Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Donnerstag, 12. Juli 2018

Rosen um halb fünf von Lou Becker [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Eine Liebes-Geschichte, die Mut macht, seine Träume zu leben, von Lou Becker - Romantisch, turbulent, augenzwinkernd und voller Lebensfreude.
Die Kinder sind aus dem Haus, der Gatte gleich hinterher: Plötzlich leistet Marlene nur noch ihr Hüftumfang Gesellschaft, aber das dafür in zunehmendem Maße! Als die 49-Jährige eines Tages einen duftenden Rosenstrauß vor ihrer Haustür findet, beschließt sie, sich einfach nur zu freuen. Über den geheimnisvollen Verehrer macht sie sich nicht viele Gedanken, doch bald liegt ein neuer Strauß vor der Tür. Wer ist der Mann, der ihr dieses zauberhafte Geschenk macht? Mit Marlenes Neugier wächst auch ihr Mut, endlich die Dinge auszuprobieren, von denen sie viel zu lange nur geträumt hat. Nur ihrem Rosenkavalier kommt sie trotz aller Anstrengungen nicht auf die Schliche – bis schließlich ein kleines Wunder geschieht.
Charmante Wohlfühllektüre für alle Frauen, die nicht mehr ganz jung sind.

(Kurzbeschreibung gem. Knaur Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Lou Becker – ganz kurz vor 50 - lebt als alleinerziehende Mutter von fast erwachsenen Zwillingssöhnen in München. Um das nötige Kleingeld für den schnell wachsenden, ewig hungrigen und demnächst studierenden Nachwuchs zu verdienen, schreibt sie für Kundenzeitschriften, textet für Werbe- und PR-Agenturen und managt in Teilzeit den Empfangstresen einer mittelgroßen Unternehmensberatung.  
(Quelle: Knaur Verlag)


Meine Meinung:
Marlene ist 49 Jahre alt, unfreiwillig Single, da ihr Mann sie zugunsten einer neuen Partnerin verlassen hat und ihre Kinder sind erwachsen und aus dem Haus. Sie ist Kunsthistorikerin und arbeitet freiberuflich als Texterin für ein Kunstmagazin aber auch für eine Apothekenzeitung. Denn irgendwie muss sie ihren Lebensunterhalt ja bestreiten.
Auch wenn sie sich manchmal ein bisschen alleine fühlt, genießt Marlene ihre Freiheit ganz im Gegensatz zu ihrer besten Freundin Ute. Die Juristin bastelt fleißig an ihrer Karriere und ist ständig auf der Suche nach dem passenden Mann. Sie versucht auch oft Marlene anzutreiben, in ihrem Leben endlich was zu ändern.
Da liegt eines Tages ein wunderschöner Rosenstrauß vor Marlenes Wohnungstür. Es gibt keinen Absender nur eine Karte mit merkwürdigem Text, die sie später als Textzeilen eines bekannten Songs erkennt.
Marlene freut sich über die anonyme Überraschung und hat Freude an den schönen Blumen. Als aber plötzlich regelmäßig an bestimmten Tagen um halb fünf prachtvolle Blumensträuße geliefert werden, beginnt sie nachzudenken. Die Textzeilen aus den Songs könnten eine Botschaft vermitteln. Aber wer ist der Absender?
Kandidaten gibt es in Marlenes Überlegungen mehrere, ihr Exmann, der Nachbar von oben, der Blumenhändler um die Ecke vielleicht selbst oder ihr neuer Auftraggeber, der Chef einer Kunstberatungsagentur und ehemaliger Schulfreund.

Marlene hat mir als Protagonistin unheimlich gut gefallen, weil sie so herrlich natürlich und „normal“ war.
Ich konnte mich mit vielen ihrer Gedanken identifizieren und ihre Handlungen nachvollziehen.
Es war schön zu erleben, wie nur durch die Freude über diese Blumensträuße eines unbekannten Verehrers eine Veränderung in Marlene ausgelöst wird. Plötzlich handelt sie auch mal spontan, gönnt sich was und versucht sich an Dingen, die sie sich bisher nicht so zugetraut hat.
Beruflich versucht sie neue Wege zu gehen, sie kleidet sich anders und wird insgesamt aufgeschlossener.
Schön waren auch die häufigen Unternehmungen mit ihrer Freundin Ute, die durch erfrischende und oft auch amüsante Dialoge gut unterhalten.
Und über allem schwebt immer die Frage, wer ist der unbekannte „Rosenkavalier“, denn den möchte Marlene unbedingt finden.

Ein herzerwärmender Nebenschauplatz ist Marlenes Vater, der seit über 20 Jahren verwitwet ist und bisher immer noch in seiner Trauer und Einsamkeit vergraben war. Er krempelt plötzlich nicht nur sein Haus sondern auch sein Leben um, findet neue Interessen und noch einmal Freude am Leben.

Dieser charmante Roman erzählt eine Geschichte, die humorvoll, unterhaltsam, warmherzig und lebensklug ist. Jede Frau in diesem Alter wird sich sicher irgendwo in der Geschichte wieder finden. Mir ist es jedenfalls so gegangen!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Knaur Verlag!











 
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Knaur TB (2. Juli 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426520648
ISBN-13: 978-3426520642
 



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 475 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (27. Juni 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B077CYKGP7




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-)
Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.