Montag, 31. Oktober 2016

Montagsfrage KW 44/2016





Magst du Bücher mit Gruselfaktor oder Horror und was gefällt dir daran?


Nein, solche Bücher mag ich nicht und lese sie auch nicht.
Irgendwie kann ich damit nichts anfangen und sie fesseln mich auch nicht.
Ich habe es mal versucht, kann mich aber an den Titel des Buches schon nicht mehr erinnern, was dafür spricht, dass mich das Buch nicht begeistert hat.
Ich finde die Darstellungen einfach unrealistisch und das geht dann auch zu Lasten der Handlung, die dann auch oft sehr konstruiert wirkt.

Allerdings habe ich nichts dagegen wenn ein Thriller oder Krimi mal etwas "blutiger" ist und "Taten" detaillierter beschrieben werden. Damit kann ich gut leben, denn das nimmt dann meistens nicht den Hauptteil der Story ein.
Und das gruselt dann ja auch ein bisschen :-) 







Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 30. Oktober 2016

Wochenrückblick KW 43/2016


gelesen:





gefreut:


gefreut II:

 
geärgert:

gedacht: 

geschlafen:

gebloggt

 




gezwitscher:
ausgelesen Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt von Emily Bold 
Eine romantische Geschicht, die mich gut unterhalten hat.

angefangen Mörderische Hingabe von J. D. Robb
Der 31. Teil aus der "in Death-Reihe" mit Eve Dallas 

dass unser Kaffeevollautomat nach kleiner und günstiger
Reparatur schon am Montag Abend wieder da war.

über das Leseexemplar von Saving Grace-Bis dein Tod uns
scheidet, dass ich vor dem Erscheinungstermin lesen darf

über zu wenig Freizeit in dieser Woche

am Wochenende gibt es endlich wieder die richtige Uhrzeit

ganz gut aber mal wieder zu wenig

6 Beiträge:
Montagsfrage
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
Kurzurlaub am Bodensee
2 Rezensionen *1* *2







Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Kurzurlaub am Bodensee

Über das lange Wochenende Anfang Oktober waren wir für eine knappe Woche mit meiner Mutter in einem Kurzurlaub am Bodensee.
Bis auf den Sonntag, an dem es geregnet hat, hatten wir durchgehend schönes Wetter, die ersten 3 Tage waren sogar noch richtig warm.
Und so konnten wir viel unternehmen und anschauen.
Auch wenn es schon fast einen Monat her ist, möchte ich Euch noch ein paar Bilder zeigen:


Wir hatten ein schönes Hotel in Nonnenhorn, einem kleinen Ort in der Nähe von Lindau gebucht.

Quelle: Google Maps

 


Von Friedrichshafen sind wir mit dem Schiff zur Insel Mainau gefahren.






Ein Ausflug zum Rheinfall in Schaffhausen durfte natürlich auch nicht fehlen.



Die kleine Stadt Stein am Rhein sollte man wegen ihrer wunderschönen historischen Häuser gesehen haben.




Die Hafeneinfahrt von Lindau ist auch bei Regen sehenswert ...


... und ebenso das historische Rathaus.


Die Pfahlbauten in Unteruhldingen sind ebenfalls einen Besuch wert.
Die Führung ist wirklich interessant.




In Meersburg muss man gut zu Fuß sein, denn die Stadt liegt am Berg und hat steile Straßen.




Ein Besuch in St. Gallen lohnt ebenfalls, denn da gibt es nicht nur das Kloster, die Stiftsbibliothek und die Stiftskirche zu sehen sondern auch eine schöne Innenstadt.





Das waren ein paar Impressionen rund um den Bodensee. 
Danke für's Anschauen!


Samstag, 29. Oktober 2016

Bücher-Neuzugänge KW 43/2016

In dieser Woche sind vier neue Bücher bei mir eingezogen und ich hoffe auf viel Lesezeit an diesem langen Wochenende :-)






B. A. Paris - Saving Grace-Bis dein Tod uns scheidet
Diesen Psychothriller, der das Debüt der Autorin ist, habe ich über das Bloggerportal angefragt und schon erhalten.
Ich freue mich, dass ich das Buch vorab lesen darf, denn es erscheint erst am 21. November.

Leseprobe  


Renate Bergmann - Wir brauchen viel mehr Schafe
Die kultige Online-Omi inszeniert ein Krippenspiel :-)

Leseprobe 


Elin Hilderbrand - Inselwinter
Die Fortsetzung der Geschichte der Familie Quinn aus 
Winterglanz

Leseprobe 


Mandy Baggot - Winterzauber in Manhattan
Eine winterliche bzw. weihnachtliche Geschichte,
deren Klappentext interessant klingt.

Leseprobe 



Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Freitag, 28. Oktober 2016

Freitags-Füller #182








  1. Kürbisschnitzen ist nichts für mich. Ich bin da nicht so geschickt.
     
  2. Eine Geschichte schreiben, möchte ich unbedingt mal ausprobieren. Leider fehlt zu so einem Projekt immer die Zeit.
     
  3. Kann man eigentlich den Politikern unserer Regierung noch vertrauen? Mir fällt das immer schwerer.
     
  4. Die meisten "Klatschgeschichten", die man in der Zeitung oder im Netz liest, sind einfach lächerlich.
     
  5. Halloween finde ich überflüssig. Ich kann damit nichts anfangen.
     
  6. Mir und meiner kleinen Familie geht es gut, dafür bin ich dankbar.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit dem Lieblingsmann, morgen habe ich Blogpost vorbereiten geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und viel lesen!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Winterglücksmomente von Karen Swan [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ...
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag)

 Leseprobe


Die Autorin:
Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.
(Quelle: Goldmann Verlag)

Homepage der Autorin 


Meine Meinung:
Nettie Watson arbeitet bei einer Agentur, die sich mit Charity-Events beschäftigt und Spenden für wohltätige Zwecke sammelt.
Bei einem Event auf einer Eisbahn wird sie in ein blaues Hasenkostüm gesteckt und soll beim Publikum sammeln. Durch einen unglücklichen Zufall saust sie die Eisbahn herunter und der Videoclip davon landet im Internet. Da die Netzgemeinde das Video liebt und es viele Klicks erhält, kommt ihre Freundin und Kollegin auf die Idee, daraus eine tägliche Challenge zu machen und so die Beliebtheit beim Publikum zu nutzen, um die Spenden noch weiter zu erhöhen. Der blaue Hase, in dem Nettie steckt, ist also ab da täglich in einer waghalsigen oder kuriosen Aufgabe zu sehen und der dazugehörige Twitter-Account explodiert förmlich. Auch der berühmte Popstar Jamie Westlake wird aufmerksam und stellt sich auch später selbst in den Dienst der guten Sache.

Es war vorhersehbar und wird ja auch im Klappentext schon angedeutet, dass sich Nettie und Jamie näher kommen und sich da eine Liebesgeschichte entwickeln könnte. Bei einem Roman dieses Genre erwarte ich das auch irgendwie, aber es geht hier nicht nur um die Romanze.
Die Autorin beschäftigt sich auch mit Themen wie "Corporate Social Responsibility" also dem "sozialen Gewissen" großer Firmen, Sensibilisierung für Krebsvorsorge und vor allem dem Thema "vermisste Personen".
Es war schön zu erleben, wie Nettie sich für die gute Sache einsetzt, obwohl ihr diese öffentlichen Auftritte mehr als unangenehm sind. Aber unter dem Schutz der Maske des blauen Hasen, der sich langsam zur Kultfigur entwickelt, macht sie mit, auch weil ihr kaum eine Wahl bleibt und sie ihren Job nicht verlieren will. Aber etwas macht Nettie zu einem etwas traurigen und sehr zurückhaltenden Menschen. Das wird besonders deutlich, als sie und Jamie sich näher kommen. Denn Nähe möchte Nettie eigentlich nicht und ich habe gespürt, dass sie vor irgend etwas Angst hat.
Nach und nach erfährt man, zunächst nur andeutungsweise, was das ist und was Nettie, die noch bei ihrem Vater lebt, durchmachen musste.

In einem lockeren, angenehmen Schreibstil erzählt Karen Swan Netties Geschichte. Dabei sind humorvolle, nachdenkliche und romantische Momente ausgewogen vorhanden.
Nachdem klar ist, was Netties Schicksal war oder ist, wurde die Geschichte auch sehr fesselnd und ich habe mit Nettie auf ein glückliches Ende gehofft.
Das Ende war dann auch versöhnlich und herzerwärmend, was gut zur Geschichte passt, die sich zeitlich in der Adventszeit bis Weihnachten abspielt.
Nettie ist eine sympathische Protagonistin, die liebevoll ausgearbeitet ist und auch die anderen Figuren passen gut in die Geschichte und runden sie ab.
Es werden auch einige Klischees bedient, aber insgesamt ist "Winterglücksmomente" eine schöne winterliche, vorweihnachtliche Geschichte mit einer gelungenen Mischung aus Fröhlichkeit, Humor, Romantik und nachdenklichen Momenten, die mich gut unterhalten hat!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag
und das Bloggerportal!










 
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344248541X
ISBN-13: 978-3442485413
Originaltitel: Christmas on Primrose Hill
Übersetzung: Gertrud Wittich 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1571 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. Oktober 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01G1SBDHS




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Dienstag, 25. Oktober 2016

Novemberschokolade von Ulrike Sosnitza [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Zimt, Koriander und natürlich Schokolade – in Würzburgs einzigartiger Chocolaterie liegen verheißungsvolle Düfte in der Luft. Hier zaubert Lea Winter die wunderbarsten Schokoladengenüsse. Doch Liebe und Begeisterung allein bezahlen keine Rechnungen. Lea steht kurz vor der Pleite, und der einzige Ausweg scheint die Teilnahme an einem Wettbewerb zu sein. Mitten in ihrer Recherche entdeckt sie ihre Mutter Anne, die vor über zwanzig Jahren spurlos verschwand, in der Fachzeitschrift der Chocolatiers. Lea macht sich auf den Weg zu ihr und erfährt eine lang verdrängte, furchtbare Wahrheit.
(Kurzbeschreibung gem. Heyne Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Ulrike Sosnitza, 1965 in Darmstadt geboren, ist seit ihrer frühesten Jugend schokoladensüchtig. Die frühere Bibliothekarin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Würzburg. Novemberschokolade ist ihr erster Roman bei Heyne.
(Quelle: Heyne Verlag)


Meine Meinung:
Schon bei einem Blick auf das tolle Cover bekam ich nicht nur Lust das Buch zu lesen sondern auch große Lust auf Schokolade. Und diese Lust hat sich während der ganzen Geschichte nicht mehr gelegt, denn ein Hauptthema ist, wie der Titel schon vermuten lässt, die Schokolade bzw. die Herstellung von edlen Pralinen und Trüffeln.
Lea betreibt eine kleine Chocolaterie in der sie ihre wunderbaren Kreationen vertreibt und lebt damit nicht nur ihren Traum sondern auch den ihres schon verstorbenen Vaters, der ein erfolgreicher Chocolatier war. Doch Lea steckt in finanziellen Schwierigkeiten und setzt ihre ganze Hoffnung auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft und die Teilnahme an einem Wettbewerb, dessen Gewinn ihre Rettung sein könnte. Und als ob Lea damit nicht schon genug um die Ohren hätte, entdeckt sie auf dem Titelfoto einer Fachzeitschrift ihre Mutter, die spurlos verschwand, als Lea noch ein kleines Mädchen war.
Und dann ist da noch der attraktive Alessandro, der im Restaurant seiner Familie gegenüber von Leas Chocolaterie aushilft und so gut duftet ...

Ich war schnell in der Geschichte drin und gefesselt von den vielen Fragen, die sich stellten. Wird Lea ihre Mutter finden und Kontakt aufnehmen können?  Warum verschwand sie damals so plötzlich und warum starb der Vater so früh?
Und natürlich die große Frage, ob Lea ihre Chocolaterie retten kann.
Und so taucht der Leser ein in Leas Welt, die nicht nur aus Schokolade besteht. Im Vordergrund stand für mich das Familiengeheimnis, das sich nach und nach aufdeckt aber erst ganz zum Schluss endgültig aufgeklärt wird.
Es gibt etliche Überraschungen und Wendungen und Lea ist hin- und her gerissen. Dadurch war es für mich sehr spannend und fesselnd.
Ich konnte mich gut mit Lea identifizieren, auch wenn sie für mich nicht immer vernünftig handelte. Aber wer tut das schon?
Ihre unterschiedlichen Emotionen sind gut bei mir angekommen und haben mich mit ihr mitfühlen lassen.
Leas Mutter dagegen hätte ich manchmal schütteln können. Sie war mir zu egoistisch und launig.
Es gibt noch eine Reihe weitere Figuren wie Leas Mitarbeiterinnen und Freundinnen, der prominente Chocolatier Sebastien, Leas Großeltern und natürlich Alessandro.
Alle Figuren sind liebevoll gezeichnet und spielen mehr oder weniger wichtige Rollen.
Dass sich zwischen Lea und Allessandro eine Romanze entwickeln würde, war vielleicht ein bisschen vorhersehbar, stand für mich aber auch nicht im Vordergrund. Dennoch war es schön zu beobachten, wie die beiden sich langsam näher kommen.

Neben der Familiengeschichte haben mich die detaillierten Beschreibungen der Pralinen- und Trüffelherstellung begeistert. Zu dem Thema hat die Autorin gut recherchiert und es ist ihr wunderbar gelugen, die vielen Genüsse darzustellen. Dank ihrer tollen Beschreibungen hatte ich beim Lesen ständig die verschiedensten Gerüche von Schokolade und allerlei Zutaten in der Nase und dazu auch den Geschmack im Mund, was meinen Schokoladenverbrauch beim Lesen drastisch erhöht hat :-)
Insgesamt ist der Schreibstil der Autorin sehr angenehm flüssig, lebendig, mitreißend und ausdrucksvoll.

Dieses Wohlfühlbuch hat mich mit seinen spannenden Themen, unterschiedlichen Emotionen und seiner schönen, die Sinne ansprechenden Atmosphäre wirklich begeistert und bestens unterhalten.
Und es ging mir wie bei einer Packung Trüffel, der man nach dem Öffnen nicht mehr widerstehen kann.
Einmal begonnen wollte ich immer weiter lesen und genießen!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag
und das Bloggerportal!







 
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453359062
ISBN-13: 978-3453359062




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2014 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 369 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3453359062
Verlag: Heyne Verlag (11. Oktober 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01G1S7SI6




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Montag, 24. Oktober 2016

Montagsfrage KW 43/2016





Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?


  1. Ich liebe meine Bücher wie Schätze und gehe sehr sorgsam damit um. Selbstverständlich gibt es keine Eselsohren, Markierungen usw. Deshalb verleihe ich meine Bücher auch nur an wenige ausgewählte Personen, bei denen ich sicher sein kann, dass sie genau so pfleglich damit umgehen wie ich.

  2. Ich bin nie ohne Buch anzutreffen. Mein aktuelles Buch oder eben den eBook-Reader schleppe ich immer mit rum :-)
    Ich lese im Büro in der Frühstücks- und Mittagspause und man könnte ja mal irgendwo warten müssen. Für den Urlaub bestücke ich meinen Reader immer mit 20 oder 30 Büchern, auch wenn ich die sicher nicht alle lesen werde. Aber das sichere Gefühl, dass mir der Lesestoff nicht ausgehen kann, ist einfach schön.

  3. Ich liebe es, in Buchhandlungen zu stöbern, auch wenn ich nichts kaufe. Aber das passiert selten. Irgendein Wunschbuch gibt es schließlich immer. Und außerdem riechen neue Bücher immer so gut.

  4. Wenn ich zu anderen Leuten in die Wohnung komme und dort stehen Bücherregale, muss ich immer erst mal schauen und stöbern.

  5. Ich kann förmlich in einem Buch versinken und merke um mich herum nichts mehr. Dabei ist mir schon mal die Pizza im Ofen verbrannt oder mein Mann musste mich mehrfach ansprechen, bis ich ihn überhaupt bemerkt habe.





Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 23. Oktober 2016

Wochenrückblick KW 42/2016


gelesen:







gefreut:

geärgert: 


geärgert II:

 
gedacht: 

gegessen:

geschlafen:

gebloggt

 



gezwitscher:
ausgelesen Winterglücksmomente von Karen Swan 
Der neue Winterroman der Autorin war eine schöne
winterliche Geschichte mit herzerwärmendem Ende.

angefangen Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt
von Emily Bold
Eine romantische Geschichte ...

über neue Bücher

dass ich dieses Jahr wieder nicht zur
Frankfurter Buchmesse fahren konnte

dass unser Kaffeevollautomat defekt ist
Hoffentlich dauert die Reparatur nicht zu lange!

warum sind Wochenenden immer so kurz

mal wieder selbst gemachte Hamburger 

durch Erschöpfung gut 

6 Beiträge:
Montagsfrage 
Freitags-Füller 
Bücher-Neuzugänge 
3 Rezensionen *1* *2* *3





Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 22. Oktober 2016

Bücher-Neuzugänge KW 42/2016

In dieser Woche sind drei neue Bücher bei mir eingezogen.
Das neue Buch von Emily Bold habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür an Buchcontact!
Und die beiden anderen Bücher habe ich mir von dem Gutschein gegönnt, den ich bei der Monatsverlosung im August bei wasliestdu.de gewonnen habe.






Emily Bold - Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt
Klingt nach einem Leseerlebnis, bei dem das Verlangen nach Schokolade oder Süßem steigen wird ;-)

Leseprobe


J. D. Robb - Mörderische Hingabe
Endlich ist aus meiner Lieblings-Krimi-Reihe der 
31. Fall für Eve Dallas da!

Leseprobe 


Tess Gerritsen - Der Schneeleopard
Auch die Rizzoli und Isles-Reihe mag ich sehr gerne
und den 11. Fall gibt es nun endlich als Taschenbuch.

Leseprobe



Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)