Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Montag, 3. Dezember 2012

Ein Jahr im Frühling v. Martina Nohl

Cover
(alle Rechte bei der Autorin)
Zum Inhalt:
Emily, Optikerin aus Hamburg, lässt nach dem Tod ihres Bruders Frederik ihr altes Leben hinter sich und möchte etwas Neues anfangen. Sie zieht nach Heidelberg in ein WG-Zimmer und beginnt ein Studium in Soziologie.
Auf einer ihrer Erkundungstouren durch Heidelberg, sieht sie den gutaussehenden Josue und ist fasziniert. Sie stellt ihm nach und findet heraus, dass er Witwer ist und 2 Kinder hat. Da sie sich auf den ersten Blick verliebt hat, nimmt sie schließlich Kontakt zu ihm auf und die beiden lernen sich näher kennen. Die Realität einer Patchworkfamilie holt die beiden bald ein und stellt die junge Beziehung vor einige Probleme.
Da ist aber auch noch der Student Gabriel, der sich in Emily verliebt hat und der sympathische Stadtführer David, den sie immer wieder zufällig trifft und der für sie bald ein guter Freund wird.
Wird Emilys Liebe den Belastungen durch ihre plötzliche Mutterrolle und die Konkurrenz von Josues Kollegin Camilla standhalten?


Meine Meinung:
Die Autorin bezeichnet ihren Roman als „Cappuccino-Roman“, weil sie möchte, dass man ihr Buch genießt wie einen guten Cappuccino und dabei rundherum entspannen kann.
Meiner Meinung nach ist ihr das absolut gelungen.
Sie erzählt die Geschichte von Emily mit sehr viel Kreativität und Einfühlungsvermögen. Mit Emily hat sie eine sympathische und realistische Hauptfigur geschaffen, mit der ich mich gut identifizieren konnte. Auch die weiteren Figuren, die man im Laufe der Geschichte kennenlernt, genauso wie Emily bei ihrem Neuanfang in Heidelberg, sind liebenswert und facettenreich dargestellt.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und es hat mir wirklich Spaß gemacht, gemeinsam mit Emily Heidelberg zu erkunden. Die Beschreibung der Stadt und der einzelnen Orte ist sehr detailgetreu und bildhaft, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte.
Die Geschichte ist warmherzig, liebevoll und auch ein guter Schuss Humor fehlt nicht.
Ich habe mit Emily geträumt, gefiebert, gelitten und gelacht.
Das Buch hat mich gut unterhalten, aber auch gefesselt und ich konnte mich beim Lesen, ganz im Sinne des „Cappuccino-Romans“, wunderbar entspannen, in die Geschichte eintauchen und sie genießen.


Fazit: 5 von 5 Sternen


Herzlichen Dank an Martina Nohl, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!


(Affiliate-Link)
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 704 KB
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch












(Affliliate-Link)
Taschenbuch: 410 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (27. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1482791072
ISBN-13: 978-1482791075

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.