Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Mittwoch, 7. Mai 2014

Sehnsucht ist ein Notfall von Sabine Heinrich

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Am Tag vor Silvester bekommt Eva einen Anruf von ihrer Oma: Sie macht mit Opa Schluss und verlässt ihn. Nach sechzig Jahren Ehe. Und Eva? Liebt ihren Freund. Es ist gut, wie es ist. Aber reicht »gut« in einer Beziehung aus? Kann es anders besser sein?
Eva und Johannes sind beide über dreißig und leben seit ein paar Jahren zusammen. Johannes liebt seinen Job als Lehrer und Eva ihren als Physiotherapeutin. Eva will vielleicht ein Kind, Johannes nicht. Darüber reden sie nicht, denn eigentlich ist die Sache entschieden. Aber dann stolpert Eva Hals über Kopf in eine Affäre mit Tobias, dem jungen Vater eines ihrer kleinen Patienten. Eigentlich ist es nur eine Nacht – aber passiert das, wenn man glücklich ist?
Als ihre Oma anruft und erzählt, dass sie es zu Hause nicht mehr aushält, beschließen die beiden: Wir hauen ab! Nach Italien, ans Meer. Familie und Freunde sind in Aufruhr, Johannes und Tobias schicken eine SMS nach der anderen. Aber es geht ums Eingemachte: Kann man immer wieder neu anfangen? Wie viele Kompromisse verträgt eine Beziehung? Wird man glücklich ohne Kinder? Und vor allem: Wie wird man Sophia Loren?
Sabine Heinrichs Debüt ist ein ganz besonderer Generationenroman: eine turbulente Road Novel über zwei Frauen vor einer großen Entscheidung, eine komisch-melancholische Fahrt durch Italien im Januar und eine hinreißend leicht erzählte Geschichte über das Verlangen nach Verlangen.

(Kurzbeschreibung gem. KiWi-Verlag)

Leseprobe

Interview mit Sabine Heinrich über ihr Leben mit Büchern  

Sabine Heinrich über ihr Hörbuch


Buchtrailer




Meine Meinung:
Auf das Roman-Debüt der Moderatorin Sabine Heinrich war ich sehr neugierig, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte.
Eine alte Dame, die nach 60 Jahren Ehe ihren Mann verlässt und eine junge Frau, die doch eigentlich mit ihrem Leben zufrieden und glücklich ist, brennen zusammen durch.
Das klingt nach einer amüsanten Geschichte, aber es ist mehr.

Durch ihren flüssigen, leichten und erfrischenden Schreibstil hat mich Sabine Heinrich schon nach wenigen Seiten an ihre Geschichte gefesselt, die sie aus Evas Sicht in der Ich-Form erzählt.
Mit Eva und ihrer Oma hat sie zwei tolle Protagonistinnen geschaffen, die beide sehr authentisch und sympathisch wirken.
Eva ist eine junge Frau, die fest im Berufsleben und auch in einer gefestigten Beziehung steht.
Sie genießt ihr Leben, ist fröhlich, manchmal auch ein bisschen chaotisch und liebt Kinder. Und das ist das einzige Problem, ihr Freund möchte keine Kinder.
Da lernt sie Tobias kennen und plötzlich könnte alles ganz anders sein.
Oma hat ihr ganzes Leben mit Opa verbracht und war offensichtlich nie glücklich in ihrer Ehe. Jetzt will sie das nicht mehr ertragen und hat beschlossen, ihn zu verlassen.
Bis sie in ihre eigene Wohnung kann, muss sie aber noch mit Opa in einer Wohnung bleiben, was sich schnell als Zumutung herausstellt.
Sie wendet sich an Eva und die beiden beschließen, ans Meer zu fahren, denn da war Oma noch nie.

Die Reise der beiden wird ein bisschen abenteuerlich aber auch ereignisreich.
Oma wird immer selbstbewusster und unternehmungslustiger und lernt z. B., was ein Smartphone ist und wie man damit umgeht.
Dabei liest sie dann auch eingehende SMS für Eva und erfährt so von Evas Zwiespalt.
Während der vielen Stunden Fahrt nach Elba haben die beiden viel Zeit für Gespräche.
Oma lässt auf eine sanfte Art Eva an ihrer Lebenserfahrung teilhaben und gibt ihr immer wieder Denkanstöße, redet ihr jedoch nicht in die Entscheidung hinein.
Und so erreichen die beiden schließlich Elba und Oma sieht zum ersten Mal das Meer.

Zitat: "An einem sonnigen Tag im Januar gingen wir ins Meer und schrien vor Glück."
Mit diesem Zitat kann ich mich sehr gut identifizieren, denn auch ich liebe das Meer und die Sonne. Und wenn man das im Januar erlebt, wo es zu Hause meist trüb und grau ist, dann ist das auch für mich Glück!

Insgesamt ist das Debüt von Sabine Heinrich ein unterhaltsamer Roman mit witzigen Dialogen, amüsanten und auch nachdenklichen Momenten.
Das Buch hat mich überzeugt und auch sehr berührt.
Lediglich das Ende hat mich etwas fragend zurück gelassen, denn da bleibt doch noch einiges offen. Ehrlich gestanden war ich zunächst ein bisschen enttäuscht, hoffe aber, dass Frau Heinrich sich damit evtl. eine Tür für eine Fortsetzung offen gelassen hat.

Bitte mehr davon Frau Heinrich!


Fazit: 5 von 5 Sternen





(Affiliate-Link)
Broschiert: 288 Seiten
Verlag: KiWi-Paperback (8. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3462046217
ISBN-13: 978-3462046212






(Affiliate-Link)
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 846 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: eBook by Kiepenheuer&Witsch; Auflage: 1 (8. März 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00GZCU55W

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.