Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Dienstag, 21. Mai 2013

Ein allzu braves Mädchen von Andrea Sawatzki

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Zwei Jungen finden beim Spielen im Wald eine völlig verstörte junge Frau, die offensichtlich nicht bei Sinnen ist. Die Polizei kann nicht feststellen, wer sie ist und da sie sehr verwirrt ist und nicht spricht, wird sie in die Psychiatrie eingeliefert.
Etwa zur gleichen Zeit wird die nackte Leiche eines 71-jährigen Mannes im Schlafzimmer seiner Villa gefunden. Er fiel einem Gewaltverbrechen zum Opfer.
Gibt es einen Zusammenhang?

Leseprobe



Meine Meinung:
Andrea Sawatzki, als Schauspielerin unter anderem aus dem "Tatort" bekannt, gibt mit diesem Buch ist ihr Debüt als Autorin.
Nicht umsonst steht auf dem Cover das Wort "Roman" und nicht "Krimi".
Wer hier einen spannenden Krimi oder Thriller erwartet, wird enttäuscht.
Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt, die sich im Fortschritt mehr und mehr verknüpfen. Dabei liegt der Schwerpunkt aber auf der Geschichte der jungen Frau. Polizeiliche Ermittlungsarbeit, um den Mord an dem älteren Herrn aufzuklären, kommt eindeutig zu kurz bzw. findet kaum statt.
Den Hauptteil des Buches nehmen die Gespräche der Psychiaterin mit der jungen Frau ein. Anfangs stockt dadurch die Handlung etwas. Es wird auch immer wieder ausführlich geschildert, wie die junge Frau sich verhält, allein in ihrem Zimmer sitzt und kein Wort spricht.
Irgendwann anfängt sie an zu reden und öffnet sich der mit viel Geduld und Vorsicht agierenden Psychiaterin immer weiter. 
Der Leser erfährt dann die unglaubliche und tragische Geschichte der jungen Frau und spätestens ab hier hat mich das Buch auch ein bisschen gefesselt.
Andrea Sawatzki hat mit psychologischem Einfühlungsvermögen und einem angenehmen fließenden Schreibstil die schockierende und bewegende Geschichte einer jungen Frau erzählt.
Für mich ist es ein durchaus gelungenes, allerdings recht kurzes, Romandebüt, auch wenn es mich nicht vollständig überzeugt hat.

Fazit: 3 von 5 Sternen 
 


Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Piper; Auflage: 3 (12. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492055664
ISBN-13: 978-3492055666

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 254 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 177 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3492055664
Verlag: Piper ebooks; Auflage: 3 (12. März 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00ADL4GXS



   


Kommentare:

  1. Hallo Conny,
    gerade Deine Rezi gesehen. Das Buch habe ich mir von meiner Tochter ausgeliehen. Werde hoffentlich bald dazu kommen es zu lesen.
    Mal sehen, dann werde ich mich wieder bei Dir melden.
    LG
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und bin sehr gespannt, wie es Dir gefällt.
      Gerade bei diesem Buch denke ich, dass es Geschmackssache ist, ob man es mag.
      LG
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.