Dienstag, 30. Mai 2017

Frühstück mit Meerblick von Debbie Johnson [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Wenn dir ein Café nicht nur Kaffee und Kuchen serviert – sondern eine zweite Chance

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …

(Kurzbeschreibung gem. Heyne Verlag)

Leseprobe


2. Teil der Reihe um das Comfort Food Café:
Weihnachten mit dir (erscheint am 9. Oktober 2017)  


Die Autorin:
Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis – was genau so verwirrend ist, wie es klingt.
(Quelle: Heyne Verlag)


Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit einer sehr witzig formulierten Stellenanzeige, in der für die Sommersaison eine Köchin für das Comfort Food Café in Dorset gesucht wird.
Zitat: " ... Kinder, Hunde, Katzen, Meerschweinchen und herrenlose jungfräuliche Tanten sind willkommen. Ein Bewerbungsformular ist nicht erforderlich - wenn Sie Interesse haben, breiten Sie in einem Brief Ihr Leben und Ihr Herz vor uns aus ..." (Seite 5)
Und genau das macht Laura Walker, die seit zwei Jahren verwitwet und Mutter von zwei Kindern ist. Sie bewirbt sich mit einem charmanten, humorvollen und sehr offenen Brief, in dem sie ihre Lebensgeschichte erzählt.
Und da schon hatte mich das Buch in seinen Bann gezogen, denn dieser Brief hat mein Herz berührt. Ich konnte sofort mit Laura mitfühlen und mochte sie auf Anhieb. Auch ihre beiden Kinder, die 14-jährige Lizzie und der 12-jährige Nate, waren mir auf Anhieb sympathisch. Sie sind sehr authentisch und altersgerecht dargestellt und alle drei wirken glaubhaft.
Laura bekommt den Job, packt ihre Kinder, den Hund und jede Menge Gepäck ins Auto und bricht auf nach Dorset.

In insgesamt 41 Kapiteln erzählt die Autorin Lauras Geschichte aus Lauras Sicht in der Ich-Form. Das verschafft viel Nähe zu Laura und lässt den Leser an ihren Gedanken und Emotionen teilhaben.
Außerdem ist das Buch in 6 Abschnitte gegliedert, entsprechend der 6 Wochen, die Lauras Aufenthalt in Dorset dauern soll.
Die einzelnen Wochen-Überschriften sind witzige Zusammenfassungen der Ereignisse. Eine kreative Idee der Autorin, die mir sehr gut gefallen hat, da die Überschriften neugierig auf das Folgende machen.
Zitat: "Woche Eins: In der ich nach Dorset fahre, viele Meat Loaf Songs singe, aus Versehen etwas einatme, das Marihuana sein könnte, einem fremden Mann meinen BH um den Kopf wickle und völlig durcheinander bin..." (Seite 19)

In Dorset angekommen, gilt es viele weitere Charaktere kennenzulernen. Die meisten sind Bewohner des nahe gelegenen Ortes und Stammgäste im Comfort Food Café. Da man sie als Leser, wie Laura auch, nach und nach kennenlernt, ist es trotz der Vielzahl nicht schwierig oder verwirrend. Und sie alle haben ihre eigene Geschichte, sind sehr unterschiedlich und facettenreich und spielen teilweise wichtige Rollen in der Geschichte.

Es war mir ein großes Vergnügen Laura und ihre Kinder durch diesen Sommer voller Ereignisse zu begleiten. Dieser Aufenthalt in Dorset soll für alle drei ein Neuanfang bzw. ein Schritt zurück ins "normale Leben" werden, nach dem traurigen Verlust, den sie erlitten haben.
Es gibt viele emotionale Momente, traurige wie humorvolle aber vor allem warmherzige.
Dazu kommt die wundervolle Beschreibung der malerischen Landschaft an der Küste, in der das Comfort Food Café liegt. Leider ist das Café selber aber reine Fiktion. Dennoch habe ich große Lust bekommen, einmal dorthin zu reisen.

Bei diesem Buch hat einfach alles zusammen gepasst.
Ein angenehmer, leichter Schreibstil, liebenswerte Charaktere, ein tolles Setting und eine wirklich bezaubernde, warmherzige Geschichte.
Lauras Geschichte berührt, fesselt, macht Mut und unterhält bestens.
Für mich war es ein Lesegenuss und ich freue mich, dass wir zu Weihnachten ins Comfort Food Café und all den netten Menschen zurückkehren können!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag
und das Bloggerportal!






 
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453421981
ISBN-13: 978-3453421981
Originaltitel: Summer At The Comfort Food Cafe
Übersetzung: Hanne Hammer 



Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1242 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 433 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3453421981
Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01MYWPWWJ



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Kommentare:

  1. Hi Conny, da ich fast durch bin mit dem Buch, kommentiere ich gern zu deiner Lesemeinung. Debbie Johnson - während des Lesens bin ich immer am Rätseln gewesen, ob es nicht ein Pseudonym ist. Was meinst du?
    Danke für den Hinweis, dass es noch einen weiteren Teil gibt.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hanne,
    dann hoffe ich, dass Du genau so viel Freude beim Lesen hattest wie ich.
    Ich denke nicht, dass der Name ein Pseudonym ist.
    Sie hat einen Twitter-Account unter @debbiemjohnson
    Und auch ihre Homepage läuft unter dem Namen
    http://www.debbiejohnsonauthor.com/

    Ich freue mich jetzt schon auf das Winterbuch :-)

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny, für mich ist es das erste Buch der Autorin und weil ich irgendwie diesen Stil kannte, dachte ich ... Aber ist auch nicht wichtig.
      Habe ein schönes Pfingstfest
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
    2. Hallo Hanne,
      es kann ja trotzdem sein, dass ein Pseudonym ist und das geheim gehalten wird.

      Ich wünsche Dir auch ein schönes Pfingstwochenende!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.