Montag, 30. November 2015

Montagsfrage der KW 49/2015



Liest du auch Bücher, die nicht aktuell (also in den letzten Jahren erschienen) sind, aber nicht zu den Klassikern zählen?


Die Frage lässt sich einfach beantworten: Ja, natürlich!
Ich lese, wonach mir der Sinn steht.
Dabei spielt es keine Rolle, wie alt das Buch schon sein mag.
Seitdem ich regelmäßig andere Blogs lese und selber blogge entdecke ich natürlich immer wieder tolle Neuerscheinungen, die ich dann auch oft lese.
Aber auf meinem SuB gibt es noch eine Menge ältere Bücher, die ich sicher noch lesen werde. Bekanntlich bin ich ein Fan von Bücher-Serien, wie Krimi-Reihen.
Da gibt es noch so einige, die ich gerne lesen möchte und deren erste Teile schon vor einigen Jahren erschienen sind.
Da wären z. B. die Highland-Saga von Diana Gabaldon, die Mamma Carlotta-Reihe von Gisa Pauly, die Paul Lenz-Reihe von Matthias P. Gibert, die Kluftinger-Reihe und die Fjällbacka-Reihe von Camilla Läckberg.   
Und es gibt sicher noch mehr.... 




Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 29. November 2015

Wochenrückblick KW 48/2015

gesehen:



gelesen:




gewesen:

gefreut:

geschmückt:

gekauft:

 
geschlafen:

gebloggt





gezwitscher:
Die letzte Ausgabe vom TV Total Turmspringen
Ich finde die Protagonisten ja immer sehr mutig.
Schade, dass es die letzte Sendung war.

leider war die Lesezeit diese Woche sehr knapp.
Daher lese ich noch Ich. Bin. So. Glücklich. von Jessica Knoll 
Die Geschichte ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig,
aber irgendwie auch fesselnd  

beim Friseur, Schnitt und frische Farbe waren fällig

dass sich der Schnee erst mal wieder verzogen hat

die Wohnung mit Advents-Deko

was Schönes zum Anziehen für den nächsten 
eleganten Anlass

ganz gut, aber zu wenig 

4 Beiträge:
Montagsfrage
Freitags-Füller
Bücher-Neuzugänge
1 Rezension




Ich wünsche Euch noch einen schönen 1. Advent und
einen guten Start in eine schöne neue Woche! 

Samstag, 28. November 2015

Bücher-Neuzugänge KW 48/2015

Nachdem die letzte Woche ohne neue Bücher geblieben ist, gib es in dieser Woche 2 Neuzugänge.
Das erste Buch ist ein Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den EgmontINK Verlag.
Und dann hab ich mir endlich das neue Buch von Jojo Moyes gegönnt :-)






Lucy Diamond - Das Jahr in dem wir alles wagen
"Drei Frauen. Drei Schicksale. Ein Jahr, in dem sich alles verändert."

Leseprobe

Jojo Moyes - Ein ganz neues Leben
Die Fortsetzung von "Ein ganzes halbes Jahr" muss ich lesen, auch wenn die Meinungen darüber etwas unterschiedlich sind.

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Freitag, 27. November 2015

Freitags-Füller # 348






  1. Es gibt Schlimmeres als Winterwetter, aber ich mag es trotzdem nicht und fühle mich dann auch nicht sonderlich wohl.
     
  2. Unser nächster Sommerurlaub ist schon geplant. Und wir haben sogar schon die Ferienwohnung und die Flüge gebucht. Das ist ein gutes Gefühl.
     
  3. Der erste Schnee lässt hier bei uns zum Glück noch auf sich warten. Ich bin froh darüber, denn ich mag Schnee, Kälte und Winter überhaupt nicht.
     
  4. Hier stehen ca. 600 Bücher rum offensichtlich sind der Lieblingsmann und ich Leseratten :-)
     
  5. Meine Lieblingsplätzchen sind Vanillekipferl. Meine Oma machte die Besten!
     
  6. Ich trage nicht gerne Handschuhe, oder auch Mützen. Beides nervt mich.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen, gemütlichen Abend mit dem Lieblingsmann, morgen habe ich adventlich dekorieren geplant und Sonntag möchte ich das letzte Formel 1 Rennen der Saison sehen!

Ich wünsche Euch ein schönes 1. Adventswochenende!



Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Mittwoch, 25. November 2015

Während du stirbst von Tammy Cohen [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
"Sehr wahrscheinlich werde ich TOT sein, bevor Sie das hier zu Ende gelesen haben."

Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag überreicht er seinem Opfer ein Geschenk – eines grausamer als das nächste –, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten. Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt …

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag

Leseprobe

Die Seite zum Buch


Die Autorin: 
Tammy Cohen arbeitet als freie Journalistin für verschiedene Zeitschriften und Magazine, u.a. für »Cosmopolitan« und »Woman and Home«. Auch wenn sie das Schreiben fiktionaler Texte erst spät für sich entdeckte, hat sie bereits vier Romane veröffentlicht. Sie lebt mit ihrem Partner, ihren drei (fast) erwachsenen Kindern und einem sehr ungezogenen Hund im Norden Londons. 
(Quelle: Blanvalet Verlag) 

Interview mit der Autorin


Meine Meinung:
Psychothriller gehören zu meinen bevorzugten Genre und so war ich aufgrund des Klappentextes gespannt auf Tammy Cohens Debüt.
Jessicas Geschichte, die sie dem Leser selbst erzählt, beginnt an Heiligabend. Jessica trifft nach einem weihnachtlichen Geschenke-Einkauf in einem Café auf Dominic und begleitet ihn etwas später in seine Wohnung, ohne zu ahnen, was sie dort erwartet.
Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil erleben wir Jessicas Gefangenschaft in der Wohnung von Dominic und all die grausamen perfiden Spielchen inklusive der merkwürdigen 12 Geschenke, mit denen er Jessica quält.
So hat mich die Geschichte von Anfang an gepackt und ich habe sehr mit Jessica gelitten. Ich habe mich ständig gefragt, was Dominic noch für Grausamkeiten auf Lager hat, was er mit all dem bezweckt und ob Jessica das überleben wird. Stellenweise war die Spannung fast unerträglich, weil das ganze Szenario so real und intensiv wirkt.
Ein bisschen gewundert hat mich manchmal, dass Jessica sich verhältnismäßig wenig wehrt und sich scheinbar ihrem Schicksal ergibt. Allerdings hatte ich auch öfter den Eindruck, dass sie nur so tut, als ginge sie auf Dominic ein, um sich weitere oder schlimmere Qualen zu ersparen.
Sie lässt sich da nur wenig in die Karten schauen und wirkt manchmal ein bisschen geheimnisvoll.
Auch über Dominic und seine Vergangenheit erfährt der Leser viel, durch die 12 Geschenke, zu denen er jeweils die passende Geschichte aus seinem Leben erzählt. Von Seite zu Seite habe ich diesen Psychopathen mehr gehasst.

Unterbrochen wird diese Handlung von einem zweiten Handlungsstrang, der von der Polizistin Kim handelt und in einer anderen Schriftart zur besseren Unterscheidung dargestellt wird.
Kim ist eine leidenschaftliche Polizistin, die verheiratet ist und 2 kleinere Kinder hat. Sie ermittelt im Fall von Jessica, nachdem deren Familie sie am 1. Weihnachtsfeiertag als vermisst gemeldet hat.
Unterstützt von ihrem Kollegen führt Kim viele Gespräche, um möglichst viel über Jessica zu erfahren. So erfährt auch der Leser einiges über Jessica und ihr Leben. Da Kim viel Zeit in ihren Beruf investiert, hat sie Probleme mit ihrem Mann Sean, der damit nicht klar kommt und von ihr verlangt, dass sie wenigstens an den Feiertagen nicht arbeitet. Schliesslich verlangt er die Trennung und setzt Kim damit sehr unter Druck.
Sean fand ich sehr unsympathisch, da er wirklich großen Druck auf Kim ausübt und keinerlei Verständnis für Kims Beruf zeigt. Als Ehemann einer Polizistin sollte ihm klar sein, dass Verbrechen leider keine Feiertage kennen.
Schließlich endet der erste Teil mit einem Ereignis, das ich so nicht erwartet hätte und das gewissermaßen einiges offen lässt.

Mit Beginn des zweiten Teils kommt dann der Paukenschlag, der mich wirklich "umgehauen" hat. Vieles hätte ich erwartet, aber das nicht.
Es ist etwas schwierig das zu beschreiben ohne zu spoilern.
Aber ich konnte wirklich kaum fassen, was ich da las.
Und so ging es mir im 2. Teil immer wieder, da die Autorin mit vielen weiteren Überraschungen immer wieder neue Wendungen in die Geschichte bringt.
Das im Klappentext erwähnte Geheimnis von Jessica lüftet sich von Kapitel zu Kapitel mehr, so dass auch hier die Spannung weiterhin hoch bleibt und ich mich immer wieder gefragt habe, wie das Ganze wohl ausgehen mag.
Auch der zweite Handlungsstrang um die Polizistin Kim und die Ermittlungen zieht sich durch den zweiten Teil weiter.
Spannend und interessant waren hier besonders die Gedankengänge und Vermutungen von Kim, die die Situationen natürlich aus einer anderen Sicht beleuchten und ich mich gefragt habe, wie nahe sie der Wahrheit wohl kommt.
Auch das Ende ist noch mal unerwartet und lässt vor allem Spielraum für eigene Auslegungen und Gedanken.

Dieses Debüt von Tammy Cohen ist wirklich ein Psychothriller der seinen Namen verdient und der ganz anders ist, als man es sonst aus diesem Genre gewöhnt ist.
Voller Spannung, Überraschungen, Wendungen, zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar und ohne explizite Gewaltszenen hat mich dieser Thriller überzeugt und mir fesselnde Lesestunden geboten.
Lesestoff vom Feinsten für alle Liebhaber von gut durchdachten Psychothrillern!


Fazit: 5 von 5 Sternen





Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734102197
ISBN-13: 978-3734102196
Originaltitel: Dying for Christmas

Übersetzung: Bernd Stratthaus


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1431 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. November 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00XRBBWJ2



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Montag, 23. November 2015

Montagsfrage der KW 48/2015



Gab es dieses Jahr für euch ein Buch/Bücher, das/die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet?


Nein, einen totalen Flop gab es nicht und ich habe kein Buch abgebrochen.
Ich hatte offenbar eine glückliche Hand bei der Auswahl meiner Bücher.
In diesem Jahr habe ich einige Bücher von mir noch unbekannten Autoren gelesen oder Debüt-Romane. Aber auch bei diesen hatte ich Glück und es war kein Flop dabei. Sie bekamen alle 4 oder 5 Sterne von mir.
Ausgewählt habe ich diese Bücher nach dem Klappentext oder auch nach Rezensionen auf anderen Blogs.
Anscheinend kann ich mich auf meinen Geschmack und mein Bauchgefühl verlassen :-)






Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 22. November 2015

Wochenrückblick KW 47/2015

gelesen:







gewesen:
ausgelesen Während du stirbst von Tammy Cohen
Ein Psychothriller der unglaublich spannend und fesselnd
ist und mit einem Knalleffekt reichlich Überraschungen
bietet

angefangen Ich. Bin. So. Glücklich. von Jessica Knoll
Der Klappentext verspricht ein "Suchtbuch"

Zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem 
Bonner Weihnachtsmarkt



 

gefreut:


gedacht:

gekauft: 

gedacht:


geschlafen:

gebloggt:




gezwitscher:




dass meine Mutter erstmals seit Wochen einen Tag 
schmerzfrei war

Ich habe noch kein einziges Weihnachtsgeschenk :-)

Das erste Geburtstagsgeschenk für den Lieblingsmann

Hoffentlich wird die Adventszeit nicht so stressig
wie letztes Jahr

ganz gut

3 Beiträge:
Montagsfrage
Freitags-Füller
1 Rezension

 
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Freitag, 20. November 2015

Freitags-Füller # 347







  1. Gänsebrust gibt es bei uns nie, weil der Lieblingsmann allergisch gegen Geflügeleiweiß ist. Ich esse sie aber auch nicht so gerne.
     
  2. Wir haben schon seit Jahren einen hübsch dekorierten künstlichen Adventskranz.
     
  3. Vielen Dank an alle meine Blog-Leser. Ich freue mich sehr, dass Euch meine Beiträge interessieren und Ihr regelmäßig hier vorbei schaut.
     
  4. Meinen Hochzeitstag werde ich wohl nicht vergessen. Es war wirklich der schönste Tag meines Lebens und jedes Jahr feiern wir unseren Hochzeitstag und erinnern uns gerne.
     
  5. Um 12 Uhr mache ich an Arbeitstagen meistens Mittagspause. An Wochenenden ist das eher meine Frühstückszeit :-)
     
  6. Irgendwie geht's immer weiter, sagte meine Oma immer.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit dem Lieblingsmann, morgen habe ich einen schönen Tag mit Freunden aus Münster geplant und Sonntag möchte ich allerlei Papierkram erledigen!




Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 19. November 2015

Süßer Ruf des Todes von J. D. Robb [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Ein kaltblütiger Mord und ein perfides Spiel um Leben und Tod – der neue Fall für Eve Dallas

Der kaltblütige Mord an der sechzehnjährigen Deena McMasters, Tochter des Chefs der New Yorker Drogenfahndung, schockiert das gesamte Polizeipräsidium. Das Mädchen wurde brutal vergewaltigt und erwürgt, und ausgerechnet ihre Eltern fanden sie in ihrem Schlafzimmer. Ein entsetzliches Video von der Tat weist auf ein Verbrechen aus McMasters Vergangenheit hin. Eve Dallas und ihr Team beginnen sofort mit der Spurensuche, und schnell wird klar: Deenas Tod war nur Mittel zum Zweck. Jemand aus McMasters Vergangenheit ist zurück – und will Rache üben …

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)

Leseprobe

Die gesamte Reihe in chronologischer Reihenfolge


Die Autorin:
J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.
(Quelle: Blanvalet Verlag)



Meine Meinung:
Der 29. Fall für Lieutenant Eve Dallas schließt zeitlich direkt an den 28. Fall "Tödliche Verehrung" an. 
Eve und ihr Mann Roarke planen gerade ihr freies Wochenende, als Eve zu einem Tatort gerufen wird.
Die erst 16-jährige Tochter des Chefs der New Yorker Drogenfahndung wurde brutal vergewaltigt und ermordet und ihr Vater verlangt nach Eve als leitende Ermittlerin.
Eve und ihr Team hatten schon im letzten Fall eine schwere Aufgabe, als sie den Mord an einer Kollegin aufklären mussten. Aber der vorliegende Fall ist für alle sicher noch eine Steigerung, da das Opfer hier ein erst 16-jähriges Mädchen ist, das zudem noch missbraucht wurde.
In Eve kommen schnell Erinnerungen an ihre eigene schlimme Kindheit und Jugend hoch, als sie selbst ein Missbrauchsopfer war.
Die Ermittlungen beginnen mit Feuereifer und gehen in alle Richtungen. Das Team sucht nach Spuren und Motiven.
Da der Vater des Opfers Polizist ist, liegt der Verdacht auf einen Racheakt nahe.
Auch die sogenannten elektronischen Ermittler haben viel zu tun und werden wie so oft von Eves Mann Roarke unterstützt.
Ich mag diese oft sehr detailliert beschriebene Ermittlungsarbeit sehr. Die Autorin lässt uns an den Gedankengängen von Eve teilhaben und so erlebt der Leser Schritt für Schritt wie sich die Puzzleteilchen zusammen setzen und Eve sich dem Täter nähert.
Auch Eves Entschlossenheit mit der sie ihre Arbeit macht und versucht den Opfern Gerechtigkeit zu verschaffen, gefällt mir gut.
All das wirkt sehr authentisch und glaubwürdig.

Der vorliegende Fall ist sehr undurchsichtig und komplex und die Ermittler tappen lange Zeit im Dunkeln bzw. folgen falschen Fährten.
Als es ein weiteres Opfer gibt sind viele von Eves Theorien hinfällig, aber es bieten sich auch neue Ansätze. So bleibt die Spannung durchgängig hoch und ich habe mit Eve und ihrem Team gefiebert, ob sie den Täter ermitteln und überführen können, bevor es möglicherweise weitere Opfer gibt.

Wie in jedem Teil der Reihe kommt auch diesem Teil das Privatleben der Hauptprotagonisten nicht zu kurz.
Und auch dafür liebe ich diese Reihe, denn diese Abschnitte bieten die unterschiedlichsten Emotionen, wie Liebe und Leidenschaft aber auch viel Humor.
Während im vorherigen Band noch der Junggesellenabschied von Eves Freunden Louise und Charles gefeiert wurde, findet nun die Hochzeit im Haus von Eve und Roarke statt. Da Eve die Trauzeugin von Louise sein wird, gibt Eves Partnerin Detective Peabody ihr viele Ratschläge, welche Aufgaben Eve vor der Hochzeit noch hat. Das sind herrlich humorvolle Dialoge und Eve dabei zu beobachten, wie sie versucht diesen Aufgaben gerecht zu werden, ist oft sehr komisch.

Auch nach dem 29. Teil dieser Reihe kommt keine Langeweile auf.
Die Autorin hat erneut mit viel Kreativität einen spannenden Kriminalfall geschaffen, den sie in ihrem gewohnten flüssigen und temporeichen Schreibstil erzählt.
Spannende und unterhaltsame Lesestunden sind mit Eve und Roarke garantiert.
Ich hoffe, der Autorin gehen die Ideen für neue Fälle für Lieutenant Eve Dallas noch lange nicht aus!


Fazit: 5 von 5 Sternen






 
Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734102006
ISBN-13: 978-3734102004
Originaltitel: Kindred in Death (29)

Übersetzung: Uta Hege 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1447 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 545 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. November 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00XRC71UU



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Montag, 16. November 2015

Montagsfrage der KW 47/2013



Liest du bei Büchern auch schonmal das Ende zuerst oder würde das dein Lesevergnügen zerstören?


Ganz klare Antwort: Nein!
Ich würde nie das Ende vorab lesen und auch nicht, wenn ich schon einen Teil des Buches gelesen habe.
Das würde mein Lesevergnügen ganz klar zerstören und sicher auch Überraschungen verderben.
Ich denke, die Autoren haben sich sicher immer etwas dabei gedacht, wie sie ihre Geschichte und ggfs. den Spannungsbogen aufbauen.
Deshalb halte ich mich daran und schaue nicht nach.
Wenn die Neugier auf das Ende so groß ist, dass ich es kaum erwarten kann, motiviert mich das eher dazu, schneller zu lesen, damit ich dann weiß, wie es ausgeht.  









Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Sonntag, 15. November 2015

Wochenrückblick KW 46/2015

gelesen:






gewesen:
ausgelesen Süßer Ruf des Todes von J. D. Robb
Auch der 29. Teil der Eve Dallas Reihe konnte mich begeistern.


angefangen Während du stirbst von Tammy Cohen
Ein Psychothriller, dessen Klappentext viel Spannung
verspricht 

viele Stunden im Krankenhaus bei meiner Mutter

beim Arzt, Werte sind gut, ich darf wieder
normaler essen

beim Generalappell des Bonner Stadtsoldaten Corps
 
geschockt:

gefreut:

gedacht: 

geschlafen:

gebloggt





gezwitscher:
von den Ereignissen in Paris

dass es meiner Mutter etwas besser geht

Warum haben Tage nur 24 Stunden?

vor Erschöpfung ganz gut

5 Beiträge:
Montagsfrage
Freitagsfüller
Bücher-Neuzugänge
2 Rezensionen *1* *2*



Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 14. November 2015

Bücher-Neuzugänge KW 46/2015

In dieser Woche hat mich ein Rezensionsexemplar erreicht.
Herzlichen Dank dafür an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal.





Tammy Cohen - Während du stirbst
Ein Psychothriller der verspricht sehr spannend zu sein und dessen Klappentext mich angesprochen hat.


Leseprobe


Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon und dem Klappentext.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Freitag, 13. November 2015

Freitags-Füller # 346






  1. Mit vielen DIY- bzw. Bastel-Anleitungen bin ich überfordert. Irgendwie habe ich wenig Talent und meistens auch keine Ruhe dazu.
     
  2. Entspannen geht besser mit einem heißen Bad, einem schönen Buch, einem leckeren Getränk und leiser Musik.
     
  3. In sechs Wochen ist der 1. Weihnachtsfeiertag. Oh Mann, wie die Zeit rast...
     
  4. Ich habe noch keinen Adventskalender. In den letzten Jahren hat der Lieblingsmann mir immer einen geschenkt. Das wird er sicherlich dieses Jahr auch tun.
     
  5. Orangen gehören zu meinen liebsten Früchten. Ich mag den Duft und den Geschmack.
     
  6. Es leben nur nette Menschen bei uns im Haus.
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich einen Krankenhausbesuch bei meiner Mutter und abends den Besuch beim Generalappell der Bonner Stadtsoldaten geplant und Sonntag möchte ich erneut ins Krankenhaus fahren!

 
Ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende!

 
Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 12. November 2015

Winterglanz von Elin Hilderbrand [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Eine kleine Pension, große Gefühle und über allem der Zauber von Weihnachten.

Kelley Quinn ist ein glücklicher Mann: Er ist Besitzer des „Winter Street Inn“, einer hübschen Pension auf Nantucket, und stolzer Vater von vier erwachsenen Kindern. Jetzt steht das Fest der Liebe vor der Tür, und Kelley freut sich auf besinnliche Feiertage im Kreis der Familie. Als er allerdings seine Gattin Mitzi dabei erwischt, wie sie den eigens angeheuerten Weihnachtsmann küsst, ist an Besinnlichkeit nicht mehr zu denken. Mit vier Kindern, die um ihre eigenen Probleme kreisen, bleibt es nun an Kelleys Exfrau Margaret hängen, das Weihnachtsfest im „Winter Street Inn“ zu retten ...

(Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Elin Hilderbrand hat ihre besten Ideen am Strand oder in den belebten Straßen von Boston. Ihre drei Kinder beknien sie regelmäßig, im Beisein von anderen Leuten nicht lauthals zu singen oder zu tanzen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie auf Nantucket, Massachusetts, wo auch ihre Geschichten spielen. Ihre Bücher stehen regelmäßig in den Top Ten der New-York-Times-Bestsellerliste.
(Quelle: Goldmann Verlag)


Meine Meinung:
Elin Hilderbrand hat nach einigen Sommerromanen nun einen Weihnachtsroman vorgelegt, der wie die Sommerromane auf der kleinen Insel Nantucket spielt.
Die Geschichte beginnt am 23. Dezember gleich mit dem im Klappentext erwähnten "Paukenschlag" und endet am 25. Dezember.
Kelley Quinn hat mir nur leid getan. Seine Pension läuft nicht mehr so gut und seine finanzielle Situation ist ziemlich angespannt. Sein jüngster Sohn Bart ist Soldat und wurde nach Afghanistan geschickt, was Kelley Angst und Sorge macht. Und nun betrügt ihn auch noch seine Frau und das offenbar schon sehr lange. Da konnte ich gut verstehen, dass Kelley die Lust auf Weihnachten und feiern völlig vergangen ist.

Wie oft in den Romanen von Elin Hilderbrand wird die Geschichte aus der Sicht von verschiedenen Personen geschildert. Da sind Kelleys 3 ältere Kinder aus der ersten Ehe, Ava, Kevin und Patrick und die Ex-Frau Margaret.
Jeder von ihnen hat seine eigenen Sorgen oder Probleme, aber alle wollen zusammen bei Kelley im "Winter Street Inn" Weihnachten feiern.
Ich mag diese Erzählweise der Autorin sehr. Durch die häufigen Perspektivwechsel lernt man die einzelnen Protagonisten gut kennen und sie bekommen Tiefe. Auch einige Ereignisse werden so oft aus verschiedenen Blickwinkeln beschrieben. Außerdem kommt so Tempo in die Geschichte und auch eine gewisse Spannung.
Der Schreibstil der Autorin ist locker, flüssig und vor allem einfühlsam.
In dieser Geschichte gibt es naturgemäß viele unterschiedliche Emotionen, aber man sollte sie sich keinesfalls als "kitschige Weihnachtsgeschichte" vorstellen.
Es ist vielmehr die Geschichte einer Familie, die zusammen hält und füreinander da ist, obwohl jeder seine eigenen Herausforderungen zu meistern hat.
Und es ist ist auch eine Geschichte über Liebe, zwischen Geschwistern, Eltern und Kindern und natürlich auch Paaren.
Mit viel Wärme und Herzlichkeit erleben wir, wie die Familie versucht nicht nur ihr Weihnachtsfest sondern auch ihr Zuhause, die Pension, zu retten.
Das Ganze ist aber nicht nur gefühlsbetont sondern auch oft sehr humorvoll, denn es gab so einige sehr witzige Situationen und Dialoge.

Insgesamt ist es ein unterhaltsamer Weihnachtsroman mit einer schönen Stimmung, weihnachtlicher Atmosphäre und der auch im Winter schönen Kulisse der Insel Nantucket.
Ich habe gerne das Weihnachtsfest mit der Familie Quinn erlebt und hatte dabei schöne Lesestunden!


Fazit: 4 von 5 Sternen
 







 
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (19. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344248359X
ISBN-13: 978-3442483594
Originaltitel: Winter Street

Übersetzung: Almuth Carstens

 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 806 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (19. Oktober 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00XSQTQQM




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)