Dienstag, 31. März 2015

Montagsfrage der KW 14/2015




Glaubst du, du hast schonmal einer Buchfigur nachgeeifert?


Schwierige Frage!
Ich denke, eher nein. Jedenfalls kann ich mich nicht konkret daran erinnern, das getan zu haben, auch nicht als Kind oder Jugendliche.

Aber dennoch nehme ich oft Anregungen aus Büchern für mich und mein Leben mit. Es gibt ja in Romanen oft Situationen, die auch im realen Leben vorkommen, z. B. in Partnerschaften, in der Familie, bei Schicksalsschlägen oder ähnlichem.
Durch die Handlungen der Protagonisten denke ich oft darüber nach, wie ich in der jeweiligen Situation entschieden und gehandelt hätte.
Dadurch bekam ich schon oft Denkanstöße, die mir bei Entscheidungen im wahren Leben geholfen haben!



Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Montag, 30. März 2015

Wochenrückblick KW 13/2015

gesehen:


gelesen:




gewesen:


gefreut:


gekauft:

gewonnen:

geschlafen:

gedacht:


gezwitscher:
viele Sondersendungen zu der traurigen Flugzeug-
Katastrophe. Ich bin immer noch fassungslos und geschockt!

ausgelesen Versunken von Sabine Thiesler
Gut durchdachter, unspektakulärer Thriller

angefangen Sag, dass du mich liebst von Joy Fielding

beim Tanztheater Shadowland
Eine grandiose Aufführung!

dass der Lieblingsmann eine tolle Woche
im Skiurlaub hatte und heil wieder zu Hause ist

3 neue Brillen

eine tolle Tasche von Lovelybooks

gut und ausreichend

jetzt muss ich mich wieder einige Wochen mit der
blöden Zeitumstellung quälen





Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Freitag, 27. März 2015

Freitags-Füller # 313






  1. Heute ist Freitag und ich freue mich auf's Wochenende. Geht wahrscheinlich jedem so :-)
     
  2. Ich liebe am Frühling die Sonne und überall die ersten bunten Blüten .
     
  3. Schade, dass die Sonne sich im Moment so rar macht.
     
  4. Meistens esse ich Obst wenn ich einen Snack möchte.
     
  5. Gib mir ein spannendes Buch und ich werde es lesen und dabei alles um mich herum vergessen.
     
  6. Wenn manches nicht so traurig wäre, könnte ich herzhaft lachen.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit Let's Dance, morgen habe ich Hausarbeit und den Lieblingsmann zurück erwarten geplant und Sonntag möchte ich mit dem Lieblingsmann das Tanztheater "Shadowland" sehen!





Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Mittwoch, 25. März 2015

Eene Meene: Einer lebt, einer stirbt von
M. J. Arlidge [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Ein perfider Killer kidnappt Paare. Die Opfer wachen orientierungslos auf, gefangen in einem Raum, niemand hört ihre Schreie. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit, nur eine Waffe und die Botschaft des Entführers: Entweder sterben beiden einen langsamen, qualvollen Tod – oder einer bringt den anderen um und ist frei.
Detective Inspector Helen Grace und ihr Team wissen nicht weiter; nichts scheint die Fälle zu verbinden. Doch die Entführungen sind so akribisch vorbereitet, so konsequent durchgeführt, dass es einen Plan geben muss.
Und für Helen, die nach außen so stark und unberührbar erscheint, ist die Zeit gekommen, ein weiteres Mal ihre eigene Hölle zu durchschreiten, Brücken einzureißen und über Grenzen zu gehen.
Der Auftakt zur Thrillerreihe um Detective Inspector Helen Grace! 

Rot oder Grün? Das Cover wählen Sie. Leben oder Tod? Die Opfer müssen wählen …

Sam schläft. Ich könnte ihn jetzt töten. Vielleicht würde ich ihm damit sogar einen Gefallen tun. Als wir nach dem Überfall zu uns kamen, waren wir in diesem alten Schwimmbad. Fünf Meter hohe Kachelwände. Keine Leiter. Ich habe Sam umarmt. Seinen Geruch eingeatmet, den ich so sehr liebe. Dann klingelte das Handy, und wir begriffen den grausamen Plan.
Amy sieht mich nicht an. Spricht nicht mit mir. Vielleicht gibt es nichts mehr zu sagen. Jeden Quadratzentimeter unseres Kerkers haben wir nach einem Fluchtweg abgesucht. Nur die Pistole hat keiner von uns angerührt. Bisher. 
(Kurzbeschreibung gem. Rowohlt-Verlag

Leseprobe

Die Webseite zum Buch

Ermittlersteckbrief von Helen Grace bei Amazon

Buchtrailer




 

Montag, 23. März 2015

Bald ruhest du auch von Wiebke Lorenz [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter
Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
(Kurzbeschreibung gem. Diana Verlag)

Leseprobe

Website der Autorin

Interview mit der Autorin zum Buch

"Die Story hinter dem Buch" von Wiebke Lorenz auf Claudias Bücherregal 



Meine Meinung:
Mehr als die Kurzbeschreibung solle man zum Inhalt nicht verraten, denn dieser Psychothriller steckt voller Überraschungen.
Als wäre es für eine junge, hochschwangere Frau nicht schon eine Katastrophe durch einen Unfall ihren Mann zu verlieren, dann wird nur wenige Wochen nach der Geburt die kleine Tochter entführt und sie muss schweigen oder ihre Tochter stirbt.
Kann es noch schlimmer kommen?
Ja, für Lena fängt ihr persönlicher Albtraum da gerade erst an.

Das erste Viertel des Buches erzählt die Vorgeschichte, bietet Gelegenheit die handelnden Personen, besonders natürlich Lena und ihren Mann Daniel, kennenzulernen und schafft damit die Grundlage für die Story.

Danach nimmt die Geschichte gleich richtig Fahrt auf.
Lena, ganz auf sich alleine gestellt, überlegt wer für die Entführung in Frage kommt und macht sich auf die Suche nach ihrer Tochter.
Ihre Gefühle, ihre Verzweiflung und ihr Leid sind gut bei mir angekommen und ihre Handlungen und Entscheidungen waren für mich logisch und nachvollziehbar.
Sie entwickelt sehr viel Kraft und Durchhaltevermögen, trotz ihrer Lage, und tut alles, um ihre Tochter bzw. deren Entführer zu finden.
Aber das Spiel, das man mit ihr spielt, wird immer grausamer.
Die Autorin hat mit großer Kreativität eine Handlung entwickelt, die an Spannung kaum zu überbieten ist.
Es gibt viele Spuren, Motive, Wendungen und Verwicklungen und das Ganze wird immer undurchsichtiger.
Genau wie Lena bin ich gedanklich vielen falschen Fährten gefolgt und hatte keine Ahnung, wer da so ein perfides Spiel mit Lena treibt und vor allem auch warum.
Die Spannung steigert sich immer weiter und etwa ab der Hälfte konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Lediglich zwischendurch eingefügte kleine Rückblicke auf die vergangene Zeit von Lena und Daniel geben Gelegenheit mal Luft zu holen.

Die Auflösung, die dann tatsächlich keine Fragen mehr offen lässt, hat mich völlig unvorbereitet getroffen, denn in diese Richtung hatte ich nicht gedacht und mit diesem Ende auch nicht gerechnet.
Und damit nicht genug, im Epilog setzt die Autorin noch einen Paukenschlag oben drauf!

Wiebke Lorenz hat hier einen unglaublich spannenden und fesselnden Psychothriller mit einer komplexen, gut durchdachten Story, vielen Wendungen und einem absolut überraschenden Ende vorgelegt, den man meiner Meinung nach gelesen haben muss!


Fazit: 5 von 5 Sternen


Herzlichen Dank an den Diana Verlag für das Rezensionsexemplar!



 
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Diana Verlag (16. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453291719
ISBN-13: 978-3453291713




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 972 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 449 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3453291719
Verlag: Diana Verlag (16. März 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00R7OAN2M



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Montagsfrage der KW 13/2015




Habt ihr schon mal Situationen beobachtet, die euch an Passagen aus gelesenen Büchern erinnern?

Über diese Frage habe ich lange nachgedacht.
Aber meine Antwort lautet: nein, jedenfalls nicht bewusst!

Natürlich gibt es immer wieder Situationen, z. B. Szenen in einem Café oder ähnliches, die so auch immer wieder mal in Büchern vorkommen.
Aber das sind ja ganz "normale" Situationen des Alltags und nichts außergewöhnliches. Die verbinde ich dann nicht mit einem bestimmten Buch.

Und wenn ich ehrlich bin, ist es auch gut so, dass mir noch kein Psychopath oder Serienmörder aus einem meiner Psychothriller, die ich so gerne lese, begegnet ist. :-)



Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 22. März 2015

Wochenrückblick KW 12/2015

gesehen:

gelesen:








gewesen:

geärgert:


gedacht: 

 
gekauft:

geschlafen:

gebloggt:





gesurft: 






gezwitscher:
Let's Dance und die üblichen Serien

ausgelesen Über uns der Himmel von Kristin Harmel
Eine wunderbare, gefühlvolle und warmherzige Geschichte,
die mich völlig in ihren Bann gezogen hat! (Rezension)

durchgelesen Bald ruhest du auch von Wiebke Lorenz
Sehr spannender Psychothriller mit komplexer Story

angefangen Versunken von Sabine Thiesler 

beim Friseur, Schnitt und Farbe waren fällig

dass wie schon 1999 in Bonn von der Sonnenfinsternis
nichts zu sehen war

hoffentlich hat der Lieblingsmann im Skiurlaub
gutes Wetter

Bücher, was sonst ;-)

ganz gut

Montagsfrage

3 Rezensionen *Klick* *Klick* *Klick*

Freitags-Füller

Bundesregierung fordert von EU reduzierte Mehrwertsteuer
auf eBooks 

Bibliotherapie:
Düstere Geschichten helfen Depressiven


Craggan berichtet: Ich bin dann mal offline  




Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 21. März 2015

Bücher-Neuzugänge KW 12/2015

Auch in dieser Woche gab es ein paar Neuzugänge.
Ein Rezensionsexemplar und ein paar eBooks sind bei mir eingezogen:




Robin Cook - Ein teurer Tod
Ein Medizinthriller mit interessantem Thema.
Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Leseprobe

Chiara Ravenna - La Tedesca - Die Deutsche
Nach "il Tedesco" der 2. Teil der Autobiographie von Chiara

Leseprobe

Petra Röder - Drei kleine Worte
Romane von Petra Röder versprechen immer viel Spannung und Humor.

Leseprobe

Petra Röder - Vier kleine Worte
Der 2. und letzte Teil der "Kleine Worte-Reihe"

Leseprobe




Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links) 

Freitag, 20. März 2015

Freitags-Füller # 312






  1. Mein Frühstück heute war, wie immer an einem Arbeitstag, nicht so üppig: Kaffee, eine Scheibe Brot und Knäckebrot, fertig.
     
  2. Am Samstag werde ich wohl mein Arbeitszimmer aufräumen, weil ich das endlich mal in Angriff nehmen muss.
     
  3. Also, ich sag ja immer: Nicht unterkriegen lassen! Auch wenn es mir selber manchmal schwer fällt.
     
  4. Viele Dinge kaufe ich gerne einfach online.
     
  5. Großes dislike für Menschen, auf die man sich nicht verlassen kann.
     
  6. Mit dem Wetter in Bonn heute zur Sonnenfinsternis war ich sehr unzufrieden. Wie schon 1999 konnten wir hier gar nichts sehen.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die 2. Folge von Let's Dance, morgen habe ich Arbeitszimmer aufräumen geplant und Sonntag möchte ich lesen und Rezensionen schreiben!





Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 19. März 2015

Über uns der Himmel von Kristin Harmel [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Als die Welt zerbrach, blieb ihre Liebe …
Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet ...

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte ...
(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet-Verlag)

Leseprobe

Interview mit Kristin Harmel

Kristin Harmel bei Facebook und bei Twitter 



Videosong zum Buch




Meine Meinung:
Die schrecklichen Ereignisse des 11. September 2001 sind sicher noch jedem in Erinnerung. Mit diesem realen Ereignis beginnt die Autorin die Geschichte von Kate, die an diesem 11. September mit ansehen muss, wie ihr Ehemann Patrick ums Leben kommt und ihre Welt zerbricht.
Danach erleben wir, wie Kate sich ihr Leben 13 Jahre später eingerichtet hat.
Zuerst fand ich es schade, dass es diesen großen Zeitsprung gab, aber im weiteren Verlauf gibt es immer wieder Rückblicke in die Zeit von Kate und Patrick, die einige Dinge erklären und so Kates Handlungen nachvollziehbar machen.

Kate ist eine ganz wundervolle Protagonistin, die ich auf Anhieb sympathisch fand, weil sie sehr warmherzig, gefühlsbetont und ehrlich ist. Ich fand mich in vielen ihrer Gedanken und Gefühle wieder.
Aber auch die anderen Figuren, die in Kates Leben eine Rolle spielen, sind gut gelungen, authentisch und passen gut in die Geschichte.

Die "realistischen" Träume, die Kate immer wieder erlebt und sie mit der Zeit dazu veranlassen, ihr Leben zu überdenken, haben mich anfangs etwas irritiert. Ich konnte nicht ganz einschätzen, welche Idee die Autorin damit verfolgt, was aber im Laufe der Geschichte klar wird.

Sehr gut gefallen hat mir, dass sich die Autorin neben den Themen Liebe, Verlust und Trauer auch noch mit einem anderen Thema auseinandergesetzt hat. Kate ist von Beruf Musiktherapeutin und trifft im Rahmen ihrer Tätigkeit auf gehörlose Kinder und Jugendliche. Man merkt deutlich, dass sich die Autorin mit der Thematik beschäftigt und gut recherchiert hat.

Kristin Harmel erzählt mit der Geschichte von Kate eine gefühlvolle, warmherzige und auch nachdenkliche Geschichte.
Ihr einfühlsamer, leichter Schreibstil schafft eine ganz besondere Atmosphäre und macht das Lesen zum Vergnügen.
Auch wenn man irgendwann ahnen kann, wie es ausgehen könnte, war ich durchgehend von Kates Schicksal gefesselt und am Ende gab es auch noch eine große Überraschung.

Ich habe Kate gerne auf ihrem Weg aus der Trauer in ein neues, anderes Leben und zu einem neuen Glück begleitet, weil ich dadurch auch einige Denkanstöße erhalten habe. Vielleicht gibt es doch schicksalhafte Fügungen und ein Ende ist auch immer wieder ein Anfang.
Ich bin sicher, jeder kann für sich etwas aus diesem Roman mitnehmen.
Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung für diesen tollen Roman, der mich völlig überzeugt und sehr begeistert hat!


Fazit: 5 von 5 Sternen


Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag!



 
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442383331
ISBN-13: 978-3442383337
Originaltitel: The Life Intended



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1106 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. März 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00M1NNTES




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links) 


Mittwoch, 18. März 2015

Herzstoß von Joy Fielding [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Das Leben von Marcy Taggart gerät völlig ins Wanken, als ihre Tochter bei einer Bootsfahrt unter rätselhaften Umständen verschwindet. Auch wenn ihre Leiche nie gefunden wird, gilt Devon als tot – nur Marcy weigert sich, dies zu glauben, und klammert sich an die Hoffnung, dass Devon noch lebt. Als Marcy alleine nach Irland reist, passiert das Unfassbare: Bei einem Besuch im Pub glaubt sie, ihre Tochter auf der Straße vorbeilaufen zu sehen. Von nun an setzt sie alles daran, Devon zu finden – nicht ahnend, dass sie ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt ...
(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag

Leseprobe

Interview mit Joy Fielding zum Buch

Die Webseite von Joy Fielding


Meine Meinung:
Joy Fieldings Romane versprechen immer spannende Unterhaltung und auch mit diesem Buch hat sie eine großartige Geschichte gut umgesetzt.
Marcy, die den rätselhaften vermeintlichen Tod ihrer Tochter Devon nie akzeptiert und schon gar nicht überwunden hat, glaubt während eines Irland-Urlaubs ihre Tochter vor einem Pub gesehen zu haben.
Damit beginnt die Odyssee der Marcy Taggart auf der Suche nach ihrer Tochter.

Die Figur der Marcy ist Joy Fielding sehr gut gelungen. Ihre Entscheidungen und Handlungen waren für mich glaubhaft und nachvollziehbar. Auch ihre Gedanken, Gefühle und Ängste sind bei mir gut angekommen und ich habe mit Marcy gefiebert und gelitten.
Immer wieder eingeschobene Rückblicke geben Einblicke in Marcys eigene Jugend und ihr Verhältnis zu ihrer Mutter und ihrer Beziehung als Mutter zu ihrer Tochter Devon. Dadurch bekommt die Figur Tiefe und einige Zusammenhänge werden nach und nach klarer.
Auch die anderen Figuren sind facettenreich und interessant.
Besonders die beiden Zufallsbekanntschaften Vic und Liam haben mir gefallen. Sie sind beide einerseits sehr sympathisch, andererseits aber auch etwas undurchsichtig dargestellt. Bei beiden hatte ich oft ein "komisches Gefühl", was ihre Aufrichtigkeit betrifft.

Eigentlich dreht sich in dieser Geschichte alles um einige Fragen:
- Lebt Devon wirklich noch?
- Warum versteckt sie sich offenbar und will nicht gefunden werden?
- Welche Rolle spielen die beiden Männer? 
- Und warum will offenbar jemand verhindern, dass Marcy ihre Tochter findet?

Joy Fieldings gewohnt flüssiger Schreibstil macht das Lesen zum Vergnügen, auch wenn es zwischendurch Passagen gibt, in denen nicht viel passiert und das Tempo und die Spannung ein wenig auf der Strecke bleiben.
Dennoch sorgen überraschende Wendungen und Ereignisse, ein fast dramatischer Showdown sowie eine unvorhersehbare Auflösung für gute und spannende Unterhaltung, bei der mir nur das gewisse "Prickeln" und die "Gänsehaut" gefehlt hat.


Fazit: 4 von 5 Sternen





 
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (12. September 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344231206X
ISBN-13: 978-3442312061
Originaltitel: Now you see her




 
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442478642
ISBN-13: 978-3442478644
Originaltitel: Now you see her




Format: Kindle Edition
Dateigröße: 624 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 385 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 344231206X
Verlag: Goldmann Verlag (12. September 2011)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B005MI6EV4



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)

Dienstag, 17. März 2015

Racheschein von Michael Linnemann [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Autor)
Zum Inhalt:
Racheschein: Der elfte Fall für Nora und Tommy
Die Göttinger Kommissare Nora Feldt und Thomas Korn werden gerade erst mit einem Mord konfrontiert, da meldet sich bereits ein Mann bei ihnen, der behauptet, das nächste Ziel des Mörders zu sein. Er verlangt einen angemessenen Schutz, um später vor Gericht gegen die kriminelle Bande auszusagen, die den Mörder auf ihn angesetzt hat. Nora und Tommy zweifeln zunächst an der Geschichte, finden dann jedoch Beweise für deren Echtheit und wenden sich ans BKA.
Jennifer Dachs und Lukas Moll übernehmen den Fall. Sie bringen den Gejagten in ein sicheres Haus und nehmen ihn ins Zeugenschutzprogramm auf. Alles scheint reibungslos von der Bühne zu gehen. Doch der Schein trügt. Denn hinter den Kulissen zieht ein Mörder so geschickt die Fäden, dass die Ermittler ihm unbewusst in die Karten spielen … 

(Kurzbeschreibung gem. Amazon)

Leseprobe

Die vollständige Rache-Reihe in chronologischer Reihenfolge


Die Webseite von Michael Linnemann


Meine Meinung:
"Racheschein" ist bereits der 11. Teil aus der "Rache-Reihe" mit den Göttinger Kommissaren Nora Feldt und Thomas "Tommy" Korn.
Dieser Teil ist aber etwas anders als die Vorgänger, da er sich in zwei Teile gliedert.
Im zweiten Teil gibt es ein Wiedersehen mit den BKA-Ermittlern Jennifer Dachs und Lukas Moll, die wir in "Scheinwelt", dem 1. Teil der neuen "Schein-Reihe", bereits kennenlernen konnten.
Diese Kombination und auch die Zusammenarbeit der beiden Ermittlerpaare ist dem Autor gut gelungen.

Der vorliegende Fall ist spektakulär, sehr undurchsichtig und auch die Ermittler bringen sich bei ihrer Jagd mehr als einmal selber in Gefahr.
Die Spannung ist durchgängig hoch und auch wenn die Handlung zwischendurch mal etwas ruhiger verläuft, knistert es irgendwie ständig.
Viele Wendungen sorgen für Überraschungsmomente.
Durch den flüssigen und mitreißenden Schreibstil bin ich nur so durch die Seiten geflogen und wurde von einer Auflösung des Falls überrascht, die ich so nicht vorhergesehen oder erwartet hätte.

Auch der 11. Fall der "Rache-Reihe" hat mich wieder überzeugt und ich hoffe,
Michael Linnemann hat noch viele Ideen für weitere Fälle!


Fazit: 5 von 5 Sternen 




Format: Kindle Edition
Dateigröße: 430 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 222 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00Q75AAD4


Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon (Affiliate-Link)

Montag, 16. März 2015

Montagsfrage der KW 12/2015




Was war bei euch die längste Phase, in der ihr nicht gelesen habt?
 

Eine Phase, in der ich gar nicht gelesen hätte, gab es eigentlich (bisher) nie.
Ich bin seit ich lesen gelernt habe eine große Leseratte.
Als Kind/Schülerin habe ich natürlich die Leihbücherei oft bemüht, da ich so viele Bücher, wie ich lesen wollte, nicht kaufen konnte.
Auch später als Teenäger habe ich öfter mit Freundinnen Bücher getauscht oder sie mir bei ihnen ausgeliehen.

Aber schöne Bücher gelesen habe ich immer, mal mehr mal weniger.
Zur Zeit der Ausbildung kam das private Lesen zur Unterhaltung vielleicht mal ein bisschen zu kurz, weil ich eben Fachliteratur lesen musste oder viel Zeit mit Lernen drauf ging.
Aber abends vor dem Einschlafen ein paar Seiten lesen, das ging eigentlich immer.
Und so ist es bis heute geblieben. Mal habe ich mehr Lesezeit, mal weniger. Und wenn ich mal wenig lese, dann liegt es immer daran, dass mir leider keine Zeit dafür blieb und nicht daran, dass ich keine Lust zum Lesen gehabt hätte.
 
Ich kann es mir auch nicht vorstellen, keine Bücher mehr zu lesen.
Da würde mir ein wesentlicher Bestandteil in meinem Leben fehlen!


Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 15. März 2015

Wochenrückblick KW 11/2015

gesehen:


gelesen:




gewesen:


gefreut:


gedacht: 

 
geschlafen:

gesurft: 




gezwitscher:
Wintersport im Fernsehen und die letzte Stunde mit
der Entscheidung der Wok-WM
 
ausgelesen Die dritte Schwester von Liz Balfour
Ein spannendes gefühlvolles Buch über ein Familiengeheimnis.

angefangen Über uns der Himmel von Kristin Harmel

zur Feier einer Diamantenen Hochzeit
60 Jahre, was für ein seltenes Ehejubläum

über 4 Rezensionsexemplare von Büchern,
die ich gerne lesen möchte

Morgens Eis auf dem Auto, der Winter will doch hoffentlich
nicht noch mal zurück kommen?

ganz gut

Lesetipp: 600 Buchblogs auf einen Blick

lesen.net - Wie die EU die Müllproduktion ankurbelt
und die Buchpreisbindung gefährdet  




Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Bücher-Neuzugänge KW 11/2015

In dieser Woche erreichten mich 4 Rezensionsexemplare, über die ich mich sehr gefreut habe:




Joy Fielding - Sag, dass du mich liebst
Psychothriller von Joy Fielding versprechen ja immer viel Spannung!

Leseprobe

Sabine Thiesler - Versunken
"Töte deinen Nächsten – und rette dich selbst!"
Der neue Thiesler klingt wieder nach viel Spannung!

Leseprobe

Kristin Harmel - Über uns der Himmel
Auf dieses Buch freue ich mich besonders, da die Geschichte auf einem realen (traurigen) Ereignis basiert.

Leseprobe


Wiebke Lorenz - Bald ruhest du auch
"Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter"
Der neueste Thriller der Autorin klingt wieder nach Hochspannung

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)