bora geschah. Anne war damals während des 2. Weltkrieges als Lazarettschwester mit ihrer Freundin Kitty dort stationiert.
Dieser Brief und einige alte Fotos, die Jennifers Vater zufällig beim Aufräumen gefunden hat, wecken in der alten Dame die Erinnerungen an die Zeit vor 70 Jahren, die sie auf der Insel verbracht hat. Auf einem Foto ist auch Westry zu sehen, ein Soldat, den Anne auf der Insel kennenlernte. Er wurde ihre große Liebe, die jedoch schmerzlich endete und dennoch hat sie Westry nie vergessen.

Die Geschichte ist aus Annes Sicht in der Ich-Form erzählt und spielt auf zwei Zeitebenen. So wie Anne ihrer Enkelin ihre Geschichte erzählt, erlebt der Leser die Zeit, als sich Anne als junge Frau in den Dienst ihres Landes stellte und als Krankenschwester in ein Kriegslazarett auf Bora-Bora ging.
Sarah Jio erzählt Annes Geschichte sehr einfühlsam und schafft es dabei wunderbar, neben den Schrecken des Krieges auch die Schönheit der Insel im Südpazifik zu beschreiben. Ein Zusammenspiel, das oft nicht zusammen zu passen scheint, denn ein Krieg im Paradies, das sollte nicht sein.
Die jungen Krankenschwestern und auch die jungen einheimischen Frauen hatten es damals nicht leicht, umgeben von Soldaten, die viele Entbehrungen ertragen mussten.
Aber es gab auch schöne Momente für die junge Anne, besonders als sie Westry kennenlernt und die beiden in einer alten Strandhütte einen Zufluchtsort finden.
Ich habe sehr mit den beiden gefiebert, dass es für sie und ihre Liebe ein Happy End geben möge, aber das Leben hatte andere Pläne.

Ausgelöst durch den Brief und die Bitte um Hilfe entscheidet sich Anne trotz ihres hohen Alters mit ihrer Enkelin noch einmal nach Bora-Bora zu fliegen, um der fremden Briefschreiberin bei der Suche nach Gerechtigkeit zu helfen und mit der Vergangenheit abzuschließen.
Ich dachte, Anne und Westrys Geschichte sei schon sehr bewegend aber die aktuellen Ereignisse, die dann folgen, sind es genauso.
Gefesselt habe ich verfolgt, was nach so vielen Jahren noch ans Tageslicht kommt und wie die Vergangenheit aufgearbeitet wird.

Und es gibt noch so einige Überraschungen für Anne.

Sarah Jios lebendiger und mitreißender Schreibstil hat mich dieses Buch auf eine ganz besondere Weise erleben lassen. Ich fühlte mich mitten in die Handlung hineinversetzt und konnte sehr gefesselt am Schicksal der Protagonisten teilhaben. Die Geschichte hat mich sehr bewegt und hat mir auch an einigen Stellen die Tränchen in die Augen getrieben.

Aber am Ende habe ich selig gelächelt-

„An einem Tag mit dir“ ist ein gefühlvoller und bewegender Roman, der ohne Kitsch über eine große Liebe und Themen wie Freundschaft, Verlust und Verrat erzählt, eingebettet in die historischen Ereignisse im 2. Weltkrieg.
Ich hatte unterhaltsame und bewegende Lesestunden und empfehle dieses wunderschöne Buch uneingeschränkt weiter!


Fazit: 5 von 5 Sternen


 








 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1626 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 353 Seiten
Verlag: Diana Verlag (20. August 2012)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B0083LSTV0
 


Ein Klick auf das Cover führt zum eBook bei Amazon *
 

Mittwoch, 7. November 2018

Winterwundertage von Karen Swan [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Alex Hyde, eine junge, höchst erfolgreiche Unternehmensberaterin aus London, nimmt wenige Wochen vor Heiligabend einen lukrativen Auftrag an: Sie soll »Kentallen«, einer familiengeführten Whisky-Destillerie, wieder zum Erfolg verhelfen. Kaum hat sie die abgelegene schottische Insel Islay betreten, begegnet sie Lochlan, Erbe der Dynastie. Attraktiv, charismatisch und unberechenbar – noch nie hat es Alex mit einem Auftraggeber wie ihm zu tun gehabt. Im Laufe der Zusammenarbeit kommen sie sich immer näher, die Grenzen zwischen Privatem und Beruflichem verschwimmen zusehends. Und Alex bemerkt zu spät, dass ihr, zum ersten Mal überhaupt, die Kontrolle entgleitet ...
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.
(Quelle: Goldmann Verlag)

Homepage der Autorin

Karen Swan auf Twitter und Facebook


Meine Meinung:
Alex, eine sehr erfolgreiche Unternehmensberaterin reist auf die schottische Insel Islay, um ihren neuen Job anzutreten. Sie hat den Auftrag erhalten, in der Whisky-Destillerie Kentallen mit dem Geschäftsführer und Erben des Familien-Unternehmens zu arbeiten, da dieser nach Meinung des Aufsichtsrats nicht auf dem richtigen Weg ist.
Aber solch einen „Kunden“ hat Alex noch nie erlebt. Lochlan „Lochie“ verweigert die Zusammenarbeit und ist nur ablehnend, kalt und aggressiv.
Alex ist verzweifelt und versucht alles, Lochie umzustimmen und sein Vertrauen zu gewinnen. Erst ein tragisches Ereignis in der Destillerie verändert bei Lochie etwas und die Situation zwischen den beiden ändert sich. Lochie nimmt Alex sogar mit zu einem Jagd-Wochenende auf den Landsitz seiner Freunde und sie kommen sich endlich näher.
Aber haben beide eine Chance, wenn sich Berufliches und Privates miteinander vermischt?

Karen Swan erzählt hier eine schöne und winterliche Geschichte mit einem besonderen Schauplatz. Die kleine Insel Islay vor der westlichen Küste Schottlands ist tatsächlich der Sitz von derzeit acht Whisky-Brennereien. Die hier im Buch erwähnte Destillerie ist natürlich fiktiv aber die Autorin hat sich offenbar mit dem Thema beschäftigt, so dass man im Verlauf der Geschichte so einige interessante Dinge über die Whisky-Herstellung erfährt.
Alex und Lochie als Protagonisten sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Lochie ist verschlossen und seine Abwehrhaltung und Unfreundlichkeit fand ich zunächst etwas befremdlich.
Alex kommt anfangs nur als luxusverwöhnte Geschäftsfrau rüber, was auch zu einigen humorvollen Situationen führt. Alex Reaktionen als ihr Gepäck nicht ankommt und sie geliehene, unmoderne Kleidung tragen muss oder als sie erfährt, dass sie in dem Bed & Breakfast, in dem sie unterkommt, das Bad mit mehreren Gästen teilen muss, sind schon witzig.
Es gibt allerdings auch mehrere sehr sympathische und warmherzige Figuren, wie z. B. die Wirtin des Bed & Breakfast.
Alex und Lochie entwickeln sich im Verlauf der Geschichte aber und verändern sich und ihr Verhalten, je mehr sie sich einander annähern.
Die Entwicklung der eigentlichen Liebesgeschichte beginnt aber recht spät, was ich schade fand, denn die Romantik bleibt da ein bisschen auf der Strecke.

Zwischendurch gibt es Einschübe, die eine andere Zeitschiene behandeln. Hier erleben wir ein historisches Ereignis im Jahr 1918, das sich zunächst überhaupt nicht einordnen lässt. Später stellt sich heraus, dass es eng mit Lochies Familiengeschichte verbunden ist.
Das war zwar unterhaltsam zu lesen, aber so detailliert für die Handlung eigentlich nicht erforderlich.

Es geschieht viel im Verlauf des Buches, was für reichlich Abwechslung sorgt und die Geschichte sehr unterhaltsam macht.
Alles ist abgestimmt auf schottische Lebensweise und Gebräuche und natürlich spielt die Tradition der Whiskyherstellung eine große Rolle.
Dazu kommt die schöne schottische Landschaft im Winter auf der Insel im Atlantischen Ozean, so dass sich ein rundes, stimmiges Gesamtbild ergibt.

Die Geschichte ist ziemlich komplex aufgebaut und es gibt immer wieder Wendungen und auch ein paar Überraschungen.
Das Setting und die Vorweihnachtszeit vermitteln eine schöne winterliche Stimmung, so dass es insgesamt ein unterhaltsamer Roman für kalte Winterabende ist, den ich gerne gelesen habe!



Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag
und das Bloggerportal!
 







 
Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (15. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442487773
ISBN-13: 978-3442487776
Originaltitel: The Christmas Secret
Übersetzung: Gertrud Wittich 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2461 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 609 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442487773
Verlag: Goldmann Verlag (15. Oktober 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *