Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu fremden Webseiten, wie Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Auftrag und Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder!
* Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Dienstag, 8. Mai 2018

Sommer in Atlantikblau von Miriam Covi [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Folge dem Ruf der Wellen und du findest dein Glück!

Als Lotte Seliger mit ihrer Mutter und ihren zwei Schwestern eine Reise nach New York antritt, ahnt sie nicht, was sie erwartet: Auf dem Rückflug muss die Maschine notlanden und die vier Seliger-Frauen sitzen an der kanadischen Ostküste fest. Lotte weiß nun nicht, ob sie es rechtzeitig zu ihrer Hochzeit nach Deutschland schaffen wird. Doch das ist noch nicht alles: Das Flughafenhotel ist ausgebucht und ausgerechnet ein mürrischer Typ namens Connor bietet Lotte und ihrer Familie Hilfe an. Lotte verliebt sich auf Anhieb in die malerische Landschaft am Atlantik und in das „Mapletree Bed & Breakfast“, wo sie unterkommen. Der Aufenthalt in Kanada könnte dank Blaubeermuffins, Strandspaziergängen und Muschelsuppe unverhofft schön werden, wenn Lotte nicht ständig von ihrer Familie auf Trab gehalten würde – und von dem schroffen Connor mit den unverschämt blauen Augen. Warum ist er ihr gegenüber bloß so unfreundlich? Als Lotte an einem stürmischen Nachmittag in Lebensgefahr gerät, ist ausgerechnet er zur Stelle …
(Kurzbeschreibung gem. Heyne Verlag)


Leseprobe


Die Autorin:
Miriam Covi wurde 1979 in Gütersloh geboren und entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für zwei Dinge: Schreiben und Reisen. Ihre Tätigkeit als Fremdsprachenassistentin führte sie von 2005 bis 2008 nach New York, wo sie ihre Großstadt-Erlebnisse im Weblog „Mitten in Manhattan“ auf der Website der BRIGITTE festhielt. Von den USA aus ging es für die Autorin und ihren Mann zunächst nach Berlin und Rom, wo ihre beiden Töchter geboren wurden. Seit 2017 lebt die Familie in Bangkok. Zur zweiten Heimat wurde für die Autorin allerdings die kanadische Ostküstenprovinz Nova Scotia, in der sie viele Sommer ihrer Kindheit und Jugend verbringen durfte und wo sie auch heutzutage regelmäßig versucht, in der Natur vom Großstadttrubel abzuschalten – und zu schreiben.
(Quelle: Heyne Verlag)


Meine Meinung:
Charlotte „Lotte“ Seliger und ihre Großtante Charlie, die auch ihre Patentante war, standen sich sehr nahe. Nun ist Charlie verstorben und kurz vor ihrem Tod schenkte sie Lotte vier Flugtickets nach New York. Charlotte will in ein paar Wochen ihren Verlobten Lennart heiraten und Tante Charlie hatte diesen Trip für Lotte, ihre Mutter Erika und die beiden Schwestern Luise und Sophie als „Junggesellinnen-Abschieds-Reise“ gebucht.
Auf dem Rückflug von New York muss das Flugzeug wegen eines Vulkanausbruchs auf Island ungeplant in Halifax in der Provinz Nova Scotia in Kanada landen. Wann ein Weiterflug nach Deutschland möglich sein wird ist ungewiss und das Flughafenhotel ist ausgebucht. Während die vier Frauen überlegen, wohin sie jetzt gehen könnten treffen sie am Flughafen auf Connor, der ihnen Hilfe anbietet. Er bringt sie in den kleinen Ort Chester und dort in das „Mapletree Bed & Breakfast“, wo sie von der Wirtin Hazel freundlich aufgenommen werden.
Die 4 Frauen sitzen in dem malerischen Ort am Atlantik länger fest, als sie gedacht hatten und erleben eine für sie alle erstaunliche Zeit.

Das Buch hat mich ganz schnell gefangen genommen, was sicher auch an dem sehr lebendigen, frischen Schreibstil liegt, der mich gleich mitgenommen hat.
Lotte erzählt die Geschichte als Hauptprotagonistin aus ihrer Sicht in der Ich-Form. So lernt man Lotte gleich von Anfang gut kennen und merkt ganz schnell, wie wichtig ihre Tante Charlie für sie war. Die beiden hat eine starke emotionale Nähe verbunden und Lotte vermisst sie sehr.
Aber auch ihre beiden Schwestern und die Mutter lernt man schnell kennen, denn sie haben alle ihre Besonderheiten.
Die Mutter verhält sich anfangs ein bisschen wie eine „Glucke“. Luise, die älteste Schwester, ist ständig auf der Suche nach einem Internetzugang, denn sie ist ein Workaholic und arbeitet im Familienbetrieb in der Geschäftsleitung.
Sophie, die jüngere Schwester, ist bereits Mutter von 2 kleinen Jungs und erneut schwanger. Sie genießt die Reise und den ungeplanten Aufenthalt, da sie durchaus mal etwas Ruhe und Entspannung gebrauchen kann.
Lotte selbst arbeitet auch im Familienbetrieb, ist aber nicht glücklich mit ihrem Job. Ihr Verlobter Lennart ist ebenfalls in der Firma beschäftigt und machte auf mich keinen sehr sympathischen Eindruck. Auch bei Lotte verspürte ich ab und zu kleine Unsicherheiten, Lennart und auch seine Familie betreffend.
Sehr ins Herz geschlossen habe ich Hazel, die Inhaberin des Bed & Breakfast, denn sie ist eine sehr warmherzige und lebenskluge Frau.

Der ungeplante Aufenthalt und die Erlebnisse in Kanada haben ungeahnte Auswirkungen auf alle vier Seliger-Frauen.
Ich habe es genossen zu erleben, wie sie sich verändern, beginnen ihr Leben zu überdenken und auch wie sie aufeinander zu gehen. Denn die drei Schwestern sind so unterschiedlich, dass sie sich eigentlich bisher nicht so sehr nahe standen.
Lotte wird immer mehr klar, dass sich in ihrem Leben etwas ändern muss und so kommt es, dass sie sich in den eigentlich recht „knurrigen“ Connor verliebt. Allerdings braucht sie eine Weile, bis sie sich das eingesteht.

Diese Geschichte ist wunderschön, weil einfach alles zusammen passt. Die gut und realistisch dargestellten Charaktere sind interessant und bringen eine Menge Abwechslung in die Geschichte.
Die bildhaften und liebevollen Beschreibungen dieser herrlichen Landschaft an der kanadischen Ostküste sorgen für eine tolle Wohlfühlatmosphäre. Man merkt deutlich, dass die Autorin die Gegend selbst sehr gut kennt, denn sie hat viele lange Sommer dort verbracht.
Die Geschichte ist voller Emotionen ohne Kitsch, bietet viel Abwechslung durch verschiedene Ereignisse, fesselt mit Überraschungen, Wendungen und Familiengeheimnissen und erzählt sogar historische und teilweise reale Begebenheiten.
Diese Mischung, ergänzt durch etwas Romantik, ist einfach perfekt gelungen und ist insgesamt ein sehr unterhaltsamer Roman, der auch zeigt, dass es immer einen Weg oder eine Möglichkeit gibt, neu anzufangen.
Mich hat dieser Wohlfühlroman wirklich begeistert und ich habe die schönen Auszeiten mit den Seliger-Frauen sehr genossen und dabei von einer Reise nach Kanada geträumt!


Fazit: 5 von 5 Sternen




Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag
und das Bloggerportal!









 
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453422139
ISBN-13: 978-3453422131




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1508 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 449 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3453422139
Verlag: Heyne Verlag (10. April 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B077C2FT3L





Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Kommentare:

  1. Wunderschön wiedergegeben, mir ht das Buch auch super gefallen. Die Rezi schreib ich die Tage. Hatte noch ein paar andere aufzuarbeiten☺
    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanne,
      ja, ich hab das Buch auch so verschlungen wie Du! Es war einfach schön und herzerwärmend!

      Hast Du mein Gewinnspiel schon gesehen? (oben rechts)
      Oder hast Du die Bücher auch schon alle?

      Liebe Grüße und noch eine sonnige Woche,

      Conny

      Löschen
    2. Liebe Conny,
      danke für den Hinweis. Habe ich jetzt gerade mal eben schnell erledigt. Danke dir.........
      Liebe Grüße und gerade habe ich wieder eine Rezi online gestellt für die KnaurChallenge. Allerdings setze ich den Blog nach Pfingsten auf "Standby".... was für mich heißt, ich werde eine ganz lange Zeit bei der Challenge ausfallen. Ich muss den Blog aufrüsten und überhaupt mal so schauen. Wie heißt es so schön: Pflanze deine Träume und du wirst Wunder ernten".... Auf Wunder warte ich nicht, aber seit über acht Jahren verstauben in einer Schublade zwei ganze tolle angefangene Manuskripte. Mal schauen, ob ich da mit weiter mache
      LG HANNE
      Ja - ich schreibe - habe auch schon vor Jahren ein Kinderbuch veröffentlicht

      Löschen
    3. Hallo Hanne,
      whow, Du schreibst selber auch, wie toll!
      Da kann ich gut verstehen, dass Du daran auch mal weiter arbeiten möchtest.
      Ich schraube auch immer wieder mal am Blog rum und versuche alles hinzubekommen für die DSGVO.
      Ich bin ja wirklich für Datenschutz, aber das ist schon arg kompliziert.
      Ich hoffe, wir bleiben trotzdem irgendwie in Kontakt, wenn Dein Blog offline ist.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    4. Conny, ich bin ja nicht aus der Welt. Werde erst mal das was an Rezis kommt über Lovelybooks und auf meiner Facebook-Seite posten. Also wir lesen uns auf jeden Fall. Und ich steig ja nicht aus. Weiß nur noch nicht, wie lange es dauern wird, bis ich alles konform habe für die DSGVO - scheiß Verordnung.
      Alles gut - LG HANNE

      Löschen
  2. Oh, danke für die Rezension! Das Buch hört sich an, als könnte es mir auch gefallen, ein ideales "Zum auf der Terasse Lesen"-Buch! Kommt auf den Zettel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O ja, in der Sonne auf der Terrasse und dabei die Seele baumeln lassen. Dafür ist das Buch richtig gut geeignet. Es wird Dir sicher auch gefallen!

      Hast Du mein Gewinnspiel schon gesehen? (Oben rechts) Vielleicht gefallen Dir die Bücher ja auch!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  3. Liebe Conny,

    genau meine Meinung, dieser Roman hat mir auch richtig gutgetan. Es gibt doch immer wieder Perlen von Büchern, die einen richtig mitnehmen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      manchmal bekommt man von so einem Buch viel mehr, als der Klappentext vermuten lässt. Ich habe das Buch in 1 1/2 Tagen regelrecht verschlungen :-)

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  4. Noch so ein Sommerbuch, dass bei mir gern einziehen darf, liebe Conny und bei deinen lobenden Worten dazu, bin ich gerade sauer, dass die Läden schon geschlossen sind.^^
    Danke für den tollen Einblick.
    Liebst, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hibi,

      oh ja, das war auch ein sehr schönes Buch! Da konnte man sich wunderbar fallen lassen und die Geschichte einfach genießen!
      Ich denke, auch das wird bald bei Dir einziehen ;-)
      Schöne sommerliche Lesestunden dabei1

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-)
Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.