Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Samstag, 5. Januar 2019

Wirf dein Herz voraus und spring hinterher von Anna Paulsen [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Das Leben ist zu kurz für Bleistiftröcke, Hochsteckfrisuren und verpasste Chancen!

Liane ist Ende dreißig und führt ein unspektakuläres Leben – aus Angst, dass ihr etwas Schlimmes passieren könnte. „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“, pflegt sie zu sagen. Flugreisen, Extremsportarten und Spaziergänge im Dunkeln vermeidet sie deshalb am liebsten. Doch als Liane eine Diagnose bekommt, die alles verändert, gibt es plötzlich keinen Grund mehr für sie, vorsichtig zu sein. Etwa das Survivaltraining im Gebirge abzusagen, das ihr Chef organisiert hat. Oder den jahrealten Brief ihrer Adoptivmutter nicht zu öffnen. Liane entdeckt, dass das Leben gefährlich schön sein kann und man manchmal springen muss, um das Glück zu ergreifen ...
(Kurzbeschreibung gem. Penguin Verlag)


Leseprobe


Die Autorin:
Anna Paulsen liebt lange Strandspaziergänge, kurze Nächte und alte Häuser. Bücher gehören zu ihrem Leben wie die Luft zum Atmen, und mit ihren Geschichten will sie vor allem eines: ihre Leser berühren. Jemanden zum Lächeln oder zum Träumen gebracht zu haben, ist für sie das schönste Kompliment. Anna Paulsen lebt mit ihrer Familie in Südwestdeutschland und Nordholland.
(Quelle: Penguin Verlag)


Meine Meinung:
Die 37-jährige Liane arbeitet als persönliche Assistentin des Chefs einer Eventagentur. Dabei ist sie aber „Mädchen für alles“ und für ihren Chef eine wichtige Mitarbeiterin.
Sie trägt Bleistiftröcke, eine brave Hochsteckfrisur und lebt sehr diszipliniert und nach ihren eigenen Regeln.
Sie fürchtet jedes Risiko und man könnte sie auch als Hypochonder bezeichnen, denn sie geht bei jedem kleinsten Symptom zum Arzt.
Als sie eine leichte Heiserkeit und ein beengendes Gefühl im Hals verspürt schickt ihr Hausarzt sie zu einem Facharzt. Während sie nach einer Untersuchung auf die Diagnose wartet, ist sie in ihrer Ängstlichkeit der festen Überzeugung, unheilbar krank zu sein und nicht mehr lange zu leben.
Und so erstellt sie mit Hilfe neuer Freundinnen eine Bucket-List und wird sich darüber klar, was sie noch erleben möchte. Dazu gehört auch, einen Brief ihrer Adoptivmutter zu lesen, der seit Jahren nach einem Zerwürfnis in ihrer Schublade liegt.

Anfangs wusste ich nicht so richtig, was ich von Liane halten sollte.
Ich konnte mir kaum vorstellen, dass eine junge Frau sich so verhält und so ein, eigentlich tristes, Leben führt.
Nach und nach lernt man sie aber besser kennen und erfährt, was dazu geführt hat, dass sie so ist.
Aber was dann mit Liane passiert und wie sie sich beginnt zu verändern, das war besonders schön zu erleben.
Sie wird mutiger, arbeitet nach und nach ihre Bucket-List ab und lässt sich auf Dinge ein, an die sie vorher noch nicht mal gedacht hat.
Ein ganz besonderes Thema für sie ist die Auseinandersetzung mit ihrer familiären Situation. Erst als sie volljährig wurde, erfuhr sie, dass sie adoptiert wurde und bricht aus Enttäuschung darüber, dass man es ihr so lange verheimlicht hat, den Kontakt zu ihrer Adoptivmutter komplett ab. Ihre leibliche Mutter lebt nicht mehr, so dass hier viele Frage für sie unbeantwortet bleiben.

Es hat mir viel Freude gemacht, Liane auf ihrem Weg in ein anderes Leben zu begleiten. Dabei war es spannend zu erleben, welche Veränderungen sie durchmacht und wohin diese führen. Die Autorin hat sie durchaus authentisch charakterisiert und auch wenn manches zu schnell oder zu einfach ging, war die Entwicklung glaubwürdig und nachvollziehbar.
Es gab viele heitere Momente aber auch ebenso viele nachdenkliche, die insgesamt eine unterhaltsame Mischung bilden.
Auch die Nebenfiguren, wie die neu gewonnenen Freundinnen Nora und Erna, sind liebevoll gezeichnet und passen gut in die Geschichte. Besonders Erna mit ihrem Humor hat es mir angetan.

Und auch die Liebe tritt in Lianes Leben, auf eine besondere Art und Weise. Die Liebesgeschichte nimmt aber eher eine Nebenhandlung ein und ist deshalb weder kitschig noch zu dominant.

Lianes Geschichte war ein spritziges und unterhaltsames Lesevergnügen, dass zeigt, dass es sich immer lohnt, den Mut zu Veränderungen zu haben und auch mal über den eigenen Schatten zu springen!



Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Penguin Verlag
und das Bloggerportal!









 
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (12. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3328103155
ISBN-13: 978-3328103158




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3884 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 369 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (12. November 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07C42K13X




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Kommentare:

  1. Hallo Conny,
    da ich das Buch gerade die Tage auch ausgelesen habe, kann ich deine Rezi lesen. Mach ich ja sonst nicht so gern. Aber wie du schon schreibst, am Anfang wußte ich mit Liane auch erst mal nix anzufangen. Dieser Roman war so ganz anders als ich gedacht habe, aber ganz gut...
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanne,

      mir hat die Mischung aus Humor, ein bisschen Liebe und nachdenklichem gut gefallen.
      Aber ein 5-Sterne-Buch war es halt nicht.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Liebe Conny,

    ich kann nach deiner anschaulichen Rezi gut verstehen, dass dir dieser Roman gut gefallen hat. Wenn die Thematik genügend Tiefgang hat, sind solche Bücher immer viel interessanter als bloße Liebesgeschichten.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      ja, insoweit hat mich das Buch überrascht.
      Es war wirklich schön, die Veränderung der Protagonistin zu begleiten.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-)
Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.