Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Dienstag, 22. Mai 2018

Strandrosensommer von Tanja Janz [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Pfahlbauten, kilometerweiter weißer Sandstrand, blühende Strandrosen und das Rauschen vom Meer – nach über zehn Jahren hat Inga fast vergessen, wie schön es in St. Peter-Ording ist. Nachdem ihr Freund sich zur Selbstfindung nach Indien aus dem Staub gemacht hat, ist Inga ebenfalls reif für eine Auszeit. Sie besucht Tante Ditte, die auf einem wunderschönen alten Pferdehof an der nordfriesischen Küste lebt. Doch aus der geplanten Erholung wird nichts, denn der Hof steht kurz vor der Pleite. Der einzige Ausweg scheint eine zündende Geschäftsidee oder ein mittelgroßes finanzielles Wunder zu sein. Inga krempelt die Ärmel hoch – und das Glück ist mit den Fleißigen …
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch

Leseprobe


Die Autorin:
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter-Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.
(Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
Inga hatte sich den Traum vom eigenen Café in Gelsenkirchen erfüllt. Doch nun wird ihr Pachtvertrag nicht verlängert und sie muss ihr geliebtes Café schließen. Und als wäre das noch nicht genug, verlässt sie auch noch ihr Freund und reist nach Indien, um zu sich selbst zu finden.
Da kommt Inga der Hilferuf ihrer Tante Ditte aus St. Peter-Ording gerade recht. Ditte betreibt dort einen Hof, auf dem sie Friesen züchtet und Fremdenzimmer vermietet. Als die Betreuerin für die Ferienkinder für den kommenden Sommer absagt, bittet Ditte ihre Nichte Inga um Hilfe.
Und so reist Inga an die Nordsee, um ihrer Tante zu helfen und gleichzeitig Abstand zu ihren Enttäuschungen zu bekommen.
Doch auf dem Hof warten auf sie einige unangenehme Überraschungen. Es gibt einiges zu renovieren, eine gebuchte Reisegruppe sagt ihr Kommen ab und um die Finanzen steht es auf dem Hof auch nicht besonders gut. Inga weiß, wieviel der Hof ihrer Tante Ditte bedeutet und setzt sich als Aufgabe, den Hof zu retten.

Wir begleiten also Inga in das schöne St. Peter-Ording und erleben ihren Sommer auf dem Hof ihrer Tante.
Die einzelnen Kapitel werden wechselnd aus der Sicht von Inga und Ditte erzählt. Das bringt beide Protagonistinnen mit ihren Sichtweisen, Gedanken und Emotionen dem Leser näher.
Beide Frauen waren mir auf ihre Weise sympathisch, denn sie sind starke Frauen, die ihren Weg gehen.
Ditte hatte länger verdrängt, in welchen finanziellen Schwierigkeiten sie steckt und ist jetzt dankbar, dass Inga sie so tatkräftig unterstützt.
Inga wird durch die Herausforderung, den Hof für ihre Tante retten zu wollen, abgelenkt von ihren traurigen Gedanken über den Verlust ihres Cafés und dem Ende ihrer Beziehung.
Zusätzliche gibt es noch eine Reihe weiterer Figuren, die die Geschichte bereichern. Da sind Dittes Freundinnen, die ein kurioses Hobby haben, und zu denen auch die bereits fünfmal verwitwete Gertrud gehört, die schon aus „Mit dir auf Düne sieben“ bekannt ist und ein enges Verhältnis mit dem örtlichen Bestatter hat. Dieser „running Gag“ hat mir sehr gut gefallen und mich öfter schmunzeln lassen.
Aber da gibt es auch den netten Davide, den Inga zufällig kennenlernt und der sehr hilfsbereit ist.
Ebenso wie Ingas Freunde Ann und deren Bruder Mats, beide Tierärzte, die Inga schon aus Schulzeiten kennt. Beide unterstützen Inga oft und nicht nur, weil Mats Ingas erste große Liebe war.

Wie man es bei diesem Genre erwartet, gibt es hier auch einen romantischen Teil. Da wird heftig geflirtet und geworben und Inga sieht sich gleich von zwei Männern umgeben. Nach einer Weile war es schon etwas vorhersehbar, in welche Richtung sich das entwickeln würde, was aber der Lesefreude keinen Abbruch tut.

Mir hat es viel Spaß gemacht, Inga durch diesen Sommer an der Nordsee zu begleiten und zu erleben, wie sich dort alles für sie, Tante Ditte und auch den Hof entwickelt.
Es war durchaus spannend zu verfolgen, welche Ideen Inga entwickelt, um dem Hof finanziell wieder auf die Beine zu helfen und ob es am Ende auch alles funktionieren wird.
Einige Dinge gingen dabei am Ende vielleicht etwas zu leicht oder passierten zu zufällig. Aber auch das trägt dazu bei, dass die Geschichte einen schönen und runden Abschluss findet.

St. Peter-Ording sorgt als Kulisse mit Meer, Strand und schönen Landschaften für eine angenehme sommerliche Atmosphäre mit Urlaubsfeeling.
Die gelungene Mischung aus liebevoll gezeichneten Figuren, Humor und Romantik, verpackt in einen lockeren und leichten Schreibstil ergibt insgesamt einen schönen Sommerroman der gute Unterhaltung zum Abschalten und Entspannen bietet!


Fazit: 4 von 5 Sternen




Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Mira Taschenbuch
und NetGalley!










 
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (2. Mai 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956498305
ISBN-13: 978-3956498305
 



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3087 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (2. Mai 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B0767M3W6Z




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-)
Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.