Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Der Weihnachtswald von Angelika Schwarzhuber [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Wenn der Weihnachtsstern am hellsten leuchtet, ist es Zeit, einander zu vergeben …

Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den Weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenkind Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit ... (Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)


Leseprobe

Trailer


 

Die Autorin:
Die bayerische Autorin Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie und einem äußerst willensstarken Kater, der in Eigenregie die Schlafzeiten der Autorin bestimmt, in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als Drehbuchautorin für Kino und TV (u.a. »Eine unerhörte Frau«). Wenn sie nicht am Computer Texte dichtet, verzieht sie sich gerne mit Freunden in kleine Berghütten zum Schafkopfspielen.  
(Quelle: Blanvalet Verlag)

Webseite der Autorin

Angelika Schwarzhuber auf Facebook und Twitter

Angelika Schwarzhuber "...in fünf Minuten" bei Angis Bücherkiste


Meine Meinung:
Eva Lankers ist Single, erfolgreiche Anwältin und hat eigentlich nur ihren Beruf und ihre Karriere im Kopf. Da sie als Kind ihre Eltern durch einen Unfall verlor, wuchs sie bei ihrer Großmutter Anna auf. Für Anna ist das Weihnachtsfest etwas ganz besonderes und wie in jedem Jahr erwartet sie ihre Enkelin Eva und hat auch ein Waisenkind eingeladen. Eva kann mit Weihnachten eigentlich nicht viel anfangen und mit Kindern erst recht nicht. Und dann trifft sie im Haus ihrer Großmutter außer auf die kleine Antonie auch noch auf ihren Jugendfreund Philipp, den Sohn von Großmutter Annas Haushälterin und Freundin. Die kleine Antonie spürt Evas ablehnende Haltung und schleicht sich heimlich während eines Schneesturms aus dem Haus. Eva und Philipp suchen nach ihr und finden sie im "Weihnachtswald". Plötzlich landen alle drei in der Vergangenheit der 30er Jahre und treffen auf Evas Vorfahren und Evas Großmutter Anna als Kind.

In ihrem schönen und ausdrucksstarken Schreibstil erzählt die Autorin hier die Geschichte der Familie Koffler.
Schnell hatte ich das schöne alte Anwesen der Familie mit dem Weihnachtswald vor Augen. Die Idee des Weihnachtswaldes hat mir gut gefallen. Jedes Jahr wurde der Weihnachtsbaum, der in einem Topf während der Feiertage im Haus stand, anschließend in den Garten gepflanzt. So entstand im Laufe der Jahre ein kleiner Wald aus ehemaligen Weihnachtsbäumen.
Und genau in diesem kleinen Wald erleben Eva, Philipp und die kleine Antonie während des Schneesturms den "Zeitsprung" in die Vergangenheit. Diese Zeitreise hat mich anfangs etwas irritiert, aber schon nach wenigen Seiten war ich von der Geschichte gefangen. 
Die Autorin schafft es wunderbar das Leben zu dieser Zeit zu vermitteln. 
Auf Eva, die ich anfangs recht unsympathisch fand, weil sie ziemlich kaltherzig daher kam, hat die Begegnung mit ihren Vorfahren eine ganz besondere Wirkung. Sie beginnt sich langsam und glaubhaft zu ihrem Vorteil zu verändern. Dabei erfährt man viel über Eva aber auch über ihre Großmutter und nach und nach wird erkennbar, warum die drei in der Vergangenheit gelandet sind. Während ihres Aufenthalts dort erleben die drei allerlei und haben auch eine Menge Schwierigkeiten.
Ich war völlig gefesselt von der Geschichte und habe mich natürlich gefragt, welche Mission die drei zu erfüllen haben und ob und wie sie zurück in die Gegenwart kommen werden.
Und so war die Geschichte nicht nur spannend sondern vor allem auch gefühlvoll, emotional und bewegend.

Auf dem Cover steht als Untertitel "Ein Wintermärchen" und genau das ist es für mich auch. Ein wunderbares Wintermärchen für Erwachsene voller Wärme, Lebensweisheit, Liebe und dem Zauber von Weihnachten, das mein Herz berührt hat!


Fazit: 5 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag
und das Bloggerportal!








 
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734101360
ISBN-13: 978-3734101366




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1384 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. September 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01N4AWCTF




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Kommentare:

  1. Hallo Conny

    Ich sehe, du bist wieder im Weihnachtsbücher-Fieber. Ich wünsche dir viel Spaß mit deinen Weihnachtsbüchern.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela,
      ja, ich mag solche Geschichten um diese Zeit gerne lesen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die jedes Jahr früher erscheinen. Aber wenn es Rezi-Exemplare sind, lese ich sie halt sofort.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Du gibst ja schon richtig Gas bei den Weihnachtsbüchern, liebe Conny. :D Naja, ich sollte nicht tröten, denn auch bei mir sind schon vier auf den Lesestapel gewandert.
    Dieses hier hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, aber nach deiner wundervollen Rezi sollte ich mal schauen, ob noch Platz dafür ist. ;-) Danke dafür.
    Liebste Grüße und eine zauberhafte Restwoche wünsche ich dir. <3
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hibi,

      wenn Du solche Bücher magst, solltest Du das hier unbedingt lesen. Es war wirklich eine schöne berührende Geschichte.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  3. Uih Conny,

    jetzt geht es bei dir also schon mit weihnachtlicher Lektüre los!
    Die Geschichte klingt sehr schön, das Buch hat von dir 5 Sterne bekommen, dann muss es einfach gut sein. Ich behalte es mal im Hinterkopf.

    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      ja, irgendwie erscheinen die Weihnachtsbücher immer früher :-) Und wenn es ein Rezi-Exemplar ist, dann lese ich es auch sofort.
      Dieses Buch solltest Du wirklich lesen, wenn Du Dich ein bisschen auf ein Märchen einlassen kannst. Es war einfach schön!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  4. Hallo :)

    das klingt so toll! Das Buch habe ich auch schon auf meine Wunschliste gepackt, aber irgendwie war mir noch nicht winterlich genug :D Jetzt habe ich trotzdem Lust auf Weihnachten bekommen!
    In den letzten Tagen habe ich erst "Servus heißt vergiss mich nicht" von der Autorin beendet und habe das Buch geliebt <3 Das neue Buch wird also definitiv noch einziehen hier ;)

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meiky,

      das Buch war auch wunderschön! Und wenn Du gerade "Servus...." gelesen hast, kennst Du den schönen Schreibstil der Autorin ja schon.
      Ich wünsche Dir jetzt schon viel Freude mit dem Weihnachtsmärchen!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  5. Vielen Dank :-) Ich freue mich sehr über die schöne Rezension :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das tolle Buch! Es war wirklich wunderschön! :-)

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.