Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Dienstag, 6. März 2018

Jene Tage in St. Germain von Annette Hennig [Rezension]

Cover
(alle Rechte bei der Autorin)
Zum Inhalt:
Liebe versteht alles Liebe erträgt alles Liebe verzeiht alles
Die junge, begabte Goldschmiedin Marie-Luise Schneider aus Leipzig reist 1955 mit dem festen Vorsatz nach Paris, dort Kontakte zur Künstlerszene zu knüpfen. Doch schon an ihrem ersten Abend in der Stadt der Liebe kommt alles ganz anders. Die Zwanzigjährige verliebt sich Hals über Kopf in den adretten Sébastien. Zusammen verbringen sie wundervolle Tage und atemberaubende Nächte, bis Sébastien ihr gesteht, dass er nicht frei für sie ist. Verzweifelt und innerlich zerrissen fährt Marie-Luise nach Deutschland zurück, nicht ohne die Hoffnung, dass sich Sébastien eines Tages zu ihr bekennt. Fortan kehrt sie jedes Jahr für ein paar Tage nach Paris in die Arme ihres Geliebten zurück. Wird sich ihr Wunsch von einem gemeinsamen Leben an der Seite Sébastiens erfüllen? 

(Kurzbeschreibung gem. amazon.de)

Leseprobe


Die Autorin:
Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen.
Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf.
Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbständigen Tätigkeit nach, welche ihr Freiraum für das Schreiben lässt.
In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es im Garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen.

(Quelle: amazon.de)

Webseite der Autorin


Meine Meinung:
Die Geschichte von Marie-Luise, kurz Malu, erleben wir auf zwei Zeitebenen.
Im Jahr 1955 lernen wir Malu kennen, die als Goldschmiedin gemeinsam mit ihrem Vater im Familienunternehmen arbeitet.
Sie setzt sich gegen den Widerstand ihrer Eltern durch und reist nach Paris. Dort möchte sie sich in der Künstlerszene umsehen, Kontakte knüpfen und erhofft sich Inspirationen für ihre Schmuckstücke.
In Paris lernt sie in dem kleinen Hotel, in dem sie wohnt, Sébastien kennen und die beiden verlieben sich ineinander.
Aber Sébastian ist nicht frei für sie und die Liebe der beiden steht unter keinem guten Stern. Dennoch treffen sich die beiden in den folgenden Jahren immer wieder in ihrem kleinen Hotel in Paris.
Hat ihre Liebe eine Zukunft?

Im Jahr 2013 lernen wir Lara und ihre Mutter Caroline kennen. Caroline ist die Tochter von Malu und ebenfalls Goldschmiedin geworden. Ihre Tochter Lara jedoch hat eine Ausbildung in der Reiseverkehrsbranche gewählt. Sie soll nun ihre erste Reisegruppe eigenverantwortlich begleiten und die Reise führt nach Paris. Wie schon oft vorher soll ihre Großmutter Malu sie begleiten, doch diese lehnt diesmal entschieden ab.
Die wahren Gründe für die Ablehnung sagt Malu ihrer Enkelin nicht, aber Lara spürt, dass ihre Großmutter offenbar ein Geheimnis hütet und versucht dem auf den Grund zu gehen.

In ihrem schönen und ausdrucksstarken Schreibstil erzählt die Autorin Malus Geschichte. Es hat mir gefallen, wie sich die junge Malu gegen die Bedenken ihrer Eltern durchsetzt und ihre Reise nach Paris antritt. Man konnte die Aufregung und Freude der jungen Frau förmlich spüren, als sie endlich im Zug nach Paris sitzt und ihrem ersten Abenteuer entgegen fährt.
Die Woche, die sie dann in Paris verbringt, war wunderschön zu erleben. Es ist Annette Hennig sehr gut gelungen, die berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu beschreiben und das Pariser Flair zum Leser zu transportieren.
Die Liebesgeschichte zwischen Malu und Sébastien ist gefühlvoll und der Zeit der 1950er Jahre angemessen beschrieben. Ich hätte mich an Malus Stelle sicher auch in Sébastien verliebt und konnte Malus Gefühlsleben gut nachvollziehen. Ebenso habe ich mit ihr gelitten, als sie zurück nach Hause fahren muss und nur noch heimlich Kontakt zu Sébastien halten kann. Ihre Entscheidung, in den folgenden Jahren immer wieder nach Paris zu fahren und Sébastien dort zu treffen, konnte ich auch verstehen, denn sie hat die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft nicht aufgegeben. Da zeigte sich dieselbe Hartnäckigkeit, wie seinerzeit, als sie ihre ersten Reisepläne schmiedete.

Malus Enkelin Lara zeigt dieselben Charakterzüge und ist ihrer Großmutter ähnlich. Auch sie ist hartnäckig und entschlossen, ihren Weg zu gehen.
Und vor allem möchte sie unbedingt herausfinden, welches Geheimnis ihre Großmutter hütet.
Aber da spannt die Autorin ihre Leser genau wie Lara auf die Folter, denn das Geheimnis und damit die Auflösung, was aus Malu und Sébastien wurde, wird wohl erst im zweiten Teil der Geschichte gelüftet.

Malus Geschichte ist fesselnd, romantisch, ein bisschen melancholisch und vor allem sehr unterhaltsam.
Die lebendig und authentisch gezeichneten Protagonisten, das schöne Pariser Flair und Malus geheimnisvolle Geschichte haben mir sehr gefallen. Natürlich möchte ich erfahren, wie es in Malus Leben weiter ging aber auch, wie Lara ihren Weg fortsetzt und deshalb warte ich mit Vorfreude und sehr gespannt auf die Fortsetzung!


Fazit: 5 von 5 Sternen




Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Annette Hennig!








 
Taschenbuch: 294 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (28. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1985603721
ISBN-13: 978-1985603721



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 389.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 294 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B079V4VL3X





Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Kommentare:

  1. Liebe Conny,

    oh menno, ich musste schon wieder blinzeln, denn natürlich werde ich diesen Roman bald lesen. Deine Rezi muss ich also später mal genießen.

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      ich wünsche Dir viel Freude mit dem neuen Roman von Annette Hennig! Mir hat er gut gefallen und jetzt warte ich ungeduldig auf die Fortsetzung ;-)

      Entschuldige, dass ich erst heute antworte, aber ich lag seit letzten Mittwoch einige Tage komplett flach.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Liebe Conny,

    mit dem künstlerischen Flair, mit Paris und der Geschichte Malus klingt das Buch sehr interessant. Was ich aber nicht mag, sind offene Enden. Ist ja klar, dass man dann den Nachfolgeband auch noch lesen will. :-)

    Liebste Grüße zum Weltfrauentag für dich,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      natürlich möchte ich die Fortsetzung auch lesen und hoffe, dass ich nicht zu lange auf den zweiten Teil warten muss.
      Dennoch hat es Freude gemacht, das Buch zu lesen!

      Entschuldige die verspätete Antwort, aber bei mir war leider seit letzten Mittwoch Totalausfall und ich lag einige Tage im Bett.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  3. Liebe Conny,

    oh ja, ich bin auch wieder ganz angetan von Annettes neuem Buch. Wieder einmal hat sie mich mitten in ihre Geschichte gezogen und ich fühlte mich richtig wohl.

    Ich freue mich auch schon auf den nächsten Band.

    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende,

    Silke

    P.S.: ich habe deine Rezension gleich mal bei mir verlinkt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      diesmal hätte ich es schön gefunden, wenn man die gesamte Geschichte in einem Rutsch hätte lesen können.
      Aber es dauert wohl nicht so sehr lange, bis der zweite Teil erscheint.

      Vielen Dank für die Verlinkung, ich freue mich!

      Liebe Grüße und auch für Dich ein schönes Wochenende,

      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-)
Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.