Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Samstag, 2. April 2016

Der Sommer der Sternschnuppen von Mary Simses [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Manchmal liegt der Weg zum Glück in der Vergangenheit

Grace Hammond liebt Ordnung über alles. Als sie ihren Job, ihren Freund und auch noch ihre Wohnung verliert, kehrt sie kurzerhand nach Dorset zurück, in die charmante Kleinstadt an der Küste Connecticuts, in der sie aufwuchs. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Welt, einen weiten Himmel voller Sternschnuppen – und die Ruhe, in der Grace herauszufinden hofft, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch schon bald holt sie etwas ein, was sie für immer vergessen wollte. Denn in Dorset erlitt Grace einen Verlust, den sie nie verwunden hat. Und hier verliebte sie sich einst in Peter Brooks. Als Grace nun erfährt, dass er ebenfalls zurück in der Stadt ist, treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander ...

(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag

Leseprobe


Die Autorin:
Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Ihr Debütroman "Der Sommer der Blaubeeren" war in Deutschland ein Nummer-1-Bestseller und verkaufte über eine halbe Million Exemplare. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas.
(Quelle: Blanvalet Verlag)

Interview mit der Autorin zum Buch

Apple-Pie Rezept von Mary Simses

Offizielle Website der Autorin   

Mary Simses auf Facebook und Twitter


Meine Meinung:
Nach "Der Sommer der Blaubeeren" ist dies der zweite Roman der Autorin. Erneut entführt sie die Leser in eine idyllische Kleinstadt, diesmal nach Dorset an der Küste Connecticuts.
Dorset ist die Heimatstadt von Grace Hammond, in deren Leben es gerade drunter und drüber geht. Ihr Freund hat sie wegen einer anderen Frau sitzen lassen, ihre Wohnung ist wegen einem Wasserschaden vorübergehend nicht bewohnbar und ihren Job hat sie auch noch verloren.
Deshalb hat sich Grace erst mal in ihr Elternhaus in Dorset geflüchtet.
Grace ist von Beruf "Korrekturleserin" und hat computergenerierte Übersetzungen korrigiert. Rechtschreibung und Grammatik liegen ihr sehr am Herzen und passend dazu sind die einzelnen Kapitel des Buches jeweils mit einer Grammatikregel sowie einem Beispielsatz überschrieben.
Die Sätze nehmen Bezug auf den Inhalt des Kapitels. Diese schöne Idee hat mir sehr gut gefallen, denn sie passt sehr gut zum Buch und vor allem zu Grace.

Beispiel-Zitate:
"Ein Hauptsatz ist eine Gruppe von Wörtern, die unabhängig als Satz stehen können.
Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt. "
(Kapitel 21, Seite 388)

und 

"Abstrakte Nomen sind Nomen, die man nicht mit seinen fünf Sinnen erfassen kann.
Das Gedächtnis ist das Tagebuch, das wir immer mit uns herumtragen.
(Kapitel 22, Seite 403)

Grace ist eine sehr sympathische Protagonistin, weil sie authentisch und glaubhaft agiert. Es hat Spaß gemacht, Grace bei ihrem ersten längeren Aufenthalt in ihrer Heimatstadt zu begleiten. Sie trifft nicht nur auf alte Bekannte, ihre beste Freundin seit der Schulzeit, natürlich ihre Eltern, in deren Haus sie wohnt, sondern auch auf ihre Jugendliebe Peter Brooks. Peter ist inzwischen erfolgreicher Regisseur in Hollywood und zufällig zu Dreharbeiten in der Stadt.
Ausgelöst durch ihr Zusammentreffen mit Peter beginnt Grace nicht nur in schönen Erinnerungen zu schwelgen sondern sie setzt sich auch intensiv mit einem tragischen Ereignis aus ihrer Jugendzeit auseinander, das sie bis heute nicht vollständig verarbeitet hat. Und genau das nimmt auch heute noch Einfluss auf ihr Leben und ihr Handeln.
Es war schön zu beobachten, wie Grace sich während ihres Aufenthalts verändert, weil sie endlich einige Dinge versteht, die richtigen Schritte unternimmt und letztendlich auch Entscheidungen trifft, die ihr Leben verändern werden.
Neben Grace gibt es noch viele weitere Figuren, die eine mehr oder weniger große Rolle spielen. Alle sind liebevoll gezeichnet und passen nicht nur gut in die Geschichte sondern auch in die charmante Kleinstadt Dorset. 

Der schöne und anschauliche Schreibstil hat mich mit Grace ihren Sommer in Dorset erleben lassen, so dass ich vieles wie in einem Film vor mir sah und mich als "Beobachterin" in der kleinen Stadt fühlte.

Mary Simses hat mich mit dieser warmherzigen Geschichte begeistert, weil es eben nicht "nur" eine Liebesgeschichte ist sondern ein gelungener Mix aus Gefühlen, Romantik, einem guten Schuss Humor und auch nachdenklichen Momenten.
Sie erzählt von Vergangenheitsbewältigung, familiärem Zusammenhalt, einer Jugendliebe und einem Neuanfang.
Dieser wunderbare Roman hat einen hohen Wohlfühlfaktor und bietet beste Unterhaltung, die Lust auf den Sommer macht!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar und dass ich das Buch schon vor dem Erscheinungstermin lesen durfte! 







 
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734102537
ISBN-13: 978-3734102530
Originaltitel: The Rules of Love and Grammar
Übersetzung: Ivana Marinovic 





Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. April 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Sprache: Deutsch
ASIN: B0196J85KC






Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)


 

Kommentare:

  1. Hi!
    Bei diesem Buch jucken mir schon die Finger. Vielen Dank für die Rezension :-)
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      ich kann es Dir wirklich empfehlen. Es ist eine sehr schöne Geschichte. Freu Dich aufs Lesen :-)
      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.