Dienstag, 11. April 2017

Scheinmord von Michael Linnemann [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Autor)
Zum Inhalt:
Scheinmord - der dritte und letzte Fall für Jennifer Dachs:
Die junge Zeugenschutzbeamtin Jennifer Dachs möchte in ihrem Job so schnell wie möglich aufsteigen. Doch als ihre erste Beförderung in greifbare Nähe rückt, bekommt sie es mit einem Fall zu tun, der ihre gesamte Karriere bedroht: Jemand schiebt ihr heimlich einen Peilsender unter, um ihr zu dem Aufenthaltsort einer Schutzbefohlenen folgen zu können. Nach mehreren Angriffen wird jedoch klar, dass diese Person keinen Mord begehen will – zumindest nicht im eigentlichen Wortsinn. Als Jennifer die wahren Absichten des Täters endlich durchschaut, muss sie alle Register ziehen, um einen Plan zu verhindern, der diabolischer nicht sein könnte …

(Kurzbeschreibung gem. Amazon)

Leseprobe

Die Jennifer Dachs-Reihe in chronologischer Reihenfolge


Der Autor:
Michael Linnemann wurde 1987 in Ahlen (NRW) geboren. Seit 2002 beschäftigt er sich mit Kriminalromanen. Vor allem interessiert ihn die Entwicklung vom frühen zum heutigen Krimi. Dieses Interesse brachte ihn zu der Idee, die klassische Tätersuche mit modernen Ermittlungsgeschichten zu verbinden. Daraus entstand die erfolgreiche 'Rache'-Reihe mit dem Kindle Jahresbestseller 2012 'Rachezug'.
(Quelle: Amazon)

Michael Linnemann auf Facebook und Twitter


Meine Meinung:
"Scheinmord" ist der dritte und offenbar leider auch der letzte Fall für die beim BKA tätige Zeugenschutzbeamtin Jennifer Dachs. Man kann das Buch auch einzeln lesen, denn es ist in sich abgeschlossen. Aber wie es bei solchen Reihen öfter der Fall ist, entwickeln sich die Hauptprotagonisten in den einzelnen Bänden weiter. Deshalb empfehle ich das Lesen in chronologischer Reihenfolge.

Zu Beginn gibt es einen Prolog, in dem wir ein Ereignis erleben, dass sich später als wichtig herausstellen soll.
Der Krimi gliedert sich dann in zwei Teile und beginnt zeitlich gesehen 3 Jahre nach den Ereignissen des Prologs.
Jennifer Dachs, die Vollblutpolizistin, die sehr ehrgeizig ist und offenbar für ihren Beruf lebt, steht diesmal selbst im Mittelpunkt. Sie wird bedroht und entgeht mehreren Anschlägen nur knapp. 
Gibt es einen Zusammenhang zu den Ereignissen, die wenige Tage später eine Schutzbefohlene von Jennifer und ihrem Partner Lukas bedrohen?
Und wer hat Jennifer heimlich den Peilsender untergeschoben?
Viele Fragen und Ungereimtheiten sorgen dafür, dass mich der Krimi von Anfang an gefesselt hat. Die Spannung ist auch schnell vorhanden und steigert sich im zweiten Teil des Buches noch.
Auch wenn man zwischendurch kurze Einblicke in die Gedanken und Pläne des Täters bekommt, konnte ich daraus keine Rückschlüsse ziehen, um wen es sich da handelt. Lediglich das Motiv wird teilweise erkennbar.

Michael Linnemann hat erneut mit viel Kreativität einen komplexen Fall geschaffen, dessen Auflösung bis ganz zum Ende unklar bleibt und durch zahlreiche Wendungen und Überraschungen für viel Spannung sorgt.
Gut gefallen haben mir auch wieder die Einblicke in den privaten bzw. persönlichen Bereich der Protagonisten Jennifer und Lukas. Überrascht haben dabei die Veränderungen, die Jennifer, offenbar ausgelöst durch die aktuellen Ereignisse, durchmacht und die Entscheidung die sie trifft.

Auch der dritte und wohl leider letzte Fall für Jennifer Dachs hat mich wieder überzeugt und mir spannende Lesestunden geboten.
Und wer weiß, vielleicht lesen wir ja doch irgendwann noch mal etwas über Jennifer und Lukas. Ich würde mich freuen und empfehle den Krimi gerne an Fans gut durchdachter Plots und fesselnder Unterhaltung weiter!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank an den Autor für das Rezensionsexemplar!








 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1214 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 255 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B06XYCT4HT



Ein Klick auf das Cover führt zum eBook bei Amazon *
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen