Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Donnerstag, 25. April 2013

Schnapsdrosseln von Sabine Trinkaus

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Jupp Nettekoven und sein Dackel Pollux finden beim Spaziergang im Naturschutzgebiet die Leiche von Bernd Nolden, einem bekannten Bauunternehmer. Dessen ehemaliger Freund und Geschäftspartner Norbert flieht und entzieht sich dem Verhör durch die Polizei. Kommissar Wörner und seine junge Kollegin Sophie sind mit dem Fall betraut und haben ihre Schwierigkeiten Spuren zu finden und Informationen zu erhalten und so ist Norbert zunächst der Hauptverdächtige.
Die Freundinnen Britta und Margot sollen versuchen Norbert zu finden und so beginnen die beiden "Hobbyermittlerinnen" unterstützt von Bulldogge Louis herumzuschnüffeln. Schnell stellen sie fest, dass es viele Verdächtige und Motive gibt und sie müssen einige Spuren verfolgen und Puzzleteile zusammen setzen.


Leseprobe 


Meine Meinung:
Dies ist nach "Schnapsleiche" bereits der 2. Fall in dem die beiden Freundinnen Britta und Margot ermitteln. Man muss den 1. Fall nicht zwingend kennen, denn dieser Teil ist in sich abgeschlossen.
Dennoch ist es hilfreich, wenn man den 1. Teil kennt, da sich die Figuren der beiden Freundinnen und deren Privatleben natürlich weiter entwickeln.
Die Geschichte spielt in Bonn und da hauptsächlich im Stadtteil Lengsdorf.
Als Bonnerin hat mir das besonders gut gefallen, da die Örtlichkeiten sehr genau, detailliert und realistisch beschrieben sind. Auch das "Dorfleben" in diesem Stadtteil ist authentisch wiedergegeben und ich musste oft grinsen, da mir vieles bekannt vor kam, weil ich in einem kleinen Stadtteil von Bonn aufgewachsen bin und das Leben dort wieder erkannt habe.

Wie auch schon im 1. Fall gibt es neben den schon bekannten Figuren viele interessante Charaktere, die sehr facettenreich sind und wunderbar in die Geschichte passen.
Mit ihrem flüssigen und lockeren Schreibstil und einer großen Portion Humor erzählt die Autorin viel über Intrigen, Geheimnisse und Familiendrama in dem beschaulichen Stadtteil Bonns. Die polizeiliche Ermittlungsarbeit tritt dabei nur am Rande auf, dennoch sind die Zusammentreffen von Britta und Kommissar Wörner, deren Liebelei eigentlich beendet ist, immer wieder witzig und ein gewisses Prickeln gibt es immer noch zwischen den beiden.
Den größten Teil der Ermittlungsarbeit erledigen Britta und Margot, die neugierig überall herum schnüffeln und dabei jede Menge Verdächtige und Motive präsentieren. Mit viel Witz und herrlichen Dialogen diskutieren die beiden alle Aspekte und nähern sich so immer mehr der eigentlichen Lösung.
Durch die vielen Verdächtigen und geschickt gelegte falsche Fährten sowie viele kreative Details ist die Spannung durchgängig hoch.
Außer Brittas Hund Louis spielen noch einige weitere Hunde eine Rolle, was Abwechslung bringt und die Story abrundet, besonders für Hundeliebhaber.

Insgesamt ist es ein abwechslungsreicher Regionalkrimi mit viel rheinischem Frohsinn und einem überraschenden Finale, der mich gut unterhalten hat und den ich als Bonnerin besonders gerne gelesen habe.

Fazit: 4 von 5 Sternen


Herzlichen Dank an den emons: Verlag und die Autorin, die mir dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks zur Verfügung gestellt haben.




Broschiert: 240 Seiten
Verlag: Emons (12. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3954511207
ISBN-13: 978-3954511204






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.