Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG

Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links, d. h. ich erhalte für qualifizierte Käufe eine kleine Vergütung.

Freitag, 20. Mai 2022

Freitags-Füller #450

 







  1. Wasser von oben hatten wir gestern beim Gewitter reichlich. Heute soll es noch mehr werden, denn es sind Unwetter mit Starkregen, Hagel und sogar die Möglichkeit von Tornados gemeldet.
     
  2. Ich habe eine Woche Urlaub ab heute mittag.
     
  3. Ich wünsche mir Frieden für die Ukraine, ein wirkliches Ende der Pandemie und mein altes Leben zurück.
     
  4. Eine Woche Urlaub ist besser als gar kein Urlaub. Aber der längere Sommerurlaub kommt noch.
     
  5. Wenn ich ein Gerät erfinden dürfte, wäre es ein Roboter, der alle lästigen Hausarbeiten erledigt. Damit vergeudet man so viel Zeit, die man viel schöner nutzen könnte.
     
  6. Liebe(r) Lieblingsmann, ich möchte dir sagen, ohne Dich wäre das Leben nichts. Ich bin dankbar, dass Du an meiner Seite bist!
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Finale von Let's Dance, morgen habe ich geplant, die üblichen lästigen Pflichten zu erledigen und Sonntag möchte ich genießen und mich freuen, dass am Montag der Wecker nicht klingeln wird!
 





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 19. Mai 2022

Die Frauen vom Inselsalon von Sylvia Lott [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag


Zum Inhalt:
Ein Friseursalon auf Norderney und starke Frauen, die für ihre Träume und die Liebe kämpfen – Die große Familiensaga voll nostalgischem Insel-Charme!
Norderney, Anfang des 20. Jahrhunderts: Für die Fischertochter Frieda geht ein Traum in Erfüllung – sie bekommt eine Stelle im Friseursalon Fisser und damit Zugang zu einer neuen, aufregenden Welt. Ihr Glück ist perfekt, als sie den charmanten Joseph Graf Ritz zu Gartenstein kennenlernt. Doch der Standesunterschied macht eine Ehe unmöglich, und bald muss Frieda eine folgenschwere Entscheidung treffen. Auch Friedas Freundin Grete, Tochter einer wohlhabenden Berliner Familie, hat große Pläne. Sie will sich den Vorstellungen ihrer Eltern widersetzen und auf der Insel eine Ausbildung beginnen. Dass sie dabei einem fortschrittlichen jungen Arzt nahe sein kann, macht sie nur noch entschlossener. Doch alles kommt anders, als gedacht: Der Erste Weltkrieg bricht aus, und die Männer versprechen: Weihnachten sind wir zurück!  
(Kurzbeschreibung lt. Blanvalet Verlag)
 

weitere Teile:
2. Sturm über dem Inselsalon (erscheint am 18.07.2022)
3. Goldene Zeiten im Inselsalon (erscheint am 22.02.2023)
4. Neue Träume in Inselsalon (erscheint am 20.04.2023)


Die Autorin:
Die freie Journalistin und Autorin Sylvia Lott ist gebürtige Ostfriesin und lebt in Hamburg. Viele Jahre schrieb sie für verschiedene Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine, inzwischen konzentriert sie sich ganz auf ihre Romane. Ihre Romane stehen regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung:
Der Roman bildet den Auftakt einer vierteiligen Familiensaga auf Norderney.
Im Mittelpunkt stehen der Friseursalon der Familie Fisser sowie die jungen Frauen Frieda und Grete.
Frieda ist eine Fischertochter, die ihrer Mutter als Badedienerin am Damenstrand hilft. Dort lernt sie eines Tages die etwa gleichaltrige Grete aus Berlin kennen, die wegen eines Hautausschlags und starkem Husten mit ihrer Familie auf der Insel ist. Die beiden jungen Frauen freunden sich an, obwohl sie aus sehr unterschiedlichen Gesellschaftsschichten kommen.
Friedas heimlicher Traum ist es, in einem Friseursalon zu arbeiten, da sie das frisieren liebt. Durch einen glücklichen Umstand gelingt es ihr, im Salon Fisser angenommen zu werden, obwohl Frauen damals eher heiraten und eine Familie gründen sollten als arbeiten zu gehen.
Gretes Leben wird durch ihre Eltern vorbestimmt. Sie soll die Schule für höhere Töchter abschließen und einen standesgemäßen Mann heiraten. Doch sie hat andere Träume und Wünsche.
Für die beiden Freundinnen kommt dann auch die Liebe ins Spiel, für die aber auch beide kämpfen müssen.

Die Handlung dieses ersten Teils beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts und erstreckt sich bis 1914.
Wie man es aus anderen Romanen der Autorin kennt, hat sie die fiktionale Handlung in reale historische Ereignisse eingebettet, die aus meiner Sicht toll recherchiert sind. In ihrem Nachwort berichtet sie, welche Ereignisse historisch verbrieft sind und was sie für ihre Figuren hinzugefügt hat. Außerdem gibt sie einen interessanten Überblick, welche Gebäude es seinerzeit wirklich auf Norderney gab und wie sie diese in ihre Geschichte eingebaut hat. Auch zum Friseursalon Fisser, der eigentlich fiktional ist, gibt sie noch interessante Informationen zu einem realen Bezug.

Der Roman wird überwiegend wechselnd aus der Sicht von Frieda und Grete erzählt und zwischendurch gibt es noch einige Kapitel, die die Ereignisse im Friseursalon und rund um die Familie Fisser erzählen.
Gerne habe ich Frieda und Grete auf ihrem Weg begleitet. Es war interessant und schön zu erleben, wie aus den jungen Mädchen immer mehr starke junge Frauen werden, die zielstrebig um die Dinge kämpfen, die ihnen wichtig sind. Sie machen beide eine starke Entwicklung durch, die durch verschiedene Ereignisse beeinflusst wird und für mich glaubhaft und nachvollziehbar war.
Aber auch die weiteren Figuren wie das Ehepaar Fisser, das den Salon führt sowie deren Sohn Hilrich und der angehende Arzt Max sind gelungene und gut gezeichnete Figuren, die die Geschichte bereichern.

Auch wenn es für Frieda und Grete auch um die Liebe geht, ist dies kein eigentlicher Liebesroman. Sylvia Lott gibt mit ihrer Geschichte einen guten Einblick in das Leben zu dieser Zeit auf Norderney und was den Menschen dort wichtig war, wie z. B. der Tourismus. Sie gibt auch ein tolles Bild der politischen Lage in Deutschland zu dieser Zeit, des allgemeinen Zeitgeschehens und des gesellschaftlichen Lebens inklusive den Standesunterschieden und dem Stand der Frauen zu dieser Zeit.
Das hat mich sehr begeistert, denn ich konnte mich gut in die Figuren hineinversetzen und habe alles nah mit ihnen gemeinsam erlebt.

Dieser Auftakt zur historischen Familiensaga auf Norderney hat mich mit dem authentischen Zeitbild, toll charakterisierten Figuren, einem schönen Setting und einer interessanten und berührenden Handlung wirklich begeistert und gefesselt. Durch den flüssigen und mitreißenden Schreibstil habe ich das Buch förmlich verschlungen, freue mich schon auf die Fortsetzung und kann es uneingeschränkt weiterempfehlen!


Fazit: ⭐⭐⭐⭐⭐



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!














 
Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag; Originalausgabe Edition (11. April 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 544 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 373410890X
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3734108907 
 
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN ‏ : ‎ B09KPVYWHT
Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag (1. April 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Dateigröße ‏ : ‎ 1697 KB  
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 
 
 
Von Sylvia Lott außerdem gelesen und rezensiert:
Lott, Sylvia - Die Inselfrauen 
Lott, Sylvia - Die Fliederinsel 
Lott, Sylvia - Die Inselgärtnerin    
Lott, Sylvia - Die Rosengärtnerin         
Lott, Sylvia - Der Dünensommer      


 

Top Ten Thursday #116

 





Thema diese Woche:

10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezogen sind

Das ist ein Thema, das ist leicht erfüllen kann :-)
Ich zeige Euch meine letzten 10 Neuzugänge.
Es sind fast alles sommerliche Romane, die ja jetzt auch gut in die Zeit passen.
Das Buch von Gabriella Engelmann ist bereits rezensiert, die Rezension ist beim Titel unten verlinkt. Die anderen werden jetzt nach und nach gelesen und die Rezensionen folgen dann.





  • Kristina Günak - Mit dir ist alles schöner
  • Miriam Covi - Heimkehr nach Whale Island
  • Karen Swan - Sommer im Paradies
  • Meike Werkmeister - Das Glück riecht nach Sommer
  • Gabriella Engelmann - Das Glück kommt in Wellen
  • Viola Shipman - Vier Frauen und ein See
  • Kristina Pfister - Ein unendlich kurzer Sommer
  • Claudia Winter - Ein Lied für Molly
  • Isabelle Broom - Die Insel der Herzen
  • Susanne Oswald - Inselglück im kleinen Strickladen







Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Montag, 16. Mai 2022

Wochenrückblick KW 19/2022

 

 
gelesen:
(insgesamt rund 8 Stunden) 
 
ausgelesen Das Glück kommt in Wellen von Gabriella Engelmann
Der 2. Teil der Lütteby-Reihe setzt die Reihe unterhaltsam fort.
 
angefangen Die Buchhandlung in der Amalienstraße von Heidi Rehn
Frauen in einer Buchhandlung zu Beginn des 1. Weltkriegs 
 
gesehen:
Inspector Barnaby, Ein starkes Team (Mediathek), Hirschhausens Quiz des Menschen (Mediathek), Ringlstetter, Let's Dance
 
gewesen:
bei meiner Mutter, einkaufen, zum Essen mit einer lieben Nachbarin 

gearbeitet:
5 Tage im Home Office mit einigen Überstunden
 
getan: 
viel gearbeitet, Haushalt ereldigt, gelesen, gebloggt 

geärgert:
über die niedrige Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in NRW und dass die FDP zwar aus der Regierung leider aber nicht ganz aus dem Landtag geflogen ist 

gefreut:
über neue Rezensionsexemplare
 
 
Ein Sommerroman, der in Kroatien spielt, mal eine andere Location :-) 
 
 
Ein Sommerroman auf Amrum mit Crossover zur Strickladen-Reihe der Autorin 
 
über die liebe Essens-Einladung einer Nachbarin und den schönen gemeinsamen Abend 

geschlafen:
unruhig und zu wenig 

gedacht:
Noch eine Woche ranklotzen, dann ist es endlich ein bisschen Urlaub angesagt 

gegessen:
Spaghetti mit Tomatensauce, Strammer Max, Gemüsespieße, Putensteak mit Paprikagemüse, Leberkäse mit Brezeln, Gebratener Spargel, Risotto mit Steinpilzen 

gebloggt:
(insgesamt rund 4,75 Stunden)

4 Beiträge:
2 Rezensionen *1* *2*

gezwitscher:
 

 

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

 

Freitag, 13. Mai 2022

Freitags-Füller #449

 







  1. Meine Füße sind nicht sehr "geländegängig". Ich kann draußen nicht gut barfuß laufen, das tut mir dann weh.
     
  2. Gestern bin ich ein Stückchen durch die Stadt gelaufen. Wohl gefühlt habe ich mich dabei aber nicht.
     
  3. Der linke Fuß ist bei mir schmaler als der rechte Fuß.
     
  4. Ich benutze regelmäßig Fußcreme.
     
  5. Die aktuellen Lieblingsschuhe sind jahreszeitbedingt jetzt wieder bequeme Schlappen.
     
  6. Das älteste Paar Schuhe in meinem Schrank sind möglicherweise meine Hochzeitsschuhe. Genau weiß ich es aber nicht.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Let's Dance, morgen habe ich geplant, wie immer den Haushalt und sonst noch so einiges zu erledigen und Sonntag möchte ich ausschlafen, lesen und das Ergebnis der Landtagswahl NRW im Fernsehen verfolgen.
 





Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 12. Mai 2022

Top Ten Thursday #115

 





Thema diese Woche:

10 deiner Lieblingsreihen mit mehr als drei Bänden 

Reihen gibt es ja sehr viele und einige verfolge ich auch gerne. Andere habe ich irgendwann abgebrochen und wieder andere neu angefangen. Schön, dass auch kürzere Reihen zählen, die nur mehr als 3 Bände haben. So hatte ich einige Auswahl. Ich zeige Euch die Cover der ersten Bände und unten sind die Rezensionen zu den gelesenen Büchern verlinkt:












Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Aleshanee auf Weltenwanderer.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Mittwoch, 11. Mai 2022

Das Glück kommt in Wellen von Gabriella Engelmann [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag


Zum Inhalt:
In Lütteby, der märchenhaft schönen Kleinstadt an der Nordsee, stehen große Entscheidungen an: Soll Lina Hansens beste Freundin, Pastorin Sinje, endlich ihren Verlobten Gunnar heiraten und eine Familie gründen, obwohl sie sich noch nicht bereit fühlt? Was wird aus der Spukvilla am Waldrand, die Sinje gerne zum Pastorat umbauen würde, die Grotersums skrupelloser Bürgermeister Falk van Hove sich aber unter den Nagel reißen will, um ein Golfhotel daraus zu machen? Auch bei Lina und ihrem Vorgesetzten Jonas Carstensen läuft nicht alles wie erhofft – Lina bekommt bei seinem Anblick Herzklopfen, und auch Jonas fühlt sich zu ihr hingezogen. Aber die Hinweise verdichten sich, dass er gemeinsame Sache mit Falk van Hove macht. Schlaflose Nächte bescheren Lina auch die Nachforschungen, die sie anstellt, um endlich ihre Mutter Florence zu finden. Warum ist sie verschwunden und hat Lina als Säugling bei Oma Henrikje gelassen? Warum hat sie nie ein Lebenszeichen gesendet? Zum Glück hat Oma Henrikje immer einen weisen Rat zur Hand: Die Zukunft macht, was sie will, besser du vertraust ihr und stemmst dich nicht gegen sie.  
(Kurzbeschreibung lt. Knaur Verlag)
 

weitere Teile:
3. Das Wunder küsst uns bei Nacht (erscheint am 01.09.2022)
 
 
Die Autorin:
Die gebürtige Münchnerin entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben und fühlt sich im Norden pudelwohl. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern. Seit sie zum ersten Mal an der Nordsee war, träumt sie von einem eigenen Häuschen am Deich, mit einem Garten voller Wildrosen und knorrigen Apfelbäumen.
(Quelle: Knaur Verlag)
 
 
Meine Meinung:
So zauberhaft der kleine Ort Lütteby und seine Bewohner auch sind, Linas Leben ist gerade so gar nicht zauberhaft.
Sie hatte entdeckt, dass ihre Großmutter etwas vor ihr verschwiegen hat, was das Verschwinden von Linas Mutter Florence betrifft.
Auch ihr Chef Jonas, zu dem sie sich sehr hingezogen fühlt, scheint etwas vor ihr zu verbergen und gemeinsame Sache mit dem skrupellosen, geldgierigen Bürgermeister von Grotersum zu machen.
Linas beste Freundin Sinje quält sich immer noch mit Zweifeln, ob sie nun ihre Jugendliebe Gunnar heiraten soll und grübelt über den geheimnisvollen Liebesbriefe-Schreiber nach.
Dann stirbt plötzlich ein Bewohner Lüttebys, der vielen sehr nahe gestanden hat und plötzlich gerät alles andere erst mal in den Hintergrund.

Es war so schön, zurück zu sein in Lütteby und die Geschichte um Lina, Sinje und die anderen netten Menschen dort weiter zu erleben. Die Handlung schließt nahtlos am ersten Teil an, der ja mit einem gewaltigen Cliffhanger endete.
Neben Lina und Sinje haben auch andere Bewohner Lüttebys Sorgen und Probleme und wie man es schon im ersten Teil erleben durfte, halten alle zusammen und sind füreinander da.
Linas Großmutter Henrikje ist mit der Witwe des plötzlich Verstorbenen befreundet und steht dieser bei.
Amelie, die Inhaberin des kleinen Cafés, hat existenzielle Sorgen und Linas eigentlicher Chef Thorsten bricht seine Reha ab und erscheint plötzlich wieder im Büro, allerdings wie verwandelt.

Schnell war ich wieder in der Handlung gefangen, denn es geschieht ja so einiges. Die Handlungsfäden aus dem ersten Teil werden alle gekonnt und gut weitergeführt und Neues kommt dazu.
Der für mich wichtigste Teil der Handlung ist natürlich das Geheimnis um Linas verschwundene Mutter Florence. Es kommt dann doch zu einer Aussprache zwischen ihr und ihrer Großmutter und Lina erfährt einiges. Doch sie stellt auch fest, dass neben ihrer Großmutter offenbar auch andere in Lütteby all die Jahre mehr wussten als sie selbst. Damit muss sie sich dann erst mal auseinandersetzen.
Auch mit Jonas führt sie ein aufschlussreiches Gespräch, aber ob die beiden eine Chance haben, muss sich noch zeigen.

Nebenher gibt es noch eine weitere Geschichte, die Ereignisse im Winter vor 48 Jahren bis zum Sommer vor 36 Jahren erzählt. Ein kleines Mädchen möchte Schlittschuhlaufen auf einem zugefrorenen See, bricht ein und wird von einem Jungen gerettet. Das war nett erzählt und ich ahnte schnell, wer das kleine Mädchen sein könnte.

Es gibt viele schöne und auch traurige Momente in der Geschichte und auch der Humor kommt an einigen Stellen nicht zu kurz.
Ein bisschen schade fand ich, dass es nicht mehr Interaktion zwischen Lina und Jonas gab. Die beiden haben ein paar romantische Momente, die auch wirklich schön an zauberhaften Orten in Szene gesetzt sind, aber so richtig entwickelt sich die Beziehung nicht weiter.
Auch die Nebenhandlungen um Amelie und Sinje hätte man etwas ausführlicher schildern können.

Trotz der kleinen Kritikpunkte hat mich aber dieser zweite Teil der Lütteby-Reihe gut unterhalten. Das Lesen hat Freude gemacht, da es auch diesmal eine schöne Wohlfühlatmosphäre gab und außerdem noch einige kluge Lebensweisheiten eingeflossen sind. Ich freue mich auf den 3. Teil, der dann sicherlich alle noch offenen Fragen beantworten und die Handlungsfäden zum Abschluss bringen wird.


Fazit: ⭐⭐⭐⭐



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Knaur Verlag!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Herausgeber ‏ : ‎ Knaur TB; 1. Edition (2. Mai 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 272 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3426526220
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426526224  




 
Kindle-Ausgabe
ASIN ‏ : ‎ B09KXBK132
Herausgeber ‏ : ‎ Knaur eBook; 1. Edition (2. Mai 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Dateigröße ‏ : ‎ 1934 KB






Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *



Von Gabriella Engelmann außerdem gelesen und rezensiert:
Engelmann, Gabriella - Zu wahr, um schön zu sein     
Engelmann, Gabriella - Zauberblütenzeit (Im Alten Land 3)  
Engelmann, Gabriella - Ich dachte schon, du fragst mich nie   
 

Dienstag, 10. Mai 2022

Zwei Herzen unter acht Millionen von Kate Spencer [Rezension]

 
Bildrechte beim Verlag


Zum Inhalt:
Acht Millionen Menschen. Doch nur einer davon ist für dich bestimmt.
Es ist nur einer dieser New Yorker Momente: Die verrücktesten Dinge geschehen, aber wenige Minuten später ist es, als wären sie nie passiert. So redet sich Einrichtungsdesignerin Fran die peinlichste Szene am schrecklichsten Tag ihres Lebens schön. Dabei sieht sie den Moment noch genau vor sich: Wie sie frisch gefeuert und schwitzend in die überfüllte U-Bahn sprintet, ihr Kleid in der Tür einklemmt, es am Rücken aufreißt, und ihr ein attraktiver Fremder sein rettendes Gucci-Sakko um die Schultern legt – um zu verhindern, dass sie ganz New York ihre Unterwäsche präsentiert. Als Fran wenig später online ein Video von der Begegnung mit ihrem geheimnisvollen Retter entdeckt, das angeblich den Beginn einer echten Lovestory zeigt, möchte sie noch weiter im Erdboden versinken. Zum Glück ist das Schöne am Leben in einer Stadt mit acht Millionen Einwohnern, dass man sich sowieso nie wiedersehen wird. Oder?
Spaziergänge im Central Park, Sonnenuntergänge auf der Brooklyn Bridge und romantische Stunden zu zweit: Die schönste New York Love Story des Jahres! 
(Kurzbeschreibung lt. Penguin Verlag)
 


Die Autorin:
Kate Spencer schreibt regelmäßig für bekannte amerikanische Medien, z.B. die Washington Post oder Cosmopolitan. Mit ihrem preisgekrönten Podcast Forever35 begeistert die Autorin und Produzentin Millionen von Zuhörern. Obwohl sie mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Los Angeles wohnt, schlägt ihr Herz für New York: In ihrem Romandebüt »Zwei Herzen unter acht Millionen« erweckt sie aus einer Zufallsbegegnung große Gefühle in der Stadt, die niemals schläft.
(Quelle: Penguin Verlag)


Meine Meinung:
Wir lernen Francesca, genannt Franny, am schlimmsten Tag ihres Lebens kennen. Sie ist Einrichtungsdesignerin und verliert ihren Job in einer Firma. Bepackt mit ihren Habseligkeiten und völlig frustriert hastet sie zur U-Bahn, erwischt einen vollen Zug gerade noch so und die sich schließende Tür klemmt ihr Kleid ein, was am Rücken völlig aufreißt. Ein attraktiver Fremder legt ihr hilfsbereit sein Designer-Sakko um die Schultern, damit sie nicht halb entblößt da rum stehen muss und die Leute ihre Unterwäsche sehen. Franny ist die Situation natürlich furchtbar peinlich, doch sie ist dem Fremden dankbar für seine Hilfe und sie denkt, dass man sich in so einer großen Stadt ohnehin nie wieder sehen wird.
Doch da soll sie sich täuschen. Jemand hat den Vorfall gefilmt und kurz darauf entdecken Frannys Freundinnen ein Video der Situation online mit der Beschreibung, dass hier wohl eine Lovestory beginnt. Auch ein Fernsehsender wird auf das Video aufmerksam, macht die beiden ausfindig und lädt sie in eine Sendung ein. So treffen sich Franny und Hayes, so heißt der Fremde, der Finanzberater ist, doch wieder und es soll auch nicht bei dieser einen Begegnung bleiben.

Der Klappentext vermittelt den Eindruck einer romantischen Liebesgeschichte und genau das bekommt man mit diesem Buch auch. Aber es ist eine wirklich schöne Geschichte, die mich sogar berührt hat, obwohl ich von Anfang an erwartet habe, wie es ausgehen wird.
Auf dem Weg dorthin gibt es viele Hindernisse, Missverständnisse, humorvolle Momente und auch Überraschungen.

Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten in der Ich-Form erzählt. Franny und Hayes waren mir beide sympathisch, so unterschiedlich sie auch beide sind. Dazu kommen noch Frannys Freundinnen Cleo und Lola sowie Hayes Cousine Perrine und seine Geschäftspartnerin Eleanor.
Sie alle sind gut gezeichnet und auch die Nebenfiguren spielen wichtige Rollen in der Handlung.

Franny und Hayes treffen im Verlauf der Handlung immer öfter aufeinander und nach einer Weile wird klar, dass dieser Moment in der U-Bahn für beide in gewisser Weise ein magischer Moment war.
Was mir sehr gut gefallen hat, war die Entwicklung der beiden. Je öfter sie sich treffen und Zeit miteinander verbringen, desto mehr verändern sie sich. Sie profitieren voneinander, führen schöne Gespräche und unternehmen auch schöne und romantische Dinge. Ob aus den beiden dann wirklich ein Paar wird, bleibt bis zum Ende offen.

Der Roman ist aber auch eine Liebeserklärung der Autorin an die Stadt New York. Sie führt ihre Protagonisten an bekannte und schöne Orte, die sie bildhaft beschreibt und der Zauber von dieser pulsierenden Stadt ist beim Lesen auch auf mich übergesprungen.

Diese Geschichte hat wirklich viel zu bieten. Eine spannende Entwicklung der Liebesgeschichte, toll gezeichnete Protagonisten, aktuelle Themen und ein schönes Setting. Auf mich wirkte die Handlung fast ein bisschen wie ein Märchen für Erwachsene und als ich am Ende angekommen war, dachte ich nur: Hach, war das schön!
Von mir gibt es für die schöne Unterhaltung die volle Sternezahl und eine Empfehlung!


Fazit: ⭐⭐⭐⭐⭐



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Penguin Verlag
und das Bloggerportal!















Herausgeber ‏ : ‎ Penguin Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (9. Mai 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 480 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3328107592
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3328107590
Originaltitel ‏ : ‎ In a New York Minute
Übersetzung : Carolin Müller
 
 
 
Kindle-Ausgabe
ASIN ‏ : ‎ B09KPT3FGZ
Herausgeber ‏ : ‎ Penguin Verlag (1. April 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Dateigröße ‏ : ‎ 2054 KB  
 
 
 
 
 
 
Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 
Free Read Cursors at www.totallyfreecursors.com