Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Winter im kleinen Brautladen am Strand von Jane Linfoot [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Vor den Fenstern des kleinen Brautladens fällt Schnee, während Sera in ihrem gemütlichen Atelier Brautkleider entwirft. Zwischen ihren Fingern werden weiße Träume wahr. Nur ihre große Schwester Alice hat Sera noch nicht einmal nach einem Kleid gefragt. Doch dann geht in deren Hochzeitsplanung so einiges schief und Sera beschließt, ihrer Schwester zu der Winterhochzeit zu verhelfen, die sie verdient – auch wenn das bedeutet, dass sie sich gleich mit zwei attraktiven Trauzeugen herumschlagen muss.
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe


Die Autorin:
Jane schreibt romantische Geschichten um lebenslustige Heldinnen mit liebenswerten Ecken und Kanten. Mit ihrer Familie und ihren Haustieren lebt sie in Derbyshire in einem kreativen Chaos. Sie liebt Herzen, Blumen, Happy Ends, alles, was alt ist und fast alles, was aus Frankreich kommt. Wenn sie nicht gerade Facebook unsicher macht oder shoppt, geht sie spazieren oder arbeitet im Garten.
(Quelle: Amazon.de)


Meine Meinung:
Im zweiten Band der „Wedding-Shop-Reihe“ steht Sera im Mittelpunkt, die Designerin der wundervollen Hochzeitskleider, die in dem kleinen Brautladen angeboten werden.
Kürzlich hat sie für eine Prominente ein Hochzeitskleid entworfen, was ihr nicht nur einige Publicity sondern auch Aufmerksamkeit und Erfolg einbracht. Nur ihre ältere Schwester Alice, deren Weihnachtshochzeit bevorsteht, hat sie nicht nach einem Kleid gefragt, denn sie ahnt gar nicht, dass Sera Designerin ist.
Alice und ihr Verlobter planen eine große, pompöse Hochzeit mit über 100 Gästen und haben aber kaum Zeit, sich um die Vorbereitungen zu kümmern. So hat Alice ein „Hochzeitshandbuch“ geschrieben, das genaue Anweisungen enthält und beauftragt ihre Schwester Sera, sich um alles zu kümmern. Unterstützt werden soll Sera von den beiden Trauzeugen Quinn und Johnny. Und schon bald ist Sera hin und her gerissen zwischen Quinn und Johnny, obwohl ihr beide das Leben nicht leichter machen. Und dann geht bei den Hochzeitsvorbereitungen auch noch so einiges schief…

Schnell war ich wieder im Geschehen um den kleinen Brautladen und im Küstenstädchen St. Aidan in Cornwall.
Sera, die eigentlich so gar nicht gerne im Mittelpunkt steht, wird durch die Vorbereitungen für die Hochzeit ihrer Schwester zum Dreh- und Angelpunkt der Vorbereitungen. Das gefällt ihr gar nicht, aber ihrer Schwester zuliebe, gibt sie alles und ist sogar bereit als Brautjungfer ein Kleid zu tragen, was sie sonst nie macht.
Auch wenn die Perfektionistin Alice alles genau geplant hat, geht so manches schief, woran auch Quinn und Johnny nicht unbeteiligt sind. Dazu kommt, dass beide kräftig mit Sera flirten, was bei ihr für reichlich Unbehagen und Verwirrung sorgt.

Wir begleiten also Sera bei den Hochzeitsvorbereitungen und erleben so einige chaotische aber auch humorvolle Momente, denn Sera ist oft etwas „unorganisiert“. Außerdem steckt sie in einer kreativen Krise und kommt mit ihrer neuen Kollektion nicht voran.
Als Alice dann eintrifft, wird ziemlich deutlich, wie unterschiedlich die beiden Schwestern sind. Alice ist die weltgewandte, elegante und dominante Schwester und Sera macht, was von ihr verlangt wird. Aber dann wächst Seras Selbstbewusstsein, denn am Ende ist sie es, die ihrer Schwester die Hochzeit rettet. Dadurch macht auch Alice eine positive Veränderung durch und sie lernt ihre kleine Schwester mehr zu schätzen und die Beziehung der beiden Schwestern wird wieder inniger.
Das waren sehr schöne Momente, die auch einfühlsam beschrieben wurden und die mir fast besser gefallen haben, als die Liebesgeschichte, die sich nur sehr zögerlich und langsam anbahnt.

Schön war auch das Wiedersehen mit einigen Protagonisten aus dem ersten Teil der Reihe. Jess, die Besitzerin des Brautladen und Poppy, die Hochzeitstortenbäckerin spielen ihre Rollen in der Geschichte. Besonders Poppy, die inzwischen Hochzeitsplanerin auf dem Gutshof Daisy Hill geworden ist, unterstützen Sera nicht nur organisatorisch sondern auch mit ihrer Freundschaft.
Die Atmosphäre der Geschichte ist winterlich, gegen Ende auch weihnachtlich und die schöne Landschaft Cornwalls sorgt für eine Wohlfühlstimmung.

Insgesamt hat mich dieser Roman mit seinem lockeren, leichten Schreibstil und humorvollen und auch romantischen Momenten gut unterhalten und für schöne Lesestunden gesorgt!


Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Mira Taschenbuch
und NetGalley!
 








 
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (1. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956498410
ISBN-13: 978-3956498411
Originaltitel: Christmas in the Little Wedding Shop
Übersetzung: Martina Takacs 


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3050 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (1. Oktober 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07BFFGBTT




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Kommentare:

  1. Liebe Conny,
    das hört sich doch wieder sehr ähnlich wie Band 1 an und da ich damit nicht wirklich warm wurde, werde ich diese Weihnachtsgeschichte sicher nicht lesen. Aber schön, dass es dir gefallen hat.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      ich fand es unterhaltsam, denn Sera war eine gute Protagonistin.
      Aber man muss ja nicht alles lesen und die Auswahl an Weihnachtsromanen ist dieses Jahr ja sehr groß!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    2. Das stimmt wirklich und noch ist das Wetter eher sommerlich...da habe ich noch keine so große Lust darauf...aber die kommt noch!! =)
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
  2. Hallo Conny, da ich den ersten Band gelesen habe, interessiert es mich schon. Nur im Moment habe ich schon ein paar andere Weihnachtsromane hier liegen, und am Wochenende werde ich noch mal eine Bestellung aufgeben. Mal schauen, deine Rezi spricht mich schon an
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanne,

      wenn Dir der erste Teil gefallen hat, wirst Du diesen auch mögen.
      Es spielt zwar um Weihnachten herum, aber das ist nicht das Hauptthema, könnte man also auch nach Weihnachten noch lesen :-)

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-)
Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.