Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Samstag, 19. Oktober 2013

Gone Girl - Das perfekte Opfer von Gillian Flynn

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
„Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?
Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. In seinem Computer findet die Polizei merkwürdige Hinweise. Er erhält sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?  

(Klappentext gem. Fischer Verlag)

Leseprobe


Meine Meinung:
Um dieses Buch gab es einen großen Hype, so dass ich dann neugierig wurde und mir selbst ein Bild machen wollte.
Es fällt mir allerdings ein bisschen schwer eine Rezension zu schreiben, ohne zu spoilern.
Dennoch versuche ich meine Eindrücke mal zusammen zu fassen.

Der Schreibstil war für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, entwickelt sich aber dennoch temporeich und flüssig.
Das Buch ist in 3 Teile eingeteilt, die alle 3 abwechselnd jeweils aus der Sicht von Amy oder Nick erzählt werden.
Mit dem ersten Teil hatte ich so meine Schwierigkeiten und ich hätte das Buch fast abgebrochen, was ich rückblickend aber bereut hätte.
Amy erzählt in diesem ersten Teil in Form von früheren Tagebucheinträgen über das Kennenlernen und das gemeinsame Leben der beiden. Obwohl man dadurch die Protagonisten ganz gut kennenlernt, war mir das alles ein bisschen zu ausschweifend, detailliert und langatmig. 
In Nicks Teil befindet man sich in der Gegenwart und erlebt mit ihm das Verschwinden von Amy am 5. Hochzeitstag der beiden.
Aber auch dieser Part ist anfangs nicht sehr fesselnd, erst nach ca. einem Drittel erlebt man dann eine Überraschung.
Nick wird als Ehemann natürlich zuerst verdächtigt, etwas mit dem Verschwinden seiner Frau zu tun zu haben und auch ich habe diesen Verdacht zunächst gehabt.

Mit Beginn des 2. Teils, in dem dann auch Amys Teil in der Gegenwart erzählt wird, wurde die Geschichte fesselnder aber auch verwirrender.
Man erkennt Amys Plan und nimmt in ihrem Erzählstrang daran teil.
Erst ab dann kam für mich richtige Spannung auf, denn durch viele geschickte Wendungen und Überraschungen bekommt die Geschichte eine völlig andere Richtung.
Die wahren Charaktere der beiden Protagonisten zeigen sich nach und nach immer deutlicher. Ich war mir Mitte des 2. Teils nicht mehr sicher, wer mir nun sympathischer ist. Am Ende waren es beide nicht.

Im 3. Teil überschlagen sich die Ereignisse und führen zu einem Ende, das ich so nicht erwartet hätte.

Nach einem zähen Anfang entwickelt sich das Buch zu einem psychologischen Spannungsroman, Psychothriller wäre in meinen Augen zuviel.
Einiges war mir ein bisschen zu sehr konstruiert, weil es in der Realität so sicher nicht abgelaufen wäre bzw. funktioniert hätte.
Auch die Emotionen kamen mir ein bisschen zu kurz bzw. waren mir nicht deutlich genug dargestellt, beispielsweise die Verzweiflung von Nick nach dem Verschwinden von Amy.
Dennoch hat mich das Buch nach dem ersten Drittel gefesselt, weil der Spannungsbogen dann deutlich anstieg und die Autorin mit dem Leser regelrecht spielt. Ich wusste nach einiger Zeit, vermutlich genau so wie die ermittelnden Polizisten, nicht mehr, was ich glauben soll und was nicht.
Das Ende hat mich sehr überrascht, aber auch ein bisschen ratlos zurück gelassen.

Insgesamt war es für mich eine interessante und spannende Geschichte über die psychischen Abgründe zweier Eheleute, wie ich sie bisher noch nicht gelesen habe.
Für Liebhaber psychologischer Spannung eine Leseempfehlung.


Fazit: 4 von 5 Sternen



Broschiert: 576 Seiten
Verlag: FISCHER Scherz; Auflage: 4 (19. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3502102228
ISBN-13: 978-3502102229
Originaltitel: Gone Girl


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 998 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 576 Seiten
Verlag: Fischer E-Books; Auflage: 1 (22. August 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00C2J1US8





   

Kommentare:

  1. auf diese Rezi hab ich gewartet :-) hatte das Buch heute 3x in der Hand und hab es dann doch nicht gekauft. Jetzt wird das nachgeholt - Danke und liebe Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Lesen!
      Ich bin gespannt auf Deine Meinung :-)
      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.