Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Donnerstag, 11. Januar 2018

Wetten, dass wir uns lieben? von Orna Landau [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Ein Paar, 20 Jahre Ehe und eine unmoralische Wette, die alles auf den Kopf stellt ...

So hat Sarah sich ihren 45. Geburtstag nicht vorgestellt: Statt eines romantischen Abendessens führt ihr Mann Ben sie in die Cheesecake Factory aus. Aber Ben glaubt ja schon länger, sich nicht mehr um sie bemühen zu müssen. In ihrem Alter fände Sarah doch ohnehin keinen anderen mehr. Empört fordert sie Ben zu einer Wette heraus, die entscheiden soll, wer von beiden bessere Chancen auf dem Singlemarkt hat. Es gibt nur drei Regeln: Ihre Wette bleibt geheim, One-Night-Stands sind nur mit Fremden erlaubt, und Liebesaffären sind tabu. Ben schlägt ein. Noch ahnen beide nicht, wie sehr diese Wette ihr Leben verändern wird …
(Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)


Leseprobe


Die Autorin:
Orna Landau, geboren in Israel, ist Autorin von vier Romanen und einem Kinderbuch. Sie arbeitete als Journalistin und Kritikerin und ist heute für einen israelischen Verlag tätig.
(Quelle: Blanvalet Verlag)


Meine Meinung:
Bei diesem Buch hat mich der Klappentext sofort angesprochen, denn er verspricht eine ungewöhnliche Geschichte. Und so ist es dann auch. 
Die Wette, die Sarah und Ben da eingehen war für mich total abstrus und unvorstellbar.
Aber Sarah ist offenbar so verletzt, dass Ben ihr keine Chancen mehr zutraut, dass sie diese Wette vorschlägt und Ben geht darauf ein. Gleich am nächsten Tag zieht er in sein Studio und drei Monate Beziehungspause beginnen.

Die Geschichte wird wechselnd jeweils aus der Sicht von Sarah und Ben erzählt, was viel Nähe zu den Gedanken und Empfindungen der beiden Protagonisten bringt. Das hat mir gut gefallen, denn ich hatte beim Lesen immer das Gefühl ein "stiller Beobachter" zu sein.
Es war sehr interessant zu erleben, wie unterschiedlich die beiden mit ihrer temporären Freiheit umgehen.
Während Ben sich gleich in Abenteuer stürzt, ist Sarah zögerlicher und genießt erst mal das Alleinsein. Und später dreht sich alles ins Gegenteil.
Die beiden sind interessante und facettenreiche Charaktere, die gut gezeichnet werden. Sie wirken authentisch und entwickeln sich im Verlauf der Geschichte auch glaubhaft.
Es gibt auch einige Nebenfiguren wie z. B. Sarahs Freundin Debbie oder der gemeinsame Sohn Nathan, die gut in die Handlung passen und sie bereichern.

Natürlich werden im Rahmen der Handlung auch ein paar Klischees rund um das Thema langjährige Ehe und Midlife Crisis bedient.
Aber im wesentlichen zeigt die Geschichte ziemlich realitätsnah, was so eine Wette mit einem Ehepaar, das eigentlich eine gute Ehe führt, machen kann. Es gibt viele unterschiedliche Emotionen, Höhen und Tiefen und auch etliche Überraschungen und Wendungen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, denn es gibt auch Momente zum Schmunzeln.
Dennoch ist das Grundthema eher ernst und zeigt meines Erachtens gut, das man in einer Partnerschaft nichts als selbstverständlich ansehen sollte sondern an einer guten Beziehung immer arbeiten muss.
Ich habe jedenfalls einiges gefunden, worüber sich das Nachdenken lohnt.

Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten, mit einem ungewöhnlichen aber passenden Ende überrascht und auch nachdenklich gemacht.
Ich empfehle diese etwas andere, durchaus fesselnde Geschichte gerne weiter und nicht nur an Paare!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!






 
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734104998
ISBN-13: 978-3734104992
Originaltitel: Hahitarvut
Übersetzung: Gaby Wurster 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1034 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 305 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3455651038
Verlag: Atlantik (10. März 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B018M7W0ZA




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Kommentare:

  1. Hallo Conny :)

    mit dem Buch habe ich auch sofort geliebäugelt, aber ich habe es dann doch auf die lange Bank geschoben :D Aber ich möchte auf jeden Fall noch in die Geschichte eintauchen! Schön, dass es dich gut unterhalten hat! Dann bin ich gleich umso gespannter :)

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meiky,
      das Buch ist alleine schon wegen der ungewöhnlichen Wette lesenswert!
      Viel Lesefreude dabei und ich bin gespannt, wie es Dir gefällt!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Hallo Conny

    Mir hat das Buch auch gut gefallen. Schöne Besprechung von dir. Gerne verlinke ich deine Rezi bei meiner.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      ja, ich habe Deine Rezi gelesen. Ich fand, es war mal was anderes wegen der ungewöhnlichen Wette.
      Danke auch für die Verlinkung!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  3. Hört sich ansprechend an :)) Danke für´s vorstellen
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,

      dann wünsche ich Dir viel Freude mit dem Buch, wenn Du es liest!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-)
Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.