Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Donnerstag, 21. Februar 2019

Das Glück der fast perfekten Tage von Fioly Bocca [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Wenn ein Augenblick dir zeigt, dass nichts im Leben Zufall ist ...
Seit ihre Mutter an einem Tumor erkrankt ist, schreibt Anita ihr jeden Abend eine E-Mail. Sie erzählt von ihrem erfüllenden Job, ihrer geplanten Hochzeit und den Kindern, die sie bald haben wird.
Nichts davon ist wahr. Im Job wird Anita ausgenutzt, in ihrer Beziehung ist sie unglücklich. Aber sie will ihre todkranke Mutter nicht belasten. Alles ändert sich, als Anita während einer Zugfahrt einem geheimnisvollen Mann begegnet. Er macht ihr Mut, sich ganz und gar auf das Leben einzulassen. Doch welches Geheimnis umgibt diesen Fremden, der so magisch in ihr Leben gestolpert ist? Und wird es Anita mit seiner Hilfe gelingen, das Leben zu führen, das ihre Mutter sich immer für sie gewünscht hat?

(Kurzbeschreibung gem. Rowohlt Verlag)

Leseprobe


Die Autorin:
Fioly Bocca studierte Literaturwissenschaften und Verlagswesen. Mit ihrem Debütroman Das Glück der fast perfekten Tage gelang ihr in Italien auf Anhieb ein Bestseller. Sie lebt mit ihren zwei Kindern in den malerischen Hügeln von Monferrato unweit von Turin.
(Quelle: Rowohlt Verlag)


Meine Meinung:
Anita ist Anfang 30, lebt in Turin, arbeitet in einer Literaturagentur und ist seit einigen Jahren in einer Beziehung mit ihrem Freund Tancredi.
Doch so richtig glücklich ist sie eigentlich nicht. Im Job wird sie ausgenutzt und sie würde eigentlich viel lieber etwas anderes machen und in ihrer Beziehung läuft es auch nicht so richtig gut. Anstatt auf eine Hochzeit zu zusteuern, entfernen sich Anita und Tancredi eigentlich mehr und mehr voneinander. Tancredi ist wohl mehr mit seinem Job verheiratet.
Anitas Mutter ist unheilbar krank und Anita schreibt ihr jeden Abend eine Mail, in der sie ihr von Dingen vorschwärmt, die sie so gar nicht erlebt hast, weil sie ihre Mutter nicht belasten möchte sondern ihr lieber ein glückliches Leben vorspielt.
Auf dem Rückweg von einem Besuch bei ihrer Mutter lernt sie im Zug Arun, einen Kinderbuchautor, kennen.
Diese Begegnung und spätere Treffen mit ihm lösen in Anita eine Veränderung aus. Sie beginnt über ihr Leben nachzudenken und es zu verändern.

Diese schöne Geschichte beginnt mit einer der Mails, die Anita an ihre Mutter schreibt, so dass man schnell einen Eindruck bekommt, wie sie in diesen Mails ihr Leben beschönigt.
Bei Anitas dann folgendem Besuch bei ihrer Mutter sieht sie, wie schlecht es ihrer Mutter schon geht. Aber sie will nicht richtig wahrhaben, dass sie bald Abschied von ihrer Mutter nehmen muss.
Anitas Leben ist bis dahin sehr ruhig, eintönig und eigentlich traurig. Die Begegnung mit Arun verändert dann einiges.

Es war so schön zu erleben, wie Anita sich langsam verändert und mühsam selbst aus ihrer Trauer befreit.
Auch wenn es einige traurige Momente gab, war die Grundstimmung eigentlich hoffnungsvoll. Es gibt sehr viele bewegende und emotionale Momente, die alle zur Entwicklung von Anita beitragen und am Ende, ist sie nicht mehr dieselbe.

Auch wenn dieses Buch nur knapp 200 Seiten hat, erzählt die Autorin hier eine berührende Geschichte. Dazu trägt auch ihr schöner Schreibstil bei, den ich fast als poetisch bezeichnen möchte. Fioly Bocca findet sehr ausdrucksvolle und kraftvolle Worte und vermittelt mit Anitas Geschichte eine schöne Botschaft.
Das Ende war mir aber ein bisschen zu schnell da und etwas zu knapp gefasst. Da hätten der Geschichte ein paar Seiten mehr gut getan!

Diese bezaubernde fast magische Geschichte ist lesenswert und lädt auch zum Nachdenken ein!


Fazit: 4 von 5 Sternen










Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch; Auflage: 1. (15. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499272067
ISBN-13: 978-3499272066
Originaltitel: Ovunque tu sarai
Übersetzung: Suse Vetterlein



Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3559 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 181 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3499272067
Verlag: Rowohlt E-Book; Auflage: 1 (16. Dezember 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01F6CGB1S




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-)
Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.