Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Samstag, 4. Februar 2017

Mit dem Schlitten auf Wolke sieben von Jenny Hale [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Für Carrie kommt die Familie stets zuerst. Doch dann tritt sie kurz vor Weihnachten eine neue Stelle als Kindermädchen an – und muss feststellen, dass nicht jeder das so sieht. Der attraktive Single-Vater Adam jedenfalls lässt sich selten zu Hause blicken. Warum verbringt er nur so wenig Zeit mit seinen Kindern? Carrie will das ändern und nimmt sich vor, den Kindern das schönste Weihnachtsfest überhaupt zu ermöglichen – zusammen mit ihrem Vater Adam. Und dabei verfällt sie nicht nur dem Zauber der Weihnacht …
(Kurzbeschreibung gem. Bastei Lübbe


Leseprobe


Die Autorin:
Als Jenny Hale mit der Schule fertig war, sagte eine ihrer Freundinnen: Passt auf, eines Tages wird Jenny Bücher schreiben! Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Jenny nie darüber nachgedacht, Autorin zu werden.
Doch manchmal können Freunde Sachen voraussehen, die man selbst nicht im Blick hat. Auch wenn sie nicht sofort mit dem Schreiben begann, hat damals dieser Kommentar den Stein ins Rollen gebracht: ein paar Jahre, zwei Kinder und tausende von Worten später legte Jenny ihren Debütroman „Winterküsse im Schnee“ vor.

(Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung:
Die sehr kinderliebe Carrie tritt kurz vor Weihnachten ihre neue Stelle als Kindermädchen bei dem reichen Unternehmer Adam an. Schnell merkt sie, dass Adam alles für seine Firma, eine Brauerei, gibt und seine Arbeit allem voran stellt. Die beiden Kinder kommen dadurch völlig zu kurz, was Carrie nicht gefällt und sie nimmt sich vor, daran etwas zu ändern. Sie kümmert sich liebevoll um die Kinder und versucht Adam immer wieder klar zu machen, dass er Zeit mit seinen Kindern verbringen soll. Sie schlägt öfter kleine Aktionen und Unternehmungen vor, die dann auch stattfinden, aber nicht grundlegend etwas ändern.
Man spürt zwar, das Adam nachdenklicher wird, auch Spaß an den Unternehmungen mit den Kindern hat aber ansonsten immer wieder seine Arbeit an die erste Stelle setzt.
Warum Adam so ehrgeizig ist und sich selbst so unter Druck setzt wird erst später deutlich. Aber bis dahin hätte ich ihn manchmal wirklich schütteln mögen und ihm genau wie Carrie klar machen wollen, dass nicht nur seine Firma sondern auch seine Kinder ihn brauchen.

Carrie hat mir als Protagonistin gut gefallen. Für sie stehen die Kinder, die sie betreut, an erster Stelle. Sie gibt ihnen viel Liebe und Wärme und ist immer für sie da. Im Umgang mit Adam und seiner Familie, die vor den Feiertagen eintrifft, ist sie allerdings anfangs etwas "spröde". Sie wirkt in diesen Dingen ziemlich unerfahren und scheint nicht sonderlich viel Selbstbewusstsein zu haben, aber zusammen mit den Kindern blüht sie auf.
Ja, es war ein bisschen vorhersehbar, dass sich zwischen Carrie und Adam etwas entwickeln könnte. Aber das erwarte ich von einem Roman dieser Art eigentlich auch, deshalb war das für mich in Ordnung.
Es war aber schön zu erleben wie Carrie gegenüber Adam immer selbstbewusster wird. Zwischen den beiden gibt es immer öfter Gespräche, die sich zwar hauptsächlich um die Kinder drehen, aber irgendwann spürt man auch das Knistern.

Winterliche und auch weihnachtliche Stimmung verbreitet die Geschichte auch. Carries Beschäftigungen mit den Kindern haben häufig mit den bevorstehenden Feiertagen zu tun, gemeinsam schmücken sie das Haus und auch der Kauf des Weihnachtsbaumes wird dank Carrie zum Familienereignis.

Insgesamt ist es für mich eine wunderschöne, warmherzige Geschichte, die mir besonders durch die Kinder, die oft schon sehr "erwachsen" wirkten, ans Herz gegangen ist. Eine schöne Atmosphäre zum Wohlfühlen, interessante und liebenswerte Protagonisten und ein angenehmer Schreibstil machen das Buch zu einem winterlichen Lesevergnügen!


Fazit: 5 von 5 Sternen





Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (9. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404174291
ISBN-13: 978-3404174294
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Originaltitel: A Christmas to Remember
Übersetzung: Sabine Schilasky 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1454 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment (9. September 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01F5VBH4Q




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Kommentare:

  1. Liebe Conny,

    diesen Roman kann ich mir sehr schön in der Vorweihnachtszeit vorstellen. Jetzt bin ich langsam schon wieder zu weit vom Weihnachtsfest entfernt und die Stimmung wäre sicherlich nur halb so schön.

    Noch einen schönen Tag,
    herzlichst Barbara!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      ja, das stimmt. Ich habe ihn um die Weihnachtszeit gelesen und hänge leider sehr mit meinen Rezensionen hinterher. Da kommen noch ein paar Weihnachtsbücher :-)

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.