Montag, 12. September 2016

DIE WAHRHEIT von Melanie Raabe [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben … 
(Kurzbeschreibung gem. btb Verlag

Leseprobe

Lesung von Melanie Raabe auf zehnseiten.de


Die Autorin:
Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren, wuchs in einem 400-Seelen-Dorf in Thüringen und einer Kleinstadt in NRW auf, studierte Medienwissenschaft und Literatur in Bochum und lebt inzwischen in Köln – als Journalistin, Drehbuchautorin, Bloggerin, Performerin und Theaterschauspielerin. Sie betreibt ihren eigenen Interview-Blog (www.biographilia.com) und erhielt bereits mehrere Preise für ihr Schreiben. Die Rechte an ihrem Roman "Die Falle" wurden bereits vor Erscheinen international verkauft, u.a. nach Frankreich, Italien, die Niederlande, Spanien und das englischsprachige Ausland.
(Quelle: btb Verlag)

Website von Melanie Raabe


Meine Meinung:
Nach „Die Falle“ war ich sehr gespannt auf den neuen Thriller von Melanie Raabe, dessen Klappentext viel Spannung verspricht.
Und ich bekam mehr als Spannung.
Die Vorstellung, welches Leid Sarah ertragen musste und muss, auch nach sieben Jahren noch nichts über das Schicksal ihres Mannes Philipp zu wissen, fand ich schon sehr schlimm. Und genau zu dem Zeitpunkt, als sie beschließt, ihr Leben endlich zu ändern, wieder nach vorne zu blicken und sich zu öffnen, erhält sie die Nachricht, dass Philipp lebt und nach Hause kommen wird.
Für mich war es absolut nachvollziehbar, dass Sarahs Gefühle zwischen Freude und Schock geschwankt haben. Und dann muss sie am Flughafen erleben, wie ein völlig Fremder aus dem Flugzeug steigt und unter großem Medienrummel als Philipp Petersen zurück in der Heimat begrüßt wird. Niemand will Sarah glauben, dass es sich nicht um Philipp handelt und dann droht der Fremde ihr auch noch …

Was dann beginnt ist eine unglaublich gute Story, die mich mit jeder Seite gefesselt hat. Für mich war ständig eine gewisse Spannung zu spüren, mal ganz offensichtlich und häufig auch nur unterschwellig. Ich habe mich ständig gefragt, wenn dieser Mann nicht Philipp ist, wer ist er dann? Und woher weiß er so viel über Sarah und vor allem, was bezweckt er mit dieser Aktion?
In vielen Einschüben bekommen wir Einblicke in die Gedankenwelt und das Handeln des Fremden. Aber wirkliche Rückschlüsse auf seine Identität und sein Motiv konnte ich daraus nicht ziehen.
Irgendwann fing ich dann an, auch an Sarah zu zweifeln und hatte den Eindruck, dass sie evtl. auch etwas zu verbergen hat.
Auch in Sarahs Gedankenwelt und vor allem ihre Emotionen bekommen wir tiefe Einblicke. Der Autorin ist es gelungen, mich völlig für Sarah einzunehmen. Ich habe mit ihr gelitten und auch gegrübelt und wusste letztendlich genau wie Sarah irgendwann nicht mehr, wem man noch trauen kann.

Je länger dieses Katz-und-Maus-Spiel dauert, desto verwirrender werden die Fakten, die man kennt und die Wendungen, die es dann plötzlich wieder gibt.
Ich bin atemlos durch die Seiten des Buchs geflogen und wollte genau wie Sarah nur noch eins wissen: Die Wahrheit!
Und die Wahrheit, die sich erst ganz am Ende offenbart, hat mich dann nach vielen Spekulationen völlig überrascht.

Melanie Raabe hat einen Psychothriller vorgelegt, der mich durchgängig in seinen Bann gezogen und durch gut charakterisierte Protagonisten, viele Täuschungen, Psychospielchen und eine geheimnisvolle Atmosphäre

überzeugt hat.
Ein Pageturner im wahrsten Sinne des Wortes!



Fazit: 5 von 5 Sternen




Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den btb Verlag
und das Bloggerportal!





 

Broschiert: 448 Seiten
Verlag: btb Verlag (29. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442754925




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1001 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: btb Verlag (29. August 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01G1ULF1A




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Kommentare:

  1. Liebe Conny! Wow! Tolle Rezi! Ich habe bisher noch nichts von Melanie Raabe gelesen, doch nun hast Du mich mehr als neugierig gemacht, dieser Thriller kommt auf meine WunchListe! Liebe Grüße, Angi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angi,
      die Meinungen zu dem Buch gehen sehr auseinander. Das siehst Du, wenn Du auf LB oder Ama... die Rezis liest.
      Mir hat es aber sehr gut gefallen, ich habe es in 2 Tagen förmlich verschlungen :-)
      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Liebe Conny,
    ich fand es auch richtig gut. Vor allem hat mir die Atmosphäre sehr gefallen, die "der Fremde" vermittelte. :)
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      ja das stimmt, der Fremde war sehr undurchsichtig und hat sich merkwürdig verhalten. Das wirkte beim Lesen auf mich sehr bedrohlich.
      Interessant finde ich aber, dass die Meinungen zu dem Buch so auseinander gehen.
      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    2. Ich denke, dass liegt auch an den Erwartungen die man an einen Thriller hat.
      Viele wollen harte Thriller lesen, sind da auch recht abgehärtet, dafür hat dann "Die Wahrheit" vielleicht nicht genug "Thrill".
      Ich persönlich, ziehe unblutige Psychothriller vor und diese Erwartung konnte er zumindest bei mir, erfüllen. ;)
      LG Ela

      Löschen
  3. Noch subt "Die Falle" hier rum, aber auch "Die Wahrheit" will ich noch lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo crumb,
      mir haben beide gefallen, wobei ich "Die Wahrheit" etwas besser fand. Aber da gehen die Meinungen auseinander.
      Ich wünsche Dir auf jeden Fall fesselnde Lesestunden mit den Büchern.
      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.